Wie schlüssig ist Harry Potter?

Neuer Beitrag

caylith

vor 6 Jahren

Ich bin über dieses Bild im Internet gestolpert und jetzt ist mein Harry Potter Bild zerstört!

http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net/photo/2271453_700b_v1.jpg

Bisher fand ich die Geschichte ganz schlüssig, habe mir aber auch nie wirklich tiefgreifendere Gedanken über die Logik gemacht. Gibt es noch weitere Fälle, die in den Harry Potter Büchern keinen Sinn machen? Und was denkt ihr? Hätte man mit dem Zeitumkehrer einfach alle Probleme aus der Welt schaffen können?

Autor: Joanne K. Rowling

Dupsi

vor 6 Jahren

Also, ich fand Harry Potter trotz des Bildes schlüssig. Ich meine, es wurde ja erklärt. dass es Gesetze die Zeitumkehrer betreffend gibt. Dass man die Vergangenheit nicht vorsätzlich verändern soll, weil man nicht weiß, wie sich eine Änderung auf die daraus resultierende Zukunft hat.
Hermine nutzt ihn ja nur, um die einzelnen Unterrichtsstunden nochmal zu erleben. Sie hat dadurch ja nichts gravierendes verändert, indem sie einfach nur dem Unterricht gefolgt ist und mitgearbeitet hat.
Es geht da denke ich um Moral. Ich meine. da hätte ja jeder daherkommen können, um die Vergangeneheit oder die Zunkunft nach seinem Wüschen, seien sie nun gut oder schlecht, zu verändern. Die Welt hält nun einmal schreckliche Ereignisse bereit, man kann ja nicht einfach jedes Übel aus der Welt schaffen, auch wenn man es noch so gern täte.
Deshalb finde ich Harry Potter trotzdem schlüssig und würde mir von einem solchen Bild nicht meinen Eindruck von diesen tollen Büchern kaputt machen lassen ;-)

sabatayn76

vor 6 Jahren

Dupsi schreibt:
Also, ich fand Harry Potter trotz des Bildes schlüssig. Ich meine, es wurde ja erklärt. dass es Gesetze die Zeitumkehrer betreffend gibt. Dass man die Vergangenheit nicht vorsätzlich verändern soll, weil man nicht weiß, wie sich eine Änderung auf die daraus resultierende Zukunft hat. Hermine nutzt ihn ja nur, um die einzelnen Unterrichtsstunden nochmal zu erleben. Sie hat dadurch ja nichts gravierendes verändert, indem sie einfach nur dem Unterricht gefolgt ist und mitgearbeitet hat. Es geht da denke ich um Moral. Ich meine. da hätte ja jeder daherkommen können, um die Vergangeneheit oder die Zunkunft nach seinem Wüschen, seien sie nun gut oder schlecht, zu verändern. Die Welt hält nun einmal schreckliche Ereignisse bereit, man kann ja nicht einfach jedes Übel aus der Welt schaffen, auch wenn man es noch so gern täte. Deshalb finde ich Harry Potter trotzdem schlüssig und würde mir von einem solchen Bild nicht meinen Eindruck von diesen tollen Büchern kaputt machen lassen ;-)

Sehe ich ganz genauso. Ich finde HP sehr schlüssig und bin eigentlich keine Fantasy-Leserin. Ich finde, JKR hat das alles so erklärt, dass es Sinn ergibt.

erumee

vor 6 Jahren

Zum Thema Zeitumkehrer: schon mal den Film Butterfly Effect gesehen? Ich finde, er erklärt die Problematik ziemlich gut. Selbst die kleine Veränderungen der Vergangenheit können im Prinzip die größten Folgen haben. Deswegen sollte man auch nicht mit der Zeit spielen. Und, mal im Ernst, ein paar Fächer mehr belegen zu können, ist trotzdem wirklich nichts gegen Morde oder Ausbrüche zu verhindern.
Also, natürlich, man könnte es tun, aber wer weiß, was stattdessen passiert?

Ansonsten fand ich Harry Potter immer ziemlich schlüssig - abgesehen vom Ende im 7. Teil. Im Grunde stand immer schon fest, dass keiner der beiden letztendlich überleben kann (Harry und Voldemort) und zack, Harry lebt trotzdem weiter. Und denn stirbt Voldemort auch einfach so nach dem Motto "zack, bumm, tot", um es mal ganz kurz zu sagen. Das fand ich eher nicht nachvollziehbar, aber sonst...
Hab aber auch nie wirklich groß darüber nachgedacht, wenn ich ehrlich bin...

Sarah_O

vor 6 Jahren

Ehrlich gesagt habe ich das gleiche gedacht, als ich alle Teile vor kurzem noch einmal gelesen habe.
Auf der anderen Seite soll die Zukunft ja nicht verändert werden, das heißt, es dürften der eigenen Regel entsprechend viele der auf dem Bild aufgeführten Dinge eben nicht durchgeführt werden. Das einzige, was mit der Regel konform gegangen wäre, ist der zweite Punkt...aber wenn alles klar schien, wozu einen Zeugen zurückschicken?

Von daher: So ganz richtig ist das Plakat nicht, und Harry Potter ist meiner Meinung nach unter Fantasy-Romanen einer mit sehr wenigen Logikfehlern...

Windpferd

vor 6 Jahren

Ich denke, in einem Buch, wo Menschen mit wenig Einschränkungen alles zaubern können, sind Mängel in der Schlüssigkeit/Logik vorprogrammiert. Bei Harry Potter finde ich es aber recht gut gelungen. Wo ich mehr Probleme habe/hatte ist bei Eragon, da ist das weit nicht so gut gelungen, wie bei HP.

Pichi

vor 6 Jahren

Es ist ir trotzdem schlüssig. Es wird im Buch extra erwähnt, dass de Vergangenheit nicht verändert werden darf. Dass sie es ändern um Serius zu retten, darf dann ja auch nie jemand erfahren und war eine absolute Ausnahme. Es gibt halt Gesetze....

lechantsarreta

vor 6 Jahren

in welchem buch ist das nochmal mit der zeitreise?

samea

vor 6 Jahren

Es war im dritten Band, Der Gefangenem von Askaban.

lechantsarreta

vor 6 Jahren

Deli

vor 6 Jahren

Nee also das Bild macht es sich zu einfach mit den Aussagen ;)
Man kann allen genannten Punkten widersprechen.
Preventing the Potters murders: tja, wie denn ? Selbst wenn man es weiß und in der Zeit zurückreist, wie verhindert man das ? Doch nur durch Gegengewalt, d.h. ebenfalls einen Mord begehen. Ab da braucht man schon nicht mehr weiter diskutieren und sich keine Gedanken machen wer sich da strafbar machen will und ob derjenige danach je wieder aus Azkaban rauskommt. Wo wir schon beim Punkt "preventing escapes from Azkaban" wären. Wie sollte man die verhindern ? Die Dementoren haben sich freiwillig auf Lord Voldemorts Seite begeben und ich glaube nicht das die das mit sich ausdisskutieren lassen würden selbst wenn jemand aus der Zukunft zurück reist, welche Argumente sollte man anbringen ?!
Klar scheint der Punkt "kill/arrest Tom Riddle" Lösung aller Probleme zu sein, aber man kann ihn doch nicht verhaften solange er noch nichts getan hat als Tom. Geschweige denn umbringen ?! Wer sollte das machen und dafür die Strafe absitzen ?
So kann man das bei jedem Punkt der genannten.
Bei "diminishing Auror casualties" stehe ich etwas auf dem Schlauch...welche ? Ich mein, die meisten leben doch, könnte mich grad nicht erinnern wer da gerettet werden sollte...

Neuer Beitrag