Viele von uns sind zur Zeit begeistert von unterschiedlichen Dysto...

Neuer Beitrag

Sophia!

vor 6 Jahren

Viele von uns sind zur Zeit begeistert von unterschiedlichen Dystopien. Aber wie könnte man den Begriff Dystopie erklären? Und wo ist der Unterschied zur Utopie? Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Monstertier

vor 6 Jahren

Eine Dystopie ist das Gegenteil einer Utopie. Während eine Utopie ein positives Universum/ eine positive Gesellschaft darstellt, stellt die Dystopie etwas Negatives da, also quasi die Verschlechterung zum jetzigen Zustand.

Sophia!

vor 6 Jahren

@Monstertier

Vielen lieben Dank! :)

Charlousie

vor 6 Jahren

Also ich dachte:
Dystopie zeichnet ein zukünftiges oder momentanes (Zukunfts)/Gesellschaftsmodell in negativer Weise um in der Regel auf schlechte Zustände hinzuweisen oder Befürchtungen für die Zukunft. Und Utopie? 1984 von George Orwell, in der (ich denke nicht unbedingt positiv) eher neutral. (Bin mir aber gerade auch unsicher. Wenn nichts hilft, fragt man Wikipedia oder ein Fremdwörterbuch;))

Charlousie

vor 6 Jahren

Habe meinen Satz gar nicht zu Ende geführt beim "Orwell" Man kann das "in der" einfach streichen. Kann es aber leider irgendwie gerade nicht direkt korrigieren -.-

Monstertier

vor 6 Jahren

Nein, meines Wissens nach ist Utopie defintiv positiv. Deswegen redet man auch von "utopisch", wenns zum Beispiel um eine eher unwahrscheinliche Verbesserung in der Politik geht (Beispiel: Anfang des Jahres war es noch recht utopisch, dass irgendwann alle Atommeiler in Deutschland abgeschaltet werden.)

Sophia!

vor 6 Jahren

@Charlousie

Auch dir vielen Dank für die Antwort!

esmerabelle

vor 6 Jahren

@Charlousie

1984 ist eindeutig eine dystopie!

esmerabelle

vor 6 Jahren

Monstertier hat absolut recht, eine Dystopie ist sozusagen eine Anti-Utopie. Panem z.b. ist eine Dystoppie, 1894 auch und Schöne neue Welt, so wie Fahrenheit 451. Utopien wären natürlich Utopia, Islandia und...äh, ja, mehr fallen mir da auch gerade nicht ein :o)

Neuer Beitrag