Inge Löhnig Nun ruhet sanft

(108)

Lovelybooks Bewertung

  • 105 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 60 Rezensionen
(71)
(32)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nun ruhet sanft“ von Inge Löhnig

Ein Mann tötet seine Frau und seine Kinder. Kommissar Konstantin Dühnfort ist erschüttert. Wie kann ein Vater zu einer solch grausamen Tat fähig sein? Der Fall trifft Dühnfort persönlich. Gerade hat Gina ihm offenbart, dass sie schwanger ist. Es fällt ihm daher schwer, mit kühlem Kopf an diesen Fall heranzugehen. Kurz nach dem Mord taucht der Familienvater plötzlich am Tatort auf. Mit einem Strauß roter Rosen für seine Frau. Steht er tatsächlich unter Schock, oder ist er ein guter Schauspieler? Ist der Vater wirklich der Schuldige?

Spannend

— tardy

Spannend bis zur letzten Seite

— Langeweile

Fesselnder Fall, der Dühnfort aufgrund seiner privaten Situation sehr nahe geht! Liest sich ausgezeichnet!

— Pippo121

Wieder einmal ein kleines Meisterwerk der Dühnfort-Queen

— Goch9

Total fesselnd geschriebener Krimi, sehr zu empfehlen!

— baerin

Ein Krimi, der sich eher wie ein spannender Psychothriller liest. Blut fließt fast nur am Anfang, danach wird´s undurchsichtig und fesselnd.

— angi_stumpf

Tolle authentische Charaktere und ein solider Krimi. Irgendwie fand ich das Buch an manchen Stellen zu langatmig, aber ich mag Inge Löhnig.

— unfabulous

...vorsicht Spannung! Ein neuer Fall für Kommissar Dühnfort.

— twentytwo

Nach einer unterhaltsamen Lesung von Inge Löhnig habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Spielt in München, ist aber kein bay. Krimi

— KatieSFarrell

Genial!!! 5*

— Elfenblume

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nun ruhet sanft - Inge Löhnig

    Nun ruhet sanft

    SonnenBlume

    02. July 2017 um 12:55

    Thomas Sassen steht vor den Trümmern seiner Existenz, als seine Frau mit den beiden Kindern erschossen und sein Haus niedergebrannt wird. Nichts ist mehr übrig von seiner Vergangenheit und Zukunft und zu allem Überfluss wird er als Hauptverdächtigter in dem Fall gehandelt.Dühnfort steht vor komplizierten Ermittlungen, denn er ist sich sicher, dass Sassen der Täter ist. Trauer war nie seine Stärke und als sich seine Frau scheiden lassen will, rastet er aus und will sich selbst von allen Verpflichtungen befreien. Das einzige Problem an der Sache sind die Beweise. Es gibt keine Zeugen, keine Tatwaffen, keine handfesten Anhaltspunkte.Noch dazu kommt, dass dieser Mord an einer Familie Dühnfort selbst in seinen Grundfesten trifft, denn erst vor kurzem hat Gina ihm offenbart, dass er bald Vater werden wird.Nicht ganz ohne Stolz muss ich anmerken, dass ich dieses Mal sogar schon vor Ende des Buches eine Vermutung hatte, wer der Täter sein könnte. Letztendlich hat sich mein Tipp dann auch bewahrheitet. Generell kann ich für diesen Fall für Dühnfort leider nur drei Sterne vergeben, weil mich die Spannung nicht so gepackt hat, wie in den vorigen Büchern.Mir fehlte das Knistern in der Luft, das mir Gänsehaut bereitete. Am spannendsten fand ich die Einblicke in das Denken des Mörders, wobei es mir ein bisschen Angst macht, dass die Autorin solch eiskalte, berechnende Charaktere konstruieren kann ...Trotzdem ich dieses Mal keine vollen 5 Sterne vergebe, werde ich Dühnfort weiterhin treu bleiben und hoffen, dass er ein wunderbarer Vater wird und weiterhin ein ausgezeichneter Ermittler bleibt.

    Mehr
  • Nun ruhet sanft

    Nun ruhet sanft

    tardy

    24. February 2017 um 12:13

    Kommissar Dühnfort wird zu einem Brand hinzugezogen, denn im Haus finden sich drei Leichen: Mutter, Tochter und Sohn, nur der Vater, der wohl nach einem heftigen Streit gegangen ist, bleibt vorerst verschwunden. Als er am nächsten Tag mit einem Rosenstrauß vor der Tür steht, gibt er den Ahnungslosen. Dühnfort hält ihn für den Täter, kann es ihm aber vorerst nicht nachweisen. Da der Kommissar auch bald Vater wird, geht ihm dieser Fall besonders an die Nieren. Dieser Band um Kommissar Dühnfort ist wieder in gewohnter Weise verfasst. Es gibt viel Lokalkolorit und viel "Zwischenmenschliches". Das gefällt mir an den Krimis von Inge Löhnig besonders gut. Da ich aus München komme, kenne ich die Schauplätze meistens ganz gut und kann mich noch besser in die Geschichte hineinversetzen. Die Charaktere sind detailliert dargestellt und wirken glaubwürdig. Besonders der Kommissar und seine Gina sind mir schon richtig ans Herz gewachsen. Die Autorin führt uns Leser in geschickter Weise an der Nase herum und lässt uns bis zum Schluss im Ungewissen. Dadurch bleibt die Spannung stets hoch und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Dieser Fall ist um einiges schockierender und grausamer als die vorherigen Bände, aber er passt perfekt in die Reihe, die ich jedem Krimifan nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Bauchgefühl?

    Nun ruhet sanft

    coffee2go

    28. November 2016 um 20:13

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Kommissar Dühnfort wird zu einem grausamen Tatort gerufen bei dem vermutlich der Familienvater seine Frau und seine beiden Kinder ermordet hat. Doch etwas findet er irritieren, denn der Familienvater steht plötzlich mit roten Rosen vor der Haustür und steht scheinbar unter Schock oder schauspielert er so überzeugend? Kommissar Dühnforts Aufgabe ist es, dies herauszufinden. Falls nicht der Familienvater der Täter ist, wer hätte ein Motiv dazu, zwei kleine Kinder zu töten? Da Kommissar Dühnfort selbst bald Vater wird, ist er gerade von diesem Fall auch persönlich stark betroffen und weiß nicht, ob er seinem Bauchgefühl diesmal trauen kann.   Meine Meinung zum Buch: Nachdem ich bis jetzt alle Krimis mit Kommissar Dühnfort und Gina von Inge Löhnig gelesen und als sehr spannend befunden habe, muss ich sagen, dass dieser Fall noch um eine Spur spannender und dramatischer ist als die Vorgänger-Krimis. Einerseits liegt dies vermutlich daran, dass das Thema sehr emotional und berührend ist, denn es wird eine Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern auf grausame Weise getötet. Auch Kommissar Dühnfort, der bald selbst Vater wird, hat in diesem Fall mit den Emotionen zu kämpfen und wirkt dadurch noch sympathischer und einfach menschlich. Somit hat die Autorin es geschafft, den zu ermittelnden Fall und das Privatleben von Kommissar Dühnfort und Gina aufeinander abzustimmen, sodass das Lesen sehr großen Spaß gemacht hat. Etwas schade finde ich, dass Gina, seitdem sie nicht mehr direkt mit Kommissar Dühnfort zusammenarbeitet, etwas in den Hinterhalt gerückt ist. Ich würde auch empfehlen, die Vorgänger-Krimis zuerst zu lesen und nicht mit „Nun ruhet sanft“ in die Serie einzusteigen, da man ansonsten zu viel zwischenmenschliche Beziehungsgeflechte versäumt hat und eventuell nicht so gut nachvollziehen kann.   Titel und Cover: Das Cover ist optisch ansprechend gestaltet und passt auch aufgrund des Stils zur gesamten Krimireihe mit Kommissar Dühnfort. Der Titel sowie die dunklen Gewitterwolken wirken düster, bedrückend, aber vielversprechend für einen guten Krimi.   Mein Fazit: Der aktuelle Krimi mit Kommissar Dühnfort übertrifft die vorangegangen Fälle, die auch schon sehr spannend waren, nochmals um Längen – also unbedingt lesenswert!

    Mehr
  • Nun ruhet sanft

    Nun ruhet sanft

    Ela1989

    29. May 2016 um 20:45

    Dühnfort wird zu einem Tatort gerufen. Die Feuerwehr ist immer noch dabei, die Reste des Hausbrandes zu löschen. Vor dem Haus steht ein Kinderfahrrad und Dühnfort ahnt schreckliches. Kurz darauf erfährt er, dass es sich bei den Toten um eine Mutter und ihre 6-jährige Tochter handelt. Schnell hat man herausgefunden, dass die beiden auf Grund von Schussverletzungen schon vor dem Ausbruch des Feuers tot gewesen sein müssen. Von dem 8-jährigen Sohn und dem Familienvater fehlt jede Spur. Die Ermittler vermuten, dass es sich um einen Mitnahme-Suizid handelt und der Familienvater nun mit dem Sohn verschwunden ist, um seine grausame Tat zu vollenden. Doch dann erfahren sie von einer Nachbarin, dass der Familienvater allein am späten Abend davon fuhr. Nach erneutem Durchsuchen des Hauses, findet man auch den Sohn - er hatte sich im Kleiderschrank versteckt. Mutter, Tochter und Sohn - alle tot. Der Vater auf und davon und nicht erreichbar. Was hat sich hier abgespielt?Der Kriminalroman ist sehr gut geschrieben. Es wird auf mehrere Charaktere näher eingegangen. Auch vom Täter bekommt mein einen Einblick ins Leben und dennoch bleibt es bis zuletzt spannend. Man denkt mehrmals im Buch "okay, alles klar, jetzt weiß ich, wer es war", nur um kurz darauf völlig verwirrt wieder am Anfang zu stehen und sich erneut der Frage gegenüber sieht: "wer ist denn nun der Täter?!" Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Nun ruhet sanft

    Nun ruhet sanft

    Langeweile

    21. April 2016 um 13:40

    Ich kenne alle Bücher um Kommissar Dühnfort,meiner Meinung nach wird Inge Löhnig immer besser. Kommissar Dühnfort hat gerade erfahren, dass er Vater wird. Die Freude hierüber kann er nicht genießen, weil ein neuer Fall auf ihn wartet. Es handelt sich um ein Familiendrama. Mutter, Tochter und Sohn wurden erschossen , auch die Haustiere haben nicht überlebt. Das Haus wurde ein Raub der Flammen. Der einzige Überlebende, der Ehemann, kommt sehr schnell als Täter in Betracht. Obwohl er seine Unschuld beteuert, bleibt er für Kommissar Dühnfort und seine Kollegen lange der einzige Verdächtige. Durch Ermittlungen im Umfeld des vermeintlichen Täters ergeben sich dann neue Verdachtsmomente , welche die Geschichte komplett umdrehen. Der Autorin gelingt es immer wieder falsche Fährten zu legen, denen man als Leser auch folgt. Die Spannung bleibt bis zum Schluss ungebrochen . Der Wechsel zwischen Krimi und nicht zu viel Privatleben hat mir gut gefallen. Ich freue mich auf die nächste Geschichte und bin gespannt darauf wie der Kommissar und seine Lebensgefährtin mit ihrer Elternrolle zurechtkommen. Buchtitel: Nun ruhet sanft

    Mehr
  • Tino Dühnfort tappt im Dunkeln

    Nun ruhet sanft

    Dreamworx

    09. April 2016 um 13:34

    Ein Arzt, der mit seiner Frau Streit wegen seiner ständigen Untreue hat, fährt mit seinem Wagen davon und kehrt morgens mit einem Rosenstrauß zurück, um sich zu versöhnen. Doch er trifft auf die Polizei, denn seine Frau und seine beiden Kinder wurden erst erschossen und das Haus dann in Brand gelegt, um alles zu vertuschen. Kommissar Tino Dühnfort und sein Ermittlungsteam sind für diesen Fall zuständig und misstrauen den Aussagen des Ehemannes. Schnell schießt sich Dühnfort auf ihn als Täter ein und trägt alle Fakten gegen ihn zusammen. Als sich auch noch herausstellt, dass der Arzt ihnen ein falsches Alibi vorgelegt hat, wird die Schlinge um seinen Hals immer enger, doch er beteuert weiterhin seine Unschuld. Aber Dühnfort glaubt ihm nicht. Ist er auf der richtigen Fährte?Inge Löhnig hat mit ihrem Kriminalroman „Nun ruhet sanft“ den siebten Band um ihren Kommissar Dühnfort und seinem Team vorgelegt. Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen und bereits im Prolog wird der Leser von dieser perfiden Geschichte gefangen genommen und fragt sich, welche Gründe und Auswirkungen dieser wohl auf den gesamten Roman haben wird. Die Charaktere sind detailliert und liebevoll ausgestaltet. Tino Dühnfort ist ein sympathischer Kaffeeliebhaber, der die Nachricht bekommt, zum ersten Mal Vater zu werden. Das Auffinden der ermordeten Kinder bringt ihn an seine Grenzen, er will diesen Fall unbedingt aufklären, denn in der Vergangenheit hat ein ähnlich gelagerter Mordfall leider nicht zu einer Verhaftung geführt. Diesen hat er ständig vor Augen und verbeißt sich regelrecht in die Verdächtigung des Arztes. Dabei verliert er allerdings den objektiven Blick und ermittelt recht einseitig, was man von ihm so gar nicht gewohnt ist. Hier zeigt eine neue Komponente der Person Dühnfort, dass er auch verletzlich und fehlbar ist. Seine Lebensgefährtin Gina ermittelt in Altfällen und möchte Tino bei seinen Ermittlungen unterstützen. Sie ist ein südländischer Typ, gesellig und trägt ihr Herz auf der Zunge. Die Schwangerschaft lässt sich offener und fröhlicher wirken. Der Verdächtige Thomas Sassen ist ein richtiger Kotzbrocken, arrogant, hochmütig und sehr von sich eingenommen, er hält sich für unwiderstehlich, dabei lügt er ständig und bringt seine engsten Freunde in Schwierigkeiten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Auch die übrigen Charaktere sind so angelegt, dass man nur vor die Fassade blickt und es sich bei ihnen ebenso um Verdächtige wie um Unschuldige handeln kann. Der Leser ist also rundum gefordert, sich ein eigenes Bild der Ermittlungen zu machen und der Lösung auf die Spur zu kommen.„Nun ruhet sanft“ ist ein rundum solider, unterhaltsamer und spannender Krimi, der allen Fans von Dühnfort gefallen dürfte. In einigen Bereichen hatte die Handlung zwar einige Längen, trotz allem war die Spannung zu jeder Zeit gegeben. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Wenn aus Liebe Hass wird

    Nun ruhet sanft

    Pelikanchen

    14. January 2016 um 21:15

    Eine Frau und ihre beiden Kinder werden kaltblütig ermordet, selbst die Haustiere mussten sterben. Dieser Tatort ist wirklich grauenvoll und Kommissar Konstantin Dühnfort fällt es wirklich nicht leicht sich diesen Tatort anzusehen. Ein einziger hat diese Familientragödie überlebt, ist aber nicht auffindbar. Es handelt sich um den Ehemann und den Vater der beiden Kinder und schnell werden Zeugen gefunden, die am Abend zuvor einen erbitterten Streit gehört haben. Ist Tom wirklich dazu fähig, seine Frau und die beiden Kinder zu ermorden? Mit einem riesigen Blumenstrauss taucht er am nächsten Morgen plötzlich auf und hat dann einen Nervenzusammenbruch, als er erfährt was mit seiner Familie passiert ist. Spielt er nur eine Rolle und das sehr gut? Mir hat der Kriminalroman eigentlich ganz gut gefallen und er war auch wirklich spannend und ich habe ihn in kürzester Zeit verschlungen. Das einzige was mir nicht so gefallen hat, das waren die Hauptprotagonisten der Geschichte. Alle Personen haben nur Ecken und Kanten und man kann von Anfang an wirklich keinen trauen. Wenigstens einen Menschen, der mir sympatisch ist und um den ich vielleicht Angst habe, den brauche ich in so einen Krimi.  Tom, der scheinbar mit fast jeder Frau schon eine Bettgeschichte hatte und seine Frau die ihn scheinbar immer wieder seine Untreue verziehen hat. Da ich solche Frauen nicht verstehe, hatte ich da auch immer wieder gemischte Gefühle über so viel Dummheit.  Auch wenn Tom treu gewesen wäre, er kommt als arroganter Kotzbrocken daher und dennoch hat er fast jede Frau rumbekommen? Toms bester Freund, den mag ich auch nicht und selbst seine Frau fand ich seltsam, wirklich alles unsympathische Zeitgenossen. Einzig Kommissar Konstantin Dühnfort hat das ganze etwas aufgelockert und es hat Spaß gemacht von ihm und seiner Gina wieder einiges zu erfahren. Gina ist Schwanger und beiden freuen sich wirklich sehr darüber.  Von seiner Kollegin Kirsten und ihrer Tochter erfährt man leider gar nichts neues, da hätte ich auch gerne etwas mehr davon gelesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Tino Dühnforts siebter Fall!

    Nun ruhet sanft

    sueorange

    21. December 2015 um 19:16

    Gerade erst hat der Kommissar Tino Dühnfort von seiner Lebensgefährtin Gina erfahren, dass er Vater wird, schon wird er zu einem Tatort gerufen, an dem womöglich ein Familiendrama stattgefunden hat. Ein Mann steht im Verdacht seine Frau und seine Kinder getötet zu haben, selbst der Familienhund und das Pony der Kinder, sind der grausamen Tat zum Opfer gefallen. Während Dühnfort sich noch einen Überblick über das Geschehen schafft, taucht der Familienvater in desolatem Zustand, mit einem Blumenstrauß auf. Ist dies ein makaberes Ablenkungsmanöver oder hat er tatsächlich nichts mit der Tat zu tun? Der Fall setzt Dühnfort sehr zu... Ich verfolge Dühnforts Fälle schon von Anfang an und dieser ist besonders spannend. Inge Löhnig führt den Leser mal wieder über zahlreiche umschlungene Pfade zur Auflösung. Die Rückblenden aus der Sicht des Täters finde ich besonders interessant, man bekommt dabei einen tiefen Einblick in seine Abgründe, immer wieder habe ich versucht durch diese Mosaikstücke das Rätsel zu lösen. Mir gefällt an Kriminalromanen, dass man mitraten kann und wenn sie gut geschrieben sind, am Ende doch noch überrascht wird. Der Autorin gelingt es sehr gut, den Leser auf Irrwege zu leiten. Leider blieb Gina bei diesem Fall ziemlich im Hintergrund. Seit sie sich zu den Alt- Fällen, den Cold Cases, versetzen ließ, da Paarbeziehungen unter Kollegen nicht erlaubt sind, erfährt man von ihren Fällen nur etwas am Rande. Für diesen Dühnfort- Fall, der einen gelungenen Spannungsbogen hat, gibt es von mir eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wie ein Psychothriller ...

    Nun ruhet sanft

    angi_stumpf

    20. December 2015 um 23:25

    Die Geschichte: Kommissar Konstantin Dühnfort wird an den Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens gerufen: eine Frau, ihre beiden Kinder und sogar die Haustiere wurden kaltblütig ermordet und anschließend das Haus in Brand gesteckt. Nur ein Familienmitglied hat die Tragödie überlebt und ist nicht auffindbar: Tom Sassen, der Ehemann bzw. Vater. Schnell wird klar, dass das Paar am Abend des Verbrechens einen erbitterten Streit hatte. Hat Tom deshalb in der Nacht seine gesamte Familie ausgelöscht? Am nächsten Morgen taucht er plötzlich am Tatort auf, er hat einen riesigen Rosenstrauß bei sich und erleidet einen Nervenzusammenbruch, nachdem er erfährt, was passiert ist. Tino glaubt ihm kein Wort, für ihn ist die Sache vollkommen klar. Doch liegt er mit seinem Bauchgefühl auch wirklich richtig? Meine Meinung: Und wieder ein superspannender Krimi aus der Feder von Inge Löhnig, den ich geradezu verschlungen habe. Wobei sich dieses Buch eigentlich schon eher wie ein Psychothriller liest, denn man weiß nie, welchen Personen man trauen darf und welchen nicht. Wer die Reihe bereits kennt, ist mit vielen Charakteren ja schon vertraut. Doch auch Neulesern fällt es nicht schwer, von Tino, Gina, Kirsten und den vielen anderen sympathischen Figuren sehr schnell lebendige Bilder im Kopf zu haben. In den Nebenhandlungen spielen in diesem Band Tino und Gina die Hauptrolle, denn sie sind ihrem Traum endlich sehr nahe: Gina ist schwanger. Von Kirsten und ihrer Tochter erfährt man nichts Neues, von Alois auch eher weniger. In wechselnden Kapiteln lesen wir einerseits, wie die Ermittlungen vorankommen und andererseits dürfen wir an der Gedankenwelt des Täters teilhaben, denn von Anfang an kommt auch dieser zu Wort. Die Spannung besteht praktisch von der ersten bis zur letzten Seite und von mir gibt es nur einen kleinen Abzug, da mir zwischendurch ein bisschen zu viel wiederholt wurde. Dieser Eindruck entstand aber auch dadurch, dass die Ereignisse immer wieder aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet werden, um mögliche neue Verdächtige zu überprüfen. An falschen Spuren und Überraschungen fehlt es diesem Krimi auf jeden Fall nicht, ich habe mich bis zum Schluss bestens unterhalten gefühlt. Das Ende war stimmig, obwohl ich mir noch einen Epilog gewünscht hätte mit einem kurzen Ausblick, was aus einigen Figuren geworden ist. Aber es war auch so absolut ok und was das Privatleben von Tino und Gina betrifft: hier geht es ja bald weiter in “Gedenke mein”. Ich freu mich schon! Fazit: Liest sich fast wie ein Psychothriller: man weiß nie, wem man trauen kann und wem nicht. Sehr komplex, super durchdacht und spannend geschrieben!

    Mehr
  • Sch(l)uss und aus

    Nun ruhet sanft

    twentytwo

    07. December 2015 um 18:04

    Als Kommissar Dühnfort am Tatort eintrifft, steht er vor der Ruine eines aufwändig renovierten Bauernhauses. Die drei darin befindlichen Brandopfer sind aber, wie sich schnell herausstellt, schon vorher getötet worden. So stellt sich die Frage ob der Brand nur zur Vertuschung der Morde oder aus abgrundtiefem Hass gelegt wurde. Als Thomas Sassen, der Familienvater kurze Zeit später am Tatort auftaucht, reagiert er total irrational. Und auch die Befragung der Nachbarn wirft kein gutes Bild auf ihn, so dass er sich schnell zum Hauptverdächtigen macht. Der zwischen den Eheleuten, von den Nachbarn beschriebene ständige Krach, trägt ebenfalls dazu bei dass die Ermittlungen sich auf Thomas Sassen konzentrieren. Ein sehr spannender und fesselnder Krimi, mit authentisch glaubhaft, dargestellten Protagonisten und eine psychologisch sehr gut aufgebauten Story, die einen von der ersten Seite bis zum Schluss in Atem hält.

    Mehr
  • Durchwegs spannend mit einem überraschenden Ende.

    Nun ruhet sanft

    KatieSFarrell

    10. October 2015 um 19:26


  • Absolut lesenswert!

    Nun ruhet sanft

    Felice

    05. October 2015 um 22:26

    Wenn man einen gut geschriebenen, spannenden Krimi mit authentischen Ermittlern und (münchner) Lokalkolorit sucht, liegt man mit den Dühnfort-Krimis immer richtig! Bei fast allen "Serien" ist der Kommissar  traumatisiert, frustriert, alkoholisiert oder sonstwie gestört. Tino Dühnfort dagegen ist erfrischend "normal" (sympathisch ist sein Faible für guten Kaffee!), hat eine glückliche Beziehung zu Kollegin Gina und sehnt sich nach einer eigenen Familie, was im siebten Fall mit der Schwangerschaft schon fast perfekt wird. Ohne zu viel verraten zu wollen, will ich bemerken, dass in jedem anderen Krimi der Kommissar, wenn er seiner Frau/Freundin verspricht, um 16 Uhr zum Arzttermin zu kommen, durch irgendwas verhindert wird, er den Termin versäumt und es am Abend mehr oder weniger zum Drama kommt. Ich gebe zu, dass ich es auch hier ein wenig befürchtete, aber auf Tino ist Verlass! Aber auch die anderen Figuren im Team sind gut gezeichnet, man begleitet sie, wenn man alle Fälle verfolgt hat, schon eine Weile, kennt ihre Stärken und Schwächen. Das einzige, was mich ärgerte, ist, dass es wieder mal ein Arzt ist, der eigentlich alle Klischees erfüllt. Tom ist Überlebender und Hauptverdächtiger, durchweg unsympathisch und bestätigt dies stets aufs Neue. Ein "hypertrophes Arschloch" durch und durch! Der FAll scheint von Beginn an klar zu sein, denn es werden immer Szenen aus Sicht des Täters eingefügt, was ziemlich gut konstruiert ist. Doch in 430 Seiten ist Platz für falsche Fährten und neue Spekulationen. Wie alles nun zusammenhängt, erschließt sich dem Leser nach und nach und ist auch -aus Tätersicht- durchaus nachvollziehbar. Die Schlüsselrolle hat ein 12jähriger Junge inne, der schon viel früher den entscheidenden Hinweis hätte geben können, dem aber seine Loyalität den Kumpels und seinem Vater gegenüber im Wege stand. Aber auch ihn unterstütz Tino auf seine sympathische Art und kann schlussendlich den Fall lösen :)

    Mehr
  • Spannender 7. Fall

    Nun ruhet sanft

    mollymoon

    Gerade erst hat Kommissar Konstantin Dühnfort erfahren, dass er Vater wird. Seine Freundin Gina ist schwanger. Er ist überglücklich. Dennoch muss er sich am Sonntagmorgen wieder dem Ernst des Lebens widmen: Er wird zu einem neuen Fall, ein Brand im Haus des berühmten Arztes Thomas Sassen, gerufen. Was Konstantin Dühnfort am Tatort vorfindet, erschüttert ihn zutiefst. Erst werden die Leichen der Ehefrau Nina sowie der 6-jährigen Tochter Sophie und nach weiterer Suche die des Familienhundes Lucky, eines toten Ponys und dann auch noch des 8-jährigen Sohnes Leon im Kleiderschrank. Schnell wird klar, dass die Familie und die Tiere nicht bei dem Brand umgekommen sind, sondern vorher erschossen wurden. Alles deutet auf ein Familiendrama hin, denn der Familienvater ist verschwunden. Der Verdacht erhärtet sich, als eine Nachbarin erzählt, dass es am Vorabend wieder einmal einen heftigen Streit zwischen den Eheleuten wegen der Untreue des Ehemannes gegeben und Nina ihren Mann aus dem Haus geworfen hat und er mit seinem BMW davon gefahren ist. Thomas Sassen ist in der Nachbarschaft als herrschsüchtig und cholerisch bekannt. Aber plötzlich steht er mit Blumen vor der Tür, um sich bei seiner Frau zu entschuldigen … Er ist geschockt! Oder weiß er genau Bescheid und seine Reaktion ist nur gespielt? Wollte der Arzt seine Familie auslöschen? Allerdings hat er für die Tatzeit ein Alibi. Besonders der Mord an den Kindern setzt Dühnfort zu, er lässt nicht locker und verfolgt jede Spur. Aber ist Thomas Sassen tatsächlich der Täter? Oder hat sich Dühnfort getäuscht? Wie in den sechs Fällen zuvor, gelingt es Inge Löhnig auch im neuen Fall, den Leser/die Leserin erst einmal auf die eine Fährte, um dann ganz allmählich auf weitere Spuren zu schicken. Es tauchen weitere Verdächtige auf. Was hat der Nachbarsjunge in jener Nacht beobachtet? Welche Rolle spielen die Freunde von Thomas Sassen? Dann immer wieder, beginnend im Prolog, in kursiver Schrift, die Gedanken des Täters, sein Motiv, seine Vergangenheit. Bis zum Schluss ist nicht klar, wer sich dahinter verbirgt. Die Handlung bleibt immer spannend, die beiden Handlungsstränge werden logisch und für mich nachvollziehbar zusammengeführt. Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, macht aber durchaus Sinn, die sieben Vorgängerbücher in Folge zu lesen, schon wegen der Weiterentwicklung im Privatleben des Kommissars. Wer darauf allerdings keinen so großen Wert legt, ist die Reihenfolge nicht erheblich, da die Geschichten abgeschlossen sind. Ich hoffe, dass noch viele Fälle mit Hauptkommissar Konstantin Dühnfort folgen werden. Wer deutsche Krimis mag - von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung mit 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks