Schreiben ja doch die Angst bleibt immer im Nacken

Neuer Beitrag

Darvinius

vor 1 Jahr

Ich hoffe das kann ich ruhig hier einmal schreiben. Ich denke jeder hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt selber seine wirren Ideen in Worte auf Papier zu bringen. Das habe ich nun auch nach Jahren endlich gewagt, doch die Angst zu scheitern ist immer recht groß. Trotz alle dem, einer Freundin sei Dank, bin ich dabei mich schreibend auszutoben. Geht es manchen von euch auch so, dass man Angst hat Schwachsinn zu schreiben. Oder noch schlimmer, alles wird in der Luft zerrissen? Vielleicht können wir uns hier austauschen. Wenn jemand möchte hier der Link zu meiner Geschichte. Gerne auch Meinungen dazu. Ich danke schon einmal für die Aufmerksamkeit.
http://svartsot.blogspot.de/2016/07/kurzgeschichte-die-lange-fahrt.html



LG

Averyx

vor 1 Jahr

Hallo!

Ja, ich kenne das ganze. Man hat tausende Ideen im Kopf und schreibt auch unheimlich gerne Mal aus, verfasst Geschichten oder entwickelt sogar Romanideen.
Aber dann ließt man es nochmal und nochmal und mit jedem Mal steigt die Unsicherheit. Ich frag mich immer: "Wer würde sowas lesen wollen?" und leider sind die Zweifel meistens zu groß.

Darvinius

vor 1 Jahr

@Averyx

ich versuche mich einfach jetzt immer wieder zu bestärken. Ich möchte das überwinden. Heute habe ich nach Festivalpause mal weiter gemacht.
http://svartsot.blogspot.de/2016/07/meine-erste-geschichte-die-lange-fahrt.html

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks