Kirsty Banks Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(3)
(6)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glücks-Cafe mit Lieblingskuss“ von Kirsty Banks

Cocos aktueller Freund ist nicht der Mann für ewig, das spürt sie. Doch sie sieht es locker, bis sie auf Tristan trifft. Er taucht eines Abends auf und beschert Coco die ersten Lieblingsküsse ihres Lebens. Allerdings ist der Architekt mit den testosteronblauen Augen gerade schmählich verlassen worden und scheint ein handfestes Beziehungs-Trauma entwickelt zu haben. Auch in den Partnerschaften von Cocos Freundeskreis spielen sich haarsträubende Dinge ab. Man muss sich schon wundern, weshalb manchen Frauen der Glücksgriff gelingt und anderen nicht. Maßlos enttäuscht beschließt Coco, Männer nur noch zu egoistischen Zwecken an sich heran zu lassen. An fröhlichem Zeitvertreib mangelt es der Kunstdozentin wahrhaftig nicht, ein Aktmalkurs beschert Zerstreuung und einen Heidenspaß. Doch dann entdeckt Coco ein Inserat in der Zeitung: Sie bucht ein Wochenende für zwei Personen in einem Hotel namens Kussmühle, das mit innovativen Kursangeboten lockt und allerlei Überraschungen bereithält…

Hier findet sich jeder Frau wieder.

— Laudia89

Amüsant ;-)

— Ivonne_Gerhard

mittelmäßige Lektüre

— QPetz

Witzige Liebesgeschichte!

— Pusteblume85

leider nicht mein Geschmack

— Anni59

Lustige Geschichte!

— ilovemalec

Nicht überzeugend.

— papaschluff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hier findet sich jeder Frau wieder.

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Laudia89

    23. June 2017 um 05:45

    Glückscafe mit Liebeskuss Coco versucht den Mann fürs Leben zu finden. Ihr aktuelle Freund Bernd ist die nicht der Richtige, aber dann trifft sie Tristan und erlebt mit ihm eine Überraschung nach der anderen. Sie versucht Tristan auf eine seltsame und verrückte Art von sich zu überzeugen. Man durchlebt mit ihr die typisch Frauengeschichten z.b Diätenwahn, wie man einen Mann versucht aus dem Kopf zu bekommen, Missverständnissen und viele weitere Dinge. Kirsty Banks schreibt mit Witz und Charme. Durch die Untergliederung von Tagen liest es sich wie ein Tagebuch. Die Erzählweise ist passend das sich eigentlich jeder Frau in diesem Buch wieder finden, ob als Coco selbst oder eine ihrer Freundinnen. Wer Fan von witzigen Frauengeschichten um das moderne Leben liest, kommt mit diesem Buch voll auf seine kosten.

    Mehr
  • locker und leicht

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    coffee2go

    14. June 2017 um 15:56

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Coco ist Kunstdozentin und auf der Suche nach dem passenden Partner, der in ihren Augen Tristan wäre. Einen Haken hat die Sache: Tristan wurde gerade von seiner Frau verlassen und ist seitdem beziehungsunfähig und hat jede Menge Altlasten aufzuarbeiten. Ganz nebenbei finden ihre beiden besten Freundinnen ihre perfekten Partner und Coco ärgert sich, dass es bei ihr nicht auch so einfach klappen kann. Doch so leicht gibt Coco nicht auf.   Meine Meinung zum Buch: Coco hat mir als Persönlichkeit einerseits ganz gut gefallen: Sie ist eine junge und dynamische Frau, die einen tollen Beruf ausübt und dies auch gerne macht, einen netten Freundeskreis hat und auch einen fröhlichen Eindruck macht. Was nicht ganz zu ihrem Gesamtbild und zu ihrer Persönlichkeit passt ist, dass sie Tristan, der sie zuerst abblocken will und keine Beziehung will, so hinterherläuft und verzweifelt um eine Beziehung mit ihm erzwingen will. Lustig fand ich hingegen die Szenen im kreativen Malkurs und auch die Kursangebote, die in der Kussmühle angeboten wurden, haben mir gefallen.   Titel und Cover: Der Titel und das Cover lassen schon vermuten, dass es sich um einen lockeren, leichten Frauenroman für zwischendurch handelt und dies trifft auch genau zu.   Mein Fazit: Glücks-Café mit Lieblingskuss ist ein lockerer und leichter Frauenroman, den man zwischendurch lesen kann und der gute Laune macht.

    Mehr
  • Amüsant und humorvoll

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Ivonne_Gerhard

    29. May 2017 um 22:22

    es zieht seinen Blick sofort auf sich , deshalb hat ich auch den Text der Probe gelesen und nun das Buch ;-) Die Geschichte um Coco ist wirklich spritzig , frisch und humorvoll geschrieben ,.. etwas im Tagebuchstyle , aber wirklich toll umgesetzt ,.. coco erlebt allerhand,.. man liest aber auch viel über Verschiedene Männer - Frauen Typen ;-) Flirtversuche ;-) mir gefällt die Story :-) Coco ist unglücklich verliebt , versucht darüber weg zukommen ,.. somit erleben wir Ihren Alltag ;-) die Texte sind richtig locker geschrieben und leicht zu lesen :-) einfach ein tolles Buch , für zwischendurch ,.. wer mal ein humorvolles Buch lesen möchte ;-)

    Mehr
  • Nun ja, nicht sehr spannend

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Michaela91

    06. May 2017 um 13:05

    Coco Mai hat so ihre Mühe mit dem männlichen Geschlecht, vor allem als ihr Traummann bei ihrem ersten Date von seiner Frau begrüßt wird. Missverständnisse sich vorprogrammiert. Nach Monaten treffen sie sich wieder. Er will Freundschaft, sie zwar auch aber mit Lieblingsküssen. Die Charakter sind alle um die 30 Jahre alt, gebaren und reden viel zu gestelzt für ihr Alter. Im ganzen zieht sich die Erzählung mit Belanglosigkeiten zäh dahin nur vereinzelt mit spritzigen Dialogen. Der Schreibstil ist wirklich gut, aber die Handlung oft langweilig. Ich musste immer wieder Absätze überfliegen oder gar auslassen, weil sie nichts für das Vorankommen des Romans getan haben, auch nicht immer die Charaktere näher beschrieben haben. Zwischen den langatmigen Episoden kam dann doch ab und zu Unterhaltung auf, Cocos ist eine lebenslustige Person, die mit festen Stand im Leben steht und voll emanzipiert ist.

    Mehr
  • Gut, aber kein Muss

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Sweetpril

    05. May 2017 um 14:23

    Der Titel "Glücks-Café mit Lieblingskuss" klingt bereits nach einer klassischen Liebesgeschichte. Auch das Cover lässt erahnen, dass es sich hierbei um einen lustigen Liebesroman ohne großartigen Tiefgang zur kurzweiligen Unterhaltung handelt. In dem Roman geht es um die junge Kunstdozentin Coco, die eine langweilige Beziehung führt und an Fastnacht in einer Kneipe ihren vermeintlichen Traummann Tristan kennenlernt. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flapsig. Einige Situationen, die Coco erlebt, sind wirklich sehr witzig. Lustig waren auch die Gespräche mit ihrem Freund von der Uni. Jedoch war mir zwischendurch ein bisschen langweilig und ich habe mich durchgeschleppt. Insgesamt ist es jedoch eine witzige und kurzweilige Geschichte, die man jedoch nicht gelesen haben muss. 

    Mehr
  • mittelmäßige Lektüre

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    QPetz

    30. April 2017 um 20:36

    Mein Fazit: 
    Die Geschichte plätschert vor sich hin und spielt sich sehr oberflächlich ab - ich bin enttäuscht, denn ich hätte mir etwas mehr Tiefgang erwartet. Das Buch ist für Zwischendurch ganz gut und nett, aber mehr nicht.

  • Mehr erwartet....

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    biggtat

    14. April 2017 um 19:42

    Ich habe mich anfangs sehr gefreut das Buch Glücks-Café mit Lieblingskuss lesen zu dürfen. Der Klappentext und der Titel haben mich sehr angesprochen. Auch das Cover versprach eine unterhaltsame Geschichte: Coco Mai ist nicht glücklich mit ihrem Freund. Da trifft sie eines Tages auf  Tristan, der sie sehr fasziniert. Der ist aber gerade verlassen worden und trauert noch seiner Ex-Frau nach. Auch ihre Freundinnen erleben gerade haarsträubende Sachen in ihren Beziehungen. Enttäuscht beschließt die Kunstdozentin das Thema Männer locker zu sehen und vertreibt sich die Zeit mit einem Aktmalkurs. Bis sie Tristan wieder trifft der sie immer noch fasziniert. Dann entdeckt Coco ein Inserat in der Zeitung: Sie bucht ein Wochenende für zwei Personen in einem Hotel namens Kussmühle, das mit innovativen Kursangeboten lockt und allerlei Überraschungen bereithält. Die Geschichte war teilweise sehr humorvoll, und ich musste während des Lesens ein paar mal lachen. Es gab aber auch langwierige Stellen, wie zum Beispiel der Aufenthalt im Hotel Kussmühle. Da habe ich einige Seiten nur überflogen und hatte kein Motivation mehr das Buch fertig zu lesen. Mit den Charakteren konnte ich mich leider nicht identifizieren. Deshalb keine Leseempfehlung von mir. Einen Extrastern gibt es für die humorvollen Passagen im Buch!  

    Mehr
  • Nicht überzeugend

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Anni59

    13. April 2017 um 16:29

    Coco geht sehr gerne mit ihrer Freundin Sandra feiern. Die beiden erleben zusammen immer die größten Sachen. Die beiden sind gern gesehen in noblen Clubs, fühlen sich dort heimisch. Ganz besonders heiße Kerle ziehen ihre Aufmerksamkeit magisch an. Doch leider entpuppen sich die meisten als Fehlgriff, wie zB Tristan, der beim ersten richtigen Date doch glatt mit seiner Frau antanzt.. Das Gesamte Buch dreht sich um Männergeschichten, wie Frauen Männer sehen usw. Mir war das ganze zu oberflächlich, ich hatte ehrlich gesagt wenig Spaß das Buch zu lesen. Seitenweise wird erörtert in welche Typ Mensch man fremde Personen bei allen möglichen Situationen einordnen kann. Gewollt witzig gemeint, aber die Umsetzung leider ein bisschen fehlerhaft.

    Mehr
  • Leichte Lektüre, die Schmunzeln läßt

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    ulliken

    12. April 2017 um 18:53

              Coco lernt - natürlich Karneval, wenn die meisten nichts so ernst nehmen - den Mann ihrer Träume kennen. Man tauscht auch die Telefonnummern. Aber leider meldet sich der Traummann  nicht wieder. Coco streicht, je nach Stimmung, ihre Wohnung immer wieder neu, bis sie sich überwindet und von sich aus Tristan anruft. Sie treffen sich und die ist hin und weg, bis eine hinreißende Frau auftaucht und ihm Papiere vorlegt, wie die meint, für die bevorstehende Trauung. Und jetzt hat sie die Nase voll von allen Männern und möchte sie nur noch "benutzen", so wie sie es möchte. Ihre Freundinnen halten es ebenso, so ist sie nicht alleine in ihrem Elend.Obwohl der Kunstdozenton der Architekt Tristan nicht aus dem Kopf gehen will, lenkt sie sich mit anderen Männern ab, wobei an der Haustür natürlich die Trennung erfolgt. Doch dann sieht die Tristan wieder, ausgerechnet in einer Fernsehwerbung.Es kommt, wie es kommen muss, sie trifft ihn wieder, er jammert ihr was vor von seiner Ex und die wird eine gute Freundin für ihn. Gibt es etwas schlimmeres für eine liebende Frau?Das Buch ist locker geschrieben und macht den noch alleinigen viel Mut. Es ist absolut lesenswert.        

    Mehr
  • Cocos Traummann

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    gaby2707

    09. April 2017 um 21:23

    Bernd ist kein Mann für ein ganzes Leben. Das wird Coco klar, als sie bei einem Discobesuch mit ihrer Freundin Sandra den charismatischen Tristan trifft. Den Kuss, den sie zum Abschied bekommt ist einfach unglaublich. Coco hat sich verliebt. Aber Tristan meldet sich nicht mehr. Da ich durch die Leseprobe eine eher leichte Lektüre erwartet hatte, wurde ich durch die manchmal etwas seichte Unterhaltung nicht enttäuscht. Der schreibstil ist leicht und locker und lässt sich sehr gut lesen. Coco ist eine amüsante junge Frau, die aber hier und da in Selbstmitleid zerfließt. Im Tagebuchstil erlebe ich das Auf und Ab in Cocos Liebesleben zwischen Bernd und Tristan hautnah mit. Durch ihre Gedanken bin ich immer sehr nahe am Geschehen dran. Leider liest sich die kurze Geschichte hier und da etwas langatmig, wenn nicht gar langweilig. Erst zum Schluss kommt nochmal Fahrt auf. Eine amüsante, leichte Sommerlektüre mit kleinen Schwachstellen.

    Mehr
  • Glücks-Café mit Lieblingskuss

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    zitroenchen76

    09. April 2017 um 09:19

              Coco ist Kunstdozentin, 29 Jahre alt. Eine lebensfrohe junge Frau mit zwei guten Freundinnen. Ihr aktueller Freund Bernd ist nicht der Mann fürs Leben - den sucht Coco noch.Da trifft sie an einem Party-Abend auf den Architekten Tristan: er küsst wunderbar und Coco trennt sich sofort von Bernd. Coco ist verliebt! Doch zum ersten Date erscheint Tristan mit seiner Ehefrau?Mit einem Aktmalkurs möchte sich Coco von ihrem Liebeskummer ablenken. Sie trifft aber immer wieder auf Tristan....Auch im Freundes- und Kollegenkreis tun sich einige Problemchen und Glücksmomente auf...In der Ich-Form erzählt und in Tagen gegliedert ist der Roman wie ein Tagebucheintrag.Der Autorin gelingt eine leichte, lustige Sprache. Es gibt viele Lacher. Der Roman ist wirklich, als wenn Coco ständig denkt und wir diese Gedanken lesen dürfen. Sie teilt Leute in Kategorien ein, Lösungen in A, B, C, etc.Der Klappentext und die Leseprobe versprechen einen wunderbaren lustigen Roman über uns Frauen, das Leben und die Liebe.Leider waren mir die Gedanken teilweise zu verwirrend und zu anstrengend. Von daher hat mich der Roman nicht ganz so fesseln können, wie die LP versprochen hat.        

    Mehr
    • 2
  • Ein Unterhaltungsroman mit Schwächen

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Haliax

    07. April 2017 um 21:52

    Das Buch „Glücks-cafe mit Lieblingskuss“ von Kristy Banks gibt einen Einblick in das Leben der 29-jährigen Coco, die bereit für ihre große Liebe ist und eines Nachts auf den charmanten, gutaussehenden Tristan trifft. Tristan ist jedoch kein Prinz auf dem weißen Schimmel und bringt einige Probleme mit sich, dennoch will Coco den Architekten mit den leuchtend blauen Augen unbedingt für sich gewinnen. Der Einstieg in das Buch gelingt ohne großen Umweg, denn der witzige, einfache Schreibstil der Autorin und die unterhaltsame Handlung lassen nichts anderes zu. Das erste Viertel des Buches verleiht einen dazu das Buch zügig zu lesen aber ab dem zweiten Viertel passiert einfach ewig nichts. Die Handlung plätschert dahin bis man im letzten Viertel aufgeweckt wird und abermals in das Buch hineinfindet. Der mittlere, ereignislose Teil wird gefüllt mit den alltäglichen Leben der Protagonistin und einigen Studien und Ratgebern, die aus Frauenmagazinen stammen könnten. Zwischendurch ist die Lektüre für den einen oder anderen Schmunzler zu haben. Die Protagonisten überzeugen auch nur teilweise. In manchen Situationen ist Coco einfach nur nervig, z.B die hundert Stellen, wo sie von einem Mann unendlich angetan ist, obwohl sie ihn nicht kennt und denkt, dass er sie ausgenutzt hat. Außerdem sind manche psychische Gegebenheiten von Tristan zu wenig erklärt.Mich hat das Buch einfach nicht überzeugt und bei manchen Stellen war ich kurz davor es abzubrechen.FazitWir haben hier eine Lektüre mit einer Frau als Protagonistin, die ihr alltägliches, chaotisches Leben bewältigt und eine Liebesgeschichte, die erst spät zu einer wird. Jedem, dem diese Angaben zusagen und eine kurze Unterhaltung sucht, könnte das Buch gefallen.

    Mehr
  • Witzige Liebesgeschichte

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    ilovemalec

    06. April 2017 um 18:36

    Das Cover hat mich direkt angesprochen, es sieht echt süß und lecker aus :) Durch die bunten Cakepops wird auch die Fröhlichkeit, die das Buch ausstrahlt symbolisiert. Der Schreibstil war flüssig und man ist sofort von der Geschichte gefesselt. Von Beginn an kann man sich in die Protagonistin Coco hineinversetzen und fiebert mit ihr, als sie Tristan kennenlernt. Ihre Gedanken und Gefühle sind sehr gut nachvollziehbar und man kann mit der Hauptperson in die Geschichte eintauchen. Die Idee, dass der Freund der Protagonistin Tristan heißt, finde ich witzig, da es an die bekannte Liebesgeschichte von Tristan und Isolde erinnert. Ich möchte nicht zu viel vom Ende vorwegnehmen, kann aber sagen, dass es bis zum Schluss spannend ist und es sich wirklich lohnt, das Buch zu lesen. Alles in allem ist es ein süßes Buch, das man auf jeden Fall zwischendurch lesen kann, das einen immer wieder überrascht und eine wirklich süße Liebesgeschichte ist.

    Mehr
  • Nicht so meins...

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    Lerchie

    06. April 2017 um 15:05

    Coco hatte einen anderen kennengelernt. Sie wusste ja, dass ihr derzeitiger Freund nichts für immer war und der andere gefiel ihr ausnehmend gut. Und sie hoffte, dass sie ihn wiedersehen würde…..Coco wartete, und wartete auf seinen Anruf, doch es dauerte ewig, und dann wurde es ihr zu lange, und sie rief ihn an und machte ein Date mit ihm aus….Sie wartete im Peaches-Club auf ihn. Er kam auch, doch dann geschah etwas, was Coco schockierte….Sie versuchte dem Mann zu vergessen, doch es klappte einfach nicht… Sie angelte sich sogar einen anderen, ging mit ihm aus, doch es nutzte alles nichts…Mit ihrem aktuellen Freund machte sie aber trotzdem Schluss…Später lud sie ihn zu einem Essen bei sich ein, bei dem jedoch auch noch Freunde und Freundinnen von ihr anwesend waren. Doch so richtig anbeißen wollte Tristan nicht…Erst viel später kamen sie einander näher…Hatte Coco den bewussten Mann wiedergesehen? Warum dauerte es so lange, und warum hatte sie nicht schon früher angerufen? Was geschah in dem Club, das Coco so schockierte? Weshalb konnte sie den Mann nicht vergessen? Was hatte sie alles getan, um ihn zu vergessen? Wie hat ihr aktueller Freund auf das Ende der Beziehung reagiert? Warum wollte Tristan nicht anbeißen? Was geschah, dass sie sich dann später doch noch näher kamen? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.Meine MeinungZunächst ließ sich das Buch durchaus leicht und flüssig lesen. Es war auch unkompliziert geschrieben, so dass keine Fragen nach dem Sinn eines Wortes oder Satzes auftauchten. Aber wie der Titel dieser Rezi schon sagt: Es war nicht meins. Es ist nicht die Art Buch, das ich lese. Der Sprachstil gefiel mir nicht so besonders. Es geht in mir in dem Buch zu viel um Sex. Am Anfang war es besonders schlimm. Später wurde es dann zwar etwas besser und ich konnte mich dann auch in die Geschichte und auch in die Protagonistin hineinversetzen, aber es war trotzdem noch nicht meine Lektüre. Dass es ein Liebesroman sein würde, wusste ich durch den Titel und ich lese auch ab und zu ganz gerne Liebesromane. Aber eigentlich nicht solche, wie dieses Buch. Für alle, welchen diese Sprache nichts ausmacht (es gibt allerdings auch noch viel schlimmere Bücher als diese) kann ich das Buch durchaus empfehlen, aber für mich ist es eben nicht das Richtige, leider.Auch hat es mich nicht wirklich überzeugt. Trotzdem habe ich es fertig gelesen, weil ich eben wissen wollte, wie es ausgeht. Die zweite Hälfte gefiel mir ja besser. Aber in der ersten Hälfte wurde für meinen Geschmack auch zu viel Unwichtiges erzählt, was es dann irgendwie langweilig machte. Der Rest hat es ein bisschen rausgerissen, aber volle Bewertung kann ich hier bei weitem nicht geben.

    Mehr
  • Glücks-Cafe

    Glücks-Cafe mit Lieblingskuss

    MinnieG

    05. April 2017 um 09:56

    Inhalt: Cocos aktueller Freund ist nicht der Mann für ewig, das spürt sie. Doch sie sieht es locker, bis sie auf Tristan trifft. Er taucht eines Abends auf und beschert Coco die ersten Lieblingsküsse ihres Lebens. Allerdings ist der Architekt mit den testosteronblauen Augen gerade schmählich verlassen worden und scheint ein handfestes Beziehungs-Trauma entwickelt zu haben. Meinung: Das Cover hat mich direkt angesprochen, fröhlich und bunt. Es handelt sich tatsächlich um eine lockere, humorvolle Geschichte. Coco ist eine sympathische Protagonistin, von deren Leben man so einiges erfährt. Es hat ein bisschen was von Tagebuchstil – es macht Spaß zu lesen. Cocos Liebesleben ist ein Auf- und Ab und man erfährt ihre Gedanken zu all dem. Wirklich leicht zu lesen, nur ab und zu ein paar langatmige Beschreibungen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks