Neuer Beitrag

-se-

vor 5 Jahren

Wem widmest Du Dein Leben?

Und wem Deinen Roman? Keine leichte Frage, was? Und vor allem mag nicht jeder erst einen ganzen Roman schreiben, damit er ihn einem lieben Menschen widmen kann.
Deshalb könnt Ihr hier nach Herzenslust und -liebe ganz einfach jemandem eine Widmung schreiben - ohne Buch dazu :-)
Wem würdet Ihr also Euer eigenes Buch widmen? Jemandem, den Ihr liebt? Den Eltern? Freunden? Bekannten Persönlichkeiten? Vielleicht gar keinem Menschen, sondern einem Gedanken oder einer Gruppe ("Für all jene, die ...")? Und wie würde Eure Widmung lauten?

Und meine zweite Frage: Welche Widmungen findet Ihr in den Büchern in Euren Regalen?
Ein paar sehr berühmte (z. B. aus dem "Kleinen Prinzen") gibt es ja auch. Vielleicht können wir hier ein paar rätselhafte, romantische, traurige, witzige ... zusammentragen. Ich möchte damit ein Thema aus meinem Roman "Zwitschernde Fische" aufgreifen, in dem eine geheimnisvolle Buchhändlerin und ein Bücherwurm u. a. über Widmungen reden und sie ihm klarmacht, dass letztlich auch das eigene Leben eine Geschichte ist, die man jemandem widmen kann.


Ich mach mal den Anfang mit einer echten Widmung:

"Für Vik Lovell, die mir erzählte, es gäbe keine Drachen, und mir dann ihre Brutstätte zeigte."
Ken Kesey, "Einer flog über das Kuckucksnest"


Autor: Andreas Séché
Buch: Zwitschernde Fische

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

1. Wem widmest Du Dein Leben / Deinen Roman?

"Für Kleine-Oma, weil sie mir gezeigt hat, dass Bücher mehr sind als nur Worte."

Kleine-Oma habe ich meine Uroma genannt. Sie hat mir immer stundenlang vorgelesen, und ohne sie würde ich Bücher bestimmt nicht so sehr lieben.

2. Welche Widmungen findet Ihr in den Büchern in Euren Regalen?

Schöne Widmungen finden sich oft in (Auto)Biographien. Ich hab mal drei rausgesucht, die mir gut gefallen:

"This book is dedicated to my parents: two very special human beings in all the ways that really count"
(Dodd Darin: Dreamlovers - The magnificent shattered lives of Bobby Darin and Sandra Dee)

"Gott schütze mich vor meinen Freunden ... mit meinen Feinden werde ich fertig.
Für Janou ... die Frau
für Geneviève Aiche ... die Meisterin
für Martine Malinbaum ... die Anwältin und die Hoffnung
für Francine ... die Freundin
für Lizon
für Joyce
für Martine ... den Mut
und für Dich, Freund, der Du Dich erkennen wirst."
(Jacques Mesrine: Der Todestrieb)

Und mein Highlight:
"All jenen gewidmet, die zufällig oder absichtlich in diesem Buch nicht erwähnt wurden"
(Peter Ustinov: Ach du meine Güte)

Autoren: Jacques Mesrine,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Der Todestrieb,... und 1 weiteres Buch

Nefertari35

vor 5 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Was für ein Zufall: mein Uroma war auch immer die kleine Oma!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

@Nefertari35

Ist ja unglaublich. (^.^)

-se-

vor 5 Jahren

Über so eine schöne Widmung hätte Deine Uroma sich sicher sehr gefreut, Punxie.

Peter Ustinov - klasse :-)

GOOMPI

vor 5 Jahren

Meinen Roman würde ich, ganz unspektakulär, meinen Eltern widmen.
(In der Tat versuche ich gerade ein Buch zu schreiben)

Ein paar Widmungen habe ich noch zusammengetragen:

Für Alexander Grothendiek
und das fragliche Mädchen
(Für immer in Honig - Dietmar Dath)

Für Deborah
Sie sah, sie kam, sie siegte.
(Mund voll Zungen - Paul Di Filippo)

Für meinen allerbesten Kumpel
NICK REEKIE
Einen großen Sherlockianer
Du findest es raus!
(Warten auf Oho - Robert Rankin)

Ich widme dieses Buch allen,
die ich liebe.
Auch wenn es ihnen vielleicht
nicht gefällt.
(Battle Royale - Koushun Takami)

Für Poesy:
Lebe, als wäre es der Anbeginn
einer besseren Welt.
(For the Win - Cory Doctorow)

Der Frau im ersten Stock
gewidmet
(Quicksilver - Neal Stephenson)

Für S. Town Stephenson,
der auf Kriegsschiffen Drachen steigen ließ.
(Cryptonomicon - Neal Stephenson)

Für unsere Familien und für alle Kinder
aller Lebewesen für alle Zeiten
(Einfach intelligent produzieren - Michael Braungart, William McDonough)

-se-

vor 5 Jahren

Eine schöne Sammlung von Widmungen, Goompi. "Der Frau im ersten Stock gewidmet" klingt schon nach Stoff für einen kompletten Roman.

Viel Erfolg fürs eigene Buch!

-se-

vor 5 Jahren

Die Widmung aus einem meiner Lieblingsbücher:

"Für Matilde Urrutia, die Neruda inspirierte und damit auch seine bescheidenen Plagiatoren"
(Antonio Skarmeta, Mit brennender Geduld)

lake_like

vor 5 Jahren

Hm,ich denke die Widmung würde je nach Genre bei mir anders aussehen...Wenn ich ein lustiges Buch geschrieben hätte,dann würde ich sie meinem besten Freund widmen.
"Für M.
Auch aus einer L. [eiche] im K.[eller]
kann ein Spießer in meinem Schrank werden."

Wobei ich mich erstmal durch meine Bücher stöbern werd,um meine Lieblingswidmung zu finden... ^^

Rineth

vor 5 Jahren

via LovelyBooks App

Schönes Thema:-)

Ich würde es (das Buch;-)) meiner Oma widmen:
Für meine Oma, meine zweite Mutter, meine dritte Freundin, die immer da war, noch immer ist und auf ewig sein wird.

Widmungen in Büchern lese ich sehr gern weil ich mir immer vorstelle, wie sie entstanden ist und wer die Menschen waren im Kreis des/r Schriftstellers/in.

Eine bestimmte die hängen geblieben ist, habe ich atok jedoch nicht, ich editiere wenn sich da was tut;-)

Iudas

vor 5 Jahren

Ich finde es auch eine wunderbare Idee, hier eWidmungen zu sammeln. Ich selbst liebe es, die Widmungen in den Büchern zu lesen, denn oft zeigt uns darin der Autor ein Stück on sich selbst.

Ich würde mein Buch auch gern für meine Familie - explizit meinen Eltern - widmen.
Aber auch wenn es seltsam klingen würde, eine Widmung würde ich gern für meine verstorbene Katze in meinem Buch veröffentlichen, die mit mir die Jahre ihres Lebens geteilt hat und mich immer wieder aufgemuntert hat. Sie wird immer in meinem Herzen sein.


Leider sind fast alle meine Bücher, in denen Widmungen sein können, daheim bei meinen Eltern, weshalb ich zur beantwortung der zweiten Frage gerade nicht nachschlagen kann. Sobald ich aber eine schöne, berührende Widmung finde, werde ich sie hier niederschreiben.

-se-

vor 4 Jahren

"Carol wollte dieses Buch. Tom lebte es."
(John Steinbeck, Widmung in "Früchte des Zorns")

Carol war Steinbecks erste Ehefrau, die ihm das Manuskript abgetippt und auch die Idee für den Buchtitel hatte. Tom hatte Steinbeck u. a. Ansprechpartner in jenen Flüchtlingslagern ermöglicht, von denen im Roman die Rede ist.)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks