Welcher deutsche Autor der 1920er Jahre porträtiert am besten die ...

Neuer Beitrag

Hanni und Nanni

vor 7 Jahren

Hanni und Nanni

Welcher deutsche Autor der 1920er Jahre porträtiert am besten die deutsche Gelsellschaft?

LESE-ESEL

vor 7 Jahren

Heinrich Mann.

kultfigur

vor 7 Jahren

Hallo Hanni und Nanni,
Heinrich Mann kann ich auch sehr empfehlen.
Bitte sei zukünftig so nett und begrüße und verabschiede dich doch. Und wenn du "bitte" in deiner Frage erwähnst, wird dir bestimmt noch rascher und genauer von den anderen Nutzern im Lesernetzwerk geholfen. Danke und Liebe Grüße,
Christoph / LovelyBooks Team

Autor: Heinrich Mann

Clari

vor 7 Jahren

via LovelyBooks Blog

Bei Wikipdia findest Du diese Autoren genannt:
Michael Bienert: Die Zwanziger Jahre in Berlin. Berlin Story Verlag, 2005, ISBN 3-929829-28-2
Gerd Presler: Glanz und Elend der Zwanziger Jahre. Die Malerei der Neuen Sachlichkeit. DuMont Verlag, 1992, ISBN 3-7701-2825-7
Steffen Raßloff: Bürgerkrieg und Goldene Zwanziger. Erfurt in der Weimarer Republik. Erfurt Sutton Verlag 2008, ISBN 978-3-86680-338-1

Heinrich Mann natürlich! Aber auf so eine Frage fallen einem spontan einfach gar nicht so viele Autoren ein. " Meines Vaters Land" von Wibke Bruns ist lebendig und realitätsnah.Sie entwirft eine gute Geselschaftsgeschichte am Beispiel ihrer Familie.
BG

Clari

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Vielleicht auch Kästner mit "Fabian"

Autor: Erich Kästner
Buch: Fabian

mac_pauli

vor 7 Jahren

via typischich.at

"Am besten"? Lässt sich nicht eindeutig beantworten, und wäre wohl auch nicht wünschenswert. Die diversen Autoren beschreiben ja durchaus auch verschiedene Aspekte der Gesellschaft. Erich Maria Remarques "Im Westen nichts Neues" zum Beispiel gibt auch einen guten Ausschnitt aus der damaligen Zeit, einen ganz anderen wiederum (und empfehlenswerten) Hermann Hesses "Steppenwolf".

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

tucholsky!

Neuer Beitrag