Sternbewertungsystem bei Lovelybooks

Neuer Beitrag

widder1987

vor 2 Jahren

Hi, ich hab bei verschiedenen Bücher Rezisionen ohne Sternenvergabe gesehen und gelesen.

Jetzt würde ich Klarheit über das Bewertungssytem bei Lovelybooks einforden und auch eine Änderung herbeiführen:

Wie wär´s, wenn die 'Null-Stern'-Bewertung mit in die Statistik jeden einzelen Buches und so der Gesamtbeurteilung zugute kommen würde?

Denn es gibt Bücher oder besser gesagt Schriftwerke, die keine Sinne. Logik oder Lesevergüng beinhalten und warum sollen die keine bzw. drei oder vier Bewertungen mit einen nicht gerechtfertigen Stern erhalten, obwohl sich doch schon mehrer Krikiten mit knapp 0,5 Sternen bekommen haben?

Ich finde´s immer doff, wenn den Buch die persönliche Beurteilung von 'keine Stern' nicht angerechnet würde, obwohl man eine Lesermeinung verfassen kann :(((((((((((((((

Nun möchtet ich gern von euch wissen, wie ihr das Sternvergabesystem findet und ob ihr auch lieber ehrliche 'Null-Sterne' vergebt als 'EIn-Stern' wegen der Statistik.

Tinken

vor 2 Jahren

Im Prinzip würde ich dir Recht geben. Aber...

Mir sind solche Rezensionen auch schon aufgefallen. Die waren aber durchaus positiv, und ich hatte eher den Eindruck, dass es vergessen wurde, die Sterne anzuklicken. Und in solchem Falle wäre es doch schade, oder?

Außerdem frage ich mich, wer liest ein Buch zu Ende, was er so grottig findet, dass er es nur mit 0 Sternen bewertet. Ich lege sowas weit von mir, geschweige denn, dass ich mir die Mühe mache, sowas auch noch zu rezensieren.

widder1987

vor 2 Jahren

@Tinken

Ich habe an eine Liste mit allen verfügbaren Sterneanzahlen (0-5) gedacht, die bei der Bewertung erst anzuklicken ist, wenn das Buch auf 'schon gelesen' steht und man mit den Mauszeiger über die 'Sternen' fahren muss...

Wenn die eine positive Meinug zu einem Buch haben, dann würde ich die Sterne doch angeben, schon allein wegen der Rezisionenanzeige auf der Profilseite damit meine Freunde und Gäste meine Lesegeschmack einsehen können, oder?

Ich breche auch das eine oder andere Buch ab, wenn ich es zu langweilig, öde oder sinnfrei einstufe und schreibe aber deswegen da eine Leserkrikit mit Sternanzahl damit die Gesamtbeurteilung des Buches stimmt. Außerdem können andere Leser dann auch die gesamte Brweitseite des Schriftwerkes erkennen...

mieken

vor 2 Jahren

@Tinken

ehrlich gesagt gehöre ich zu denen, die eher selten ein Buch abbrechen egal wie schlecht es ist...

kubine

vor 2 Jahren

@widder1987

Das Bewertungssystem bei LB ist genauso aufgebaut wie bei den großen Online-Plattformen. Man muss keine Sterne vergeben, 0 Sterne werden dann in der Statistik aber auch nicht gewertet in irgendeiner Form. Ich denke nicht, dass sich hieran etwas ändern wird.

ioreth

vor 2 Jahren

Ich fände es auch besser wenn ich 0 Sterne geben könnte. So finde ich das System einfach sehr eng, wenn 1 Stern "grottig" bedeutet. Man könnte eben wirklich "unbewertet" oder eben 0 -5 Sterne hätte.

elane_eodain

vor 2 Jahren

@ioreth

Wie kubine denke ich nicht, dass hier etwas verändert wird, denn wie sie schon geschrieben hat, sind die Bewertungskategorien vergleichbar mit großen Onlineplattformen, zwar muss man sich nicht an diese anlehnen, aber grundsätzlich finde ich eine solche Vergleichbarkeit nicht schlecht.
Und die Frage ist ja, ob ein Bewertungssystem wirklich besser wird, wenn es mehr Abstufungen gibt, ob nun 6 oder 10 oder noch mehr. Ich habe beruflich mit Sozialforschung zutun und aus der Erfahrung heraus bin ich der Meinung, dass es selten und nur bei bestimmten Fragestellungen sinnvoll ist mit vielen Kategorien zu arbeiten. Eine 5-er-Skala kann ein großes Spektrum abbilden und ist oft leichter zu beantworten als wenn man sehr viele Kategorien hat. Diskutieren lässt sich natürlich immer darüber, ob es eine Mitte geben sollte oder nicht. Das hängt dann auch wieder von der Forschungsfrage ab. ;-)
Kurz: Vielleicht ist der Range von 5 Sternen nicht perfekt, aber das ist auch jede andere Kategorisierung nicht, denn es ist schlicht immer eine starke Vereinfachung von Realität bzw. der eigenen Meinung.

KleinerVampir

vor 2 Jahren

Tinken schreibt:
Außerdem frage ich mich, wer liest ein Buch zu Ende, was er so grottig findet, dass er es nur mit 0 Sternen bewertet. Ich lege sowas weit von mir, geschweige denn, dass ich mir die Mühe mache, sowas auch noch zu rezensieren.

Ich finde, ein Stern bedeutet hier ja "Flop" und ein abgebrochenes Buch sollte den einen Stren dann auch kriegen.

@ widder1987: Dass es hier Null-Sterne-Rezis gibt, habe ich bis heute immer damit in Verbindung gebracht, dass vergessen wurde, die Sternebewertung anzuklicken. Ich habe bis soeben nie einen Gedanken daran verschwendet, dass das heißen soll "war noch schlechter als 1 Stern".....

KleinerVampir

vor 2 Jahren

mieken schreibt:
ehrlich gesagt gehöre ich zu denen, die eher selten ein Buch abbrechen egal wie schlecht es ist...

Zu denen zähle ich mich normalerweise auch, wobei ich es auch schon mal gemacht hab, weil ich einfach nicht mehr weiter lesen konnte :-/

Neuer Beitrag