E. L. James Shades of Grey - Gefährliche Liebe

(3.776)

Lovelybooks Bewertung

  • 2673 Bibliotheken
  • 121 Follower
  • 72 Leser
  • 284 Rezensionen
(1761)
(1047)
(601)
(255)
(112)

Inhaltsangabe zu „Shades of Grey - Gefährliche Liebe“ von E. L. James

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…

Ana hat mich so unglaublich genervt...dennoch hat es mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen.

— missricki

Ganz nett, nur bisschen zu viel auf einmal. In Stückchen lesen.

— laurasworldofbooks

Die Liebesgeschichte zwischen Grey und Anastasia ist schon nett, aber mit vielen Abstrichen zu lesen

— Esse74

Begeisterung. Hab es genossen die Reihe zu lesen. Nichts für prüde Zeitgenossen

— tati

Sehr gute Fortsetzung. Würde ich jederzeit wieder lesen.

— Michi_Schue

Gelungener 2. Teil einer tollen Reihe

— Tess_of_love

Muss das Ende wirklich sein? Ist doch so schon zu ende normalerweise.. Das nervt etwas

— LostHope2000

Erotisch und pikant, aber nicht so skandalös wie es die Medien aufgepuscht haben.

— FearcharaLair

Endlich Spannung und Erotik in einem Buch!

— Angela_Matull

Besser als der erste Teil. Viel emotionaler und weniger SM.

— momomaus3

Stöbern in Erotische Literatur

Mit allem, was ich habe

Eine wunderschöne berührende Liebesgeschichte.

tinca0

The Score – Mitten ins Herz

Tolles Buch! Eine schöne, aufregende und auch sehr lustige Lovestory! Dean und Allie passen super zusammen!

Simba99

Hardlove - verliebt

Grandioses Finale der Reihe!

MrsFoxx

Hardlimit - vereint

Suchtgefahr!

MrsFoxx

Hardpressed - verloren

Toller zweiter Teil!

MrsFoxx

Hardwired - verführt

Mitreißend und super spannend.

MrsFoxx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht wirklich fesselnd oder megaerotisch und SM ist nur Beiwerk

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Esse74

    12. November 2017 um 10:42

    Da ich nun einmal den ganzen Hype verstehen wollte, habe ich die Bücher gelesen, muss aber gestehen, daß Band 2 bei mir auch nicht wirklich punkten kann. SM ist eigentlich nur Beiwerk und dann auch nicht wirklich heftig, sondern eher "Blümchenhaft". Nachdem sich Anastasia und Grey getrennt haben, starten sie einen zweiten Versuch. Diesmal ohne Regeln, sie nicht als seine tiefergebene Sub, sondern als eigenständige Person, mit eigenem Willen, die nur dann dem SM zustimmt, wenn sie es eben auch möchte. Es geht mehr um Anastasias langsames Herantasten an das Ganze. Das fand ich auch nicht tragisch. Doch mir waren zuviele Dinge in dem zweiten Teil einfach zu seltsam gestrickt. Grey hat jede Menge Kohle, was dann auch zwischendurch schon mal nervt, denn erst kauft er einfach mal so Fotos mit Anastasia, die ein Freund von ihr in einer Galerie ausstellt- natürlich gleich alle, dann will er die Firma kaufen in der Anastasia arbeitet- klar, sie wird von ihrem Chef belästigt, Grey regelt das und der Typ ist weg, eine andere Sub will Grey wiederhaben und auch dies regelt er, er stürzt mit dem Hubschrauber ab- kurze Tragik, dann steht er schon wieder in der Tür, seine "Mrs Robinson" taucht auf, kurzes Intermezzo und schon geht auch sie...Grey ist der große Regler- ich witzele mal- Anastasia schmeckt vielleicht das Fleisch im Restaurant nicht- wupps, wird der Koch mit Greys Hilfe entlassen. Mit anderen Worten- seine Omnipräsenz nervt. Er hatte eine schlimme Kindheit- ahnte man eh, denn daher kam er auch zu SM. Kinder, die Schmerz erleiden fügen diese Schmerzen zur Kompensierung entweder Tieren zu oder anderen als Erwachsene. Die Wut muss irgendwo hin, aber das ist auch nicht wirklich weltbewegend. Mir war die Erotik zu soft, sorry. Und die Story drumherum nicht wirklich fesselnd (gg), wenn man sie realistisch betrachtet. Grey muss ja kein armer Schlucker sein, aber überall den Macher raushängen zu lassen, das war mir wirklich zu nervig.

    Mehr
  • Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Lese-katze92

    20. September 2017 um 23:19

    Zum Inhalt werde ich hier nicht mehr viel schreiben, da der Inhalt durch die Verfilmung und den vorausgegangenen Hype um die Fifty Shades of Grey Reihe vielen schon bekannt sein dürfte. Mir selbst hat der zweite Band, genauso wie der erste, sehr gut gefallen. Er war spannend und prickelnd und ich habe ihn genauso verschlungen, wie den ersten Band der Reihe, vorallem weil dieser ja auch so abrupt endete. Man hat viel Freude dabei Ana und Christian zu begleiten und muss so ein oder anderes Mal über Anas "Innere Göttin" schmunzeln. Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz und so ist "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe" für mich mehr, als nur eine "Schmuddelgeschichte", wie die Bände von E.L.James zeitweise verschrien werden und wurden. Mittlerweile ist es eins meiner absoluten Lieblingsbücher, es ist wunderschön von außen gestaltet und auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da es sich sehr angenehm liest und Spaß macht, in die Welt von Christian und Ana einzutauchen.

    Mehr
  • Toller zweiter Teil

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    zessi79

    09. August 2017 um 12:19

    Inhaltsangabe: Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…   Meinung: Auch in diesem Buch gefällt mir der Schreibstil sehr gut, besonders gefallen mir die E-Mails, die sich Christian und Ana gegenseitig schreiben. Die Protagonisten sind einfach toll und es ist großartig zu lesen, wie sich beide weiterentwickeln, da sie sich wirklich ineinander verliebt haben. Christian lässt Berührungen zu und Ana versteht immer mehr, was Christian erlebt hat und warum er so ist, wie er ist.  Das Buch lebt aber auch von Spannung, da Christians Ex-Sub auftaucht und den beiden das Leben schwer macht, da sie Christian unbedingt zurück haben möchte. Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit Elena, die den beiden ebenfalls das Leben schwer macht. Auch in diesem zweiten Teil der Reihe geht es um soviel mehr als Sex, der Plot gefällt mir sehr gut und auch hier konnte ich das Buch absolut nicht zur Seite legen.   Fazit: Toller zweiter Teil der Reihe. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Shades of Grey Band 2 von 3

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    elektrohexe

    10. July 2017 um 09:22

    Bei diesem band fand ich super das spannung eingebaut war in form von kleinen intriegen. es versuchen sich immer wieder leute in die beziehung zwischen ana und Christian einzumischen. 
    Das ende des Buches lässt sogar schnell das nächste Buch in die hand nehmen weil es einen kleinen cliffhänger hat..

  • Aufbauende Spannung! Erotik! SM

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Angela_Matull

    07. July 2017 um 14:42

    Gefährliche Liebe (Fifty Shades of Grey, Band 2) von E L James Klapptext:Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt – eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht hat, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ...Kurz Meinung:Endlich ein paar Spannende passagen. Wieder sehr viel SM und der gleich aber wenigstens nihmt jetzt auch die Handlung/Story an Spannung zu. Was mich freut.

    Mehr
  • Wenn die Liebe größer ist als das Verlangen

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    vanystef

    01. June 2017 um 07:24

    Inhalt:Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…Meinung:Der erste Teil war für mich revolutionär, da ich solch eine Art von Buch noch nie gelesen hatte. Aber nicht nur die erotischen Aspekte haben mich gefesselt, sondern auch die Geschichte zwischen und um Ana und Christian. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch vor allem im zweiten Teil merkt man, dass Gegensätze sich scheinbar doch anziehen. Ich finde die Leidenschaft und Hingabe zwischen den beiden sehr schön und das kommt hier auch deutlich noch mal zur Geltung. Christian will Ana unbedingt wieder haben, doch sie stellt Bedingungen, da sie ihn in jeder Hinsicht will, nicht nur im Bett (oder eben wo sonst noch). Die Liebe zu Ana lässt ihn sich verändern. Er lässt die Liebe und Zuneigung zu, er verändert seine Gewohnheiten, weil er Ana verfallen ist. Fazit:Ich bin froh den zweiten Teil gelesen zu haben, da er sehr leidenschaftlich ist und natürlich auch um zu sehen wie es mit den beiden weitergeht. 

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. April 2017 um 09:50

    Persönlich finde ich den zweiten Teil wesentlich emotionaler und mitreißender als den Ersten, u. a. wegen Christians Vergangenheit und Anas verständnisvollen Umgang damit.Mir kommt es so vor, als sei Christian im Buch viel netter/sympathischer als im Film.Manchmal fehlte mir die Lust weiterzulesen, da ich die Filme im Hinterkopf habe und somit schon grob über die bevorstehende Handlung Bescheid wusste. Jedoch beeinflusst dies nicht meine Bewertung. Meiner Meinung nach eine super Fortsetzung.

    Mehr
  • Blümchensex gegen SM - ob das die Beziehung von Christian und Ana retten kann?

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    TatjanaVB

    29. March 2017 um 19:23

    Klappentext: Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht hat, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ... Inhalt: Eine Woche ist es her, das Ana sich von Christian getrennt hat und trotzdem kann sie ihn immer noch nicht loslassen. Erst auf der Aufstellung eines Freundes treffen sich die beiden zu ersten Mal wieder. Trotz Anas Einwilligung seiner Einladung bleibt Christian vorsichtig. Das jedoch Ana bei diesen klienen Verlag mit ihrem aufdringlichen Chef gelandet ist, passt Christian garnicht. Eines ABneds weiß auch Ana, wo vor Christian sie gewarnt hat… Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Elena, die garnicht begeistert ist von Anas Beziehung zu Christian. Während Christian jedoch dunkle Geheimnisse in die Träume folgen, taucht unterwartet eine Ex-Sub auf, die ihm um jeden Preis zurückgewinnen will. Eines Tages steht sie in seiner Wohnung und zielt auf Aan…  Fazit: Endlich kommt es zu einem Umdenken der Protas. Während Ana mutiger und erwachsender wird, wirkt Christian teilweise aufrichtiger und vorsichtiger. Natürlich kommen die Erotik_Szenen auch diesmal nicht zu kurz und einen wenig Action und Spannung verleiht dem Roman seine eigene Note.

    Mehr
  • Spannende Krimielemente

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    geschichtsmagie

    16. March 2017 um 16:52

    Den ersten Band von Fifty shades of Grey habe ich als Hörbuch gehört und mich dann bei „Shades of Grey – Gefährliche Liebe“ an das Buch herangetraut. Der zweite Teil der Trilogie von E.L. James ist 2012 beim Goldmann-Verlag erschienen: Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein… Ich habe schon mal kurz am Rande erwähnt, dass ich für den ersten Teil nur drei Sterne vergeben habe. Manche negativen Punkte auf meiner Liste wurden definitiv verbessert, einige sind leider aber mangelhaft geblieben. Generell kann ich aber sagen, dass mir dieses Buch wesentlich besser gefallen hat, was zum großen Teil an den neu aufkommenden Krimielementen liegt. Im Bezug auf Ana, die Hauptperson, streiten sich bekanntlich die Geister. Meiner Meinung nach ist sie an vielen Stellen eine super naive und unglaublich dumme Frau, deren Entscheidungen ich oftmals überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Dies hat sich aber von Band 1 zu 2 etwas gebessert, da sie vorschlägt, die Beziehung zu Christian auf besserer Basis fortzuführen. Dadurch ist sie mir sympathischer geworden, aber ihre Handlungen bleiben für mich immer noch ein großes Mysterium. In diesem Buch wird endlich Christian Greys dunkle Vergangenheit beleuchtet. Die Erzählungen haben mich wirklich berührt, im Gegensatz zu vielen „lächerlichen“ Dramen zwischen ihm und Ana. Sein Charakter bekommt hierdurch sehr viel mehr Tiefe und es wird viel einfacher, ihn zu verstehen. Sein Schicksal hat mich in gewisser Weise in den Bann gezogen, ist für mich aber nur teilweise eine Entschuldigung für sein niveauloses Verhalten in den ersten Büchern. E.L. James bedient sich leider auch an sehr vielen Klischees: Ein total reicher Mann, dem das unschuldige, naive und fügsame Mädchen zu Füßen liegt. Noch dazu scheint die Welt beiden Protagonisten, besonders Christian, zu Füßen zu liegen. Sie bekommen immer, was sie wollen, sodass es schnell langweilig wird. Weiterhin etwas geschmacklos fand ich das Übermaß an Sexszenen in diesem Buch. Mir ist bewusst, dass es sich um ein Erotikbuch handelt, jedoch fehlen mir bei diesen Szenen die ästhetischeren Formulierungen und oft die Gefühle. Ich bin einfach kein Fan davon, wenn bei diesen Szenen übertrieben wird. Alle anderen Szenen haben mir allerdings diesmal total gut gefallen. Wenn Ana und Christian mal nicht im Bett sind, dann merkt man wirklich, dass sich ihre Beziehung zueinander zum Positiven geändert hat. Die Wandlung von Christians Charakter wird sehr stark deutlich und Anas Gefühle werden auch thematisiert. Dadurch, dass man auch andere Seiten und Personen aus Christians Leben wie z.B. seinen Psychiater kennenlernt, wird die Spannung aufrecht erhalten. Der ausschlaggebende Punkt, weshalb mir dieses Buch besser gefallen hat als das vorherige, waren jedoch die Krimielemente. Die Protagonisten entfernen sich ein wenig von dieser allzu perfekten Welt. Die neu eingeführte Person Leila ist immerzu präsent und sorgt für jede Menge Angst und Probleme. Ein paar Szenen haben es tatsächlich geschafft, mich zu schocken – die Spannung und Dramatik waren auf jeden Fall sehr hoch. Die Geschichte wird um einiges realitätsnaher! Der Schreibstil der Autorin lässt sich weiterhin leicht und flüssig lesen, sodass keine stockenden Stellen entstehen. Leider kann ich immer noch nicht verstehen, warum die Wörter „innere Göttin“ und „Unterbewusstsein“ so oft auftauchen. Sätzen, wie „Meine innere Göttin legte einen Tanz hin“, wirken auf mich pseudo-psychologisch und einfach nur grotesk. Insgesamt entspricht der Schreibstil von E.L. James jedoch meinem Geschmack. Zusammengefasst hat mir „Shades of Grey – Gefährliche Liebe“ besser gefallen als das Vorgängerbuch. Meine Lieblingstrilogie wird diese aber auf keinen Fall werden, da es für mich persönlich viel zu viele negative Punkte anzumerken gibt.

    Mehr
  • Zeit zum Wandeln. Und zum Lieben.

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    NinaBookLove

    15. March 2017 um 21:59

    Ich habe den zweiten und dritten Teil ziemlich knapp hintereinander weggelesen, war die Ursache für meinen Eindruck sein kann, dass der zweite Band ein wenig unordentlich ist. Was nicht unbedingt etwas Schlechtes ist. Immerhin mag Ordnung zwar die eine, Unordnung jedoch die andere Hälfte des Lebens sein. Es passiert ziemlich viel, was es ein wenig schwer macht all das zusammenzufassen und hier aufzulisten. Gleich der Anfang ist, wie bereits erwähnt, gespickt mit Überraschungen, Abenteuern und (neuen) Hoffnungen. Während das Buch weiter ein wenig dahin geplänkelt ist, während man weiterliest, baut sich die Spannung immer wieder auf und wieder ab. Zwischendurch muss man mal unbedingt weiterlesen, weil es spannend oder faszinierend oder einfach nur wunderschön ist und dann wieder kann man durchatmen, weil man hofft, dass nun nichts Schlimmes passiert. Christian selbst wandelt sich in diesem Band enorm, vom verwöhnten, viel zu reichen und hochnäsigen A*** in einen liebenswürdigen Liebhaber, zwar mit all seinen Schwächen und dunklen Seiten, aber eben auch mit süßen Sprüchen und Mienen. Denn das bekommt E. L. James meiner Meinung nach wirklich gut hin; die Stimmungen und Gesichtsausdrücke ihrer Charaktere zu beschreiben. Ihre Ängste und ihre Liebe füreinander. Die Gedanken, die Anas Meinung nach hinter der Stirn ihres Gegenüber vor sich gehen und die Gedanken natürlich, die in ihrem eigenen Kopf vorbeirattern. Auch Anas Freunde und Familie trifft der Leser in diesem Band wieder. Ihre allerbeste Freundin kommt jedoch erst später hinzu. Doch sie hat auch eine neue Familie gefunden, zumindest ist sie dabei, sich in einer zweiten einzufinden. Christians Eltern und Geschwister empfangen sie mit offenen Armen, froh, dass er endlich jemanden gefunden hat, der es mit ihm aufnehmen kann. Doch das, worauf Ana eigentlich hofft, lässt auf sich warten. Die drei kleinen Wörtchen. Kann sie hoffen, sie je aus seinem Mund zu hören? Und, kann sie darauf hoffen, dass ihre Probleme sich einmal nicht in ihrem Schlafzimmer ausdiskutieren lassen, sondern vernünftig mit Worten? Doch, wie gesagt, ist das nicht alles, Ana macht nicht nur Begegnungen mit Freunden, sondern auch mit Feinden Christians und muss sich mit dem elenden Bangen um ihre Lieben herumschlagen. Bei meiner Rezi zum ersten Teil habe ich etwas geschrieben, wie: Keine Spannung im Sinne von: Hilfe! Nimm bitte die Waffe runter! Nun... so würde ich das in diesem Band jetzt nicht mehr formulieren, denn solche Situationen lassen sich hier jetzt nicht mehr so gut umgehen. Es gibt diese Nach-Hilfe-Schreiende Form der Spannung und auch die ist genauso gut umgesetzt, wie die Wissbegier, was als nächstes kommt. Das Ende des Buchs ist schön und schrecklich zugleich. Immerhin hat es etwas Schönes. Im Gegensatz zu dem Ende des ersten Teils. Aber trotzdem sollte man vielleicht schon den nächsten Band griffbereit haben. Alles in allem gebe ich diesem zweiten Teil 3 Sterne. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, mit zunehmend normaler werdenden Begegnungen und Machenschaften. Allerdings hat mich dieser Band nicht so sehr gefesselt, wie ich es für schön gefunden hätte. Es gab ein paar Tiefs und ... kennt ihr das Gefühl, wenn ihr ein Buch lest und das Problem, der Fall, oder Schwierigkeit, eigentlich schon zu früh beendet ist? Ich glaube, das Gefühl nennt sich Angst. Die Angst, was noch kommen mag, wenn man eigentlich schon etwas Atemberaubendes hinter sich hat. Ich kann dieses Buch weiterempfehlen, ich kann euch natürlich nicht sagen, ob es euch gefällt, oder nicht. Aber es ist eine schöne, spannende und fesselnde Geschichte und ihre 3 Sterne absolut wert!

    Mehr
  • Das Ende war sehr schön

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Dancefire

    18. February 2017 um 17:49

    Die Geschichte ist für mich nicchtss besonderes. Mal sehen was das dritte Buch bringt

  • Charlie Tango, Analstöpsel & innere Göttin

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    ErleseneBuecher

    02. February 2017 um 23:06

    Spoilerwarnung! Hilfe, hilfe, hilfe! Wie kann man nur so sein. Was sind das für furchtbare Protagonisten! Ich habe ja schon beim ersten Band den Hype um diese Bücher nicht ganz verstanden. Aber wie damals schon erwähnt, hätte ich nur das erste Buch noch ganz gut gefunden, gerade mit dem damaligen Schluss. Aber nun ging es weiter und es wurde immer schlimmer. Würde der Film nicht auf mich warten (den ersten fand ich ganz gut, jedenfalls besser als das Buch), hätte ich es nicht weitergelesen. Christian Grey, der erfolgreiche CEO, sieht ja so verdammt gut aus und ist einfach unfassbar reich. Alle Frauen drehen sich sofort nach ihm um und können kaum zusammenhängende Sätze sprechen, wenn er da ist. Außerdem kann er sich alles, ja wirklich alles leisten und bekommt alles souverän hin. Habe ich schon erwähnt, wie gut er aussieht? Immer. In jeder Situation… JEDE Frau will ihn haben. Tja und wer bekommt ihn? Das kleine unschuldige Mädel Anastasia. Die so naiv, unbedarft und fügsam, aber natürlich auch clever, erfolgreich im Job und süß ist. Man möchte brechen… Und es wird noch schlimmer. Christian und Ana schmachten sich das komplette Buch an und f*** (Sorry) sich durch die Seiten. Hat der Leser mal kurzzeitig Hoffnung auf Handlung außerhalb des Bettes wird das meist schnell wieder durch eine schnelle Nummer des kontroll- und herrschsüchtigen Mr. Grey mit seinem Weibchen Mrs. Steele unterbrochen. Auf die Spitze wird dieser Kitsch durch den Heiratsantrag getrieben. Außerdem, frage ich mich, wie man Christian Grey mögen kann? Durch seine Launen bekommt man ein Schleudertrauma. Ständig ist er wütend, böse, dann wieder entspannt und lächelt, aber zack wieder herrisch und sauer. Man man man, das nervte mich so sehr. Und Ana kuscht immer und hat ständig Angst, wie er denn reagieren könnte. Was ist denn das für eine Beziehung? Aber wie habe ich es durch das Buch geschafft? Es lässt sich leicht weglesen und die äußere Handlung mit der Ex-Geliebten und vor allem die Nebenfiguren sind wirklich ganz ok. Ich bin mal sehr gespannt auf den Film. Mir graut ja etwas vor dem letzten Band… Bewertung: 1,5 von 5 Punkten

    Mehr
    • 3
  • Es geht noch schlimmer

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    Argentumverde

    19. January 2017 um 15:37

    Anastasia Steele leidet sehr unter der Trennung von Christian Grey, so sehr, dass sie einwilligt sich ein letztes Mal mit Christian Grey zu treffen. Wie erwartet beginnen sie erneut eine Affäre die immer intensiver wird. Aber um so mehr Ana über Christian und seine Vergangenheit erfährt um so gefährlicher wird es für sie beide. Aber nicht nur damit muss sich Ana auseinandersetzen, sie muss auch eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben für immer verändern würde. Während die Story selbst ganz interessant rüberkommt kann man dies von der Umsetzung leider nicht behaupten. Wie im ersten Band häufen sich die Wiederholungen und ständig gleiche Sätze zerstören jegliches Lesevergnügen. Das Buch ist vollgestopft mit Handlung wodurch es sich zwar schnell liest, aber jedwede Tiefe missen lässt. Inhaltlich ist ebenfalls nicht viel zu holen. Das Buch ist eine moderne Liebesgeschichte, aufgemotzt durch Sexszenen die in dieser Art bisher für Liebesromane nicht typisch waren. Deshalb erwartet den Leser aber nicht, wie so oft behauptet, harter Sex, Gewalt und der große Schock über die Offenheit des Buches. Vielmehr werden alle möglichen Klischees bedient und ein gewisser Softpornocharakter ist einfach nicht abzustreiten. Die Geschichte selbst ist dabei so konstruiert und weit hergeholt, das auch hier nichts rüberkommt das einen Leser begeistern, fesseln oder zumindest interessieren könnte. Mein Fazit: Eigentlich wäre mir persönlich hier sogar noch ein Stern zu schade, aber wenn man der Autorin eines Zugute halten muss, dann dass sie es schafft mit einer dürftigen Cinderellastory, etwas Softporno und ganz viel Kitsch einen Hype auszulösen der aktuell zum zweiten Kinofilm führt. Nur wenige Bücher sind so schnell so bekannt geworden und haben sich so schnell so oft verkauft. Frau James unterhält mit einfachsten Mitteln tausende Leser und Leserinnen und zumindest dafür kann ich zwei Sterne voll und ganz vertreten.

    Mehr
    • 4
  • Shades of Grey geht weiter..

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    sarahs_buecher_universum

    16. January 2017 um 11:27

    Inhalt:Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein…Cover:Das Cover von Shades of Grey finde ich sehr schön und die Cover passen sich der Beziehung der beiden an. Schreibstil:Ich mag den Schreibstil von E.L. James sehr und ich finde man kann der Geschichte sehr gut folgen. Manchmal fand ich die Kapitel recht lang, wodurch es langatmig wurde.Protagonisten:Man merkt in dem Buch sehr, wie Christian sich anstrengt mit Ana eine Beziehung zu führen. Christian ist im zweiten Teil recht niedlich, was im ersten Teil nicht ganz so behaupten kann. Durch Ana hat er sich verändert und er möchte ein besserer Mensch werden. Die Szenen, in denen Ana ihn berühren darf, haben mir fast das Herz gebrochen. Man merkt in diesem zweiten Band wie sehr er Ana liebt und ich mochte Christian in diesem Buch sehr.Ana hat immer wieder in diesem Buch das Gefühl, dass sie für Christian nicht genug ist. Ich konnte ihre Gedanken und ihre Gefühle gut nachvollziehen. Durch die Autorin und ihren Schreibstil konnte man sich gut in Ana hineinversetzen. Ana ist mir auch im zweiten Band sehr sympathisch, auch wenn sie manchmal ein wenig naiv und leichtsinnig ist.Nebencharaktere:Viele nennenswerte Nebencharaktere in diesem Buch gibt es nicht, aber ich muss sagen, dass ich ein Fan von Taylor bin und ich mich immer freue, wenn er im Buch vorkommt.Am wichtigsten ist wohl Leila, auch wenn sie so gesehen nicht oft im Buch vorkommt, ist sie im ganzen Buch präsent. Ich fand es sehr spannend, dass Leila in dem Buch vorkam.Fazit:Der zweite Band hat mich nicht ganz so sehr gefesselt wie Band 1, aber ich bin immer noch begeistert von der Reihe. Mir gefiel es sehr, wie sich Christian im Gegensatz zu Band 1 verändert hat und er konnte manchmal so süße Dinge sagen. Ana hat sich, finde ich, im Gegensatz zu Band 1 nicht sehr groß  verändert, was ich aber auch gut finde. Manchmal fand ich sie aber auch etwas zu naiv und das hat mich ein wenig genervt. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Top war es

    Shades of Grey - Gefährliche Liebe

    sunshineladytestet

    12. January 2017 um 00:56

    Mir gefiel dieses Buch wirklich sehr gut und ich war begeistert.
    Aber war ja nicht anders zu erwarten bei der Reihe.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks