Bill Condon Kinsey

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kinsey“ von Bill Condon

'Wir beschreiben nur Fakten. Unsere Aufgabe ist es nicht, das Beschriebene zu bewerten.' Nach diesem Motto trug Alfred Kinsey Zehntausende von Interviews und Fallbeispielen zum menschlichen Sexualverhalten zusammen und entfesselte mit seinen Forschungen eine sexuelle Revolution. Bill Condon hat sein Leben mit Liam Neeson (»Schindlers Liste«) in der Hauptrolle verfilmt. Das vorliegende Buch vereint einen ausführlichen biographischen Abriss, aufschlussreiche Dokumente zu Kinseys Wirkung und alles Wissenswerte über den Film.

Zur Ergänzung sei das Buch "Dr. Sex" von TC Boyle empfohlen, was mir besser gefallen hat als dieses Buch und der Film.

— Holden
Holden

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Zweit-Lieblings-Prof nach Indiana Jones

    Kinsey
    Holden

    Holden

    Das Buch zu der Filmbiographie um den viel zu unbekannten Sexualrevolutionär Kinsey: Ob man ihn wirklich als "zweiten Darwin" bezeichnen kann, sei dahingestellt, auf jeden Fall hat Professor K. das Leben aller Menschen verändert, indem er den Schleier gelüftet hat, der von Moralpredigern auf die Sexualität gelegt wurde. Endlich erkannte man, daß es nicht "nur" hetero- oder " nur" homosexuelle Menschen gab, sondern daß die menschliche Sexualität so vielgestaltig war wie die Menschen selbst und daß eine Kriminalisierung von bestimmten Handlungsweisen als verboten oder krankhaft nichts an deren Natürlichkeit änderte. Das Buch bietet hingegen nur einen kurzen Einblick auf eine vielschichtige Persönlichkeit, ansonsten sind nur Urteile Dritter vorhanden.

    Mehr
    • 3