Josef 'Jupp' H. Darchinger Josef Heinrich Darchinger

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Josef Heinrich Darchinger“ von Josef 'Jupp' H. Darchinger

Josef Heinrich Darchinger berichtete als freier Fotojournalist über ein halbes Jahrhundert lang aus Bonn, der vorläufigen Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. „Zeitgeschichte kommentieren“, darauf kam es Fotograf „Jupp“ Darchinger immer an. Berühmt wurde er durch seine Schwarzweiß-Porträts von Prominenz aus Politik und Wirtschaft und galt als „Bonner Institution“ mit einem engen Kontakt zu führenden Politikern, Künstlern und Intellekturellen. Als sensibler und diskreter Beobachter mit dem Blick für charakteristische Situationen setzte er Standards in der politischen Pressefotografie, wobei er seine Unabhängigkeit stets wahrte und es ablehnte, „Hof-Fotograf“ der jeweiligen Regierung zu sein. Das Buch Wirtschaftswunder versammelt seltene Farbfotografien, die Darchinger auf Reportagereisen von 1953 bis 1967 durch die Bundesrepublik Deutschland gemacht wurden: ein Zeitbild des „Wirtschaftswunders“, das einen Rückblick ermöglicht und zur Erinnerung anregt.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen