Jamiri Autodox

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Autodox“ von Jamiri

Das Cover von „Autodox“ lässt keinen Zweifel: Hier ist alles Gold, was glänzt. Beinah ikonisiert selbstzufrieden, wie ein Caesar, blickt Jamiri seine Leser an. Oder auf sie herab? Nein, nein – die güldene Büste ist eher Zeichen allerfeinster Selbstironie. Was auch die folgenden 48 Seiten des Comics belegen: Immer inszeniert Jamiri sein Alter ego in Szenen abenteuerlicher Alltäglichkeiten, in denen das Scheitern nur einen Schritt entfernt ist – ebenso wie der Triumph über herkömmliche Lehrmeinungen, weibliches Denken oder Außerirdische. Eine Prise Ernst, eine gute Portion Selbstironie, gewürzt mit ordentlich Sarkasmus und fein abgeschmeckt mit heiterer Desillusion – das sind die Zutaten, aus denen Jamiri sein Aphorismen-Menü kreiert. Für Comic-Gourmets und Feinschmecker von Timing, Assoziationskraft und brillanten Pointen ist das neue Jamiri-Album „Autodox“ ein Hochgenuss. Der Essener Künstler seziert Augenblicke, in denen das Gewöhnliche ungebremst auf das Bizarre und das Vergeistigte auf das Banale prallt. Bestes Beispiel ist der Auftakt des Bandes. „An dem Nachmittag, als die Maschinen die Weltherrschaft übernahmen, wollte ich gerade zu Tengelmann“, lautet der Eröffnungstext dieser Story. Und so geht es weiter: Big Bangs im Rhythmus eines Umblätterns, die Quersumme von Steve Jobs` IQ, Streit mit Beate, Chemie, Mathe, Deutsch, Telefonsex, Milliardengeschäfte, ein Hund – Jamiris Zugriff auf diese Themen ist sowohl zeitlos als auch Zeitgeist. Der Comic-Star lädt mit „Autodox“ dazu ein, an einem Stück Zeitgeschichte der anderen Art teilzuhaben. Bewusst inszeniert sich Jamiri als Maßstab einer Generation, die überkommene Paradigmen auch als solche entlarvt und zu sich selbst finden kann.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen