Sonne, Regen, Wind und Schnee: ein literarischer Spaziergang durch die Jahreszeiten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sonne, Regen, Wind und Schnee: ein literarischer Spaziergang durch die Jahreszeiten“ von

Eine schöne Sammlung von Gedichten und Prosastücken bekannter Autoren - sehr empfehlenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein literarischer Spaziergang

    Sonne, Regen, Wind und Schnee: ein literarischer Spaziergang durch die Jahreszeiten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. February 2014 um 20:44

    „Sonne, Regen, Wind und Schnee“ ist eine Sammlung von Gedichten und Prosastücken bekannter Autoren wie Goethe, Eichendorff, Fontane, Tucholsky, Roth, Walser, Busch, Morgenstern und Ringelnatz, nur um ein paar Beispiele zu nennen. Insgesamt sechzehn Autoren nehmen uns mit zu einem literarischen Spaziergang durch die Jahreszeiten und zeigen uns, wie unterschiedlich diese beschrieben werden können. Je nach Gemüt und Laune, Epoche und literarischem Stil entstanden romantische, dramatische, ironische oder verträumte Texte. Diese Ausgabe ist so klein, dass sie in eine Handtasche passt. Literatur zum Mitnehmen, passend zu jedem Wetter und jeder Jahreszeit. Da freut man sich sogar schon mal, wenn der Bus zu spät kommt und man noch das ein oder andere Gedicht lesen kann. Erwähnenswert sind außerdem die schönen Illustrationen von Jean-Jacques Sempé, die einzelne, ausgewählte Texte unterstützen. Und damit ihr gleich auf den Geschmack kommen könnt, hier ein Gedicht von Theodor Fontane. Alles still! Alles still! Es tanzt den Reigen Mondenstrahl in Wald und Flur, Und darüber thront das Schweigen Und der Winterhimmel nur. Alles still! Vergeblich lauschet Man der Krähe heisrem Schrei. Keiner Fichte Wipfel rauschet, Und kein Bächlein summt vorbei. Alles still! Die Dorfeshütten Sind wie Gräber anzusehn, Die, von Schnee bedeckt, inmitten Eines weiten Friedhofs stehn. Alles still! Nichts hör ich klopfen Als mein Herze durch die Nacht - Heiße Tränen niedertropfen Auf die kalte Winterpracht. (Theodor Fontane)

    Mehr