Élodie Rambaud styleguide Paris

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „styleguide Paris“ von Élodie Rambaud

Wer will schon auf den Eiffelturm? Der styleguide Paris ist ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die auf der Suche nach dem Besonderen jenseits der Touristenpfade sind. Er weist den Weg zu kleinen Läden, die mehr Museum als Geschäft sind und mit einer einzigartigen Atmosphäre verzaubern, liebevoll eingerichteten Cafés im Vintage-Stil und außergewöhnlichen Märkten. Ob exquisite Düfte, erlesene Schreibwaren oder ausgefallene Wohnaccessoires – in diesem hochwertig ausgestatteten Buch finden nicht nur Reisende, sondern sogar Einheimische Inspiration für Lieblings-Locations zum Shoppen, Essen und Wohlfühlen.

liebevoll gestaltet! Zauberhafte Bilder und phantastische Texte!

— TheresasBuecherschrank
TheresasBuecherschrank
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der perfekte Reiseführer für Mode-, Deko- und Foodliebhaber

    styleguide Paris
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    23. August 2015 um 18:35

    Paris ist der fünfte Reiseführer der Styleguide-Reihe, den ich hier bespreche, und damit auch der bislang letzt . Im Herbst diesen Jahres folgt dann vermutlich Wien. National Geographics Styleguides sind Reiseführer wie für mich gemacht. Statt unsagbar viel über die Historie der Stadt zu erzählen, beschränken sie sich auf das schöne Motto "Eat, shop, love it". Natürlich sind auch klassische Reiseführer immer wieder einen Blick wert und ich informiere mich gerne über verschiedene Denkmäler und Gebäude, aber wenn ich erst einmal vor Ort bin und mir die eine oder andere Sehenswürdigkeit angesehen habe, brauche ich etwas wie den Styleguide. Die Ausgabe zu Paris begeistert mich wieder ebenso sehr wie die von Kopenhagen oder London, weil mir die Aufmachung des Buches so gut gefällt - der Inhalt natürlich auch. Anders als beispielsweise London oder Kopenhagen ist dieser Styleguide nicht in Bezirke, sondern nach Themen unterteilt: Aktuelle Trends, Textilien, Düfte & Blumen, Künstlerbedarf, Werkmaterial, Trödel, Aus aller Welt, Zu Tisch, Accessoires, Für Kinder Bevor wir jedoch zu diesen Kategorien kommen, werden erst einmal die wichtigsten Informationen rund um Paris vorgestellt. Dazu zählen die beste Reisezeit (was ich immer sehr wichtig finde), Messen und Festivals (besonders interessant für Menschen, die die Stadt noch näher kennenlernen möchten, als nur beim Durchlaufen), Hotels und Restaurants, aber auch so etwas wie Kommunikation und Fortbewegung. Für ihr Buch wählte Elodie Rambaud Läden, die, wie sie sagt, eng mit ihrem Beruf als Fotostylisitn verknüpft sind. Also Läden, die "mit Liebe gemacht, einzigartig und elegant" sind. Die Aufmachung des Styleguides selbst besticht wieder durch eine Vielfalt an Fotografien, die einen tollen Einblick in die Läden geben. Der Begleittext beschränkt sich auf das Wesentliche und auch die Adresse wird sofort mit angegeben. Im Anhang des Buches gibt es insgesamt 10 Karten, auf denen die Läden eingezeichnet sind. Zehn Karten hintereinander sind zwar etwas unübersichtlich - eine herausnehmbare Karte wie beim Styleguide New York wäre vielleicht schöner gewesen - aber mir ist wichtig, dass es überhaupt eine Karte gibt, mit der man nachsehen kann, welche Läden auf dem Weg liegen und welche man vielleicht besser an einem anderen Tag anschaut. Zudem haben die zehn Karten System, denn je eine beschränkt sich auf eines von insgesamt 20 Arrondissements. Die Hälfte der Arrondissements wurden also außen vor gelassen. Läden, die auf jeden Fall auf meiner To-Visit Liste stehen, sollte ich einmal nach Paris fahren, sind: Papier Plus (Seite 101), bei dem es noch Fotoalben und Geschenkschachteln gibt; Un Singe en hiver (Seite 175), bei dem es Dekoartikel für den Garten aus 1909 zu bestaunen gibt; Pain D'epices (Seite 247), aus nostalgischen Gründen, denn hier bekommt man wundershcöne Artikel für seinen Kaufmannsladen; Le Bonbon au Paris (Seite 246), ich denke der Name ist selbsterklärned. Paris hat mich bisher nie so gereizt wie Städte wie beispielsweise Kopenhagen, London und New York. Jetzt, da ich den Styleguide mehrmals durchgeblättert habe, ist mein Interesse geweckt. Ich zöger zwar immer noch, da ich kein Wort Französisch spreche, aber wer weiß, vielleicht verschlägt es mich ja doch einmal nach Frankreich. Und wenn ja, wird der Styleguide Paris nicht fehlen.

    Mehr
  • styleguide Paris

    styleguide Paris
    TheresasBuecherschrank

    TheresasBuecherschrank

    09. November 2014 um 17:13

    Paris, mon amour. Wer will schon auf den Eiffelturm? Der styleguide Paris ist ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die auf der Suche nach dem Besonderen jenseits der Touristenpfade sind. Er weist den Weg zu kleinen Läden, die mehr Museum als Geschäft sind und mit einer einzigartigen Atmosphäre verzaubern, liebevoll eingerichteten Cafés im Vintage-Stil und außergewöhnlichen Märkten. Ob exquisite Düfte, erlesene Schreibwaren oder ausgefallene Wohnaccessoires – in diesem hochwertig ausgestatteten Buch finden nicht nur Reisende, sondern sogar Einheimische Inspiration für Lieblings-Locations zum Shoppen, Essen und Wohlfühlen. Elodie Rambaud Die Stylistin Elodie Rambaud lebt und arbeitet in Paris. Für das Nespresso-Magazin, jamie und die Sunday Times ist sie immer auf der Suche nach den neuesten Trends und den perfekten Accessoires. Als der styleguide bei mir zuhause angekommen ist, war ich erst einmal ziemlich erstaunt und habe mir überlegt, was ich denn über das Buch schreiben kann! Aber jetzt könnte ich so vieles sagen und so viel schwärmen... Aber, ich habe beschlossen, ich stelle euch das Buch einfach mal vor und bin dann insbesondere hier sehr gespannt auf eure Kommentare! Der styleguide Paris besteht aus weit mehr als ein Reiseführer. Er ist die perfekte Nachttischlektüre, das ideale Buch, wenn man keine Französischvokabeln mehr pauken will (was bei mir ja überhaupt nicht der Fall ist!) oder auch, wenn einen das Fernweh packt und man am liebsten einfach nur in die süße französische Hauptstadt auswandern möchte.. Hier geht es um Stoffe, Bordüren, um stilvolle Möbel und die phantastischen Kollektionen französischer Designer. Der styleguide gibt seine Tipps in jedem Bereich, rund um Paris. In ihm haben sich Geheimtipps für Boutiquen, Geschäfte und dem berühmtesten Flohmarkt der Welt versteckt und warten nur auf euch, dass ihr sie findet! Elodie Rambaud eröffnet euch ihre französische Welt und empfiehlt euch 235 Lieblingslocations zum Shoppen, Essen und Wohlfühlen! Elodie Rambaud schreibt mit so einer Liebe zur Sprache und zur Stadt, dass einen das Fernweh packt. Aber gleichzeitig berührt und bewegt sie mit ihren doch so wenigen Worten den Leser auf eine ganz besondere Art und Weise, sodass dieser nicht mehr vom Buch aufschauen möchte. Auch wenn ich oft vergesse, warum ich es liebe "richtige" Bücher im Hardcover in den Händen zu halten und zu lesen, wurde ich hier wieder daran erinnert. Das Buch duftet und schmeckt auf jeder Seite nach gebackenen Macarons, duftet überall nach Chanel und fühlt sich an wie Louis Vuitton. Und das alles in einem Buch! Es geht hier aber nicht alles nur um die trockene Vorstellung der Geschäfte, nein, das Buch ist mit den schönsten Impressionen aus Paris untermalt und die sind in der Tat einzigartig! Kunterbunt, aber keinesfalls auf eine schrille Art und Weise, vielmehr auf eine elegante und besondere, ist der styleguide Paris gestaltet und ich würde kein einziges Foto missen wollen.  Leider konnte ich keinen der vielen Tipps und Impressionen anschauen, deswegen kann ich nicht sagen, ob auch nur eine sehenswert oder empfehlenswert ist. Aber mein Kurztrip nach Paris steht schon in der Planung und meinen Stift halte ich für den Bericht auch schon gezückt ;) (Nein, so schnell komme ich wohl nicht nach Paris! Aber wenn jemand die Tipps ausprobieren möchte, dann nehme ich eure Worte gerne unter der Buchempfehlung hier auf!

    Mehr
  • Alles in allem ein toller Begleiter für ihren nächsten Trip nach Paris

    styleguide Paris
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    29. September 2014 um 11:15

      Auch für die, die schon oft in Paris waren und viele ihrer auch geheimen Orte und Plätze kennen und immer wieder gerne aufsuchen abseits der Orte des Massentourismus bietet das vorliegende Buch der Stylistin Elodie Rambaud eine Fülle neuer Ideen und Tipps.   Nicht nur allgemeine Reisetipps über die beste Reisezeit, Messen und Festivals, Hotels, Restaurants, Bars, Cafes und Märkte gibt sie in einer ganz persönlichen kleinen exklusiven Auswahl, sondern im Hauptteil geht es um wunderbare Locations und Shops zu folgenden Sachgebieten:   ·        Aktuelle Trends ·        Textilien ·        Düfte & Blumen ·        Künstlerbedarf ·        Werkmaterial ·        Trödel ·        Aus aller Welt ·        Zu Tisch ·        Accessoires ·        Für Kinder   Alles in allem ein toller Begleiter für ihren nächsten Trip nach Paris, und sei es nur über ein Wochenende.    

    Mehr
  • Paris abseits ausgetretener Pfade

    styleguide Paris
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    23. September 2014 um 12:55

    Paris abseits ausgetretener Pfade Wie auch andere Reiseführer der „Styleguide-Reihe“ findet sich nun Paris in bekannter, praktischer und anders als gewohnter Formwieder. Mit einem Gummiband versehen, leicht im Gewicht und gut zumindest in der Hand zu tragen (wenn auch nicht in jede Jackentasche passend), strahlt dieser Reiseführer im Erscheinungsbild bereits eines seiner Ziele aus: ein mobiler Begleiter sein zu können beim Erkunden der Feinheiten der französischen Metropole. „Ein Wochenende in Paris“ bildet zwar nur ein Kapitel im Führer, kann aber doch als „zentrales Element“ mit seinen kurzen hinweisen durch den Benutzer genutzt werden. Die beste Reisezeit, Hinweise auf feststehende Messetermine und Festivals, die probaten Fortbewegungsmittel für die Stadt, Hotels, Bars, Cafes, Restaurants und Märkte lassen sich leicht um die Planung z.B: eines solchen Wochenendes herum gruppieren. Wobei die Gastronomitäten nur mit ihrer Adresse im Reiseführer erwähnt werden und ohne weitere Beschreibung dann eigenständig erprobt werden müssen. Wenn auch Paris (auch in diesem Guide) wesentlich mehr anzubieten hat, als sinnvollerweise in drei bis vier Tage hineinpasst. Aus der Fülle der kurzen und prägnanten Hinweise aber findet sich für eine besondere „Innensicht“ und dadurch Einblicke und Hinweise, die eher abseits eines „klassischen“ Besuchsprogramms liegen. Trödelmärkte, auch kleine (und feine) im Verbund mit wunderbaren Antiquitätenläden abseits der Hauptstrassen. Einblicke in vielfältige Boutiquen der „Tuchkultur“. Vielfache Hinweise auf Geschäfte für Accessoires, die Kleinigkeiten, die den Alltag und die Mode hervorheben und ergänzen. Warum nun ein ganzes Kapitel für „Werkmaterial“ im Buch seinen Platz gefunden hat (Werkzeuge, Eisenwaren, Wandfarben, Lacke etc.), das erschließt sich dem Leser zwar nicht ganz, ist aber zumindest eine ungewohnte Lektüre für einen Reiseführer (und dient vielleicht der Vollständigkeit dieses anderen Blicks auf die Stadt). Notwendig aber eher nicht im Blick auf die vielfachen anderen Möglichkeiten, Trends, Stoffen und Düften bin hin zu ausgewähltem Künstlerbedarf nachzugehen. Insgesamt bietet das Buch keinen „klassischen“ Paris-Reiseführer, sondern eine Zusammenschau und Informationen zu besonderen Adressen, in denen sich ebenso der Alltag widerspiegelt, wie vor allem besondere Geschäfte zu entdecken sind. So vermag letztendlich dieser „Styleguide“ vor allem zur Ergänzung klassischer Reiseführer dienen, um ganz andere, alltägliche, feine Seiten des Lebens in Paris für sich zu erschließen. Ein wenig mehr für den Kurzreisenden an gastronomischen Einblicken statt nur einiger Stichwärter allerdings hätte es schon sein dürfen. Für den aber, der vieles Gängige in Paris bereits kennt, bietet dieser Guide die Chance auf ganz andere Einblicke und Angebote.

    Mehr