Vampire? Werwölfe?

Neuer Beitrag

Kiritani

vor 6 Jahren

Hallo ihr Lieben,
es gibt ja eine Unzahl an Romanen mit Vampiren oder Werwölfen in den Hauptrollen - zur Zeit gibt es ja einen richtigen Boom um diese Themen.

Nun meine Fragen.
Was muss euch ein Buch mit 'fantastischen Wesen' geben, damit es eure Aufmerksamkeit erregt? Liebe, Gewalt, Blut, Erotik?
Was für Charaktere reizen euch? An wem habt ihr euch satt gelesen? Was nervt euch? Wovon wollt ihr mehr?

Lasst euch aus ;)
Lg, Kiri
---------------------------

Ich beginne dann auch mal gleich. Ich muss gestehen, ich bin ein richtiger Supernatural Fan, aber nur wenn es um die Serie geht. Bücher dazu würde ich nicht lesen, allein weil ich die bewegten bilder schon kenne.
Unglaublich nerven tun mich diese öden Vampirliebesgeschichten. Ich bin ein absoluter Bis(s)-Verweigerer. Hatte mir eines der Werke von Stephenie Meyer zu Gemüte geführt und war von dem grausamen Schreibstil erschrocken. Auch ihre Figuren sagen mir überhaupt nicht zu.
Für mich muss es etwas besonderes sein ... ich bin da ein bisschen anspruchsvoller :D
Vor kurzem habe ich auf meinem Blog ein Interview mit Olga Krouk geführt und bin auf ihre Romane aufmerksam geworden - ich denke, die könnten etwas für mich sein :)
Wie sieht es mit euch aus?

Autor: Olga A. Krouk
Bücher: Hexenseelen,... und 2 weitere Bücher

Ahotep

vor 6 Jahren

Ich gehöre auch eher zu der anspruchsvollen Sorte. Es sollte keine reine Liebesgeschichte sein, wenn überhaupt eine drin sein muss, und blutige Horrorszenarien müssen auch nicht sein. Die Geschichte muss einfach eine sehr gute eigenständige sein, die sich nicht an irgendeinen Hype bindet. Wichtig für mich ist auch, dass die Hauptcharaktere weder hormongesteuert noch einfältig sein sollten. Natürlich können sie gerne Fehler haben, nur nicht diese, weil sie mich sonst wahnsinnig machen. Es sei denn irgendein Autor kommt daher und gestaltet das auf eine schlaue Weise, so dass es überzeugend rüberkommt, aber auch nicht nervig ist. Ich bin ja für alles offen. Ich freue mich auch jedes Mal darüber, wenn Autoren etwas Neues mit den altbekannten übernatürlichen Wesen anstellen.

An die Biss-Reihe habe ich mich z.B. bisher nicht herangewagt, weil es zum einen wie eine billige und kitschige Teenie-Schnulze aussieht und zum anderen ich etwas später ein paar Textausschnitte gelesen habe, die einfach grauenhaft waren.Ich finde es sehr schwer gute und anspruchsvoll Bücher über Vampire und ähnliches zu finden. Das Ur-Buch Dracula ist ein solches, denn es ist zum einen keine blutige Horrorgeschichte, aber auch keine langweilige Liebesgeschichte, jedoch sehr genial geschrieben. Interview mit einem Vampir gehört auch in diese Kategorie eines anderen Buches aus diesem Genre. Die Folgebücher eher nicht, zumindest war der 3. Band miserabel. In letzter Zeit hatte ich nur mal einige Bücher aus der Sookie Stackhouse-Reihe gelesen. Die schienen seit langem mal etwas besser als diese reinen öden Vampirliebesgeschichten. Zumal es mir gefiel, dass auch andere übernatürliche Lebewesen, wie Shapeshifter, Werwölfe und Hexen, auftauchten und ebenfalls zentrale Rollen spielten. Dann kam noch hinzu, dass die Vampire sich in der Öffentlichkeit geoutet haben und die übernatürlichen Wesen andere Schwächen hatten, als die bisher bekannten. Und die Liebesgeschichte, die sich darin bildet ist nicht so kitschig und auch nicht der einzige Fokus. Nur geht einem auf Dauer die naive Sookie auf die Nerven, genauso wie ihre Männergeschichten (wechseln ziemlich oft) und die brutalen Zurichtungen, die ihr wiederfahren und fast in jedem Buch auftauchen. Das ist teils einfach zu viel und unglaubwürdig. Sie gehört zu den hormongesteuerten und einfältigen Charakteren, die einfach nie im richtigen Moment ihren Verstand anschalten.
Die Bücher von Olga Krouk klingen auch mal etwas anders. Ich werde bestimmt mal eines Probelesen und mal sehen, vielleicht gehören sie ja zu der besseren Sorte.
Was kennt ihr denn noch so für gute, nicht kitschige übernatürliche Bücher? Beinhalten diese eine neue Idee?

Kiritani

vor 6 Jahren

Die Bücher um Sookie Stackhouse wollte ich auch lesen, weil ich eben auch nicht auf diese einfältigen Charaktere stehe. Sie klangen ganz gut, aber wenn ich schon wieder lese, dass die gute sehr naiv ist, dann sträubt sich so einiges in mir dagegen. Ich möchte mal eine richtige starke Protagonistin ...

Neuer Beitrag