Wenn Maya und Lochan sich ansehen, erkennen sie die Gedanken und G...

Neuer Beitrag

sheva

vor 6 Jahren

Wenn Maya und Lochan sich ansehen, erkennen sie die Gedanken und Gefühle des anderen.
Wir dann "des anderen" groß oder klein geschrieben?
Bin mir völlig unsicher =/

Aniday

vor 6 Jahren

giulianna

vor 6 Jahren

Der Duden sagt dazu folgendes. Kann man aus der vorletzten Zeile nicht schließen, dass beide Schreibweise möglich sind?

"Regel 77:

1. Die Zahladjektive „viel", „wenig", „[der] eine", „[der] andere" können großgeschrieben werden, wenn ihr substantivischer Charakter hervorgehoben werden soll <§ 58 E4>.

Das Lob der vielen oder Vielen (= der breiten Masse) war ihr nicht wichtig.
Auf der Suche nach dem anderen oder Anderen (= nach einer neuen Welt) sein.
Die einen oder Einen sahen zu, die anderen oder Anderen halfen mit.
Die meisten oder Meisten blieben zu Hause."

LESE-ESEL

vor 6 Jahren

Mein kleines Duden-Heft zur neuen Rechtschreibung sagt: "Die Wörter EIN, ANDERE, VIEL und WENIG werden in allen Beugungsformen im Allgemeinen kleingeschrieben." und weiter: "Die Großschreibung ist aber ebenfalls zulässig, wenn diese Wörter nicht als Beifügungen zu Substantiven gebraucht werden." (Quelle: Duden - Deutsche Rechtschreibung - kurz gefasst, von Christian Stang, 3. Auflage, ISBN 9783411045730) - - -In Alltagssprache übersetzt: Mit der Kleinschreibung bist du auf der sicheren Seite. Großschreibung ist jedoch möglich (wenn du z.B. "den Anderen" als Person/Subjekt betonen willst), wenn das Wort wie in deinem Beispielsatz alleine steht. Wenn es mit einem weiteren Hauptwort zusammensteht - z.B. "des anderen Partners" - ist es natürlich immer klein, denn dann ist es eine Beifügung zum Substantiv (wie oben angesprochen).

Neuer Beitrag