Anja Fröhlich Berlin Love: Liebeslügen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berlin Love: Liebeslügen“ von Anja Fröhlich

Die City Love Reihe von Red Bug Books *bunt, frech, krass, anders* Immer, wenn sich Funny bei ihrer Maya ausheulen will, hängt dieser Olivier bei ihr rum. Dabei hat Funny haufenweise Ausheul-Gründe: Erst zieht der Vater aus, dann behauptet die Mutter, dass Wolfgang alias „Zuckerwölfchen“ gar nicht ihr Vater war. Funny macht sich auf die Suche nach dem echten Sugardaddy. Dabei hilft ihr ausgerechnet dieser Olivier, in den sie sich dann auch noch verlieben muss. Das absolute No-Go-Total-Tabu!

Jung, frech und frisch. Aber vor allem vielschichtig. Ein tolles Jugendbuch!

— ColourfulMind
ColourfulMind

Genial - witzig - Berlin

— RedBugBooks_Verlag
RedBugBooks_Verlag

Ein Jugendroman mit Charme, Humor und viel Gefühl!

— hoonili
hoonili
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Berlin Love: Liebeslügen" von Anja Fröhlich

    Berlin Love: Liebeslügen
    RedBugBooks_Verlag

    RedBugBooks_Verlag

    Bunt, frech, krass anders - die neue City Love Reihe von Red Bug Books Frühling und Zeit für Städtereisen. Auf geht's nach Berlin! Wir vergeben 10 Rezensionsexemplare (mobi/epub) der turbulenten Berlingeschichte "Berlin Love - Liebeslügen" von Anja Fröhlich. Bewerbt euch und beantwortet uns eine Frage: Wart ihr denn schon mal in Berlin?  Worum geht's? Berlin Love - Liebeslügen Immer, wenn sich Funny bei ihrer Freundin Maya ausheulen will, hängt dieser Olivier bei ihr rum. Dabei hat Funny haufenweise Ausheul-Gründe: Erst zieht der Vater aus, dann behauptet die Mutter, dass Wolfgang alias „Zuckerwölfchen“ gar nicht ihr Vater ist. Funny macht sich auf die Suche nach dem echten Sugardaddy. Dabei hilft ihr ausgerechnet dieser Olivier, in den sie sich dann auch noch verlieben muss. Das absolute No-Go-Total-Tabu! Schon mal reinlesen? Leseprobe Zur Autorin Anja Fröhlich, geboren 1964, verbrachte ihre Kindheit zur Hälfte im sonnigen Rom und zur anderen Hälfte im kalten Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Filmwissenschaft, Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Sie arbeitete als Werbetexterin, Filmkritikerin und Autorin. 2001 erschien ihr erster Roman. Es folgten zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die mehrfach übersetzt und ausgezeichnet wurden. www.anja-froehlich.de Für alle, die "Berlin Love - Mädchenflüsterer", noch nicht gelesen haben, schaut doch mal hier. Wir freuen uns auf eine schöne Leserunde mit Anja! Euer  Red Bug Team Wo ihr Red Bug Books noch findet: Website, Facebook, Pinterest, Twitter

    Mehr
    • 133
  • Okay, aber ausbaufähig

    Berlin Love: Liebeslügen
    TheMaLaSo

    TheMaLaSo

    16. June 2014 um 19:59

    Funny ist 14 Jahre alt und bisher glücklich. Doch an diesem einen Tag ändert sich alles. Sie erfährt, dass ihr bisher so geglaubter Vater gar nicht ihr Vater ist und ihre Mutter damals einen One-Night-Stand hatte aus dem Funny entstanden ist. Genau jetzt bräuchte sie ihre beste Freundin Maya. Doch die hängt lieber mit ihrem neuen Freund Olivier ab, den Funny so gar nicht leiden kann.  Olivier ist 16 Jahre alt und hat nicht weniger Probleme mit seinem Vater. Sein Vater ist sehr streng und sieht nur die Noten, alles andere interessiert ihn nicht. Da kommt ihm Funnys Auftrag ihren richtigen Vater zu finden als Ablenkung ganz gut. Und genau dieser Suche fügen sich die Schicksale der beiden zusammen. Wird Funny ihren Vater finden? Und finden auch Funny und Olivier zueinander? Meine Meinung  Das Buch ist im Wechsel zwischen den Sichten von Funny und Olivier geschrieben. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, perfekt für das jugendliche Alter. Auch der Sichtwechsel von Kapitel zu Kapitel gefällt mir sehr gut, gerade auch aus dem Grund, weil sich die Wege der beiden zueinander fügen. So erfährt man die Gefühle von beiden Seiten. Die Charaktere selbst sind mir sympathisch, vor allem Funny und Olivier und ich hatte gleich zu Beginn gehofft, dass die beiden noch zusammen kommen. Die beste Freundin von Funny und Freundin von Olivier ist mir zu zickig und zu eingebildet. Sie ist ein einnehmendes Wesen was Olivier betrifft und wahnsinnig eifersüchtig. Ein bisschen kann ich sie verstehen, obwohl sie bisher eigentlich keinen Grund hatte auf Funny eifersüchtig zu sein. Für Funny ist es denke ich auch ein kleines Spiel und eine Art Trotzreaktion, so nach dem Motto "Wenn du keine Zeit für mich hast, dann hat diese halt dein Freund für mich!". Schlimm finde ich das nicht, denn Maya hat für ihr Verhalten eine solche Lektion gebraucht.  Witzig finde ich die Sache mit dem neuen Vater von Funny. Das Finden ging mir dann aber doch etwas zu schnell. Sie hat gerade mal ihren Freunden davon erzählt und schon am nächsten Tag haben sie ihn gefunden. Ich denke im realen Leben ist das nicht ganz so einfach solche Informationen zu bekommen., auch mit Beziehungen zu den richtigen Stellen nicht. Auch die Reaktion des Vaters als er erfährt, dass er der Vater ist, ist etwas untypisch. Er weiß sofort Bescheid und möchte sie sofort kennenlernen und steht am nächsten Tag sogar bei Funnys Mutter in der Wohnung. Auch das passiert ganz schön schnell und die meisten neu gewordenen Väter brauchen ja doch eher ein wenig Bedenkzeit, könnte ich mir gut vorstellen.  Der Verlauf der Geschichte gefällt mir aber sehr gut, vor allem die Annäherung zwischen Funny und Olivier und ihr gemeinsamer Streifzug durch Berlin mitten in der Nacht. Wobei dieser auch schon wieder etwas utopisch ist, vor allem für eine 14jährige. Oder lebe ich hinterm Mond und die 14jährigen von heute sind wirklich so drauf?! Gefallen hat es mir aber schon, denn es hat ganz schön geknistert zwischen den beiden. Der Vater von Olivier mit seiner extremen Strenge ist wirklich extrem. Ich denke aber schon, dass es solche Väter gibt, die nur die Noten sehen und nicht die Person und was diese eigentlich selbst will. Im Falle von Oliviers Vater gibt es ja sogar eine plausible Erklärung dafür: er selbst hat viel falsch gemacht und wollte das seinem Sohn ersparen. Dennoch bin ich immer noch der Meinung, dass solch ein Verhalten nicht in Ordnung ist und es die Kinder genau dorthin treibt, wo es Olivier hingetrieben hat: Abhauen und wenn man Pech hat auf der Straße landen. Deswgen finde ich es gut, dass sich das Blatt und auch der Vater komplett wendet als Olivier von der Polizei wieder nach Hause gebracht wird. Es zeigt den Kindern und Jugendlichen, dass es einen besseren Ausweg geben kann und Menschen sich ändern können. Anja Fröhlich ist hier ein kleiner niedlicher Jugendroman gelungen, den man super mal zwischendurch lesen kann und der nicht nur für Jugendliche interessant zu lesen ist. Gewisse Passagen hätte man noch ausschmücken können. Gerade der Punkt Liebe kommt mir ein wenig zu kurz und ich hätte mir mehr Action zwischen Funny und Olivier gewünscht.

    Mehr
  • Da steckt Liebe im Detail

    Berlin Love: Liebeslügen
    ColourfulMind

    ColourfulMind

    17. May 2014 um 11:01

    Inhalt: Funny und ihre Freunde betreiben eine Agentur, in der jeder dem anderen Gefälligkeiten erweist. Doch dann ist es sie selbst, die plötzlich Hilfe braucht, als ihr ihre Mutter eröffnet, dass ihr Vater gar nicht ihr Vater ist. Funny weiß nicht weiter. Hinzu kommt auch noch, dass Olivier, der Freund ihrer besten Freundin Maja, ihr immer näher kommt. Meine Meinung: Berlin Love: Liebeslügen hat mir wirklich sehr gut gefallen. Am Anfang dachte ich, dass es nur so ein locker leichtes Jugendbuch ist, das man mal gut für zwischendurch lesen kann, dann aber schnell wieder vergisst. Das wäre ja auch nicht unbedingt schlimm, denn ich glaube jeder liest einfach mal gerne hin und wieder ein Buch, das nicht viel Anspruch hat, dafür aber unterhält. Bei Berlin Love: Liebeslügen habe ich mich was das angeht aber wirklich geirrt. Natürlich ist die Geschichte rund um Funny, Olivier und die Agentur unterhaltend und an einigen Stellen auch locker flockig leicht. Aber das Geschehen hat auch einen ersten Unterton und vor allem in den beiden Protagonisten, aus deren Sicht das ganze abwechselnd erzählt wird, steckt mehr als man erst denkt. Man wird sofort in das Geschehen geworfen und lernt Funny, und vor allem ihr Problem kennen. Zuerst fühlte ich mich ein wenig überrumpelt, das ging mir alles ein wenig zu schnell. Kaum hatte ich die ersten Zeilen gelesen - Boom -  schon die erste große Enthüllung: Funnys Vater ist gar nicht ihr Vater, sondern irgendein One-Night- Stand. Aber danach hat das ganze einiges an Tempo verloren und die Geschichte hat sich mehr Zeit genommen, vor allem für ihre Charaktere. Denn Funny ist echt super. Sie sie vielschichtig, oft lustig und erzählt das ganze frech, und mit viel Wortwitz. Aber auf der anderen Seite habe ich es eben auch genossen wenn sie nachdenklich oder traurig war. Die ganze Situation hat sie verwirrt und vor allem verletzt. Sie ist hin und her gerissen zwischen ihrem Wunsch, ihren richtigen Vater kennenzulernen und der Angst, was dann passiert. Das alles bricht immer wieder durch ihre sarkastische und extravagante Fassade und hat sie für mich sehr liebenswert gemacht. Ebenso war es mit Olivier. Auch er hat seine Probleme und ist so ziemlich das genaue Gegenteil zu Funny. Deswegen war es auch so erfrischend, die gemeinsamen Szenen der beiden zu lesen. Und natürlich ist schnell klar, dass es hier auch um die Liebe geht ( wie der Titel unschwer erraten lässt). Aber die  Art, wie das ganze hier angegangen wird, trotz des jungen Alters der Charaktere fand ich wirklich super. Beziehungen werden realistisch und tiefschichtig beschrieben und anfängliche Zuneigungen entwickeln sich langsam, nehmen sich Zeit um sich zu vertiefen und den Leser von ihrer Ernsthaftigkeit zu überzeugen. Mit viel Wortwitz und einem frechen, sowie frischem Ton erzählt die Autorin in Berlin Love: Liebeslügen eine lockere, aber auch ernste Geschichte über Charaktere, die über das Leben und Lieben in Berlin erzählen. Ein wirklich toller Roman für Leser von guten Jugendbüchern, die über das Schema A hinaus gehen. 5 Sterne und ein Platz unter meinen Lieblingen!

    Mehr
  • Verlogen, verwirrt, verliebt

    Berlin Love: Liebeslügen
    RedBugBooks_Verlag

    RedBugBooks_Verlag

    14. May 2014 um 23:39

    Immer, wenn sich Funny bei ihrer Freundin Maya ausheulen will, hängt dieser Olivier bei ihr rum. Dabei hat Funny haufenweise Ausheul-Gründe: Erst zieht der Vater aus, dann behauptet die Mutter, dass Wolfgang alias „Zuckerwölfchen“ gar nicht ihr Vater ist. Funny macht sich auf die Suche nach dem echten Sugardaddy. Dabei hilft ihr ausgerechnet dieser Olivier, in den sie sich dann auch noch verlieben muss. Das absolute No-Go-Total-Tabu!

    Mehr
  • Berlin Love: Liebeslügen

    Berlin Love: Liebeslügen
    Solengelen

    Solengelen

    12. May 2014 um 22:58

    Funny's Eltern streiten viel, bis ihr Vater auszieht. Nicht nur damit muss sie zurecht kommen, nein, sie erfährt auch noch, dass ihr Vater nicht ihr Vater ist. Ihre Welt bricht zusammen. Leider hat ihre beste Freundin Maja keine Zeit ihr zur Seite zu stehen. Sie ist frisch verliebt und das geht vor. Aber Freunde wollen ihr bei der Suche nach ihrem leiblichen Vater helfen. Olivier, das Objekt von Majas Begierde, hat selbst Probleme mit seinem Vater. Er sucht einen Job und findet ihn bei Jarvis.  Die bildhafte, gut lesbare Sprache, die Anja Fröhlich verwendet, hat mich sofort in die Geschichte eintauchen lassen. Ich habe zusammen mit Funny und Olivier eine wunderbare "Reise" unternommen, die Beiden mochte ich von Anfang an. Aber auch alle anderen Charaktere des Buches sind gut "gezeichnet". Ich konnte jeden Einzelnen direkt vor mir sehen. Alle zusammen, auch Maja, ergeben ein Großes Ganzes. Ich liebe Berlin und kenne einige Ecken. So konnte ich mir den ein oder anderen Ort sehr gut vorstellen. Obwohl ich das erste Buch nicht kannte, konnte ich der Geschichte sofort folgen. Man kann also sehr gut mit dem zweiten Teil starten. Aber ich werde auf jeden Fall den ersten Teil nachholen. Ich hoffe auf eine Fortsetzung. Obwohl das Buch als Jugendbuch beschrieben wird, finde ich es eigentlich "alterslos". Ich habe mich gefreut Funny, Olivier und die anderen kennen lernen und mit ihnen mitfiebern, mitsuchen und "mitfinden" zu dürfen.

    Mehr
  • ein richtig schönes Jugendbuch

    Berlin Love: Liebeslügen
    Manja82

    Manja82

    08. May 2014 um 16:38

    Kurzbeschreibung: Verlogen, verwirrt, verliebt Immer, wenn sich Funny bei ihrer Freundin Maya ausheulen will, hängt dieser Olivier bei ihr rum. Dabei hat Funny haufenweise Ausheul-Gründe: Erst zieht der Vater aus, dann behauptet die Mutter, dass Wolfgang alias „Zuckerwölfchen“ gar nicht ihr Vater ist. Funny macht sich auf die Suche nach dem echten Sugardaddy. Dabei hilft ihr ausgerechnet dieser Olivier, in den sie sich dann auch noch verlieben muss. Das absolute No-Go-Total-Tabu! (Quelle: Red Bug Books) Meine Meinung: Funnys Eltern streiten sich total oft. Da erfährt Funny an einem Tag auch warum. Ihr Vater Wolfgang ist gar nicht ihr leiblicher Vater. Sie fällt aus allen Wolken, doch ausheulen bei der besten Freundin geht nicht, denn Maya ist viel zu sehr mit ihrem Freund Oliver beschäftigt. Funnys andere Freunde bieten ihr an ihr bei der Suche nach ihrem Vater zu helfen. Als sie den Namen eines potentiellen Kandidaten kennt ist es ausgerechnet Oliver, der in dessen Kneipe arbeiten möchte. Dies bietet natürlich genug Zündstoff für die Freundschaft von Funny und Maya und bei Funny ist zudem noch Gefühlschaos angesagt … Das Jugendbuch „Berlin Love: Liebeslügen“ stammt aus der Feder der Autorin Anja Fröhlich. Es ist der zweite Teil der „Berlin Love – Reihe“, kann aber ohne Vorkenntnisse des ersten Teils „Mädchenflüsterer“ gelesen werden. Ich selber kenne den ersten Teil auch nicht, hatte aber keine Probleme. Die Charaktere im Buch sind alle samt authentisch dargestellt. Funny ist 14 Jahre alt und war mir direkt sympathisch. Als sie erfährt ihr Vater ist gar nicht ihr leiblicher Vater fällt sie aus allen Wolken. Es ist ein ziemlicher Schock für Funny. Sie kommt glaubhaft und liebenswert rüber. Oliver ist der Freund von Funnys bester Freundin. Auch ihn mochte ich sehr gerne. Er hat zu Hause ein paar Probleme und ist froh wenn er bei seinen Freunden sein kann. Oliver ist es auch der Funny am meisten hilft, denn er nimmt einen Job in der Kneipe ihres potentiellen Vaters an. Maya mochte ich ehrlich gesagt nicht so besonders. Sie ist eher auf sich bezogen und hat kaum noch Zeit für Funny. Die Nebenfiguren im Buch sind Anja Fröhlich auch gut gelungen. Wobei diese aber wirklich nur am Rand zur Handlung beitragen. Das macht aber gar nichts und tut beim Lesen keinen Abbruch. Der Schreibstil der Autorin ist witzig, flüssig und locker zu lesen. Da das eBook nicht so viele Seiten hat ist man schnell durch die Seiten geflogen. Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Funny und Oliver. Beide schildern ihre Erlebnisse in der Ich-Perspektive. Die Handlung an sich ist turbulent und amüsant. Es ist eine kleine aber süße Liebesgeschichte integriert, doch es steht ganz klar Funnys Suche nach ihrem leiblichen Vater im Vordergrund. Außerdem zeigt Anja Fröhlich wie wichtig Freundschaften sind und das doch eigentlich nichts über die Familie geht. Das Ende kommt aufgrund der wenigen Seiten leider viel zu schnell. Es ist schön und ich würde sehr gerne eine Fortsetzung lesen. Fazit: „Berlin Love: Liebeslügen“ von Anja Fröhlich ist ein richtig schönes Jugendbuch. Authentische Charaktere, der witzige Stil und eine turbulente Handlung sorgen für kurzweiligen Lesegenuss. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Gut geschrieben, liebenswerte Charaktere, schöne und interessante Handlung

    Berlin Love: Liebeslügen
    IraWira

    IraWira

    05. May 2014 um 09:16

    "Berlin Love - Liebeslügen" ist ein neues Jugendbuch, das bei Red  Bug Books erschienen ist. Da ich bisher immer nur gute Erfahrungen mit den Büchern des Verlags gemacht habe, war ich auch auf dieses Buch sehr gespannt und ich wurde auch nicht enttäuscht. Meiner Tochter (13) und mir hat auch dieses Buch wieder sehr gut gefallen. Anja Fröhlich schreibt in einem sehr lockeren und gut zu lesenden Stil, der in Kombination mit der interessanten Story dafür sorgt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legt. Die Charaktere sind sehr liebevoll und markant gezeichnet, so dass man sich als Leser gut in sie hineinversetzen kann. Manchmal spielt das Leben einem die dümmsten Streiche überhaupt, auf einmal bricht bei Funny alles auseinander, ihre Eltern streiten nur noch und auf einmal kommen einige Dinge ans Licht, die nicht nur Funnys ganzes Leben auf den Kopf stellen. Und ausgerechnet jetzt hat ihre beste Freundin Maya nie Zeit für sie, sondern hat nur ihren Freund Olivier im Kopf. Auch Olivier hat allerdings gerade zu Hause nur Stress und irgendwie verbringen auf einmal Funny und er ziemlich viel Zeit miteinander, was wiederum auch nicht ganz ohne Folgen bleibt.... EIn gut geschriebene Liebesgeschichte, die mit einer turbulenten Rahmenhandlung und liebenswerten Charakteren aufwartet, die den Leser schnell in die Geschichte hineinziehen und das Buch zu einem fesselnden Leseereignis machen. Nebenbei auch noch ein kleiner Anstupser dazu, was Freundschaft bedeutet und was Familie eigentlich so ausmacht. Uns hat das Buch sehr gut gefallen, es ist ein schönes Jugendbuch, das wir empfehlen können.

    Mehr
  • Toller Jugendroman!

    Berlin Love: Liebeslügen
    hermine

    hermine

    05. May 2014 um 00:15

    Inhalt: Verlogen, verwirrt, verliebt Immer, wenn sich Funny bei ihrer Freundin Maya ausheulen will, hängt dieser Olivier bei ihr rum. Dabei hat Funny haufenweise Ausheul-Gründe: Erst zieht der Vater aus, dann behauptet die Mutter, dass Wolfgang alias „Zuckerwölfchen“ gar nicht ihr Vater ist. Funny macht sich auf die Suche nach dem echten Sugardaddy. Dabei hilft ihr ausgerechnet dieser Olivier, in den sie sich dann auch noch verlieben muss. Das absolute No-Go-Total-Tabu! Meine Meinung: Anja Fröhlichs Fortsetzung der Berlin-Love-Reihe kann ist sehr empfehlen und würde das Lesealter ab 12 Jahre einschätzen. Als Leser kann man sich gut in die Protagonisten Funny und Olivier hineinversetzen, da die Geschichte abwechseln aus Funnys und Oliviers Perspektive erzählt wird. Auch alle anderen Figuren des Romans werden gründlich beschrieben und sind so gut vorstellbar. Man muss auch nicht zuvor bereits in Berlin gewesen sein, um den Plot zu verstehen. Die Örtlichkeiten sind gut dargestellt und machen Lust auf den ersten eigenen oder einen weiteren Berlinbesuch. Die erzählte Geschichte ist aktuell und realistisch. Oliviers und Funnys Familie kann man so auch im realen Leben wiederfinden. Das Buch kann ich nicht nur für Jugendliche, sondern auch für junggebliebene Erwachsene empfehlen. Über eine Fortsetzung würde ich mich freuen!

    Mehr
  • Funny und die Wahrheit

    Berlin Love: Liebeslügen
    ejtnaj

    ejtnaj

    04. May 2014 um 16:36

    Funny ist 14 Jahre alt und muss nicht nur die Trennung ihrer Eltern verkraften, sondern auch noch eine ganz überraschende Neuigkeit für sich verarbeiten. Maya ihre Freundin ist ihr auch keine große Hilfe, da diese mit ihrem Freund Olivier beschäftigt ist. Doch Olivier hat auch so seine Sorgen und eigentlich niemand den ihm zur Seite steht und seine Eltern setzen in wegen der Schule auch noch unter Druck. Die Autorin Anja Fröhlich hat mit Liebeslügen eine Fortsetzung ihrer Berlin Love Reihe geschrieben. Ich persönlich würde das Buch so ab 12 Jahren empfehlen. In der Geschichte werden die Probleme und Nöte von Teenagern angesprochen und erzählt, wobei ich die Sache von Funnys Familie wahrscheinlich auch als Erwachsener nicht anders packen würde. Aber auch was Olivier betrifft, kann man dies so oder auch so ähnlich garantiert in einigen Familien finden. Da die ganze Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Funny und Olivier erzählt werden, bekommt man von jedem seine Eindrücke mit und man kann so auch einiges besser verstehen. Alle Personen die in der Geschichte vorkommen sind so beschrieben, dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen kann. Hier hat mir Funny am besten gefallen und dies nicht nur weil sich hier fast alles um sie dreht. Auch wenn man noch nie in Berlin war konnte man sich anhand der Ortsbeschreibungen doch recht gut zurechtfinden. Alles in allem hat mir das Buch recht gut gefallen und es ist fast schon Schade, dass das E-Book so schnell gelesen war.

    Mehr
  • Eine spannende und witzige Geschichte ...

    Berlin Love: Liebeslügen
    Die-wein

    Die-wein

    02. May 2014 um 14:45

    Inhalt:  Nachdem die Eltern sich streiten und der Vater auszieht,  erfährt die 15 jährige Funny, dass Wolfgang nicht ihr richtiger Vater ist. Als sie sich daraufhin bei ihrer besten Freundin Maya ausheulen will, hat diese mal wieder keine Zeit, da sie lieber mit ihrem Freund Olivier abhängt.  Ihre Freunde von der Agentur "Good Work" bieten Funny ihre Hilfe bei der Suche nach dem richtigem Vater an. Als dann auch noch Olivier vorschlägt, mal in der Kneipe des potenziellen neuen Vaters vorbeizuschauen, reagiert Funnys Freundin Maya nur mit Unverständnis und Eifersucht. Olivier, der gerade selber Probleme mit seinem Vater hat, ist auf der Suche nach einem Aushilfsjob und bekommt diesen auf Anhieb in besagter Kneipe.  Meine Meinung: Ich habe dieses Jugendbuch innerhalb von einem Tag gelesen. Die Geschichte ist witzig geschrieben, insbesondere über den (Ex?) Vater Wolfgang musste ich oft schmunzeln. Dieser betreibt einen Scherzartikel-Onlineshop und so kommt Funny öfters in den Genuss einiger Ladenhüter.  Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Funny und Olivier erzählt und so geht es mal um die Suche nach Funnys Vater und mal um Oliviers Probleme mit seinem Vater, der der Meinung ist sein Sohn tut nicht genug für die Schule.  Mir hat es großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es ist spannend und amüsant geschrieben und die beiden Hauptpersonen Funny und Olivier sind so herrlich natürlich und normal, dass sie einem auf Anhieb sympathisch sind.  

    Mehr
  • Turbulente Story in Berlin mit viel Gefühl

    Berlin Love: Liebeslügen
    hoonili

    hoonili

    28. April 2014 um 18:37

    Funny trifft der Schlag, als sie erfährt dass ihr Vater nicht ihr leiblicher Vater ist. Sie will sich bei ihrer besten Freundin Maya ausheulen, doch diese ist gerade frisch verliebt und hat keine Zeit für sie. Stattdessen soll Funny zur Tankstelle kommen, wo sich die "Agentur Good Work" trifft. In dieser Agentur helfen sich alle untereinander bei Problemen, es ist wie eine kleine Clique. Die anderen wollen Funny helfen, ihren richtigen Vater zu finden. Doch wird das so einfach? Dann ist da noch Olivier, der großen Streß mit seinen Eltern hat und dringend einen Job braucht. Das ist gar nicht so einfach, aber er hat schon eine Idee. Eine turbulente Story nimmt ihren Lauf... die Protagonisten sind authentisch beschrieben und ich habe richtig mit Funny und den anderen mitgelebt. Ich war mit ihnen in Berlin und habe mich in sie hineinversetzt. Das Buch ist wunderbar flüssig und auch gefühlvoll geschrieben. Ein schönes Cover noch dazu, was will man mehr?! Band 1 kenne ich nicht und kam trotzdem sehr gut zurecht. Aber natürlich ist es noch besser, beide Bände nacheinander zu lesen.

    Mehr