ein Liebes Hallo an alle bin ganz neu hier bin zufällig hierher ge...

Neuer Beitrag

_-Anne-_

vor 7 Jahren

ein Liebes Hallo an alle bin ganz neu hier bin zufällig hierher gestolpert auf der suche nach neuen Büchern und Leseproben. Ich Lese noch nicht so lang hab meine leidenschaft zu Bücher erst seid letztem Frühjahr gefunden, da ich nie damit gerechnet hätte soviel Geduld aufzubringen ein Buch mit mehr als 300 seiten zu lesen, aber es klappt sogar sehr gut. Lesen ist mitlerweile selbstverständlich und ich verlasse das haus auch nicht ohne ein Buch.
Frage: wie war das bei euch, was war das erste Buch. würde mich freun auf Antworten

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Bei mir ist es jetzt schon fast 7 Jahre her, seit ich 'angefangen' habe zu lesen.
Fing alles mit 'Harry Potter' an. Hab die ersten 4 Bücher zu Weihnachten gekriegt und wollte erst anfangen zu weinen und meine Mutter zu verfluchenxD
Und jetzt lese ich nur wo ich kann^^

MerlinundPaula

vor 7 Jahren

Ich hab schon als kleines Kind gerne gelesen, aber eher dünne Bücher, damals fand ich Bücher mit 300 Seiten schon dick.... Ich hatte schon damals einen Büchereiausweis und da konnte ich mir immer Bücher ausleihen :) Das erste Buch, was ich gelesen habe, weiß ich gar nicht mehr, aber ich weiß noch das "Wer hat den Mond gemopst" von Jo Martin eins meiner Lieblingsbücher war :) Die Sonne, Mond und Sterne Bücher habe ich auch verschlungen. Später wurden die Bücher dann immer dicker und jetzt les ich gerne dicke Bücher ;)

Heureka

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Harry Potter war auch so mein erstes dickeres Buch.
Ich fing aber erst vor etwa höchstens 3 Jahren an undzwar mit Teil 6 und 7

alvareth

vor 7 Jahren

ich habe mit 4 jahren lesen gelernt (großer bruder) und seitdem war kein buch mehr sicher vor mir. wollte auch immer nur bücher haben, zum geburtstag und weihnachten.meine eltern haben sich da ziemlich ins zeug gelegt, was zu ddr-zeiten ziemlich schwierig war, da man viele bücher echt nur unter dem ladentisch bekommen hat.kann mich noch an meine ersten leseversuche an russischen volksmärchen erinnern.diese ausgabe des buches habe ich immer noch und verbinde damit sehr tolle erinnerungen.mit 11/12 jahren habe ich angefangen erwachsenen-literatur zu verschlingen.naja fazit: ich wurde buchhändlerin....einen schöneren beruf(ung) gibt es nicht!!!!

silbereule

vor 7 Jahren

Willkommen im Club - mit der Entdeckung der Bücher hast Du für Dich etwas sehr Wertvolles gefunden, denn Lesen hat einen ganz anderen Stellenwert als andere Unterhaltung. Ein Buch läuft einem nicht weg und anders als z.B. im Film kann man bei Bedarf immer nochmal etwas nachlesen, was man vielleicht auf Anhieb nicht verstanden hat oder wenn einem eine Passage besonders gut gefallen hat. Man kann Sätze, die einen beeindruckt haben, markieren und sich später rausschreiben und und und....
Ich lese schon seit meiner Kindheit und werde es auch solange tun, wie es mir gesundheitlich möglich ist. Ich finde auch, man lernt enorm viel durchs Lesen - es heisst nicht umsonst: Lesen bildet.
Viel Freude in Zukunft am geschriebenen Wort!

Daphne1962

vor 7 Jahren

@silbereule

Muss Silbereule total zustimmen. Lesen bildet ungemein. Wenn einen die Leselust gepackt hat, dann gibt es kein Entrinnen mehr.

Emma

vor 7 Jahren

Emma

Hallo, ich hab mich in die Welt der Bücher regelrecht vor einer bedrückenden Umwelt in meiner Kindheit geflüchtet. Und deshalb verschlinge ich Bücher seit ich lesen gelernt hab. Immer wieder entdecke ich Neues bis heute. Inzwischen bin ich viel älter und meine Umwelt ist auch für mich nicht mehr bedrückend. Aber abschalten mit einem guten Buch ist immer noch eine Freude für mich.

Autor: Leo N. Tolstoi
Buch: Auferstehung

Tina_5991

vor 7 Jahren

Hey!! =) also, was mein erstes Buch war, kann ich mich gar nicht mehr erinnern!! Jetzt denke ich nach, ob ich damals überhaupt ein Buch gelesen habe!! :-P
Naja, auf jeden Fall, beschäftige ich mich erst seit ein paar Monaten mit Büchern!! Jetzt bin ich total verrückt nach Büchern!! Egal, ob dick und dünn!! Spielt eigentlich überhaupt keine Rolle mehr bei mir!! Hauptsache es ist ein spannendes Geschichte, mit den ich dann wirklich was anfangen kann!! LG =)

dramelia

vor 7 Jahren

Mein erstes Buch, welches ich selbst gelesen habe, war "Die kleine Hexe". Da war ich in der 3. Klasse und habe damit lesen geübt. Davor wurde mir aber auch häufig vorgelesen, weil ich es immer wollte, weil ich es selbst nicht konnte. Seitdem lese ich eigentlich immer und überall und die Leidenschaft ist nicht verloren gegangen. Zwischendurch hatte ich mal eine kurze Phase, in der ich weniger gelesen habe, trotzdem hat es mich nicht losgelassen und ich lese immer noch. Mein Interesse an Büchern ist schon im Kindergartenalter entstanden, wo ich mich eher damit als mit anderen Spielsachen beschäftigt habe (zumindest laut meiner Eltern)... aktiv lese ich also schon seit über 11 Jahren :)

rinspeed

vor 7 Jahren

bei mir fing alles mit iluminati an und seit dem lese ich täglich es geht einfach nicht anders und so bald ich eine buchhandlung betrete ist mein geld nicht mehr sicher

GOOMPI

vor 7 Jahren

willkommen bei lovelybooks.
meine "sucht" nach büchern hat so 2002/2003, während meines fachabiturs begonnen. Dort musste ich im deutschunterricht ein buch vorstellen. dieses buch war "electroboy" von andy behrmann. hohe seitenzahlen schrecken mich nicht ab, da ich beim buchkauf nur auf den inhalt achte.
viel spass noch bei lovelybooks.

atimaus

vor 7 Jahren

Ich habe in der 2. Klasse ein Gipsbein bekommen und konnte dann einige Wochen nicht zur Schule. Die Geduld meiner Mutter beim Vorlesen war dann irgendwann auch vorbei, also drückte sie mir ein Buch in die Hand und meinte du hast doch lesen gelernt, also lies! Mein allererstes Buch war danach dann " Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn" von Mark Twain und ich fand es toll. Das war 1975 und danach hab ich eigentlich immer irgendwas gelesen. Mal mehr, mal weniger. Inzwischen immer mehr.
Ich wünsch dir viel Spaß beim Lesen, aus meinem Leben ist es jedenfalls nicht mehr wegzudenken

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

puh das ist so lange her, ich lese schon seit ich lesen kann Bücher. Am Anfang Kinderbücher, dann Jugendbücher, dann Romane und mit Harry Potter und Der Herr der Ringe hab ich dann meine Liebe zur Fantasy entdeckt. Zumindest was Bücher anbelangt. Märchen und so was mochte ich schon immer. Angefangen hat es wohl mit Büchern von Astrid Lindgren und so was, also das Selberlesen. Sonst wurde mir immer vorgelesen. Außer in einem Jahr wo ich mal nichts gelesen hab (zumindest nicht dass ich mich erinnern könnte, weil die Zeit dazu fehlte ) habe ich eigentlich durchgängig immer schon gelesen. TKKG hab ich früher auch viel gelesen. Wenn du nach Leseproben suchst geh doch mal in die Buchhandlung bei dir in der Nähe. Selbst in den kleinen liegen schon welche aus. Da sind zwar nur die ersten Seiten des Buches drin, aber vielleicht hilft es dir weiter.

Elke

vor 7 Jahren

@dramelia

Bei deinem Post werden Erinnerungen wach. Mein erstes selbst gelesenes Buch war auch "Die kleine Hexe" Und auch sonst war ich schon immer "büchernärrisch" so lange ich denken kann.

büchersüchtig

vor 7 Jahren

Ich kann mich leider nicht erinnern, welches Buch das erste war, dass ich gelesen habe. Ich lese seit ich es kann, war schon als Kind büchersüchtig. Als Kind habe ich die "Fünf Freunde", "Hanni und Nanni", "Nesthäcken" usw. gerne gelesen. Zwischenzeitlich hatte ich auch mal Phasen, in denen ich recht wenig gelesen habe, das heißt wenig Bücher, aber ohne was Gedrucktes kann ich gar nicht.

killerprincess

vor 7 Jahren

Lesen hat mir immer gelegen. Als ich klein war, haben meine Eltern mir vorgelesen und als ich in der Schule war habe ich schnell sehr gut lesen können. Ich habe mir schon in der Grundschule andauernd Bücher ausgeliehen und ich war einfach versessen auf Bücher jeglicher Art: TKKG, Sattelclub, Hexe Lilli, Oberschnüffler Oswald......bis heute hat sich eigentlich nichts verändert: Ich lese immer noch leidenschaftlich gerne, ich lese auch gerne laut und ich lege mich nicht auf ein bestimmtes Genre fest.

Neuer Beitrag