Was braucht ein Krimi oder Thriller um euch zu fesseln?

Neuer Beitrag

Marina_Nordbreze

vor 2 Monaten

Hallo Krimi-Fans!

In der Fülle an Krimis und Thrillern müssen Autorinnen und Autoren immer zu skandalöseren Verbrechen greifen, um die Aufmerksamkeit ihrer Leserschaft zu fesseln. Blutige Morde, Folterungen, Entführungen und Missbrauch - um den von den Nachrichten übersättigten Leserinnen und Lesern noch was bieten zu können, müssen die Autorinnen und Autoren immer tiefer in die Trickkiste greifen.

Wie seht ihr das? Wollt ihr euch vor Serienmördern gruseln oder kommt es für euch eher darauf an, dass die Aufklärung des Falles spannend gestaltet ist, auch wenn es sich nur um die Aufklärung eines Juwelenraubs handelt?

mrsmeerlancholie

vor 2 Monaten

Plauderecke

Ich muss mich eher vor Serienmördern usw. gruseln. Es muss spannend gemacht werden, die Kapitel müssen genau die richtige Länge haben, Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten ist auch immer gut. Und es darf nicht so vorhersehbar sein.

MiniMixi

vor 2 Monaten

Ein Thriller oder Krimi muss mich einfach unterhalten. Und das kann von Autor zur Autor unterschiedlich sein. Bei manchen Büchern jagt mir schon der Schreibstil einen Schauer über den Rücken. Bei anderen sind es die Charaktere oder das Setting. Ich mag es, wenn man mal was anderes kennenlernt und auch mal von einem Buch überrascht wird.

Beiträge danach
13 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

DianaE

vor 2 Monaten

Die Bücher müssen einfach nur spannend sein, von Anfang bis Ende muss es eine durchgängige Grundspannung geben, ob sie jetzt besonders grausam oder besonders blutig sind, oder bei manchen Thrillern einfach unter die Haut gehen... ich mag beides.

ElisabethBulitta

vor 2 Monaten

Für mich müssen Bücher/Krimis/Thriller ebenfalls in erster Linie spannend sein, Exzessive Gewalt und Brutalität brauche ich jetzt nicht, aber eben einen nicht abreißenden Spannungsbogen und Beklemmnis. Gut finde ich auch Thriller, in denen ich etwas Neues über Land und Leute, Geschichte etc. erfahren kann.
Das Ende sollte überraschend sein, aber dennoch logisch und in sich stimmig.

littlefighterx3

vor 2 Monaten

Bis jetzt habe ich nur 3 Thriller gelesen, aber die haben mich gefesselt.
In aller erster Linie, sollte die Geschichte dahinter spannend sein, und natürlich irgendwie auch realistisch. Meistens jedoch, wird in den Büchern einfach nur ein Fall geklärt, die ich gelesen habe.

Den ersten Thriller den ich gelesen habe war von Arno Strobel "Der Trakt", der Einstieg in das Genre war nicht ganz so einfach, da ich vorher einfach die meiste Zeit nur Fantasy gelesen habe. Jedoch bin ich seitdem ich "Die Schändung" von Jussi Alder-Olsen und "Passagier 23" von Sebastian Fitzek gelesen habe, ein Fan von Thrillern.
Bis jetzt hat mich aber am meisten der Schreibstil von Fitzek überzeugt.

rebell

vor 2 Monaten

also ganz wichtig ist für mich der psychopathische täter mit seinen wirren gedanken und seiner geschichte.
dann muss der ermittler/das team mich überzeugen durch fragwürdige ermittlungsmethoden und frechen sprüchen in unangebrachten situationen :D
die story muss packend und kann auch gerne mal blutrünstig sein oder anderweitig ekelig ^^
allerdings sollte die story immernoch realitätsnah sein. irgendwas was komplett alle grenzen des realen sprengt, gefällt mir nicht.
aber bisher hat mich noch kein thrillerautor enttäuscht :) zumindest meine lieblinge nicht :D

supersusi

vor 2 Monaten

Am meisten natürlich mag ich Spannung von Anfang bis Ende und wenn es dann noch einige überraschende Wendungen gibt, bin ich besonders begeistert.
Was ich gar nicht mag, ist wenn Leid und Angst der Opfer geschildert werden. Es ist OK jemanden mit z.B. abgeschnittenen Gliedmassen zu finden oder eine eklig entstellte Wasserleiche, aber ich mag keine Schilderungen, wie das Opfer gefoltert wird, was für Schmerzen es aushalten mußte oder wenn die Angst und Verzweiflung detailliert beschrieben wird. Dieser sadistische Voyeurismus liegt mir fern und da ich mit traumatisierten und auch gefolterten Opfern beruflich zu tun habe bzw. hatte, ertrage ich solche Schilderungen nicht.
Was ich auch nicht mag, ist wenn der Kommissar oder meist ist es ja eine Kommissarin selbst in Gefahr geraten oder vom Mörder verfolgt werden . Gähn, wie nervig.

MissGoWest

vor 2 Monaten

@Marina_Nordbreze

Ich finde Krimis und Thriller interessanter, die NICHT auf blutige Details setzen. Mir kommt es mehr auf interessante Charaktere an -- egal ob Ermittler oder Opfer.

Amilyn

vor 2 Monaten

Bei mir müssen es gut ausgearbeitete Figuren sein (Unsympathen sind auch ok, solange sie einfach Persönlichkeit haben - Jane Rizzoli mochte ich in den ersten zwei, drei Bänden der Rizzoli&Isles-Reihe z.B. gar nicht, aber sie war einfach gut gemacht).

Der Schreibstil ist mir wichtig, auch wenn es sich "nur" um einen Krimi/Thriller handelt und nicht um hochliterarische Belletristik.

Und ich hätte es gerne wenigstens ein bisschen logisch 😅

Immer grausamer, immer brutaler, immer noch 'ne Schippe drauf - das ist für mich nebensächlich. Von mir aus, gerne, aber ein Thriller kann auch extrem spannend sein, wenn das Opfer einfach nur tot im Bett liegt 😅

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.