Kenzaburô Ôe Grüner Baum in Flammen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grüner Baum in Flammen“ von Kenzaburô Ôe

Kenzaburo Oe ist einer der Grenzgänger der Literatur, der mit jedem Buch eine Frage stellt, die den Leser nicht ruhen lässt. In seinem Roman Grüner Baum in Flammen zieht er die Quintessenz seines Lebenswerkes. In einer groß angelegten erzählerischen Erkundung beschreibt Oe die gefährliche Suche nach einer neuen Religion, die Befreiung sein kann wie Bürde. Schauplatz ist das Dorf in den Wäldern von Shikoku, um das Oes Erzählungen sich immer wieder ranken. Im wichtigsten Hof des Dorfes liegt eine beinahe hundertjährige Frau im Sterben. Mit ihrem Tod würden die Mythen und Geschichten des Dorfes vergessen. Im letzten Augenblick jedoch findet sie in dem jungen Gij einen Nachfolger, der von der Dorfgemeinschaft zunächst gegen seinen Willen als Retter, Heiler und Heilsbringer gefeiert, dann aber verstoßen wird.

Familiengeschichte. Japanisch. Tragisch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Für mich persönlich etwas zu überbewertet. Statt vieler komplizierter Worte und Gedankengänge wären Taten interessanter gewesen.

Cailess

Vintage

Ein ganz, gaznz tolles Buch. Es hat alles was für mich einen perfekten Roman ausmacht.

eulenmatz

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein vielschichtiger Trilogieauftakt, der aber auch gut alleine stehen kann

    Grüner Baum in Flammen
    Phliege

    Phliege

    30. January 2015 um 17:01

    In einem Dorf mitten in den Wäldern Shikokus liegt die hundertjährige, weise Frau im Sterben. Sie war moralische Führerin und Hüterin der alten Mythen des Waldes. Kurz vor ihrem Tod, bereitet sie einen Nachfolger vor, den neuen Bruder Gii. Unter ihm wächst die Wirtschaft des Alten Hofs in neuem Glanz und dann scheint er auch noch heilende Kräfte zu besitzen. Schnell ensteht ein Kult um seine Person, der unter hohen Erwartungen liegt. Der Titel des Buches ist William Butler Yeats' Gedicht "Vacillation" (dt. Schwankungen, Unschlüssigkeit) entnommen. Und passender könnte es nicht sein. Erzähler der Geschichte ist Satchan, eine Intersexuelle, die sich, schon fest als Mann in der Gesellschaft eingebunden, für ein Leben als Frau entscheidet. Mit ihrem Wohnsitz im Alten Hof erlebt sie die Geschichte um Bruder Gii hautnah mit. "Grüner Baum in Flammen" ist ein volles Buch, das vielschichtige Themen abgreift und trotzdem liest es sich unheimlich flüssig. Keine hochtrabenden Ausflüge in die Metaphysik oder Politik. Stattdessen gute Dialoge. Auch wenn die nicht solche der Art "alltäglich" sind. In dem Buch geht es um Religion, die Verflechtung von Mythen und Moderne, Selbstbestimmung, Erwartungen und den gesellschaftlichen Druck. Und das alles geschickt in eine interessante Geschichte verpackt, die neu, aber trotzdem nicht skurril erscheint.

    Mehr