Schulden für Wachstum

Neuer Beitrag

bCellar

vor 3 Jahren


Wie viel Verrücktheit geht noch?


"Eine Marktwirtschaft funktioniert nicht, wenn sie nicht wächst" – war die Meinung vom Ex-ÖVP-Obmann Josef Taus in einem Zeitungsinterview. „Daher muss der Staat weiter Schulden machen, damit die Marktwirtschaft wächst.“

Und – man kann es täglich (aus jedem „politischen Eck“) hören oder lesen: Die Lösung der Probleme, beispielsweise der katastrophal hohen Jugendarbeitslosigkeitsrate in Europa, liegt im „materiellem Wachstum“.

Nun, die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters: Wohin es blickt und wie eng der Blickwinkel ist. Und welche Erkenntnisse daraus folgen. Vom Grad des Erkennens und Verstehens.  Und – wie der Betrachter den Blick aufnimmt: mit wie viel Achtsamkeit und Respekt gegenüber Lebewesen und Natur. Heute und für die Zukunft.

Eine Hoffnung: Immer mehr werden sie erkennen, die Wahrheiten ohne Wenn und Aber. In der Mathematik beispielsweise, dass Eins und Eins Zwei ist. Und, dass es eine Sackgasse ist – eine fatale, dumme, unverantwortliche Handlungsweise - zu glauben bzw. zu handeln, dass die Lösung der Herausforderungen, welche die Menschheit auf unserer Erde vor sich hat, im stetigen materiellem Wachstum liegt.

Unbestritten sein sollte: Es geht um ein gelingendes Leben für alle Menschen dieser Erde. Und dazu zur Frage: Wie viel materiellen Wohlstand braucht ein gelingendes Leben? So viel, dass es nur für wenige reicht (angesichts der begrenzten Ressourcen auf der Erde)?

Weitestgehend unbestritten sein sollte auch, dass in den reichen Staaten die Grenzen längst überschritten sind. Würden alle so leben wollen, würde eine Erde nicht ausreichen. Es würde an den Flächen für die Ernährung fehlen, an Wasser und Energierohstoffen - abgesehen vom Lärm und vom Dreck in Böden, Luft und Wasser.

Und außerdem: Was darf/muss man sich unter "stetigem Wachstum" vorstellen?

Mehr Lebensmittel wegwerfen, mehr Verschwendung, mehr Überfluss, mehr Übergewicht der Kinder und Erwachsenen, mehr psychosoziale Störungen, mehr Massentierhaltung und Tierquälerei, Dritthandy für Alle, mehr Werbegebrüll, größere Müllhalden, mehr Plastik im Meer, mehr Lärm, mehr Gestank, mehr Autobahnen und Tunnel - damit die Tomaten aus Spanien frischer ankommen, einige tausend Dinge mehr, mehr Klumpert, längere Staus, mehr Autos auf Straßen und Gehsteigen, mehr Treibhausgase, größere Immobilienblasen, mehr und größere Banken, mehr verstopfte Straßen und Wege, mehr Supermärkte im Grünland, mehr Schulden, mehr Spielautomaten, mehr Licht in der Nacht, mehr Energieverbrauch, mehr Chemie im Boden, mehr Verschmutzung, höhere Frequenz bei den Finanzspekulationen, mehr Umweltkatastrophen, u. s. w. u. s. f. ?

Fakt ist ...

... dass Glumpert/Firlefanz, das wenig, bis nichts zur Lebensqualität beiträgt bzw. Produkte, welche um die Ecke wachsen oder erzeugt werden bzw. werden könnten, weltweit hin- und hergeschickt werden und somit die Erde ausrauben, verdrecken und „verbrüllen“.

... in den Shoppingtempeln Hunderte Varianten von Irgendwas immer verfügbar sein müssen, um dann weggeschmissen zu werden.

... in den Wohlfahrtsstaaten Zigtausende Dinge die Menschen versklaven und alle Zeit zum Leben stehlen, weil sie Platz brauchen, regelmäßig betreut, gewartet, Zugangsdaten (Benutzerdaten, Passwörter, Codes, ...) einfordern, repariert, gereinigt, mit neuen Batterien bestückt, aufgehoben, gesucht werden müssen und Regierungen und Politik die Lösung der Probleme Arbeitslosigkeit, Sinnkrisen, Zivilisationskrankheiten (Depressionen, Fettleibigkeit, u. a. m.) in immer Mehr, im Wachstum sehen - in immer mehr Geld bzw. Geldumlauf.

... es kaum mehr möglich ist, dem Tag und Nacht unsagbar blödem Werbegebrüll, beispielsweise für eine Antifaltencreme für Neugeborene zum Kostfastnixpreis, zu entkommen. Oder der täglichen SALE-Flut im Postkasten, voll mit Tausenden Nütz- und Unnützlichkeiten. „Normalpreis“ abgeschafft - alles zur Ersparnis, billiger, mit Rabatt - Aktionspreise, reduziert, minus 30-50-70-90 Prozent oder um nur Null Euro bzw. 300 Euro Treubonus für Niemalskunden.

... Zeitgeistler sich motorbetrieben und/oder ferngesteuert das Dasein „erleichtern“, um dann, ausgleichend auf Bewegungsmaschinen in den Fitnesstempeln, motorgetrieben und ferngesteuert Übergewicht und Muskelschwund zu bekämpfen.

... immer weniger Menschen Nutzen bringende, sinnstiftende Arbeit machen und immer mehr auf Kosten dieser, nutzlose Papiere / Datenkonstrukte kreieren, speichern und verteilen.

Neuer Beitrag