Was lest ihr, wenn ihr richtig traurig seid? Lest ihr dann überhaupt?

Neuer Beitrag

Hanni und Nanni

vor 7 Jahren

Hanni und Nanni

Was lest ihr, wenn ihr richtig traurig seid? Lest ihr dann überhaupt?

Dubhe

vor 7 Jahren

ich werde immer lesen, egal in welcher stimmung ich bin...nur die bücher werden der stimmung angepasst...wenn ich traurig bin und "leiden" will, dann lese ich was trauriges, wenn ich aufgeheitert werden will etwas lustiges und ein spannendes buch zum vergessen...

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Wenn ich richtig traurig bin, lege ich mich ins Bett und heule. Da lese ich dann gar nicht. Wenn ich "ein bisschen" traurig bin, schaue ich mir lieber ne DVD an, da kann ich besser mit den Gedanken abschweifen als bei einem Buch...

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Wenn ich traurig bin und Zeit zum lesen hab, dann eher was leichtes. Ein Kinder-/Jugendbuch, Comics oder was lustiges...

Solaris

vor 7 Jahren

Wenn ich nur traurig bin, lese ich am liebsten etwas genau so melancholisches.

Wenn ich richtig deprimiert bin, lese ich Terry Pratchett.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Ich lese bei jeder Stimmung, allerdings ist mein LEseverhalten dann immer ein wenig anders. Ich greife bei Trauer oder sonstigen negativen Gefühl eher zu Frauenromanen, weil mir da manche Oberflächlichkeit gut tut. Bestens Bsp. ist da z.B. die Shoppingjägerin. Absolut oberflächlich, aber lenkt ab.

Autor: Sophie Kinsella
Buch: Die Schnäppchenjägerin

Alice Pieszecki

vor 7 Jahren

ich mach´s homoöpathisch und bekämpfe ähnliches mit ähnlichem. also ran an die seelenschmerzen fremder (fiktiver) menschen!

Weltverbesserer

vor 7 Jahren

Ich telefoniere wenn ich traurig bin. Ich kann mich nicht genug aufs Lesen konzentrieren und bin gedanklich viel zu sehr bei dem was mich traurig macht und bekomme dann gar nicht mit, was im Buch passiert.

Hammerstein99

vor 7 Jahren

ich lese charles bukowski, selbst wenn er ganz tief in der sch..... steckte, hat er nie seinen humor verloren. und die hoffnung.

Zoeybird

vor 7 Jahren

Wenn ich traurig bin, dann will ich lesen.Es lenkt mich ab, ja, es beruhigt mich sogar. Es ist dann eigentlich egal, was für eine Art von Buch, hauptsache es ist gut. Ich MÖCHTE dann auch lesen, weil mir bewusst ist, das ich dann ruhiger werde.Bücher heitern mich immer auf. ;) LG♥

Zoeybird

vor 7 Jahren

@Dubhe

Ich werde auch immer lesen ..

Zoeybird

vor 7 Jahren

@Hammerstein99

Das ist schön...;)

Oropher

vor 7 Jahren

Comics, nicht diese modernen depri mord sachen.
Silver Age Superhelden oder Duck Comics von den großen meistern Barks, Rosa, Van Horn, Cavazanno und co.

Aber meistens höre ich dann Musik, meine Lieblingsband, die Beatles, haben da en paar songs da kann ich einfach nicht anders als lachen und zumindest im geiste mitsingen, zb All together now.
Oder melancholische Songs wie Yesterday, In my Life oder God only Knows von den Beach Boys.
Wenn ich aber angepisst traurig bin dann auch gerne mal Trash oder Speed Metal, Neue Deutsche Härte und ähnliches.

Anna

vor 7 Jahren

Anna

Rezept der Trauergeister:
Zuerst suche man sich eine Ecke von der man glaubt, dass niemand in der Lage sei, diese zu entdecken und kein Geräusch es vermag sie zu erreichen. Dies verhilft zur völligen Konzentration und dem Umgehen lästiger Schreianfälle.
Nun nehme man, je nach Lesevorliebe, das spannenste, witzigste oder mitreißenste Buch das zu finden ist. Zu beachten sei dabei, dass es bei weniger als hundertfünfzig Seiten zur nur unvollständigen Trauerbekämpfung kommen kann.
Ist diese Hürde genommen, besorge man sich Unmengen einer Mischung aus Obst (für die dringend benötigte Energie), Schockolade (vorzugsweise mit Gesicht, um jemanden zum Kopfabreißen zu haben), Gummitiere (um Zähneknirschen zu verhindern) und Wasser (da man höchstwahrscheinlich für längere Zeit an diesem einen unauffindbaren Ort verweilen wird und der Körper es nicht vermag, länger als drei Tage ohne Wasser auszukommen).
Dann lese man
Bei ausbleißender Besserung empfiehlt es sich einen Buchladen zu besuchen.

Neuer Beitrag