Neuer Beitrag

ElisabethSchmied

vor 3 Jahren

Ja, das ist ja immer so eine Sache, wenn das Lieblingsbuch zum Film gemacht wird: plötzlich gibt es Schauspieler, deren Gesicht plötzlich über die Vorstellung in unseren Köpfen geschoben wird, dann werden Dinge ausgelassen, zusammengefasst und ganz einfach abgeändert und das kann schon mal ärgerlich sein.
Manchmal ist so eine Verfilmung aber auch erfreulich, trifft die Essenz eines Buches und hebt das Material sogar in eine andere Sphäre. Kino ist eben Kino und kann andere Sachen als Bücher...
Nachdem ich selbst ja nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Drehbuchautorin bin, habe ich die große Ehre erhalten, mein erstes Buch "MÄDCHEN KÖNNEN IMMER" zu adaptieren. Die Filmrechte wurden verkauft, und ich als Drehbuchautorin selbst angeheuert. Das ist schon was Besonderes und freut mich, dass nicht nur EINE Version meines Buches auf die Leinwand kommen soll, sondern tatsächlich MEINE. Natürlich wird die dann mit einem großen, kreativen Team, der Crew und dem Cast, geteilt, aber jetzt liegt alles noch in meiner Hand.
Nun meine Frage: Was sind eure Lieblingsverfilmungen?  Was gefällt euch an ihnen - vor allem im Vergleich zum Buch?

Autor: Elisabeth Schmied
Buch: Mädchen können immer

ElisabethSchmied

vor 3 Jahren

Meine eigenen Lieblingsadaptionen sind: Weißer Oleander, Der Name der Rose, Witches of Eastend (nicht Eastwick!!), Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Harry Potter, Game of Thrones und auch der 1. Teil (!!!) der Twilight-Saga....

ElisabethSchmied

vor 3 Jahren

Liebe Buchrättin, vielen Dank für's verlinken. Ich freue mich sehr über Fragen, Kommentare etc. Ich werde bald auch eine Buchverlosung starten... Und ja, ich bin noch ein bisschen ungeübt beim Lovelybooken... Weiß noch nicht, was man wo und wie nutzen kann, und war eigentlich auf der Suche nach einer Stelle, an der ich über die Filmadaption bloggen kann - eine Art kleines Tagebuch... Und merke gerade, das ginge ja eigentlich hier... Sonst Vlogge ich ja auf Youtube zT. auf englisch, und Blogge auch auf Tumblr und natürlich Facebook... dann verlinke ich hier mal eines der ersten Videos, die ich beim Adaptieren von Mädchen können immer gemacht habe...
http://youtu.be/tTZTFyoIjnE

Buchraettin

vor 3 Jahren

Also meine Lieblingsverfilmung ist " Harry Potter"... wobei ich gerade bei Literaturverfilmungen immer erst das Buch lese, dann bin ich leider manchmal etwas enttäuscht, weil die Figuren dann doch ganz anders aussehen. Ich muss sagen, aber diesen Filmen finde ich das perfekt..

Autor: Joanne K. Rowling
Buch: Harry Potter und die Kammer des Schreckens

KleinerVampir

vor 3 Jahren

Meine Lieblingsverfilmung ist die "Twilight-Saga" von Stephenie Meyer, ich liebe sie einfach, genauso, wie die Bücher. Es gibt daran nichts, was mit nicht gefällt.
Und wie schon Buchrättin bei ihrer Lieblingsverfilmung sagte - auch ich habe mir beim Lesen der Biss-Bücher die Figuren alle so vorgestellt, wie sie dann durch die Darsteller in den Filmen aussahen. Meiner Meinung nach sind alle Charaktere 100%ig getroffen und perfekt besetzt.
Mein erstes Foto, das ich aus der Verfilmung des 1. Twilight-Teils "Biss zum Morgengrauen" gesehen habe, ist das Foto, auf dem Edward aufm Baum sitzt und Bella unten steht (siehe Anhang). Mein erster Gedanke war: "Genau so hab ich ihn mir vorgestellt." :-)

Lieber Gruß!

1 Foto

ElisabethSchmied

vor 3 Jahren

@KleinerVampir

Bei Twilight ging's mir ähnlich, wie Dir - nur habe ich mir die älteren Vampire einfach älter vorgestellt - tja, hatte wohl ganz vergessen, dass Vampire ja nicht altern...
Obwohl mir der Film gut gefallen hat, war ich von einer Szene dann doch etwas enttäuscht, die im Buch ganz einfach enorm emotional und großartig ist: dem ersten Treffen von Bella und Edward. Hätte ich das Buch nicht gelesen, hätte für mich die Szene im Film alleine wohl nicht so recht funktioniert... Dafür gab das Baseball-Spiel im Film einfach mehr her...

ElisabethSchmied

vor 3 Jahren

Oh, ein Buch, das zum Film wurde, habe ich ganz vergessen: Gregs Tagebuch.
Diese Verfilmungen finde ich sehr, sehr gelungen. Und sie haben auch nicht wenig mit meinem Buch zu tun.
"Mädchen können immer" ist zwar für eine ältere Zielgruppe, aber das Buch ist in Tagebuchform erzählt, gleich wie Gregs Tagebuch.

Die Story muss auch bei "Mädchen können immer" etwas verdichtet werden, sonst wird das ganze episodisch, was für einen Spielfilm nicht unbedingt die beste Lösung ist (außer man macht bewusst einen Episodenfilm...)

Buchraettin

vor 3 Jahren

Hast du auch einen Blog? Kannst du evt hier verlinken? das wäre super

ElisabethSchmied

vor 3 Jahren

@Buchraettin

ElisabethSchmied

Vor 1 Tag
ElisabethSchmied

Liebe Buchrättin, inspiriert von Deiner Frage habe ich jetzt auch noch einen externen Blog über die Entstehung des Drehbuchs zu "MÄDCHEN KÖNNEN IMMER" gemacht.

Hier der Link :

http://maedchenmovie.tumblr.com/

Hier gibt's News, Zitate und Updates zu MÄDCHEN KÖNNEN IMMER - vom Buch zum Film...
Würde mich über shares und follower freuen ;))))

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks