Madline Schachta Für immer wir beide

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für immer wir beide“ von Madline Schachta

Hat mich emotional ergriffen!

— Kathleen1974
Kathleen1974

Emotional und wunderschön! ❤️

— cagey_croissant
cagey_croissant
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Für immer wir beide" von Madline Schachta

    Für immer wir beide
    Kathleen1974

    Kathleen1974

    29. July 2017 um 08:25

    Titel: „Für immer wir beide“Autorin: Madline SchachtaVerlag: Copyright 2017 by Madline SchachtaSeitenzahl: 272 SeitenKlappentext:„Lia hat eine besondere Gabe: Sie kann Leben retten. Jedoch ist diese Gabe an Bedingungen geknüpft. Als sie Mats trifft, und lernt, was es heißt wahrhaftig zu lieben, spürt sie wie schwer diese Bedingungen wiegen. Was tun, wenn das Leben seiner großen Liebe auf dem Spiel steht?“Zum Cover:Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr. Dieses passt hervorragend zur Geschichte und strahlt auf mich etwas Verspieltes und Magisches aus. Die unterschiedlichen Rosa-Töne in Verbindung mit dem Schwarz und dazu die weiße Titelschrift wirkt auf mich harmonisch und einfach nur ansprechend.Schreibstil:Den Schreibstil der Autorin empfand ich auch bei diesem Buch so schön leicht, flüssig und anschaulich. In der Schreibweise kommen Gefühle und Emotionen der Charaktere sehr gut zum Ausdruck. Bei so einer ergreifenden Geschichte finde ich es besonders wichtig, dass der Schreibstil nicht zu schwer wird, da es keiner hochtragenden Worte braucht, um den Leser emotional zu erreichen. Die verwandten Wörter und die Schreibweise selbst sind hier gut gewählt, um der Gefühlswelt der beiden Hauptpersonen genügend Ausdrucksstärke zu verleihen. Da braucht´s keiner großen Worten, sondern einfach nur an Gefühl! Und dieses wurde hier für meinen Geschmack perfekt portioniert in den Text gelegt.Lieblingszitate:„Der Mensch hat ein Verfallsdatum. Wir wissen zwar nicht, wann es abläuft, aber wir wissen, dass es ablaufen wird. Und ich denke das ist gut so. Würden wir wissen, wie viel Zeit wir auf Erden hätten, würden wir uns nur noch darauf konzentrieren, wann es zu Ende sein würde, wie, wo und warum…“ (Seite 50)„Egal wie sehr man sich wünscht, die Zeit aufhalten zu können, egal wie sehr man sich an einen Tag klammert, er geht dennoch vorbei, ob man will oder nicht. Und dann ist der Tag da, vor dem man solche Angst hat.“ (Seite 157)„Wir brauchen Hoffnung. Ohne Hoffnung sind wir nichts.“ (Seite 162)Meine Meinung zum Buch:Der Klappentext fragt einen: „Was tun, wenn das Leben seiner großen Liebe auf dem Spiel steht?“ und diese Frage gewinnt während des Lesens der Geschichte immer mehr an Bedeutung! Zu Beginn liegt der Fokus ganz stark auf der Protagonistin Lia, die man dadurch sehr gut kennenlernt und ein genaues Bild von ihr entsteht. Wie in den anderen 3 Büchern dieser Autorin stellte ich auch hier einige Parallelen der Protagonistin zu mir selbst fest. Lia ist eine kleine Planerin und Denkerin. Sie liebt ihre Arbeit als Krankenschwester und denkt sich zu fremden Menschen, die ihr unterwegs begegnen, kleine Lebensgeschichten in ihrem Kopf aus. Sie verkörpert für mich einen interessanten Menschen mit dem Herzen am rechten Fleck!Sehr schnell wird im Buch erklärt, welche besondere Gabe sie hat und wie sie mit dieser umgeht. Lia wirkte auf mich authentisch und ihre Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Abgesehen von ihrer besonderen Gabe wirkt die gesamte Handlung sehr realistisch/lebensnah. Das hat mir sehr gut gefallen.Sehr bald lernt sie Mats kennen, der ihre Neugier und ihre Aufmerksamkeit weckt. Auch ihn empfand ich als authentisch. Das Verhalten, das er zu Beginn ihrer Bekanntschaft ihr gegenüber zeigte, wirkte zunächst etwas eigennützig, im Späteren bekam ich aber Verständnis für genau dieses Verhalten! Ich möchte diesbezüglich nicht näher darauf eingehen, denn sonst würde ich der Geschichte vielleicht etwas vorwegnehmen!Ich hatte ziemlich am Anfang schon eine leichte Ahnung, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln könnte bzw. worauf es am Ende hinauslaufen würde. Das empfand ich aber hinsichtlich der Spannung absolut nicht als störend! Im Gegenteil, es fesselte mich umso mehr und ich fragte mich, ob es denn wirklich so laufen/enden würde. Ob ich richtiglag, verrate ich natürlich nicht!Mich hat das Buch sehr gefesselt, so dass ich es an zwei Tagen ausgelesen habe. Ich wollte unbedingt den Ausgang dieser besonderen Liebesgeschichte – die nicht hätte schöner sein können, als sie dargeboten wurde – erfahren, die mich emotional ergriffen hat, so dass es nicht ausblieb, dass ich an manchen Stellen weinen musste!Eine Geschichte, die von magischen Momenten und von Hoffnung lebt, die einem durchweg ans Herz geht, die Fragen aufwirft, die einen zum Nachdenken bringen, die so gefühlvoll und emotional geschrieben ist! Ich liebe Bücher, die Spuren in einem hinterlassen! Und dieses zählt absolut mit dazu!Bewertung: Ich gebe dem Buch daher von Herzen 5 von 5 Sterne.

    Mehr