Thriller/Krimis mit ungewöhnlicher Erzählperspektive wie Still Missing

Neuer Beitrag

Alesai

vor 6 Jahren

Ich bin gerade fertig geworden mit Still Missing, die Geschichte wird aus der Perspektive des Opfers erzählt, fand ich total spannend und habe Lust auf ähnliche Bücher bekommen. Kennt ihr Thriller und Krimis, die einen ähnlichen Kniff anwenden, also in denen die Geschichte aus Sicht des Opfers, oder des Täters erzählt wird. Die halt irgendwie ungewöhnlich sind?

Autor: Chevy Stevens
Buch: Still Missing – Kein Entkommen

Leserizzo

vor 6 Jahren

Da ist einer meiner Allzeit-Favoriten "Der Kameramörder" von Thomas Glavinic. Das habe ich damals förmlich verschlungen!

Autor: Thomas Glavinic
Buch: Der Kameramörder

Alesai

vor 6 Jahren

@Leserizzo

Was ist da das Besondere? Danke für den Tipp und ich schau mal schnell bei den Rezensionen:-)

M. Glass

vor 6 Jahren

Der Mörder erzählt aus der Ich-Perspektive und als Leser erfährt man das erst hinterher.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Ganz besonders sind da wohl die Bücher von Zoran Drvenkar. Er benutzt nämlich gerne 'du', was anfangs total merkwürdig ist, aber ich finds total klasse.

Autor: Zoran Drvenkar
Bücher: Sorry,... und 1 weiteres Buch

Phil Decker

vor 6 Jahren

Hallo,

"Das Goldene Ei" von Krabbe könnte dir gefallen.

Gruß
PD

Autor: Tim Krabbe
Buch: Das goldene Ei

Jayzed

vor 6 Jahren

Hallo!

Vielleicht siehst du dir mal "Erbarmen" von Jussi Adler - Olsen näher an.

Autor: Jussi Adler-Olsen
Buch: Erbarmen

sonjastevens

vor 6 Jahren

Siegfried Langer, "Vater, Mutter, Tod" - es ist eine ungewöhnliche Erzählperspektive, wenn nicht die ungewöhnlichste, die ich je gelesen habe.
Ich will nur nicht hier zu viel Verraten, denn das würde sofort die Spannung nehmen...

Autor: Siegfried Langer
Buch: Vater, Mutter, Tod

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

@M. Glass

hast du ein Beispiel?

Neuer Beitrag