Wunderliches

Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Was ich in Rezensionen gelesen habe über Eben Alexanders Blick in die Ewigkeit, führt mich dazu, keinen Cent für das Buch auszugeben. Alexander war eindeutig nicht tot und seine Ärzte irrten offensichtlich, wenn sie davon ausgingen, dass sein Hirn irreparabel geschädigt gewesen sei. Der Nahtod ist eben gerade kein Tod. Was er "erlebte" waren vermutlich Träume oder Halluzinationen.  Wenn "Fliegen über Bäume und Felder und Wiesen und Wasserfälle" ein Eindruck aus dem Jenseits gewesen sein soll, dann war ich in meinem Leben schon oft aus dem Leben geschieden, hatte ich doch schon in meinen jungen Jahren ähnliche Träume. Als Neurobiologe hätte Alexander sich eher der Untersuchung darüber zuwenden sollen, ob komatöse Patienten so wie nicht komatöse träumen bzw. ob sie überhaupt träumen,wovon ich ausgehe.Das  hätte dann  mit Wissenschaft zu tun gehabt. Was er verfasst hat, gehört nicht zur Kategorie Sachbuch. Wenn sein Konstrukt in den USA ein Science-Fiction-Bestseller geworden wäre, könnte ich das verstehen. So muss ich mich wundern. Aber: Wunder (Wunderliches) gibt es immer wieder.

Neuer Beitrag