Åke Edwardson Segel aus Stein

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(9)
(17)
(12)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Segel aus Stein“ von Åke Edwardson

Anonyme Briefe aus Schottland, der Klang von Cool Jazz, ein verschwundener Mann und die dunklen Schatten der Vergangenheit: Als Erik Winter sich auf die Suche nach dem Vater seiner Jugendliebe Johanna Osvald macht, ahnt er noch nicht, worauf er sich einlässt. Denn ihm steht nicht nur eine Reise in die kargen Highlands, sondern vor allem in die Abgründe der menschlichen Seele bevor ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • literarische Nipptide vor St. Pauli.... oder: nach dem buch ist vor dem buch!

    Treibland

    Pashtun Valley Leader Commander

    zwei wochen voller ebooks.... die physische reduktion eines mediums auf die essentia, das zurücktreten von profanen dingen wie papier, verarbeitung, cover, satz gegenüber stil, handlung.........  ich hatte mich gefreut..... eine aktuelle neuerscheinung als leseexemplar, verbunden mit der auflage eine rezension zu schreiben. im kladdentext gestöbert, verlagsankündigung überflogen..... gemacht getan, gekümmert beworben, gewonnen gefreut..... äusserlich macht dieses produkt des rowohlt verlages einen sehr soliden eindruck. das cover ist sehr schlicht gehalten, die verarbeitung wirkt solide und das papier riecht auch nicht nach lösungsmitteln..... das imprint rowohlt polaris weckt assoziationen an das französische "polar", was eine literaturgattung darstellt. suggeriert durch den verhältnissmässig hohen preis -für ein taschenbuch- etwas werthaftes.... dieses ist ein pegelstand.... ein flüchtiger eindruck nach gut 100 seiten.... niemand hatte je die absicht eine mauer zu errichten, niemand hat vor dieses buch zu verreisssen, nur noch gefühlt 350 seiten bis zum schluss! zuerst einmal etwas positives:  https://www.youtube.com/watch?v=IN21QWak4lA      hamburg, das hoch im norden, hafenstadt, hafenstrasse sankt pauli, heimat zweier fussballvereine, von denen der eine der ewige wiedergänger der bundesliga ist (die spielen im volksparkstadion) und der andere heute noch davon zehrt  bayern münchen geschlagen zu haben. hamburg projektionsfläche, kopfkino für all die lndeier, schwachmathen, eingeborenen der unerforschten gebiete südlich der harburger berge (für die bahnfahrer unter uns..... hinter hamburg harburg beginnt der balkan, wenn man sich weiter der bahn richtung süden anvertraut). hamburg dauerthema bei udo lindenberg (ist diese stadt, so alt wie udo ?) und schauplatz vieler schlachten zwischen autonomen und ..... , sogar reiseziel der wikinger im neunten jahrhundert (danach gab es nur noch das doppelbistum bremen-hamburg). und diesen raum gilt es zu füllen, dieses epizentrum grossstädtischen flairs mit leben zu füllen. wäre das buch nunmehr ein kinofilm, der in zwischenzeitlich fünf folgen um die tiefschläge eines jungen menschen gestrickt ist, der satinhöschen trägt, bezahlt wird um dich die fresse polieren zu lassen, regelmässig seinen gebissschutz ausspuckt um "adrienne ich liebe dich" zu rufen, käme jetzt de stelle in der ringrichter den arm von till raether hochreisst in die ecke zeit und sagt "gentlemen ich will einen fairen kampf....." der fernsehreporter bei der live-übertragung würde herausarbeiten, dass raether zwar noch keine kampferfahrung im ring hat, aber doch schon als chefredakteur verschiedener frauenmagazine.....  ja dieser junge mann weiss um die schwierigkeit des buchstabens aneinander reihens, ja kennt sich mit literarischen techniken aus und holt dieses jahr für die brigite den pullitzer und/oder den literaturnobelpreis... nein dies, wäre weder zielführend, noch dem autor angemessen. sorry..... also aktueller zwischenstand, nach einem guten drittel/viertel des buches... in der sauerstoff/spannungsarmen todeszone des belletristischen einzelwerkes...... meine fresse, hamburg, virus kreuzfahrtschiff.... ich hatte mich och so gefreut.... hafengeburtstag, ebola, die infizierten spucken ihre lungen über die fischstände, der blutige tod erreicht ie grossen bleichen, blankeneser schickimickischachteln geben ihr letztes heiles stück innere organe von sch und stürzen in die binnenalster.... bundesehreinheiten werde mobilisiert um entlang der süderelbe und auf einer linie, von rahlstedt bis nach itzehoe, eine nogozone einzurichten, hier wird scharf geschossen, jeder durchbrecher kann infiziert werden. mütter die ihre kinder an luftmatrazen festbinden, damit die kaum spürbare ebbe ihre kinder richtung england in eine vermeintlich sichere zukunft entführt.... elbfähre ab glückstadt wird nach dem diese von virenträgern gekapert worden ist mit torpedos versenkt....... hätte ja sein können, war nur so eine idee..... also, das ist so. in der erste abteilung werden uns drei mehr oder minder unsympathische menschen vorgestellt, die alle an der elbe golfen, es wird der unterschied zwischen "altem und neuem" geld/zwischen "nouvelle riches" und hanseatische geldadel definiert. einer dieser drei verspürt lustgefühle, wenn er am achten loch den bediensteten des golfclubs eine tür vor den kopf haut.... auf den folgenden fünfzig seiten erfahren wir viel über die schwierigkeiten eines berliners, der in hamburg arbeiten muss, seine jugendliebe geheiratet hat und mit zwei kindern in einem hamburgr trendstadtteil wohnt (geldprobleme.....). wir erfahren es dass es eine abteilung für ungeklärte todesfälle gibt und wie diese mit der gerichtsmedizin zusammen wirkt. es gibt einen schnitt, und nach den dauerproblemen unseres protagonisten mit seiner angetrauten (burn out, trockener alki, überarbeitet) werden wir mit einer leiche in einem kreuzfahrtschiff konfrontiert, deren schleimhäute sich in auflösung befinden.... all jene, die sich jetzt freuen, auf massenszenen mit infizierten.... nee ist nicht, unser cop wird in plastik erpackt (angeblich hazard IV, das ist das, wo auf, aus einem labor mit dieser sicherheitsstufe, entflohene rhesusafen mit taktischen nuklearwaffen gefeuert wird) besichtigt die leiche und fährt dann die todesnachricht zu überbringen.... jetzt wird es unglaublich spannend, die ehefrau fällt nicht in ohnmacht nd komissar schnarchi schafft es i badezimmer der angehörigen zwei beruhigungstabletten zu klauen..... also wir unglaublich spannend, nicht wirklich rasant, vielleicht werden auch de nächsten dreihundert seiten ganz toll.... aber hamburgkrimi, kernmarkt von potentiell 4.000.000 leserInnen. da muss ein alter man sonst in der brigitte ganz schön lange sextipps für leserinen erfinden. also: scherenschnittartige charaktere, handlung wirkt sehr konstruiert, insgesamt etwas blass, wirkt bisher alles sehr fragmentarisch  -wird fortgesetzt werden- habe ich ja versprochen, als ich be dem gewinspiel mitgemacht habe....

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Segel aus Stein" von Ake Edwardson

    Segel aus Stein

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. May 2012 um 14:40

    Inhalt: Während Winter in Schottland ermittelt, versucht seine Kollegin in Göteborg Klarsicht zu bekommen... ** ** ** ** ** ** *** Schreibstil: Keine Besonderheiten. ** ** ** ** ** ** *** Quintessenz: Naja. Spannung kommt bei mir und dem Buch erst auf den letzten Seiten - und das auch nur für ~4 Seiten - auf. Winter ermittelt mit seinem alten Kollegen aus London in Schottland. Und das erst sehr spät im Verlauf des Buches. Vorher dümpelt ein Verbrechen (?) in Göteborg herum, um dass er sich aber nicht kümmern muss, weil seine Kollegin das erledigt... ** ** ** ** ** ** ***a

    Mehr
  • Rezension zu "Segel aus Stein" von Ake Edwardson

    Segel aus Stein

    simoneg

    10. June 2009 um 22:54

    Als Erik Winter eines Tages einen Anruf von seiner Jugendliebe Johanna Osvald bekommt, die ihn um Hilfe bei der Suche nach ihrem Vater bittet, ahnt er nicht, auf was für ein Abenteuer er sich einläßt. Demm Axel Osvald ist nach Schottland gereist, um das mysteriöse Verschwinden seines eigenen Vaters John zu lüften, eines einfachen Fischers, der während des Zweiten Weltkrieges mit seinem Boot verschollen ist. Doch Axel Osvald kehr von seiner Reise niemals zurück: Seine Leiche wird in den kargen Bergen über Loch Ness gefunden. War es Mord? Hat der Tod etwas mit dem Verschwinden seines Vaters zu tun? Warum wurde Axels Körper gänzlich unbekleidet aufgefunden? Und was haben die anonymen Briefe zu bedeuten, die er kurz vor seiner Abreise aus Schottland erhielt? Erik Winter macht sich kurz entschlossen auf den Weg nach Schottland - und taucht ein in eine Vergangenheit, in der die pittoresken Fischerdörfchen an der Küste noch ein Eldorado für Schmuggler waren. Und wo er seinen alten Freund Stece Macdonald wiedertrifft, mit dem er sich über so manch erlesenem Whiskey an die Lösung des Falles macht... Ich muß leider sagen, daß mich dieses Buch nicht überzeugt hat. Es war eher langweilig und sehr undurchsichtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Segel aus Stein" von Ake Edwardson

    Segel aus Stein

    franz

    14. January 2009 um 14:47

    Wer solche Bücher schreibt, kann nicht alle Tassen im Schrank haben. Das Buch strotz vor gekünstelter Abgründigkeit. Zwei parallele Stories, in feine Streifen geschnitten und "interlaced" wieder gegeben, verwirren (mich) mehr, als dass sie unterhalten. Zusätzlich noch aufgebläht durch Gelaber über uninteressante Musik und psychologisches Geschwafel. Ein ärgerliches Buch - und trotzdem spannend!! Die Schottland- und Whisk(e)y-Schilderungen fand ich ausgezeichnet; die Auflösung des Falls nicht sehr befriedigend. Für mich Schulnote 4-

    Mehr
  • Rezension zu "Segel aus Stein" von Ake Edwardson

    Segel aus Stein

    andreadressler

    17. November 2008 um 15:46

    Leider nicht der beste Roman von Ake Edwardson ,aber immerhin noch lesbar- teilweise zieht der roman sich in der Länge !

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks