Terry Pratchett begleitet 71-Jährigen beim Selbstmord für TV-Dokumentation

Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 7 Jahren

Terry Pratchett kennen ja sicher viele durch seine Scheibenwelt-Romane. Der Autor selbst leidet unter Alzheimer. In der Schweiz, wo auch Sterbehilfe erlaubt ist, hat er jetzt einen Briten für eine Fernsehdokumentation auf BBC2 beim Suizid in der Dignitas-Klinik begleitet. Der Autor selbst ist ein starker Befürworter der Sterbehilfe und möchte mit dieser Sache öffentlich darauf aufmerksam machen, dass jeder, der eine schlimme bzw. unheilbare Krankheit hat, auch selbst entscheiden dürfen sollte, wann er stirbt. Zudem hat er sich über Dignitas informiert, sollte er selbst einmal diese Art des Sterbens in Betracht ziehen. Was haltet ihr davon? Findet ihr eine Übertragung ins Fernsehen richtig? Oder würdet ihr es vorziehen, wenn der Autor anders für seine Meinung eintritt? Mehr zu dem Thema habe ich auch hier gefunden: http://www.guardian.co.uk/society/2011/apr/15/terry-pratchett-documentary-assisted-suicide

Autor: Terry Pratchett

sebastian

vor 7 Jahren

@Daniliesing

im TV soetwas zu übertragen finde ich ein bischen hart.aber erlich gesagt bin auch der meinung pratchetts.jeder sollte selbst entscheiden was er macht und auch wann er sterben möchte(aus welchen gründen auch immer).

SonnenBlume

vor 7 Jahren

Ich finde es eigentlich gar nicht zu hart, dass das im Fernsehen übertagen wird. Es gibt bestimmt viele Stimmen, die dagegen sind, aber der Autor will auf eine, wie ich finde, wichtige Sache aufmerksam machen. Denn warum sollte die Entscheidungsfreiheit beim Sterben aufhören?

liebling

vor 7 Jahren

Ich finde es gut, das über's Fernsehen zu machen, denn nur so erreicht man auf einmal so viele Menschen. Und das ist, finde ich, das Wichtige hierbei. Ein Bericht alleine tut es hierbei einfach nicht, weil es zwingend notwendig ist, dass man sich auch die Gedanken und Beweggründe der Betroffenen selbst anhört. Und wie will man es sonst machen? Das jeder mal zu Betroffenen in die Klinik geht und mit ihnen redet, geht ja schlecht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks