Sommer vs. Herbst - Leseverhalten

Neuer Beitrag

caylith

vor 7 Jahren

Plauderecke

Hallo!

Mir ist aufgefallen, sobald das Wetter schlechter wird und es auf den Herbst zugeht ändert sich auch mein Leseverhalten. Im Sommer lese ich gern leichte Frauenliteratur, Liebesromane und ähnliches, wie zum Beispiel Susan Elizabeth Phillips. Eher weniger Fantasy und Historisches. Kaum wird es regnerischer bevorzuge ich wieder diese Sparten.
Geht es euch auch so? Oder richtet ihr euch hauptsächlich nach Neuerscheinungen und was euch in Buchhandlungen ins Auge springt? Oder gibt es welche die gerade im Winter gern Bücher über den Sommer lesen?
Ich bin auf eure Antworten gespannt!
Grüße

Autor: Susan Elizabeth Phillips

Weltverbesserer

vor 7 Jahren

Plauderecke

Hallo cylith, bei mir ist das ähnlich. ich lese im Sommer auch gern leichtere Sachen (Tommy Jaud, Anna Gavalda usw.) und im Herbst und Winter lese ich viel mehr Thriller und Historische Romane.
Mit Neuerscheinungen hat das bei mir eher weniger zu tun, eher welche Bücher die momentane Stimmung besser um- oder beschreiben.

sabatayn76

vor 7 Jahren

Plauderecke

Bei mir hat die Jahreszeit relativ wenige Auswirkungen. Die einzige Veränderung ist, dass ich im Herbst und Winter große Lust auf russische Autoren des 19. Jahrhunderts bekomme, dann oft Puschkin, Dostojewki, Gogol oder Turgeniew lese. Ich finde, sowas kann man nicht im Sommer lesen, weil da gar nicht die richtige Stimmung aufkommt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.