Ein Cowboy zum Küssen

von Heike Ribguth 
4,5 Sterne bei11 Bewertungen
Ein Cowboy zum Küssen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Schöne tiefsinnige und überraschende Liebesgeschichte

B

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen!

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Cowboy zum Küssen"

Eigentlich wollte Nina die texanische Ranch ihres verstorbenen Großonkels so schnell wie möglich verkaufen, um spätestens in sechs Wochen mit der Kohle zurück nach Berlin zu fliegen. Eigentlich ... Vollkommen orientierungslos und übermüdet irrt sie bei starkem Gewitter durch die Gegend, als sie mit ihrem Leihwagen in einen umstürzenden Baum kracht. Ausgerechnet Jack Parker, der begehrteste und heißeste Junggeselle von ganz Somerville, findet sie bewusstlos auf dem Highway und bringt sie ins Krankenhaus. Doch schon kurz darauf, als sie sich bei ihm für die Hilfe bedanken will, entpuppt sich der charmante und hilfsbereite Cowboy als fieses Macho-Arschloch. Wie kann ihr arroganter Nachbar äußerlich nur so cool bleiben, während sie bei jedem Blick in seine stechenden Augen die Fassung verliert?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740700539
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:302 Seiten
Verlag:TWENTYSIX
Erscheinungsdatum:04.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    cat10367vor einem Monat
    Kurzmeinung: Schöne tiefsinnige und überraschende Liebesgeschichte
    interessante Wendungen und eine sehr starke Frau

    Dieses Buch ist mir vor knapp einem Jahr über den Weg gelaufen und ich bin nun endlich dazu gekommen es zu lesen.
    Es ist eine tolle Geschichte über eine junge Frau, die sich auf den Weg nach Amerika macht, um ihr Erbe anzusehen und zu überlegen, was sie mit einem Haus und Grundstück in Texas machen will.
    Sie hat 6 Wochen Urlaub und erlebt so einiges. Es ist eine wirklich interessante und auch tiefgehende Geschichte, die die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet.
    5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    Murmel_2016vor 2 Monaten
    Ich bin verliebt

    Aaawww ich habe jetzt noch Gänsehaut und bin hin und weg. Ein echt toller Liebesroman mit einem Ende das ich so schön nie gedacht hätte. Ich fieberte so mit Nina und Jack mit und hätte am liebsten nachgeholfen. Die Geschichte ist wirklich bis ins Details durchdacht. Das Vorhaben des Großonkels der Liebe den Weg zu zeigen, auch wenn er es nicht mehr mitbekommt, ist ihm geglückt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Das Buch ist sehr angenehm zu lesen und mir fiel es sehr schwer es zur Seite zu legen, da ich wissen wollte wie es denn mit Nina und Jack ausgeht. Ich kann es euch wärmstens empfehlen. Ihr fühlt euch wie wenn ihr in Texas mit dabei wärd. Da ich mehr als begeistert bin, vergebe ich liebend gerne 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Buecherwurm1309vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen!
    Ein Cowboy zum küssen

    Kurz - Rezi:

    👉 Cover nicht meins --> verschwommen
    👉 Klappentext ansprechend
    👉 Story insgesamt okay
    👉 Zwischendurch spannende/interessante Stellen
    👉 zu viele Klischees
    👉 viele Wortwiederholungen
    👉 Gefühle der Protagonisten kommen an
    👉 viele Fragen bleiben offen

    Lange Rezi:

    Das Cover des Buches gefällt mir leider nicht, da das Bild sehr verschwommen aussieht und auch insgesamt nicht meins ist. Ein anderes Cover wäre auf jeden Fall besser gewesen, das zwar auch zum Inhalt passt, aber ansprechender ist. :/

    Der Klappentext jedoch ist gut und ansprechend gestaltet und macht neugierig auf mehr.

    Zwar gibt es zwischendurch immer wieder Stellen die interessant/spannend sind, aber die Klischees überwiegen leider!
    Beim Lesen ist leider stark aufgefallen, dass sehr viele Klischees vorkommen, was leider den Lesefluss gestört hat.

    Aufgefallen ist auch, dass sehr viele Wörter wiederholt werden.
    Vor allem das Wort "krass" kam sehr oft vor, was sehr aufgefallen ist😅.

    Die Story ist insgesamt okay und gut für zwischendurch 😇 und die Gefühle der Protagonisten kommen beim Leser auf jeden Fall an, was mir gut gefallen hat. Man kann ihre Beweggründe und Gefühle nachvollziehen.

    Am Ende bleiben leider sehr viele Fragen offen, was mir auch nicht zugesagt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NiQues avatar
    NiQuevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Liebesroman, den ich sehr gern weiterempfehle!
    Liebesgeschichte mit Herzschmerz und Humor

    Ein Cowboy zum Küssen von Heike Ribguth



    Liebesgeschichte mit Herzschmerz und Humor



    Als ich den Klappentext las, dachte ich mir, diesem Buch muss ich eine Chance geben und enttäuscht hat mich das Buch ganz und gar nicht!



    Der Anfang ist quasi das Ende vom Buch, ein Ausschnitt jedenfalls. Meiner Meinung nach hätte man diesen Ausschnitt nicht an den Anfang setzen müssen, dennoch gab es bereits einen ersten Eindruck auf die Story.

    Der eigentliche Anfang der Story verlief informativ, mit einen sehr guten ersten Einblick. Bereits dort habe ich die Protagonistin etwas Kennenlernen und somit einschätzen können. Nebenbei machte es mir der Schreibstil noch angenehmer in dieses Buch zu starten, der flüssig und ohne Schwierigkeiten* zu lesen war. Der Humor, der des öfteren in verschiedenen Textpassagen auftauchte, passte hervorragend, und liess mich immer wieder schmunzeln.

    Der weitere Verlauf gab mir guten Lesestoff und wies keine Langatmigkeit aufkommen. Durch immer wieder erfrischenden Szenen, wie zum Beispiel die Schlagfertigkeit der Protagonistin oder auch die kleinen Streitereien.

    Die Beschreibungen, wie zum Beispiel des Landes, oder auch der Hunderasse fand ich sehr interessant! Es wurde gut recherchiert, oder vielleicht auch eigene Erfahrungen eingebracht. Auf jeden Fall habe ich mich jetzt unschlagbar in diese Hunderasse verliebt! :)

    Da die Story sich im großen und ganzen um den Anfang und das Ende dreht, bleibt das mittendrin eher schattig, und einfach nur wage dargestellt. Dies fand ich etwas schade, denn ich hätte wirklich noch viel mehr über das Paar derweilen lesen wollen.

    Ein kleiner Fehler, der mir nicht aus dem Kopf ging, war der, dass eine Unfallstelle nicht abgesichert worden ist, sondern alles stehen und liegen gelassen wurde. Es hätte quasi ein anderes Auto in ein Geäst, oder aber auch in das riesige Auto krachen können. So ein Detail hätte vielleicht noch eingebaut werden können.

    Die Protagonistin war mir stets sympathisch und ich habe mich auch gut in sie hineinversetzen können. Besonders die Treuherzigkeit zu ihrem Hund fand ich gut dargestellt. Auf jeden Fall ein Charakter mit sehr viel Herz und Humor!

    Die Nebencharaktere kamen auch gut rüber, wobei ich mir von manchen eher noch ein klein wenig mehr gewünscht hätte.

    *) Um letztendlich nochmals zum Schreibstil zurückzukommen, viel es mir gerade zum Ende hin schwer, noch mit diesen Perspektivenwechsel mitzuhalten, der teilweise ziemlich „wild“ durchwechselte. Mir hätten hier zwei Perspektiven vollkommen gereicht, und die Schlüsselszenen am Ende vielleicht etwas anders geschrieben (die mit dem Perspektivenwechsel zusammenhängen).

    Zudem waren manch Dialoge etwas „altbacken“ gehalten, oder eher etwas „steif“. So würden sich die Leute in diesem alter eher nicht unterhalten. Diese hätten ruhig etwas „moderner/leichter“ sein können. (Als Beispiel die Dialoge zwischen Protagonistin + DIE Schwester)



    Fazit:

    Alles in allem gefiel mir diese Story sehr gut! Der Humor hat es mir angetan, aber auch die prickelnden, sowie die emotionalen Szenen. Auch die Protagonisten taten ihr übriges dazu bei.

    Kritik: Ich hätte mir mehr vom „Mittelteil“ gewünscht (Zwischenstory). Und die etwas steifen Dialoge leichter, moderner gehalten. Und das „Perspektivenwechsel-Wirrwarr“ weggelassen.

    Das Cover: Das Cover ist nicht so ganz mein Fall, dies wäre für mich kein „Coverkauf“ geworden, und ich weiß nicht, ob ich mir den Klappentext dazu, im Normalfall, angesehen hätte. Hier fehlt etwas ansprechendes.

    Gute 4 Sterne von mir!



    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JessHouvens avatar
    JessHouvenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ninas texanisches Abenteuer reißt den Leser unweigerlich mit und entführt uns in eine atemberaubende Landschaft. Wunderbar zu lesen.
    Nina & ihr Cowboy Jack

    Nina reist von Berlin nach Texas, in eine Kleinstadt in der Nähe von Housten. Ihr verstorbener Großonkel hat ihr seine Ranch vererbt und eigentlich will Nina nur alle Formalitäten für den Verkauf organisieren. Dabei trifft sie allerdings auf Jack und verfällt ihm trotz seiner harten Schale direkt. Vor allem seine Augen haben es ihr angetan und bringen die sonst so starke Frau zum Stottern.

    Gerade diese Mischung fand ich sehr erfrischend und angenehm. Nina ist eben nicht das naive Mädchen, das sich Hals über Kopf verliebt und die Realität ausblendet. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, obwohl sie in ihrer Kindheit durch den Verlust der Großeltern und ihres Vaters bereits viel durchgemacht hat. Sie hat sich geerdet und lässt sich nicht alles gefallen. 
    Die Charaktere sind von Heike sehr liebevoll gestaltet. Mit vielen Details aus der Vergangenheit der Protagonisten, ohne das Drama zu extrem zu machen. Jack hat zum Beispiel ebenfalls Verluste erlitten und hat eine Mauer um sich aufgebaut, trotzdem reagiert er nicht zu überzogen oder unglaubwürdig. 
    Neben den beiden Hauptpersonen gibt es ein paar weitere Personen, die man ins Herz schließt - wie Lynn, Jacks Schwester und deren Sohn und selbst Ninas Hund Bobbi bekommt einen besonderen Platz. 

    Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Landschaft, die beschrieben wird, kann man sich nur zu gut vorstellen. Sie bildet den atemberaubenden Rahmen für diese tolle Liebesgeschichte. 
    Für mich war die Geschichte sehr kurzweilig und ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt. 
    Ein gelungenes Debüt, das Lust auf weitere Bücher von Heike Ribguth macht. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nicolerubis avatar
    Nicolerubivor einem Jahr
    "You are the one and only."❤

    Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die in den Weiten von Texas spielt.
    Ein plötzliches Erbe führt Nina nach Texas.
    Das Land und die Menschen fasziniert sie, bis auf einen, der sie aus dem Konzept bringt. ;-)
    Jack, ein Cowboy mit funkelnden Augen und einer magischen Anziehungskraft.
    Doch Jack ist abweisend und ein Macho, bis er den Kampf gegen seine Gefühle verliert.
    Wird die Liebe eine Chance bekommen?
    "Irgendwas hatte sie an sich, das ihn noch verrückt werden ließ."
    "Ich habe das Gefühl, du hast bereits einen an der Angel. Aber der arme Fisch zappelt um sein Leben." ;-)
    Wunderschön, locker und flüssig geschrieben.
    Erfrischende Protas, die sich in mein Herz geschlichen haben.
    Ein purer Lesegenuß!
    Hach, mein Herz schlägt für Cowboy-Geschichten.
    Sehr empfehlenswert! ❤

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Traumhaft schones Buch mit einer coolen Kulisse, tollen Protagonisten und einem flüssigen Schreibstil....
    Traumhaft schoenes Buch

    Zur Story:
    Eigentlich wollte Nina die texanische Ranch ihres verstorbenen Großonkels so schnell wie möglich verkaufen, um spätestens in sechs Wochen mit der Kohle zurück nach Berlin zu fliegen.
    Eigentlich ...
    Vollkommen orientierungslos und übermüdet irrt sie bei starkem Gewitter durch die Gegend, als sie mit ihrem Leihwagen in einen umstürzenden Baum kracht.
    Ausgerechnet Jack Parker, der begehrteste und heißeste Junggeselle von ganz Somerville, findet sie bewusstlos auf dem Highway und bringt sie ins Krankenhaus. Doch schon kurz darauf, als sie sich bei ihm für die Hilfe bedanken will, entpuppt sich der charmante und hilfsbereite Cowboy als fieses Macho-A......
    Wie kann ihr arroganter Nachbar äußerlich nur so cool bleiben, während sie bei jedem Blick in seine stechenden Augen die Fassung verliert? (By Heike Ribguth)

    Mein Fazit:
    Mit "Ein Cowboy zum Küssen" ist Heike Ribguth ein Buch gelungen, welches ich nicht aus den Händen legen konnte....
    Der Schreibstil ist von Beginn an locker, leicht und sehr flüssig zu lesen, sodass man bereits nach kurzer Zeit in die Geschichte um Nina und Jack eintaucht.
    Die Geschichte ist aus beider Sicht der Protagonisten beschrieben. So bekommt man nochmal einen besseren Einblick in die beiden. Sie wirken beide äußerst authentisch.
    Ebenfalls beschreibt die Autorin sehr viele Emotionen der beiden und eine tolle Kulisse in Form von Texas oben drauf ;)....

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.....)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lotti_Lottvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Liebesroman mit einer Prise Humor. Gefühle pur mit vielen Höhen und Tiefen. Ein hervorragender Debütroman! Weiter so!
    Kommentieren0
    N
    Netti123vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Buch, zum mitfiebern,hoffe es kommt bald ein zweiter Teil, gerne mehr davon
    Kommentieren0
    Soneas avatar
    Soneavor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks