Sommerlektüre

Neuer Beitrag

einMalTee

vor 6 Jahren

Hallo liebe Bücherwürmer!

Zwar ist der Sommer dieses Jahr sehr abwechslungsreich, dennoch greifen einige Leser immer wieder zu sogenannter "Sommerlektüre".
Meine Frage: Muss das sein?! Was sind die Kriterien für ein Buch, das in den Sommer / den Urlaub passt?!
Und wenn ihr eins habt: Welches ist es?

sollhaben

vor 6 Jahren

Also ich finde nicht, dass es spezielle Sommerlektüre gibt. Es gibt vielleicht Geschichten, die sich im Sommer nicht so eignen - zB "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens oder ähnliches.
Vielleicht gibt es diese spezielle Bezeichnung für Menschen, die nur im Sommer und im Urlaub lesen, da brauchen sie wahrscheinlich Anregungen, um das richtige zu finden.

Für regelmäßige Leser - wie uns, ist das glaub ich nicht notwendig. Wir finden immer was Gutes. :-)

Cellissima

vor 6 Jahren

Ich sehe das wie meine Vorschreiberin.
Ist, glaube ich, eher leichtere/Unterhaltungsliteratur ... die typischen Bücher halt für Leute, die nur 1-2 x im Jahr im Urlaub lesen können bzw. wollen und die dann keine schwere, sondern halt leichte Kost verlangen, bei deren Lektüre sie abschalten und entspannen können ;o).
Es gibt (oder gab zumindest mal) ja auch spezielle Ferienlesebücher (eine Verwandte hat vor ein paar Jahren mal eins von Heyne gekauft. Eine Aneinanderreihung oben beschriebener Werke zum Mitnehmen an den Strand etc. ;o).
Ich persönlich lese 365 Tage im Jahr, und ich teile meine Lektüre nicht in solche Kategorien. Ich mache meine Auswahl der aktuell zu kaufenden und zu lesenden Bücher nicht abhängig von Urlaub o.ä., sondern kaufe immer gerade die Bücher, die ich in der Werbung oder in einem Prospekt oder im Buchladen oder im www (HP wie diese hier oder Bestsellerlisten bspw.) entdeckt habe und die ich toll finde und lesen möchte.
Oder ich lese die, die schon ewig im Regal stehen und darauf warten, endlich gelesen zu werden ;o).
Weihnachtsgeschichten bspw. lese ich natürlich bevorzugt im Winter (Adventszeit eben). Das passt m.E. nicht sooooo gut in den Sommer. Ich liebe die Weihnachtszeit und das Weihnachtsfest sehr, und da finde ich es schön, diese Zeit durch solche Bücher noch schöner zu machen.
Aber abgesehen davon lese ich wirklich, was und wann ich möchte :o).

doceten

vor 6 Jahren

Eine "Sommerlektüre" muss leichte Kost sein, sowohl inhaltlich als auch von Größe und Gewicht. Immerhin mag ich keinen 800-Seiten Hardcover mit an den Strand tragen (geschweige denn im Koffer mitnehmen) und bei 30 Grad in der prallen Sonne Tolstoi lesen? Nein, danke! :)

Außerdem sind kurze Kapitel von Vorteil, damit man einfach flexibel ist. Eine Runde Beachvolleyball oder noch einmal zur Strandbar? Klar, ich lese nur noch das Kapitel zu Ende. Sind nur noch 40 Seiten... das ist doch nix! ;-)

Cellissima

vor 6 Jahren

Wow, da sieht man mal, wie verschieden die Geschmäcker sind!
Ich habe schon oft bis zu 1000 Seiten in gebundener Ausgabe mit in den Urlaub genommen.
Auch Werke wie Anna Karenina gab´s schon öfters im Urlaub.
Auch da unterscheide ich nicht ansatzweise zw. Urlaub und Nicht-Urlaub
Ein Freund von mir mag zu Hause auch mal dicke Schmöker - im Urlaub aber bitte nur Taschenbuch und nur dünn (maximal 300 Seiten, eher weniger, schätze ich) und mit kleineren Kapiteln ;o).
Ist das so ein typischer Mann-Frau-Unterschied? Oder scheint das nur so? Wie sehen die anderen männlichen und weiblichen Bücherwürmer das :o)?

sollhaben

vor 6 Jahren

Im Urlaub nehm ich auch dicke Bücher mit, da verzichte ich lieber auf ein paar Schuhe oder ähnliches. :-))
Deshalb bin ich da beim Überlegen ob ein eReader nicht ideal für den Urlaub wäre. Klein, fein aber alles dabei, worauf ich eventuell Lust haben könnte.

Lilitu

vor 6 Jahren

Ich weiß gar nicht, was "Sommerlektüre" genau sein soll. "Leichte Kost" kann auch ganz verschieden ausfallen. Ich nehme in diesen Sommer(?)-Urlaub nur dicke Bücher mit.
× "Tintentod", weil es schon so lange in meinem Regal steht und ich keine Lust habe es zu lesen. Im Urlaub kann ich diesem Buch dann nicht mehr entkommen.
× "1Q84", weil es mit gut 1000 Seiten schon ein ganz schöner Wälzer ist und ich momentan nur im Urlaub Zeit und Lust habe, mich an so ein dickes Buch heran zu wagen.
× "Owean Meany", falls ich mit den anderen beiden Büchern durch bin und noch ein paar Urlaubstage übrig sind, die ich keines falls ohne Buch überleben kann und weil ich Irving bestimmt auch wieder zu Hause gern und schnell weiterlese.

Letztes Jahr hatte ich "Oblomow" von Gontscharow gelesen, denn nach "Anna Karenina" war mir die Lust an den Russen vergangen und "Oblomow" konnte ich dann nicht mehr entgehen. Ich fand das Buch aber sehr gut und habe es viel zu schnell ausgelesen gehabt und hatte dann doch 2-3 Tage ohne Buch! Katastrophe!

Meine Kriterien für Sommerbücher sind:
- etwas, an das ich mich zu Hause nicht ranwage (weil so dick, weil schon so lange im Regal, zweifelhaftes Geschenk,...)
- viele Seiten (sonst muss ich so viele Bücher mitschleppen)
- evtl. thematisch passend (hatte Nesser mit im Schweden-Urlaub und dann ist Kommissar Van Veeteren nach Griechenland gefahren!¬.¬)
-etwas, auf das ich mich freue zu lesen oder endlich aus meinem SUB weglesen zu können
- nicht unbedingt ein Sachbuch (obwohl ich im Urlaub auch schon ein Buch mit dem Thema mehr oder minder versteckte alchemistische und mystische Bilder in der Kunst)

Leichtere Lektüre kann ich besser zu Hause im Alltag lesen, wenn ich eh weniger Zeit habe.

Autoren: Haruki Murakami,... und 4 weitere Autoren
Bücher: 1Q84 (Buch 1, 2),... und 4 weitere Bücher
Neuer Beitrag