L B Roth Das Meer in seinen Augen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Meer in seinen Augen“ von L B Roth

Wer träumt nicht davon, mitten im Leben einfach noch mal ganz von vorn anfangen zu können? Für David wird dieser Traum Realität. Sein Vater bekommt ein verlockendes Stellenangebot, das die ganze Familie aus dem Norden in den Westen Deutschlands führt. Und während sich Davids Mutter noch Sorgen macht, ob ihr Sohn mit den veränderten Umständen klarkommt, plant David bereits sein neues Leben: Er will nicht mehr der Schwächling sein, zu dem man ihn bislang abgestempelt hat. Eine neue Stadt, eine neue Schule, zahllose neue Gesichter – und niemand weiß, wer er wirklich ist. Niemand ahnt, dass er eigentlich auf Jungs steht. Und wenn er es richtig anstellt, wird in seinem neuen Leben auch niemand darauf kommen. Fernab seines bisherigen Zuhauses hat David die Möglichkeit, seinem Leben eine andere Richtung zu geben. Diese Chance darf er sich nicht entgehen lassen. Alles, was er dafür braucht, ist ein Freund, der ihm beim Einstieg hilft … Ausgerechnet Merlin, der Junge von gegenüber, bietet sich für die Rolle des hilfsbereiten Klassenkameraden an. Doch David zögert. Merlin ist schwul – und alle wissen es. Nicht die besten Voraussetzungen für den geplanten Neustart. Trotz aller Zweifel erliegt David aber schon bald Merlins Charme und lernt mit dessen Familie eine ganz andere Welt kennen, in der Schwulsein nicht das Ende bedeutet. Für David lebt es sich auf der anderen Straßenseite so unglaublich leicht wie in einem Traum. Hier ist Schwulsein vollkommen normal und Angst ein Fremdwort. David kann einfach nicht anders, als seine wahren Gefühle nach und nach zuzulassen. Seine konservativen Eltern allerdings dürfen auf keinen Fall etwas davon erfahren. Nicht auszudenken, was dann los wäre. David besteht darauf, die Liebschaft geheimzuhalten. Für Merlin allerdings ist es nicht so einfach, seine Freiheiten plötzlich beschränken zu müssen. Die Unterstützung seiner Mutter hat ihn zu einem Kämpfer werden lassen. Warum also sollen nicht auch andere für ihre Gefühle kämpfen? Und schon tauchen im Paradies die ersten Probleme auf. Doch Merlin kann David trotzdem nicht loslassen. Er hat sich verliebt, also muss er seinem Freund beistehen. Behutsam versucht er, David den Rücken zu stärken, damit dieser endlich seinen Eltern mit der Wahrheit gegenübertreten kann. Doch das sorgt nicht nur für Probleme auf Davids Seite, plötzlich droht auch ein Geheimnis ans Tageslicht zu kommen, das Merlin bislang im Verborgenen gehalten hat. Ein Geheimnis, das seine eigene Familie jederzeit ins Chaos stürzen könnte. Und David weiß bereits davon … Ein Wettkampf zwischen Liebe, Neid und Eifersucht beginnt. Zwei Jungs, die ihre ersten Erfahrungen miteinander machen, zwei Familien, deren unterschiedliche Lebensansichten Unverständnis und Hass fördern, und ein Geheimnis, das die Macht hat, das Böse zu entfesseln und alles zu zerstören … „Das Meer in seinen Augen“ ist ein Liebesepos, das sich schleichend zu einer Horrorvision entwickelt – denn auch in der Liebe gibt es den ewigen Kampf Gut gegen Böse.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Meer in seinen Augen" von L. B. Roth

    Das Meer in seinen Augen
    JulesB

    JulesB

    14. September 2013 um 16:45

    Das David schwul ist, weiß er schon lange, aber erfahren darf es niemand. In seiner alten Schule wurde er oft verspottet, obwohl seine Mitschüler sich gar nicht sicher waren, ob er tatsächlich schwul ist. Und auch seine Eltern sind streng konservativ und machen ihm auch so schon genug Probleme. Als er umzieht, freundet er sich bald mit dem Nachbarssohn Merlin an, der sich als schwul entpuppt und zu Davids erster großer Liebe wird. Aber etwas steht zwischen ihnen: Merlin hat ein großes Familiengeheimnis, dass so ziemlich alles ins Wanken bringen könnte. Ich fand dieses Buch nicht besonders gut. Zwar ist es schön geschrieben und die Charaktere wurden alle detailliert dargestellt, aber das große Geheimnis, das Merlin hütet, ist einfach so allgegenwärtig und nervig und für mich teilweise auch einfach nur mysteriös. Die Liebesgeschichte der Beiden hat mich allerdings doch überzeugt, weshalb ich nicht sagen würde, dass das Buch schlecht ist. Ich würde es allen empfehlen, die ein Buch abseits des normalen Lovestorybereichs lesen wollen. Eine ausführlichere Rezension zu meinem Buch gibt es auf meinem Blog: www.julesbunteweltderbuecher.blogpost.de

    Mehr