Bengt Thomas Jörnsson Der Bulle von der Schlei

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(9)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Bulle von der Schlei“ von Bengt Thomas Jörnsson

Dramatische Dreharbeiten: In Kappeln hängt ein Schauspieler tot an der Rahe eines Segelschiffs, in Dänemark wird seine Schwester entführt. Eine harte Nuss für die Flensburger Kommissare Paul Beck und Nick Harder, die sich nicht nur mit den skurrilen Marotten der Filmschaffenden herumschlagen müssen, sondern auch mit einem übereifrigen TV-Bullen. Da kommen die romantischen Gefühle, die Beck und Harder für ihre hübschen dänischen Kolleginnen entwickeln, nicht besonders gelegen... .

tolle Charaktere, interessante Story-topp Krimi.

— Archimedes
Archimedes

Spannender und verwickelter Regionalkrimi. Kann ich nur empfehlen.

— Schalkefan
Schalkefan

Toll gestrickter Plot mit überraschendem Ende! Einziger Wermutstropfen: Viele Charaktere

— Leserin71
Leserin71

Perfekter Krimi, den man teils mit einem Schmunzeln auf den Lippen lesen kann ♥

— Wildpony
Wildpony

Krimi von der Schlei - flott und spannend!

— Annafrieda
Annafrieda

Sehr gelungener Regionalkrimi

— nellsche
nellsche

kurzweiliger, humorvoller Krimi, bei dem manches anders ist , als es auf den ersten Blick scheint

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Kurzweiliger Förde-Krimi mit Einblicken ins Filmgeschäft

— sommerlese
sommerlese

Humorvoller Regionalkrimi, der mich bis zum Ende immer wieder auf falsche Fährten geführt hat, und daher immer spannend blieb!

— vronika22
vronika22

Witziger und kurzweiliger Krimitörn an die Ostsee

— Bibliomarie
Bibliomarie

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein Leiche in einem Film ist nichts ungewöhnliches, oder?

    Der Bulle von der Schlei
    Archimedes

    Archimedes

    26. March 2017 um 10:38

    „Der Bulle von der Schlei“ von Bengt Thomas Jörnsson, ein Förde Krimi aus dem Hause Emons Verlag. Ein Taschenbuch auf 334 Seiten. Ein Fernsehfilm mit einem Toten, ist ja nicht selten, aber wenn der Tote wirklich tot ist, dann schon. Die Filmcrew ist entsetzt, als der Schauspieler wirklich tot vom Set getragen wird. Eine schreckliche Verkettung unglücklicher Umstände oder Mord? Da muss die Polizei ran, obwohl sich in den Reihen der Schauspieler ein Polizist befindet. Zwar kein echter, aber einer der glaubt, er könnte alle Fälle lösen und den Glauben hat er vom Cognac bekommen, viel Cognac. Regisseur Dominik Voigt, eher der cholerische Typ Mensch, sieht eher seinen Filmdreh gefährdet, jede Minute kostet Geld, viel Geld und dieser Film muss ein Erfolg werden. Der Tote, Schauspieler Oliver Kaufmann, ist auch gleichzeitig der Schwager vom Superstar in der Truppe-Tillmann Röder. Er ist verheiratet mit der Schwester vom Toten-Konstanze Kaufmann-Röder, seinerzeit gefeierte Primaballerina. Die beiden Kommissare Nick Harder und Paul Beck haben es in diesem Fall mit ganz unterschiedlichen Charakteren zu tun, nicht ohne, die Promiwelt. Als sich aber kurze Zeit später auch noch herausstellt, dass auch noch eine Entführung zu diesem Fall gehört, wird es kompliziert und die dänische Reichspolizei wird mit ins Boot geholt, wie wahr. Das einzige Positive ist für Nick und Paul, die Hilfe der Dänen oder besser gesagt, der Däninnen- Lotta und Theresa. So, jetzt wird es richtig kompliziert, privat wie auch beruflich, nur nicht ablenken lassen, denn der Fall hat es in sich. Haben der Tote Schauspieler und die Entführung etwas gemeinsam, es handelt sich immerhin und Bruder und Schwester. Wer hatte gegen beide etwas? Rache, Geld, Liebe oder Neid? Alles ist möglich, nur wer steckt dahinter? Verdächte gibt es genügend, aber den Richtigen zu finden, wird schwer werden. Der Vermisste ist nun schon 4 Tage verschwunden, die Zeit läuft ihnen davon. Können Nick und Paul mit Hilfe der beiden Däninnen die Vermisste Konstanze Kaufmann-Röder finden und den Tod ihres Bruders aufklären, oder schwimmt ihnen, nicht nur sprichwörtlich, die Fälle davon? Fazit: Flüssige Schreibweise, tolle Story, interessante Charaktere, so macht lesen richtig Spaß. Wusste bis zum Schluss nicht, wie der Krimi ausgeht. Konnte mir zu jedem beschriebenen Schauspieler, einen lebenden Kollegen vorstellen. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Bulle von der Schlei" von Bengt Thomas Jörnsson

    Der Bulle von der Schlei
    Bengt_Joernsson

    Bengt_Joernsson

    Ein Toter am Mast eines Segelschiffs, ein Filmteam mit sonderbaren Marotten und ein ungewöhnliches Ermittlerduo – das sind die Ingredienzien meines neuen Romans „Der Bulle von der Schlei“, der am 19. Oktober erschienen ist und zu dem ich hier eine Leserunde starten möchte.   Um was geht es? Im malerischen Kappeln an der Schlei sind die Dreharbeiten zur neuen Krimiserie „Der Bulle von der Schlei“ in vollem Gang. Doch hinter den Kulissen der Produktion brodelt es spürbar: Ein toter Schauspieler und ein Entführungsopfer hebeln die heile Fernsehwelt bedrohlich aus den Angeln. Die beiden Ermittler Paul Beck und Nick Harder bearbeiten den Fall, in dem der Dreimastgaffelschoner „Pippilotta“ (den es wirklich gibt und auf dem ich schon einmal eine Woche lang die „dänische Südsee“ durchkreuzen durfte), zwei sehr attraktive dänische Polizistinnen und Paul Becks schwergewichtiger Kater Watson wichtige Rollen spielen. Und natürlich sind wir auch bei den Dreharbeiten zur neuen Fernsehserie dabei und werfen einen kritischen Blick hinter die Kulissen.   Wer Lust auf einen spannenden und zugleich heiteren Förde-Krimi hat, ist herzlich dazu eingeladen, bei der Leserunde ab dem 19. November dabei zu sein. Der Emons-Verlag stellt freundlicherweise fünfzehn Freiexemplare zur Verfügung. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich bis zum 13. November anmelden. Verschickt werden die Bücher dann ab dem 15. November vom Verlag. Wer das Buch schon gekauft hat, oder kein Freiexemplar mehr bekommt, kann selbstverständlich auch mitmachen! Bedingung? Spaß an der Diskussion über das Buch und Neugier auf den Autor.   Ich freue mich auf Fragen (die ab sofort gestellt werden dürfen), Eindrücke, Feedback, Rezensionen und eine hoffentlich sehr unterhaltsame Leserunde! Bengt Jörnsson   Mehr Infos zum Buch und zu mir: www.joernsson.de   PS: Am Ende verlose ich unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Leserunde ein Buchpaket mit meinen beiden ersten Büchern „Friesen Porno“ und „Friesen Fetisch“ (signiert und auf Wunsch mit persönlicher Widmung).

    Mehr
    • 395
    Bengt_Joernsson

    Bengt_Joernsson

    10. January 2017 um 12:15
    Beitrag einblenden
    Schalkefan schreibt Vielen Dank das ich diesen sehr unterhaltsamen und spannenden Krimi lesen durfte. Danke auch für das Buch und die fesselnden Lesestunden. Ich habe über die Feiertage durch gelesen und mangels ...

    Lieber Schalkefan, danke für deine Beiträge und die nette Rezension - und für die Aufklärung ... ich dachte schon, du hättest tatsächlich das ganze Buch an einem Vormittag gelesen ;-) Freut mich ...

  • Mord bei Dreharbeiten

    Der Bulle von der Schlei
    Schalkefan

    Schalkefan

    10. January 2017 um 10:15

    Wieder konnte mich ein Regionalkrimi aus dem Emons Verlag fesseln und begeistern. Der Bulle von der Schlei von Bengt Thomas Jörnsson hat mit kurzweilige Lesezeit und einige spannende Ansätze zum mitermitteln gegeben und auf vielen Ebenen packen und überraschen können. Der Mordfall an dem Schauspieler, der nicht nur einen Erhängten spielen sollte, sondern dann wirklich diesen grausamen Tod gestorben ist bietet dem Leser viel Raum für Spekulationen, da das Filmteam eine sehr seltsame und undurchsichtige Gruppe ist, die teil ihr mangelndes Talent mit große Starallüren überspielen zu sucht. Daher bin ich oft auch sehr ratlos während der Handlung während dem lesen gegenüber gestanden und erst gegen Ende hat sich für mich immer mehr ein Gefühl herauskristallisiert, welches erst nach dem Auftauchen einer weiteren Leiche immer mehr greifbar war. Das Ende mündete in einen spannenden Showdown und ich kann nur sagen das ich das Buch mit großen Vergnügen gelesen habe. War doch ein heimlicher Held ein Kater namens Watson und auch sonst verstand es der Autor eine spannende Story mit amüsanten Teilen zu verbinden, das auch der Humor nicht zu kurz kam. 5 Sterne für einen spannenden und guten Regionalkrimi.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • Aus Spaß wurde Ernst - Toll gestrickter Plot mit überraschendem Ende!

    Der Bulle von der Schlei
    Leserin71

    Leserin71

    01. January 2017 um 17:47

    Bengt Thomas Jörnsson bereitet mit seinem dritten Regionalkrimi dem Leser viel Rätselvergnügen. Eigentlich will die Schauspielertruppe nur filmen wie der Hauptdarsteller erhängt an der Rahe eines Segelschiffs in Kappeln an der Schlei hängt, aber dann wird aus dem Spaß tödlicher Ernst. Die Flensburger Kommissare Paul Beck und Nick Harder, müssen nicht nur die Filmcrew befragen, sondern auch in einem Entführungsfall ermitteln. Die Hilfe von zwei dänischen Kommissarinnen kommt ihnen gerade recht, wie auch die Unterstützung von Kater Watson. Meine Meinung: Der Einstieg fiel mir relativ leicht, einziger Wermutstropfen waren die vielen Personen, die immer zwei Namen haben: als Schauspieler in der Rolle und als Privatperson. Ein Personenverzeichnis hätte mir hier gut geholfen. Schnell wurde klar, dass nur ein Schauspieler an Bord des Schiffes den Mord verübt haben kann. Aber wer? Viele hätte die Gelegenheit gehabt, ebenso ein Motiv. Die Entführung macht die Sache nicht einfacher. Die Kommissare haben so ihre liebenswerten Eigenheiten. Während Nick Harder eher der sportliche Draufgänger ist, wirkt Paul Beck älter als er ist und kleidet sich wie ein Detektiv aus einem alten Krimi. Außerdem beherbergt er einen Kater Watson, der nicht nur Flaschenschiffe zerstört, sondern auch zur Lösung des Falls beitragen kann. Ein bisschen viel Zufall war es für mich, dass das Privatleben der Kommissarinnen und der Kommissare so gut zueinander passt. Die Erklärungen rund ums Segeln fand ich toll, ebenso wie die Prise Humor, dem ganzen Buch die richtige Würze gibt. Nachdem ich mich mit den vielen Namen angefreundet hatte, las sich das Buch sehr flüssig. Die Auflösung gefällt mir sehr gut, auch der Showdown am Ende ist genauso wie er sein soll! Mein Fazit: 4 von 5 Segelmasten :-)

    Mehr
  • Der Bulle von der Schlei - wer tötete den Schauspieler hoch am Mast?

    Der Bulle von der Schlei
    Wildpony

    Wildpony

    27. December 2016 um 21:27

    Der Bulle von der Schlei - Bengt Thomas JörnssonKurzbeschreibung Amazon: Dramatische Dreharbeiten: In Kappeln hängt ein Schauspieler tot an der Rahe eines Segelschiffs. Eine harte Nuss für die Flensburger Kommissare Paul Beck und Nick Harder, die sich nicht nur mit den skurrilen Marotten der Filmschaffenden herumschlagen müssen, sondern auch mit der 'Ermittlungshilfe' des TV‑'Bullen' Arndt Pfeiffer. Da kommen die romantischen Gefühle, die Beck und Harder für ihre attraktiven dänischen Kolleginnen Lotta Lundkvist und Theresa Vestergaard entwickeln, nicht besonders gelegen. Mein Leseeindruck: Ein richtig toller Emons-Krimi von Autor Bengt Thomas Jörnsson, den ich vorher leider noch nicht kannte.Aber mit diesem Krimi hat er mir nicht nur eine super Story und damit großen Lesevergnügen bereitet, sondern auch mein Krimi-Lese-Herz im Sturm erobert.Das Ermittlerteam Beck und Harder sind mir total sympathisch und ich würde gern noch weitere Fälle mit den Beiden erleben. Sie sind so herrlich authentisch und menschlich. Und gefühllos sind sie auch nicht, auch wenn vom Charakter total unterschiedlich. Das Drehteam in dem Fall wartet auf jeden Fall mit einer Menge skuriler Figuren auf und so ist man als Leser anfangs ziemlich unschlüssig wer denn tatsächlich etwas damit zu tun gehabt hat, das der eine Schauspieler nicht nur in seiner Funktion als Toter dort oben hängte, sondern wirklich mausetot war. Des weiteren ist mir schon beim lesen klar geworden das ich keine Lust auf Schiff habe für einen Urlaub, es sein denn ein Traumschiff-Luxuskreuzer. Ich musste schon den Kopf schütteln das man das Spülwasser vom WC mit Eimern an Bord holen musste. Die Ermittlungen haben mich oft total im Dunkeln tappen lassen und ich habe wieder einmal gemerkt das ich lieber bei dem Job als Leser bleibe und als Ermittler die totale Niete wäre. Fazit: Wie alle Emons-Krimis ein wirkliches Highlight.Toller Autor, tolle Story, tolles Ende.Kann ich nur unbedingt weiter empfehlen und freue mich auf einen neuen Fall mit diesem Team. Daher gibt es für den Bullen von der Schlei von mir 5 Sterne *****

    Mehr
  • Rezension zu "Der Bulle von der Schlei"

    Der Bulle von der Schlei
    tigerbea

    tigerbea

    27. December 2016 um 19:32

    Während der Dreharbeiten zu der Fernsehserie "Der Bulle von der Schlei" wird aus dem fiktiven Mord auf einmal bitterer Ernst. Ein Darsteller wird erhängt an der Rah eines Segelschiffes aufgefunden. Da der Hauptdarsteller Arndt Pfeiffer sehr in seiner Rolle als Polizist aufgeht, meint er, diesen Fall lösen zu können. Und mit seinem ständigen Dazwischenfunken macht er sich bei den wahren Ermittlern mehr als unbeliebt.... Dieser Regionalkrimi hat einfach alles, was ein Regionalkrimi haben muß. Hier wird auf humorvolle Art ein spannender Krimi übermittelt. Und dieser Humor ist wirklich vom Feinsten. Nicht aufdringlich, sondern sehr angenehm. Man hat sehr oft ein Schmunzeln auf den Lippen. Doch trotz dieses Humors liegt hier ein seriöser Krimi vor, der von Beginn an spannend ist und den Leser für sich gewinnt. Der Autor hat eine tolle Art, den Spannungsbogen hoch zu halten. Doch auch die Beschreibungen der Charaktere sind einfach toll. Man findet sich sofort zurecht und hat ein genaues Bild der Personen vor Augen. Doch auch das Filmset und die Landschaft ist sehr bildhaft beschrieben. Bei den Landschaftsbeschreibungen kam bei mir direkt Urlaubsfeeling auf.  Man fühlt sich direkt nach Kappeln versetzt. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm, das Buch liest sich locker und leicht. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Einfallsreicher Krimi - toll geschrieben

    Der Bulle von der Schlei
    Annafrieda

    Annafrieda

    19. December 2016 um 22:52

    Hier handelt es sich um einen Regionalkrimi, er führt uns in den Norden der Republik, nach Schleswig-Holstein an die Schlei.Auf der '"Pippilotta", einem Schoner, soll ein Film gedreht werden. Während der Dreharbeiten hängt ein Darsteller tot am Mast. Diese Szene sollte auch wirklich gedreht werden, doch natürlich ohne Tod des Schauspielers. Die Dreharbeiten stehen unter einem schlechten Stern, es kommt zu einem Überfall eines weiteren Schauspielers, der kopfüber an einem Flügel an einer Windmühle hängt.Der Kommissar Beck mit seinem Team übernimmt die Untersuchungen in diesem Fall. Schnell stellt sich heraus, das diese Verbrechen zusammenhängen mit der Entführung der Frau  eines Darstellers in den Film. Beck und seine Kollegen bekommen Unterstützung vin zwei dänischen Polizeibeamtinnen, da die angebliche Entführung in Dänemark statt fand. Hier werden auch die Marotten der Film-Branche aufs Korn genommen, sehr amüsant.Die Personen in diesem Krimi sind gut und treffend gezeichnet. Der etwas sonderbare Kommissar Beck hat einige Marotten: mit Lodenmantel, Bowler und Pfeife löst er den Fall. Er fertigt Buddelschiffe an und wir lernen seinen sonderbaren Kater "Watson" kennen, der Spass daran hat, diese Buddelschiffe zu zerstören. Durch diese besonderen Merkmale der Protagonisten bleiben sie einem schnell im Gedächtnis haften.Und das macht auch diesen Regionalkrimi aus. Wir lernen so ganz nebenbei einiges "Seemännische" kennen, von der Anfertigung von Buddelschiffen bis hin zu speziellen Bezeichnungen von Segeln und vieles mehr. Die Orte, an denen der Krimi spielt, sind gut beschrieben. Und das alles zusammen mit einem spannenden Plot, was will man mehr. Der ganze Krimi ist durchgehend spannend und man weiss bis zum Schluss nicht, wer der Täter ist. Es werden falsche Spuren gelegt, in viele Richtingen wird ermittelt. Das alles zu beschrieben, würde hier den Rahmen sprengen. Der Autor schreibt flott und in einer tollen "Sprache". Ein feinsinniger Humor gibt dem Ganzen eine tolle Würze. Das Ganze ist mit nettem und niemals zotigem Witz gewürzt.Mir hat das Lesen viel Vergnügen bereitetet. Es stimmte einfach alles: die Idee, die Protagonisten, der Weg bis zur Lösung des Falls und der durchweg tolle Schreibstil. Ich habe nur wenige Regionalkrimis in dieser Qualität gelesen. Gerne würde ich weitere Fälle des Kommissars Beck lesen ( und wissen wollen, ob das mit Lotta nun doch was wird...)Das ist mir allemal gamze fünf Sterne wert.

    Mehr
  • Der Bulle von der Schlei

    Der Bulle von der Schlei
    nellsche

    nellsche

    11. December 2016 um 18:13

    Während der Dreharbeiten zu dem Film “Der Bulle von der Schlei” gibt es ein dramatisches Ereignis: Der Darsteller Oliver Kaufmann wurde an der Rahe eines Segelschiffs erhängt. Schnell wird klar, dass der Täter in der Filmcrew zu finden ist. Doch wer könnte ein Motiv haben? Parallel wurde die Schwester des Toten entführt. Hängen diese beiden Fälle zusammen? Die Flensburger Kommissare Paul Beck und Nick Harder müssen sich mit den eigentümlichen Mitgliedern der Filmcrew herumschlagen, unter ihnen ein TV-Bulle, der ihnen nur allzu gerne hilfreiche Tipps geben will. Doch zum Glück bekommen sie noch Unterstützung von zwei hübschen Kommissarinnen aus Dänemark, die ihre Augen zum Leuchten bringen.Dies war mein erstes Buch des Schriftstellers, aber ganz sicher nicht mein letztes. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und flüssig, so dass ich sehr gut in die Geschichte rein fand. Gefallen hat mir der leichte Humor, der immer wieder durch kommt. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, auch wenn es zu Beginn sehr viele Personen waren, die ich mir merken musste. Auch die Beschreibungen des Schiffs mit den diversen Fachbegriffen war anfangs eine Herausforderung, wurde dann aber geschickt durch den Autor gelöst. Die beiden Ermittler Beck und Harder sind recht speziell. Während Beck sehr ruhig ist und einen deutlich älteren Eindruck macht, als er tatsächlich ist, ist Harder der Typ Frauenschwarm und Draufgänger. Ich mochte beide sehr gerne. Die Filmcrew und die Schauspieler sind ebenfalls gut beschrieben. So stelle ich es mir unter Schauspielern an einem Set wirklich vor. Die internen Querelen sind interessant und bieten natürlich viele Möglichkeiten für ein Motiv. Ich konnte wirklich viel rätseln, und bin am Ende dann doch nicht auf den Täter gekommen. Insofern hat mich das Ende überrascht. Sehr ans Herz gewachsen ist mir der Kater Watson von Paul Beck, der für die Besprechung des Falles und die Ermittlung des möglichen Täters beim sogenannten Katzenorakel herhalten muss. Herrlich! Dieses Buch ist ein insgesamt sehr gut gelungener Regionalkrimi, der mit einem spannenden und dichten Plot und sympathischen Ermittlern aufwarten kann. Ich wurde gut unterhalten und vergebe fünf Sterne. 

    Mehr
  • kurzweiliger, humorvoller Krimi, bei dem manches anders ist , als es auf den ersten Blick scheint

    Der Bulle von der Schlei
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    10. December 2016 um 16:27

    Das beschauliche Kappeln an der Schlei ist Dreh- und Angelpunkt der fiktiven Fernsehserie " Der Bulle von der Schlei" - als bei den Dreharbeiten die Filmleiche plötzlich zur echten Leiche wird, steht das ganze Film-Set kopf und ein Katz-und Maus-spiel beginnt.Der Hauptdarsteller Andt Pfeiffer hat seine Rolle als Polizist so verinnerlicht, dass er denkt, er könne den Fall lösen. Dabei geht der den echten Ermittlern tierisch auf den Zeiger und steht nur im Weg herum.Als dann auch noch Hilfe aus dem benachbarten Dänemark naht - zwei schöne Polizistinnen - ist es aus und vorbei mit der Ruhe und den ordentlichen Ermittlungen.Der Autor schafft es, mit Augenzwinkern und einer guten Portion Humor den Krimi so zu gestalten, dass man immer ein leichtes Lächeln auf den Lippen hat, wenn die Irrungen und Wirrungen den Ermittlern das Leben schwer machen.Der Spannungsbogen ist hoch - ich war bis zum Schluss auf der falschen Fährte.Der Einblick in die Polizeiarbeit, die Schilderungen der Dreharbeiten und nicht zu guter Letzt Kater Watson haben dieses Buch zu einem echten Lesespaß gemacht.Ich habe direkt Lust, mehr von den kriminellen Geschehnissen an der Schlei zu lesen :-)

    Mehr
  • Spiel mir den Film vom Mord

    Der Bulle von der Schlei
    esposa1969

    esposa1969

    10. December 2016 um 16:01

    Klappentext:Dramatische Dreharbeiten: In Kappeln hängt ein Schauspieler tot an der Rahe eines Segelschiffs, in Dänemark wird seine Schwester entführt. Eine harte Nuss für die Flensburger Kommissare Paul Beck und Nick Harder, die sich nicht nur mit den skurrilen Marotten der Filmschaffenden herumschlagen müssen, sondern auch mit einem übereifrigen TV-Bullen. Da kommen die romantischen Gefühle, die Beck und Harder für ihre hübschen dänischen Kolleginnen entwickeln, nicht besonders gelegen... .Leseeindruck:Mit "Der Bulle von der Schlei" von Autor Bengt Thomas Jörnsson liegt dem Leser ein fesselnder Förde Krimi vor.Der Klappentext verrät es bereits: Ein Schauspieler hängt tot an der Rahe des Segelschiffs Pippilotta. Was zunächst wie eine Szene des Krimis wirkt, der dort gerade gedreht wird und "Der Bulle von der Schlei" lautet, entpuppt sich als die grausame Realität und ruft die echten Ermittler auf den Plan: Kommissar Paul Beck und sein Kollege Nick Harder. Da der Tote nicht gerade ein Sympathieträger war, scheint es Verdächtige zuhauf zu geben....Mit hat dieser Krimi sehr gut gefallen, da er sich flüssig und spannend lesen lässt. Die Sprache ist leicht verständlich und passt gut zur Handlung. Die Handlung war von Anfang bis Ende sehr spannend und unterhaltsam, denn während des Lesens regen viele Momente auch zum Schmunzeln an. Sämtliche Charaktere werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben, besonders die beiden dänischen Kolleginnen hatte ich bildhaft vor Augen.Die insgesamt 42 Kapitel, verteilt auf 333 Seiten waren angenehm kurz und fesselnd und in augenfreundlich großer Schrift verfasst. Ich habe diesen Krimi von der ersten bis zur letzten Seite genossen, habe selten so viele Verdächtige und so wenig handfeste Indizien gefunden wie hier und habe mich allerbestes unterhalten gefühlt. Somit vergebe ich 5 von 5 Sternen!@esposa1969

    Mehr
  • Kurzweiliger Förde Krimi mit Einblicken ins Filmgeschäft

    Der Bulle von der Schlei
    sommerlese

    sommerlese

    10. December 2016 um 14:14

    "*Der Bulle von der Schlei*" ist der dritte Krimi aus der Feder von "*Bengt Thomas Jörnsson*". Der Förde Krimi erscheint 2016 im "*Emons Verlag*". Im Hafen von Kappeln wird ein Film gedreht: Der Bulle von der Schlei. Das Drehbuch sieht vor, dass ein Apotheker tot an der Rahe eines Segelschiffs aufgehängt wird. Doch die Schauspieler trifft fast der Schlag, denn genau das findet tatsächlich statt. Die Flensburger Kommissare Paul Beck und Nick Harder ermitteln und bekommen tatkräftige Unterstützung durch zwei hübsche Kolleginnen der dänischen Reichspolizei. Diese ermitteln im Fall der Entführung der Schwester des ermordeten Schauspielers. Zufall oder nicht? Das gilt es inmitten der skurrilen Filmstars herauszufinden. "Beck seufzte. Es war, als würde man versuchen, mit einem Paar Essstäbchen das "I" aus einer Buchstabensuppe zu angeln." (Zitat Seite 266) Gern habe ich bereits Krimis von Bengt Thomas Jörnsson gelesen und war deshalb sehr gespannt auf sein drittes Buch. Zum einen interessiert mich die wunderschöne Gegend an der Schlei und zum anderen klingt die Handlung wirklich interessant. Denn ein Mord am Drehort eines Filmes macht aus der Rolle des Toten eine wahrhaft realistische Tragödie. Der Leser findet einen Krimi vor, der unblutig, aber dafür mit vielen skurrilen Figuren daher kommt und eine Menge Humor und Wortwitz enthält. Ein Cosycrime sozusagen, bei dem man wunderbar die regionalen Beschreibungen geniessen und munter mitraten kann. Den Dreh- und Angelpunkt bildet der Dreh eines Filmes. Was eigentlich als Filmhandlung geplant war, wird Wirklichkeit. Ein Schauspieler wird erhängt aufgefunden und der Täterkreis ist überschaubar. Doch wär hatte ein Motiv? Als sich außerdem eine Entführung dazugesellt, ist guter Rat teuer. Bengt Jörnsson hat einen einnehmenden Schreibstil, er erklärt dem Leser nicht nur den Bau von Buddelschiffen, er gibt auch interessante Einblicke in den Aufbau von Segeln. Hier werden Segler genussvoll lesen, für alle Laien wäre eine kleine Skizze angebracht gewesen. Sehr gut gefällt mir der realistisch wirkende Blick ins Filmgeschäft. "The Show must go on" heißt es trotz Totem. Auch die ausgefallenen Charaktere sorgen mit ihren Eigenheiten für gute Unterhaltung und die Ermittler bringen viel Humor ins Spiel. Die Paar-Konstellationen zwischen den deutschen Ermittlern und ihren dänischen Kolleginnen haben ebenfalls für lockere Stimmung gesorgt. Während Nick Harder eher der smarte Actionheld von Kommissar ist, spielt Paul Beck mit seinem schrägen Äußeren in Form von Bowler und Lodenmantel die Rolle des Hercule Poirot. Watson ist auch nicht weit, es ist Becks Kater, der ihm bei der Lösung des Falles schon mal als Orakel dient. Das erscheint mir zwar etwas albern, wird aber allen Katzenfreunden gut gefallen. Das Ende hat mich auch überzeugt, der Täter hatte ein echtes Motiv und ich fühlte mich gut unterhalten und möchte gern mehr von den Ermittlern lesen. Dieser Krimi überzeugt mit schönem Lokalkolorit, interessantem Filmhintergrund und einer kurzweiligen Ermittlung. Für mich volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Unterhaltsamer Krimi mit Einblick in das Filmleben

    Der Bulle von der Schlei
    vronika22

    vronika22

    09. December 2016 um 22:58

    Dies war mein erster Krimi aus der Feder von Bengt Thomas Jörnsson, aber hoffentlich nicht mein letzter.Von der Gattung her handelt es sich um einen Krimi, allerdings um einen eher unblutigen und nicht wirklich brutalen Krimi. Ich würde ihn also eher der Gattung "Cosykrimi" oder "Regionalkrimi" zuordnen.Es geht um ein Filmteam, welches den Film "Der Bulle von der Schlei" dreht. Als einer der Schauspieler an der Rahe der Pippilotta hängt, stellt sich heraus, dass aus Filmspaß  Ernst wurde. Der Schauspieler ist tatsächlich tot. Er wurde ermordet. Doch damit nicht genug, kurz darauf verschwindet auch noch seine Schwester...vermutlich wurde sie entführt...mehr möchte ich an dieser Stelle nicht zum Inhalt verraten.Dieser Krimi kommt mit wenig Blut aus, dafür enthält er aber umso mehr Humor. So war zum Beispiel der Kater Watson, der oft als Orakel herhalten musste für mich eines der Highlights. Aber auch ansonsten habe ich mich prächtig unterhalten gefühlt. Allein schon die Wahl der Namen "Watson" oder "Pippilotta" usw. deuten schon auf den Humor des Buches hin.MIt  Humor und Wortwitz fliegt man gerade so über die Seiten. Trotzdem kommt auch die Spannung nicht zu kurz, und ich wußte wirklich bis zum Ende nicht, wer denn nun der Mörder ist. Bengt Thomas Jörnsson hat es prima verstanden, mich immer wieder auf falsche Fährten zu locken und war für manche Überraschung im Rahmen des Krimis gut.Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Allerdings hatte ich vor allem zu Beginn grosse Probleme die vielen Personen auseinander zu halten und richtig zuzuordnen. Hier wäre ein kleines Register oder Glossar im Anhang nicht schlecht gewesen.Ähnlich erging es mir aus den Fachbegriffen aus dem Bereich des Segelns und der Schiffe. Auch hier wäre ein kleines Register oder zumindest eine Skizze hilfreich gewesen.Aber ansonsten wirklich ein absolut unterhaltsamer und spannender Krimi, den ich guten Herzens weiterempfehlen kann.Für mich waren es 4 Sterne mit Tendenz nach oben.

    Mehr
  • Mord auf der Pippilotta

    Der Bulle von der Schlei
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    08. December 2016 um 13:17

    In der Rah hängt ein Toter. Die Schiffsbesatzung starrt nach oben, eifrig kommt der Bulle von der Schlei an Bord und stolpert gleich über eine Taurolle. „Schnitt“ schreit der Regisseur. Dreharbeiten also, der Tote hängt laut Regieanweisung da oben. Aber seltsam, er regt sich nicht mehr, also doch Mord, oder? So turbulent beginnt der amüsante Krimi. Kommissar Paul Beck und Kollege Nick Harder müssen doch ermitteln, denn auch der Bulle von der Schlei stammt aus dem Drehbuch. Es gibt viele Verdächtige auf dem Boot, die ganze Filmcrew war dort und der Schauspieler war kein angenehmer Mensch, Motive und Gelegenheit finden sich also genug. Vor allem, als dann auf der „Pippilotta“ noch ein präparierter Geldkoffer gefunden wird. Der stammt aus einem Entführungsfall in Dänemark, das Entführungsopfer ist die Schwester des toten Schauspielers. Zwei dänischen Kolleginnen, im Entführungsfall involviert, greifen Paul und Nick nur zu gern unter die Arme. Das Setting bietet viel Gelegenheit zum Slapstick und zu amüsanten Blicken hinter die Kulissen einer Krimiserie. Der Polizisten-Darsteller geht so in seiner Rolle auf, dass die „echte“ Polizei ihn kaum bremsen kann. Die Grenzen zwischen Film und Krimi sind fließend, das macht richtig Spaß bei der Lektüre. Vor allem, da auch die beiden Beamten wie aus einem Drehbuch wirken. Nick Harder, als Actiondarsteller und Paul Beck besetzt die Rolle des Detektivs mit den grauen Zellen. Er kleidet sich mit Bowler und schwarzen Lodenmantel fast wie Hercule Poirot. Dass die Katze von Beck dann noch Watson heißt und ihm als Orakel dient, rundet die Exzentrik noch ab. Mir hat dieser Krimi viel Spaß gemacht, die Atmosphäre auf dem Schiff und die Dreharbeiten boten viel Abwechslung und Unterhaltung, wobei für mich einige Szene schon fast etwas zu albern war. Die Spannung kam auch nicht zu kurz, die überschaubare Zahl der Verdächtigen lädt zum Miträtseln ein. Der richtige Krimi also für Leser, die beim Regionalkrimi auf Humor und Witz setzen.

    Mehr
  • Bowler, Lodenmantel und Katzenorakel - ein Krimi mit Spannung und Humor

    Der Bulle von der Schlei
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    08. December 2016 um 10:30

    Inhalt:„Der Bulle von der Schlei“ ist nicht nur Titel dieses Krimis von Bengt Thomas Jörnsson sondern auch der Titel einer (fiktiven) Fernsehserie. Die Ähnlichkeit mit „der Bulle von Tölz“ ist nicht von ungefähr, soll doch die Serie den Protagonisten zu einem fulminanten TV-Comeback verhelfen.Hauptdarsteller ist der unsägliche Arndt Pfeiffer, der die Rolle des bayerischen Polizisten Jens Radkte (heißt so ein Bayer?) so verinnerlicht hat, dass er glaubt, der Polizei wirklich anzugehören und ermittelt, als Schauspielerkollege Oliver Kaufmann tot an der Rah der „Pippilotta“ hängt.Die echten Flensburger Kollegen Paul Beck und Nick Harder haben alle Mühe, den umtriebigen Schauspieler-Bullen in Zaum zu halten. Bei ihren Ermittlungen auf dem Schiff stoßen sie auf einen Geldkoffer, dessen Farbbombe Nick ein sattes Rot ins Gesicht sprüht. Was hat es mit dem Geldkoffer auf sich?Die Lösung naht in Form von zwei dänischen Polizistinnen, die den Entführungsfall von Kaufmanns Schwester Konstanze untersuchen. Konstanze ist die Ehefrau des Regisseurs Tillmann Röder.Wie hängen die beiden Verbrechen zusammen? Wird es dem Quartett gelingen den oder die Täter zu finden?Kein leichtes Unterfangen, da die Filmschaffenden allesamt Meister darin sind, in fremde Rollen zu schlüpfen. Wer spielt welche Rolle?Schreibstil/Spannung:Der Schreibstil ist locker und flüssig. Sehr elegant werden nautische und gerichtsmedizinische Begriffe in Dialogen erklärt. Ein wirklich toller Kniff! Als Leser hat man hier das Gefühl, direkt mitten im Geschehen zu sein, ohne, dass Einem oberlehrerhaft ergänzendes Wissen beigebracht wird.Mir hat auch der feine Humor sehr gut gefallen. Watson als „Orakel“ zu bemühen, hat mich sehr erheitert. Die Spannung ist hoch. Ich hatte relativ bald die richtige Theorie, doch der Autor hat immer wieder versucht, diese durch Abzweigungen und falsche Fährten ins Wanken zu bringen. Es ist ihm aber nicht gelungen, mich aufs Glatteis zu führen.Gut gemacht auch der Einblick in die Dreharbeiten. Ein Regisseur, der wegen des Fertigstellungstermins und des knappen Budgets, buchstäblich über Leichen geht.Gute Recherche ermöglicht den Lesern die Umgebung kennen zu lernen, das Verspeisen einer köstlichen Seefischplatte inkludiert. Das beginnt bei der Klappbrücke über die Schlei. Wir entdecken das „Working Museum“ im historischen Sägewerk sowie die Holländermühle „Amanda“. Auch den Schauplatz, den Dreimastgaffelschoner „Pippilotta“, kann man sich auf Grund der schönen Beschreibung wirklich gut vorstellen. „show, don’t tell“ – diesen Leitspruch hat der Autor wahrlich beherzigt.Charaktere:Die handelnden Personen sind sehr gut und plastisch dargestellt. Gut gelungen der etwas eigenbrötlerische, zurückhaltende Paul Beck, der im schwarzen Lodenmantel und mit altmodischem BowlerAuf dem Kopf herumläuft. Sein Kollege ist der Womanizer und Extremsportler Nick Harder. Gemeinsam bilden sie ein schier unschlagbares Duo.Dass wir noch nicht alles über die beiden wissen, lässt auf eine Fortsetzung hoffen.Köstlich die Probleme bei der Aussprach von „Pascha“ und „Bascha“ der sächselnden Schauspielerin.Fazit:Bitte mehr von diesen beiden Ermittlern. Gerne dürfen sie sich auch den dänischen Kolleginnen näher kommen. Ich gebe leichten Herzens fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • weitere