Stiefkinder der Welt der Bücher?

Neuer Beitrag

Ina_A

vor 6 Jahren

Ich finde es schade, dass hier eBooks ein ziemlich ärmliches Dasein führen. Es gibt mittlerweile einige Verlage, die ausschließlich eBooks publizieren. Unabhängige Verlage, die eBooks veröffentlichen, die handwerklich wie auch inhaltlich sicher ihre Existenzberechtigung im Buchwesen haben. Der Mainstream sollte unser Lesevergnügen nicht allein dominieren.

Deli

vor 6 Jahren

Nunja, vielleicht liegt es bei den meisten, so wie auch bei mir, an der Problematik des fehlenden Zubehörs =)
Ich lese meine Bücher zu 80-90% Unterwegs.
Ich kenne mich mit E-book Reader nicht einmal aus... brauchen die Strom ? Batterien ?
Bei meiner schusseligkeit wäre dann garantiert das Ding leer oder kein neues Buch drauf etc.
Am PC daheim will ich auch nicht lesen, dann will ich es mir wenn mit Buch gemütlich machen.

Ich hab mich schon ein paarmal geärgert, dass mich ein Buch interessiert und dann war es nicht als Druckausgabe erhältlich.
Schade.
Man sollte auch nicht zu einer Form gezwungen werden und wenn einige Verlage nurnoch elektronische Bücher produzieren, haben sie hoffentlich auch eingeplant, dass dann nicht jeder Leser ein möglicher Kunde ist.
Ein Buch in die Hand nehmen und zur Kasse gehen kann hingegen jeder.
Ich bin selbst gespannt ob ich meine Einstellung dazu bald ändern werde, im Moment kommen mir EBooks aber nicht in den (nicht vorhandenen) Reader, auf den PC oder das Smartphone =)

wolkenbruch

vor 6 Jahren

Ich denke das mit den eBooks kommt in den nächsten Jahren erst noch richtig.
Aber ehrlich gesagt fänd' ich es ziemlich schade, wenn irgendwann kein Mensch mehr ein richtiges Buch Zuhause stehen hat. Das gehört für mich - und ich denke für viele andere auch - einfach dazu: Ein Buch mit echten Seiten in den Händen halten, die Aufmachung bewundern, hier oder da mal eine Markierung ins Buch stecken, wenn man eine wichtige Stelle später noch einmal lesen möchte, und letztendlich das Buch ins Regal zu stellen. Irgendwer hat mal gesagt, dass das Bücherregal das Herz einer jeden Wohnung sei. Dem kann ich nur beipflichten.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Deli

Guten Tag,
so gesehen wäre ein eBook-Reader Ideal für dich.
Sie haben eine sehr lange Akkulaufzeit (Strom wird nur bei Bildaufbau benötigt) und zusätzlich hast du nicht 1 Buch mit, sondern deine gesamte Bibliothek.
Dieses auch Platzsparender im Vergleich zu einem Buch (Abhängig von der Größe des eBook-Readers).
Zusätzlich ist es notwendig zu erwähnen, dass das Lesen auf einem eBook-Reader angenehmer ist als auf einem PC, Tablet oder dem Smartphone.
Ganz einfach aus dem Grund, da der Kontrast ist den meisten fällen Ideal ist und ein eBook-Reader einen Entspiegelten Monitor hat (Smartphone hat einen Spiegelnden Monitor, diese Spiegelungen können ablenken.)
Es sollte aber auch erwähnt werden, dass eigentlich jedes Buch, welches es auch als eBook gibt auch in normaler Buchform zu haben ist.
Dies schon aus dem Grund, da der Absatz bei eBooks noch nicht so groß ist.
Wie aber schon erwähnt gibt es einige Bücher nur als eBook, da sich das Drucken so nicht lohnen würde.

@Wolkenbruch:
Auch dies kannst du alles bei einem eBook-Reader machen. Der Vorteil, in einigen Fällen kannst du auch in dem Buch markieren.
Der Vorteil liegt auf der Hand: Diese Markierung ist Virtuell, sie lässt sich entfernen ;)

Soviel dazu von meiner Seite
mfg lachi

Kaira

vor 6 Jahren

Ich mag echte Bücher lieber. E-Books mögen ja einige Vorteile haben, aber sie können das Gefühl und die Atmosphäre mit einem richtigen echten Buch nicht ersetzten oder nachmachen - meiner Meinung nach. Ich gebe meinen Büchern gerne viel Platz, schmeiße auch meinen Kleiderschrank raus, wenns sein muss, um noch ein zusätzliches Regal für Bücher, schöne, dicke, toll riechende und fassbare Bücher aufzustellen. Und ich schleppe auch Hardcover mit mir herum, hauptsache ich habe immer ein Buch dabei. Ich weiß auch jetzt schon, dass ich nie auf einen E-Books-Reader umsteigen werde. Ich will mal meinen eigenen Raum für Bücher haben :) Außerdem habe ich sowas schonmal getestet und obwohl alle immer sagen, dass es die Augen nicht beeinträchtigt, was ja auch sein kann, tun mir meine Augen trotzallem weh. Und mein Herz, wenn ich kein Buch, kein echtes Buch, in der Hand halten kann.

Neuer Beitrag