Weltbild "verramscht" eine Million Bücher für 1 Euro

Neuer Beitrag

doceten

vor 7 Jahren

Toller Tipp für Leseratten mit schmalem Geldbeutel: Wie letztes Jahr gibt es bei Weltbild auch diese Woche wieder über eine Million Bücher für den symbolischen Preis von 1 Euro. Schnäppchenjäger sollten sich beeilen, da letztes Jahr das Angebot nach 4 Tagen vergriffen war.

Link: http://www.weltbild.de/ein-euro

--
Den Leser wird es freuen, aber irgendwie finde ich so einen "Abverkauf" von Lagerbeständen auch ziemlich daneben. Sollen sie die Bücher doch lieber spenden, z. B. an Bibliotheken oder an Organisationen. Außerdem frage ich mich, wie das mit der Buchpreisbindung einhergeht...

Thaila

vor 7 Jahren

@doceten

Ja, das habe ich mir auch gedacht. Wie sollen Leser und Käufer denn noch verstehen, dass es normal ist 10 bis 20 Euro für ein Buch auszugeben (und dabei verdient sich niemand im Buchbereich eine goldene Nase...), wenn die permanent so billig verramscht werden!

Lilitu

vor 7 Jahren

Ich habe mich dort mal umgesehen und muss sagen, die meisten Bücher würde ich nicht mal geschenkt haben wollen.
Wenn die Bücher allerdings nur im Lager rumliegen, bringen sie nicht nur keinen Gewinn ein, sondern kosten im Gegenteil noch ordentlich Geld (Lagergebühren usw.) und nehmen den Platz für neuere Bücher weg. Ich kann es also verstehen, dass Weltbild diese Restbestände los werden will. Andererseits basiert Jokers (als Teil von Weltbild) ja im Prinzip nur darauf Restbestände los zu werden...hmm...

"Artemis Fowl" ist eines der wenigen Bücher, die ich gut finden würde, aber mein Bruder hat es schon :)

Autor: Eoin Colfer
Buch: Artemis Fowl

Angizia

vor 7 Jahren

ich muss auch sagen, dass die Bücherauswahl eher bescheiden ist, für die meisten würde ich den Euro gar nicht zahlen wollen und kann da schon verstehen, wenn Weltbild sagt "weg damit".. Zum Jokers-Laden in Köln ging ich hin und wieder gerne, aber da ist die Auswahl auch breiter bzw. werden da auch mal wirklich gute Bücher recht günstig weggegeben - jedenfalls glaub ich, wird auch nahezu jeder Leser verstehen, dass man für diese Bücher einfach irgendwann nicht mehr den vollen Preis verlangen kann

chiara

vor 7 Jahren

Nachdem ich die Nachricht gelesen habe, bin ich auch direkt mal zur Weltbild-Seite rüber und habe mir das Angebot mal angeschaut. Dass sie die Bücher nicht quitt geworden sind, kann ich absolut verstehen. Diese Titel möchte ich noch nicht einmal geschenkt haben.

kubine

vor 7 Jahren

chiara schreibt:
Nachdem ich die Nachricht gelesen habe, bin ich auch direkt mal zur Weltbild-Seite rüber und habe mir das Angebot mal angeschaut. Dass sie die Bücher nicht quitt geworden sind, kann ich absolut verstehen. Diese Titel möchte ich noch nicht einmal geschenkt haben.

Genau das ist das Problem, die Auswahl ist nicht so toll. Deswegen reagier ich auf solche Meldungen von Weltbild schon nicht mehr.

kubine

vor 7 Jahren

doceten schreibt:
... Außerdem frage ich mich, wie das mit der Buchpreisbindung einhergeht...

Mach einen Kratzer rein und stemple es als Mängelexemplar...;-)

FaMI

vor 7 Jahren

Das sind ja echt keine schönen Bücher.
Da nehme ich auch keins für 1 €.

Die werden das bestimmt als Räumungsverkauf angeben. Sowas ist ja auch von der Buchpreisbindung ausgeschlossen.

Wenn die als Mängelexemplar versendet werden, würde ich das ja fies finden, wenn das nicht auf der Seite explizit erwähnt wird, dass es sich dabei um solche handelt.

glanzente

vor 7 Jahren

Dann brauch ich ja gar nicht schauen. :))

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks