María Dueñas Wenn ich jetzt nicht gehe

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 81 Rezensionen
(29)
(34)
(18)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wenn ich jetzt nicht gehe“ von María Dueñas

Mauro Larrea erhält eine Nachricht, die seinen Ruin bedeutet. Einst in den Silberminen Mexikos reich geworden, kämpft er um eine neue Chance und trifft auf die Frau, die sein Schicksal entscheidet … Wenn ich jetzt nicht gehe ist eine abenteuerliche Jagd nach dem Glück, ein Roman über die Kraft des Neuanfangs und packende, bewegende Literatur.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ist Mexiko-Stadt der Mittelpunkt der Neuen Welt und Mauro Larrea einer ihrer wohlhabendsten Bewohner. Er nennt einen Barockpalast sein Zuhause, besitzt Minen, Ländereien, Kutschen, Pferde, Logen überall … Jahre zuvor kam er mit nichts ins Land, als Witwer, als Vater zweier Kinder. Sein kühner Aufstieg begann. Doch jetzt soll nach zwanzig Jahren Arbeit im Bauch der Erde alles verloren sein, wegen einer einzigen Entscheidung! Hals über Kopf verlässt er die Stadt, versucht sein Lebensglück ein zweites Mal zu machen und begegnet Soledad Montalvo, einer schönen, einer klugen, einer unberechenbaren Frau.

Der erste Teil ist großartig, aber in der zweiten Hälfte baut der Roman leider stark ab.

— littleowl

Eine sehr langatmige Geschichte mit zu viel Details, die mich leider vom Lesen abhielten und ich das Buch abbrechen musste

— alinars

Hoch zum Gipfel des Erfolgs und wieder runter

— eleisou

Wunderschöne Geschichte

— Spreeling

Menschen und deren Schicksale lassen niemanden unberührt

— omami

Eine sehr atmosphärische und packende Geschichte, die uns nach Mexiko, Kuba und Spanien entführt...

— Goldstueck90

Als Leser ist man interessiert, wie es Mauro Larrea, dem sympathischen Hauptcharakter, ergeht.

— sydneysider47

Konnte mich leider nicht mitreißen. Ich musste das Lesen des Buches leider abbrechen.

— Phini

Zu langatmig- mit diesem Buch bin ich einfach nicht warm geworden.

— Thala

La Templanza - mit Witz und Schlitzohrigkeit erobern die Hauptpersonen sich "ihre" Welt und ich habe die Sprachkunst der Autorin genossen!

— Manuela_Kraemer

Stöbern in Historische Romane

Das Gold der Raben

Eine kurzweilige Lektüre.

Margrith

Das Haus der Granatäpfel

schwere Kost in einer wunderschöne Geschichte verpackt

Inge78

Die Schwester des Tänzers

Schönes Buch

brauneye29

Der Reisende

Deutschland November 1938 --ein eindrückliches und beklemmendes Dokument aus einer Zeit, die gerade mal 80 jahre her ist ... Unbedingt Lesen

makama

Die Salzpiratin

Schöner kurzweiliger historischer Roman mit einer spannenden Handlung und einer sehr sympathischen starken Protagonistin

Hermione27

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

Sehr spannend, sehr genial :D

Yolande

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 Bücher (SuB oder Neuheit) vor, die er nächsten Monat lesen will (= Long List). Dann wird 3 Mal abgestimmt und die Bücher mit den meisten Punkten gewinnen (= Short List bzw. Top 10). Gelesen wird eines oder alle Top-3-Gewinner-Bücher und man tauscht sich darüber in kleinen Leserunden oder im Chat aus. Der Fun-Faktor dabei ist hier v.a. die geheime Abstimmung und die Spannung bis zum Monatsende, wenn die Top-3-Gewinner-Bücher bekannt gegeben werden.Was unterscheidet dieses Challenge von anderen?1. Neue Bücher entdecken: Da alle Teilnehmer Bücher vorschlagen und entscheiden, welche Bücher gelesen werden, entdeckt und liest man Bücher, die man sonst nie lesen würde!2. Gemeinsamkeit: Das Feedback der Gruppe und der Austausch untereinander erhöhen den Lesespaß und machen uns zu einer Community innerhalb der LB-Community.3. Neuheiten-Listen: Hier werden jeden Monat die Neuheiten für den Folgemonat veröffentlicht und das sogar nach Genres getrennt. Das gibt es bei LB zurzeit in keiner anderen Challenge!Wie funktioniert die Challenge? (kleiner Überblick)1. Genre-Gruppen: Es gibt 6 verschiedene Gruppen nach Genres sortiert und eine Sonder-Gruppe "Neuheiten" mit gesonderter Verlosung. Man kann in einer oder allen Gruppen teilnehmen, d.h. die 12 benötigten Lose für die Challenge können aus verschiedenen Gruppen stammen.2. Das Voting:Es wird jede Woche abgestimmt und es gibt entsprechende Deadlines, d.h. die Ergebnisse werden immer an den gleichen Tagen im Monat gepostet: am 7., 14., 21. und 28. eines Monats.Es gibt keine Voting-Pflicht, aber regelmäßiges Abstimmen wird mit grünen Zusatz-Losen belohnt.Die Abstimmung läuft in zwei Phasen ab: in der ersten Phase (1. Woche) werden in jeder Gruppe 3 Bücher vorgeschlagen, die nach Priorität sortiert werden (3 Punkte fürs 1., 2 Punkte fürs 2. und 1 Punkt fürs 3. Buch). Diese Liste wird (wie beim dt. Buchpreis) "Long List" genannt.In der zweiten Phase (Woche 2-4) wird nur noch aus der Long List ausgewählt; dabei schrumpft die Liste von Woche zu Woche, weil alle Bücher, die keine weiteren Punkte erhalten, rausfallen. Übrig bleibt die "Short List" bzw. die Top 10.Gelesen wird dann ein Buch (oder alle) der Top-3-Gewinner-Bücher.Außerdem muss ab der 2. Woche immer mind. 1 "fremdes" Buch dabei sein, also ein Buch, das man nicht selbst vorgeschlagen hatte. Sobald ein fremdes Buch in Woche 2 gewählt wurde, ist es in den nächsten Wochen nicht mehr fremd/neu, d.h. es müssen im Monat insg. mind. 3 Mal ein Buch vorgeschlagen werden, das nicht zur eigenen Auswahl der ersten Woche gehörte.3. Lose: Für jedes gelesene und v.a. auch rezensierte Buch gibt es ein Los. Für Bücher mit Überlänge (ab 700 Seiten) gibt es entsprechend mehr Lose. Außerdem gibt es grüne Zusatz-Lose als Anreiz für Vielleser (3 Lose/Monat) oder als Belohnung für regelmäßiges Voten.4. Joker: Er kann eingesetzt werden, wenn die Top 3 nicht zusagen sollte und man ein Buch aus der Top 10 (Short List) lesen möchte. Ein zweiter Joker wird ab 12 Losen erworben.5. Gewinne: Es gibt 3 Verlosungen: Gesamt-Gewinner (15 Euro), Gewinner "Zusatz-Lose" (10 Euro) und Gewinner der Gruppe S "Neuheiten" (5 Euro). Man kann immer nur einen Lostopf knacken.Noch nicht alles verstanden?Das ist nicht schlimm, also BITTE nicht in Panik ausbrechen: die Challenge ist in der Praxis leichter als sie auf den ersten Blick erscheint. Der obige Überblick sollte nur einen kurzen Eindruck vermitteln, um was es geht - wie ein Klappentext bei einem Buch.Wenn du die Idee der Challenge interessant findest und du Lust hast, mitzumachen (Ein- und Ausstieg ist ja jederzeit möglich!), dann melde dich einfach gleich an. Die Details kannst du dann später in Ruhe beim Untermenü "Regeln (im Detail)" als auch bei "Fragen & Antworten" nachschauen bzw. das "FAQ" lesen oder noch offene Fragen posten. Die Fragen werden umgehend beantwortet, entweder von mir oder einem der "alten Hasen" der Challenge. Wir freuen uns immer SEHR über Neuzugänge und werden alles tun, damit sich diese in unserer kleinen Community wohl fühlen!Du möchtest mitmachen? Super! Gehe zum Untermenü "Anmeldungen" oder klicke hier: "Anmeldung" und lies die 3 Schritte dazu! Dort gibt es auch ein Muster "Sammelbeitrag".Also nicht mehr lange überlegen, sondern gleich anmelden!2017 fand die Challenge zum ersten Mal statt. Ich freue mich SEHR, dass sie so viel Anklang fand und viele bisherige Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder dabei sein wollen. Gemeinsam haben wir die Challenge regelmäßig verbessert; dieser Testlauf hat somit alle "Kinderkrankheiten" beseitigt.Im neuen Jahr freue ich mich SEHR darauf, hoffentlich viele neue Leute begrüßen zu können und gemeinsam mit euch eine neue "Insider-Top-3-Voting-Challenge" einzuläuten.HIER GEHT ES LOS ...Seite aktualisiert: 18.1.2018 - 21:00 Uhr(✗) = Anzahl Abstimmungen pro aktuellem (!) Monat ★ = Anzahl Lose 2018;  ★ = Anzahl Zusatz-Lose 2018 ✔ = Anzahl Monatsabstimmungen (für grünes Zusatz-Los)¶  = Joker verwendet TEILNEHMER (Sammelbeiträge):Gruppe A: Romaneban-aislingeach  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Die sieben Schwestern (*****)black_horse  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEBookfantasyXY  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Meine geniale Freundin / (Riley?)Caro_Lesemaus  ✔1  ★0 (✗✗)  => Meine geniale FreundinElke  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Traumsammler / (Acht Berge, Joker)Finesty22  ✔1  ★0 (✗✗)  => Traumsammlerhannelore259  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Meine geniale Freundinhisteriker  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => TraumsammlerHortensia13  ✔0  ★1 (✗✗✗)  => Meine geniale Freundin (****)Insider2199  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Underground Railroad / Die sieben Schwesternjenvo82  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Traumsammler (****)katrin297  ✔0  ★0 (0)  => ...killerprincess  ✔1  ★0 (✗✗)  => Underground Railroad / Meine geniale Freundinkokardkale  ✔0  ★0 (0✗✗)  => Underground Railroad / Meine geniale FreundinLadySamira091062  ✔1  ★0 (✗✗)  => Die sieben SchwesternLesenodernicht  ✔0  ★0 (✗✗)  => Traumsammlermareike91  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEmarpije  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSENelebooks  ✔1  ★0 (0✗✗)  => Traumsammlerpapaverorosso  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => Underground R. / (Meine geniale Freundin?)rainbowly  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSERo_Ke  ✔1  ★2 (✗✗✗)  => Underground Railroad /                   => Meine geniale Freundin (***) / Die 7 Schwestern (*****)stebec  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => Die sieben Schwestern (abgebrochen!)StefanieFreigericht  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Underground Railroad (engl.)suppenfee  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEWolly  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEYolande  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Underground Railroad (****)YvetteH  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Die sieben SchwesternZalira  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEGruppe B: Krimi/Thrillerban-aislingeach  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Harte Landung / Konklave (****)black_horse  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEBookfantasyXY  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSECaro_Lesemaus  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSEChattysBuecherblog  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Konklave (****)Elke  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Verteidigung, Joker?)Finesty22  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSEhannelore259  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Harte Landunghisteriker  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => KonklaveHortensia13  ✔0  ★1 (✗✗✗)  => Konklave (*****)Insider2199  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Terror / Konklave (*****)jenvo82  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEkillerprincess  ✔1  ★0 (✗✗)  => (Harte Landung?)kokardkale  ✔0  ★0 (0✗✗)  => KonklaveLuthien_Tinuviel  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Konklave (****)mareike91  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEmarpije  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => TerrorRo_Ke  ✔1  ★3 (✗✗✗)  => Terror (*****) / Konklave (*****)StefanieFreigericht  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEWolly  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEYolande  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Terror / (Harte Landung?)Gruppe C: Fantasy, Jugendbücherban-aislingeach  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => City of GlassBandelo  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSEBookfantasyXY  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEcecilyherondale9  ✔0  ★0 (✗0✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSEEllethiel  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => City of Glass / Eragon / Das Lied der KrähenFinesty22  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSEhannelore259  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEHortensia13  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEkillerprincess  ✔1  ★0 (✗✗)  => City of Glasskokardkale  ✔0  ★0 (0✗✗)  => City of Glass / Das Lied der KrähenLadySamira091062  ✔1  ★0 (✗✗)  => City of GlassLesenodernicht  ✔0  ★0 (✗✗)  => PAUSELuthien_Tinuviel  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Eragon / (City of Glass?)mareike91  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Das Lied der KrähenNelebooks  ✔1  ★0 (0✗✗)  => Eragonrainbowly  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSERo_Ke  ✔1  ★4 (✗✗✗)  => City of Glass (*****) / Eragon (*****)                                    => Das Lied der Krähenstebec  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Das Lied der Krähen (****)suppenfee  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => Das Lied der KrähenWolly  ✔1  ★2 (✗✗✗)  => Eragon (****)Zalira  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Das Lied der Krähen?)Gruppe D: Historische Romane, Biografienban-aislingeach  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEblack_horse  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Follett / Manduchai (****) / (Prange?)Caro_Lesemaus  ✔1  ★0 (✗✗)  => Follett / (1813 Kriegsfeuer?)ChattysBuecherblog  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Das Gutshaus (***)Elke  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEFinesty22  ✔1  ★0 (✗✗)  => 1813 Kriegsfeuerhannelore259  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEhisteriker  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEHortensia13  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEInsider2199  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Manduchaikokardkale  ✔0  ★0 (0✗✗)  => Prange / Die Stadt des Zaren / ManduchaiLadySamira091062  ✔1  ★0 (✗✗)  => 1813 Kriegsfeuermareike91  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Das Gutshaus?)marpije  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Die Stadt des Zaren (*****)Nelebooks  ✔1  ★0 (0✗✗)  => Das Gutshaus / Follettpapaverorosso  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ManduchaiRo_Ke  ✔1  ★2 (✗✗✗)  => Matthew Corbett 2 (*****) / Manduchai (***) /                                 => Prange / Die Stadt des ZarenStefanieFreigericht  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => 1813 KriegsfeuerWolly  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEYolande  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Matthew Corbett 2 (*****)YvetteH  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => 1813 Kriegsfeuer / (Follett?)Gruppe E: Liebe, Erotikban-aislingeach  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Der letzte erste Blick (****) / Taste of LoveBandelo  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSEBookfantasyXY  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEElke  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Die Achse meiner Welt, Joker?)Ellethiel  ✔0  ★0 (0✗✗)  => Der letzte erste BlickFinesty22  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSEHortensia13  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEkillerprincess  ✔1  ★0 (✗✗)  => Feel again / Dark Lovekokardkale  ✔0  ★0 (0✗✗)  => Der letzte erste BlickLadySamira091062  ✔1  ★1 (✗✗)  => Dark Love (*****)mareike91  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Der letzte erste Blick / Taste of LoveNelebooks  ✔1  ★0 (0✗✗)  => Feel againrainbowly  ✔1  ★0 (✗✗)  => Taste of LoveRo_Ke  ✔1  ★3 (✗✗✗)  => Dark Love (*****) / Feel again (*****) /                                   => Der letzte erste Blick / Taste of Love (****)stebec  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Dark Love / Taste of Love (****)YvetteH  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Dark Love (*****)Gruppe F: Klassiker, Sci-Fi, Sachbücherban-aislingeach  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Der lange Weg ...black_horse  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Die Zeitmaschine / (Der kleine Lord?)Caro_Lesemaus  ✔1  ★0 (✗✗)  => Der kleine LordElke  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Das geheime Leben der Bäume, Joker?)Finesty22  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSEhannelore259  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEhisteriker  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Die Zeitmaschine (engl.) (****)Hortensia13  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEInsider2199  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Die Zeitmaschinekillerprincess  ✔1  ★0 (✗✗)  => Der lange Weg ...kokardkale  ✔0  ★0 (0✗✗)  => Die Zeitmaschine / Der kleine LordLuthien_Tinuviel  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => Der kleine LordNelebooks  ✔1  ★0 (0✗✗)  => Der kleine Lordpapaverorosso  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => Das geheime Leben der Bäume (Joker)Ro_Ke  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Der lange Weg ... / Die Zeitmaschine (*****)StefanieFreigericht  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => unentschieden?Wolly  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEYolande  ✔1  ★1 (✗✗✗)  => Der lange Weg ... (****) / (Die Zeitmaschine?)Zalira  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => Der lange Weg ... / (Der kleine Lord?)Gruppe S: NeuheitenCaro_Lesemaus  ✔0  ★1 (✗✗)  => (Drachenwand / Olga / Nussschale?)Elke  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSEEllethiel  ✔0  ★0 (0✗✗)  => PAUSEHortensia13  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEInsider2199  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Murakamijenvo82  ✔1  ★2 (✗✗✗)  => Olga (****) / Nussschale (**) / (Drachenwand?)killerprincess  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSELadySamira091062  ✔1  ★0 (✗✗)  => PAUSELuthien_Tinuviel  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Olga?)mareike91  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => PAUSEmarpije  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => MurakamiNelebooks  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSERo_Ke  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Murakami / NussschaleStefanieFreigericht  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Olga?)suppenfee  ✔0  ★1 (✗✗✗)  => Olga (****) / MurakamiYolande  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => (Unter der Drachenwand / Nussschale?)Zalira  ✔1  ★0 (✗✗✗)  => Nussschale / (Murakami?)Summary LOSE inkl. grüne Zusatz-Lose¶1 ✔07 Ro_Ke A★02 - B★03 - C★04 - D★02 - E★03 - F★01 - S★00 = 15 + ★05¶1 ✔06 ban-ais A★01 - B★01 - C★00 - D★00 - E★01 - F★00 = 03 + ★01¶1 ✔05 Yolande A★01 - B★00 - D★01 - F★01 - S★00 = 03 + ★01¶1 ✔03 jenvo A★01 - B★00 - S★02 = 03 + ★01¶1 ✔05 Wolly A★00 - B★00 - C★02 - D★00 - F★00 = 02 + ★00¶1 ✔02 ChattysBuecherblog B★01 - D★01 = 02 + ★00¶1 ✔02 stebec A★00 - C★01 - E★01 = 02 + ★00¶1 ✔00 Horten A★01 - B★01 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 02 + ★00¶1 ✔05 Insider A★00 - B★01 - D★00 - F★00 - S★00 = 01 + ★00¶1 ✔05 LadySamira A★00 - C★00 - D★00 - E★01 - S★00 = 01 + ★00¶1 ✔04 black A★00 - B★00 - D★01 - F★00 = 01 + ★00¶1 ✔04 histeriker A★00 - B★00 - D★00 - F★01 = 01 + ★00¶1 ✔04 marpije A★00 - B★00 - D★01 - S★00 = 01 + ★00¶1 ✔03 Luthien_Tinuviel B★01 - C★00 - F★00 - S★00 = 01 + ★00¶1 ✔00 suppenfee A★00 - C★00 - S★01 = 01 + ★00¶1 ✔03 Yvette A★00 - D★00 - E★01 = 01 + ★00¶1 ✔02 Bandelo C★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔04 Bookfantasy A★00 - B★00 - C★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔05 Caro_Lesemaus A★00 - B★00 - D★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 cecilyherondale C★00 = 00 + ★00¶1 ✔05 Elke A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Ellethiel C★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔06 Finesty A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔05 hannelore A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔06 katrin297 A★00 = 00 + ★00¶1 ✔06 killerprincess A★00 - B★00 - C★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 kokardkale A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Lesenodernicht A★00 - C★00 = 00 + ★00¶1 ✔06 mareike A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔05 Nelebooks A★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 papaverorosso A★00 - D★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔04 rainbowly A★00 - C★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔05 Stefanie A★00 - B★00 - D★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔04 Zalira A★00 - C★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00für die Profile oben auf die Namen klicken ...

    Mehr
    • 1167
  • Wenn ich jetzt nicht gehe

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    littleowl

    26. December 2017 um 07:52

    Meine Meinung María Dueñas ist hierzulande sicher nicht jedem ein Begriff, in Spanien sind ihre Werke jedoch absolute Bestseller. „Wenn ich jetzt nicht gehe“ war dort 2015 sogar das meistverkaufte Buch. Ich kannte die Autorin vorher nicht, habe mich aber nichtsdestotrotz sehr gefreut, als ich ihren neuesten Roman bei einem Adventskalender-Gewinnspiel ergattert habe. Die Geschichte spielt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und hat gleich mehrere fantastische Settings zu bieten. Ich fand es sehr spannend, mehr darüber zu erfahren, wie die Menschen in Mexiko, auf Kuba und in Spanien zu dieser Zeit gelebt haben. Die Schauplätze sind wunderbar anschaulich beschrieben, sodass man mit allen Sinnen in die Epoche eintauchen kann. Insgesamt hat mir der Schreibstil gut gefallen. Der Text liest sich schön leicht und flüssig, sodass ich den Roman trotz der beachtlichen Seitenzahl doch recht schnell beendet habe. Das lag sicher auch an den relativ kurzen Kapiteln, die für den klassischen „Nur noch eins“-Effekt gesorgt haben. Die Autorin schreibt lebendig und bildhaft, ohne krampfhaft poetisch wirken zu wollen. Positiv sind mir auch die einprägsamen Figurenbeschreibungen aufgefallen. Ich hatte immer sofort ein Bild der Person vor Augen. Außerdem finde ich es sehr angenehm, wenn Autoren mehr als einmal etwas zum Äußeren der Figuren sagen, weil ich leider ein Mensch bin, der sich solche Feinheiten nicht länger als ein Kapitel merken kann. Protagonist Mauro war mir auf Anhieb sympathisch. Er ist bzw. war wohlhabend, hinter der Fassade des makellos gekleideten Geschäftsmanns verbirgt sich jedoch immer noch der mit allen Wassern gewaschene Minenarbeiter, der er einmal war. Gerade diese zwei Seiten seiner Persönlichkeit sind es, die die Figur so interessant machen. Mauro hat perfekte Umgangsformen, wenn nötig ist er aber auch jederzeit bereit, unter freiem Himmel auf dem Erdboden zu schlafen. Das innige Verhältnis zu seinen Kindern hat ebenfalls dazu beigetragen, dass ich ihn schnell ins Herz geschlossen habe. Mir ist es sehr schwer gefallen, diesen Roman zu bewerten, weil mir die erste Hälfte wesentlich mehr zugesagt hat als die zweite, die in Spanien spielt. Ich fand es unheimlich fesselnd, zu lesen wie Mauro sich mit Müh und Not in der Karibik durchschlägt, nachdem ihm sein Vermögen zwischen den Fingern zerronnen ist. Dieser erste Teil bietet alles, was ich mir von der Story erhofft hatte: Spannung, Intrigen, atmosphärische Beschreibungen und große Gefühle. Zudem ist es von der Autorin geschickt gemacht, wie nach und nach immer mehr Details über Mauros Vergangenheit enthüllt werden. Sobald er in Spanien ankommt, baut die Geschichte jedoch stark ab. Dueñas verzettelt sich in zu vielen Handlungssträngen und die Story wird immer chaotischer und unglaubwürdiger. Dafür werden interessante Ansätze der ersten Hälfte, z.B. Mauros Feindschaft mit einem ehemaligen Gönner oder die unzertrennliche Männerfreundschaft mit seinem Prokuristen, mehr oder weniger fallengelassen. Dazu kommt, dass mir Mauros große Liebe Soledad, die er in Spanien trifft, atemberaubend unsympathisch war. So sehr, dass ich gegen Ende im Grunde ihre und damit auch Mauros Widersacher angefeuert habe. Im Klappentext wird Sol als „schön, klug und unberechenbar“ beschrieben, meiner Meinung nach trifft es skrupellos, grausam und egoistisch jedoch wesentlich besser. Sie, und unter ihrem Einfluss zunehmend auch Mauro, gehen absolut rücksichtslos mit ihren Mitmenschen um, ohne dass dafür überzeugende Begründungen geliefert werden. Fazit Die Handlung von „Wenn ich jetzt nicht gehe“ fängt stark an, baut dann aber leider stark ab. Das ist besonders schade, weil mit großartigen Settings, einem angenehmen Schreibstil und dem sympathischen Protagonisten eigentlich beste Voraussetzungen für ein Lesehighlight vorhanden gewesen wären.

    Mehr
  • Hoch zum Gipfel des Erfolgs und wieder runter

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    eleisou

    16. June 2017 um 23:10

    Ein romantischer Roman über das Leben des fiktiven Spaniers Mauro Larrea, der im Mexiko lebend, von einem sehr erfolgreichen Geschäftsmann zu einem mittellosen Unternehmer wird, nach einer unglücklichen Investition. Auf seiner Suche, die Sache zu kitten, da er ein hohes Ansehen bei der dortigen Gesellschaft geniesst, leiht er sich eine grosse Geldsumme von einem Zinsenhai und reist nach Kuba um dort sein Glück zu versuchen. Das Glück ist nach einiger Zeit wieder auf seiner Seite, denn durch einen unglücklichen Zufall findet er sich als Besitzer eines Anwesens in Spanien wieder. Sein Plan den Besitz so schnell wie möglich zu verkaufen und die Summe an dem Zinsenhai zurückzubezahlen erweist sich als schwierig. Der Roman spielt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die Autorin schafft es problemlos die Atmosphäre dieser Zeit aufzubauen. In gewissen Passagen kam mir die Erzählung etwas langatmig vor aber Spannung ist bei der Art von Literatur ja auch nicht das Wichtigste. Eine angenehme Geschichte, die einen guten Nachgeschmack hinterlässt.

    Mehr
  • Neuanfang

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Spreeling

    04. June 2017 um 18:04

    Mauro hat sich vom Minenarbeiter zum Minenbesitzer hochgearbeitet. Nachdem er seine Frau verloren hatte, fing er in Mexiko neu an. Bei seinen Geschäften war im das Glück hold und er brachte es zu großem Reichtum. Aber bei seinem letzten Geschäft hat er sich verspekuliert. Sein gesamtes Vermögen ist weg. Um noch einmal das Glück heraus zu fordern verpfändet er das Haus zu Wucherpreisen und verlässt Mexiko.Wir begleiten Mauro nach Kuba. Dort gelangt er durch Glück an ein Grundstück und Weinberg in Spanien und seine Reise geht weiter. Und immer ist ihm die Zeit im Nacken, bis er die erste Rate des Kredites zurück zahlen muss. Ich fand die Geschichte um Mauro Larrea von Maria Dueñas sehr lebendig und spannend.  Die Figuren und Freunde sind gut ausgearbeitet. Es gibt den treuen Diener, verlässliche Freunde und den habgierigen Kreditgeber. Der geschichtliche Hintergrund war gut beschrieben ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen. Mauro wird als starker und doch moralischer Mann beschrieben. Er will nicht um jeden Preis zu Geld gelangen. Die Sorgen um die Kinder konnte ich nachvollziehen. Ich könnte mir das lebhafte Treiben in Havanna genauso vorstellen, wie auch den Geruch in Jerez!Es wurde kein schnulziger Roman. Und das Mauro Soledat gefunden hat und wieder Glück hatte, ist für mich kein Widerspruch.

    Mehr
  • Das Cover des Buches zeigt ein Paar unter einem Schirm, grau und rot auf weißem Grund. Und trifft ha

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    omami

    03. June 2017 um 20:09

    Das Cover des Buches zeigt ein Paar unter einem Schirm, grau und rot auf weißem Grund. Und trifft haargenau das was sich im Inneren des Buches ergibt.Der Roman von Maria Duenas , herausgegeben vom Insel-Verlag, besticht durch große Dichte der Handlung.Beschrieben wird das Leben des aus Spanien nach Mexiko ausgewanderten Bergmannes Mauro Larrea.Ein beinahe skrupellos zu nennender Mann, der sich von ganz unten bis hinauf in die Höhen der mexikanischen Gesellschaft gearbeitet hat, und dies im wahrsten Sinn des Wortes.Als er durch Betrug plötzlich völlig mittellos da steht, versucht er sein Glück noch einmal. Und er gewinnt, aber etwas ganz anderes, als er sich erwartet hat.Der Roman ist für mich ein Mittelding aus Abenteuer- und Historischem Roman, von überbordender Handlung, dicht und sehr ausführlich beschrieben, außerdem habe ich eine Reise gemacht, die mich von Mexiko-Stadt nach Vera Cruz und in Folge nach Havanna und ins Spanien der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts geführt hat.Ich habe den Roman an einem Wochenende ausgelesen, ich konnte einfach nicht unterbrechen.Obwohl die Handlung sehr opulent geschildert wird, schlüpft man unversehens und gerne hinein und verfängt sich darin.Wer diese Sparte Roman gerne liest, wird mit " Wenn ich jetzt nicht gehe" allerbestens bedient.

    Mehr
  • Großartige Sprache - schwacht gegen Ende ab

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    cassandrad

    02. June 2017 um 09:58

    Die Geschichte rund um Mauro wird aus Sicht eines auktorialen Erzählers geschildert. Der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an begeistert.Sie schafft es durch eine sehr ausschmückende und bildgewandte Sprache einen direkt nach Mexiko City des späten 19 Jhd. zu katapultieren.Ich habe mich nach den ersten Kapitel auf einen spannungsgeladenen Abenteurerroman gefreut – Mauro, auf der Suche nach einer zweiten Chance und einer Möglichkeit wieder an Geld zu kommen auf dem Weg nach Kuba. Ich habe die erste Hälfte des Buches geradezu verschlungen!Leider kann die Autorin die Spannung der ersten beiden Abschnitte nicht aufrechterhalten. Die Geschichte plätschert ab der Hälfte des Buches so dahin und kann nicht mehr so richtig an Fahrt aufnehmen. Auch kommt sie mir teilweise sehr konstruiert vor – gerade das Ende war für mich mehr als lieblos gelöst.Aber das Hauptproblem, dass ich durchgehend während der Lektüre hatte, war, dass jede Figur bis ins Letzte beschrieben wird. Was trägt sie, was isst, trinkt sie, wie verhält sie sich. Aber das Innenleben der Protagonisten, gerade das Gefühlsleben von Mauro und demnach auch seine Intentionen, bleibt mir fremd. Schade – ein großartiger bildgewaltiger Abenteuerroman, der ab der Hälfte stark an Fahrt verliert und mit Charakteren, die bis zum Ende nicht ganz greifbar werden wollen. Aber trotz allem habe ich die Lektüre sehr genossen! Deshalb gibt es 3,5 Punkte.

    Mehr
  • Atmosphärisch, packend und exotisch!

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Goldstueck90

    28. May 2017 um 13:23

    Mauro Larrera steht vor dem Ruin. Einst war er durch das Silberminengeschäft und harte Arbeit reich geworden. Doch nun steht er vor dem Nichts und könnte sogar sein geliebtes Haus verlieren. Als alleinerziehender Vater von zwei zwar erwachsenen Kindern hat er trotzdem eine große Verantwortung. Er geht nach Kuba und versucht dort sein Glück. Und tatsächlich gewinnt er in Folge einer Billiardpartie ein geheimnisvolles Erbe in Spanien und trifft dort auf eine wunderschöne Frau ..... lasst euch in dieses exotische Abenteuer verführen.Ich fand es wirklich spannend in dieser einen Geschichte nach Mexiko, Kuba und Spanien reisen zu dürfen. Das hat man eher selten. Es hat mich wirklich gepackt und fasziniert. Und auch wenn die Geschichte jetzt nicht vor Spannung trotzt, hat sie mich gepackt und ich musste immer weiterlesen - dies lag zum einen am Schreibstil (wunderbar) und zum anderen an den tollen, faszinierenden Charakteren - diese ehrlich Art von Mauro hat mich beeindruckt - und obwohl ein männlicher Protagonist - konnte ich vieles nachempfinden. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen - die perfekte Sommerlektüre!

    Mehr
  • Liegt im Wein wirklich die Wahrheit?

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Waschbaerin

    Dem Cover nach zu urteilen, könnte es sich bei diesem Roman um ein Frauenbuch handeln. Doch dem ist nicht so. Der Leser wird mit vielen maskulinen Elementen konfrontiert. Mit diesem Roman begeben wir uns nach Mexico, Havanna auf Cuba und Jerez in Spanien und machen zeitlich gesehen, eine Rolle rückwärts. Wir landen in der Epoche des amerikanischen Bürgerkrieges, als Spanien und Mexico noch untrennbar verbunden scheinen und die Menschen das Recht noch in die eigenen Hände nahmen. Heute käme man für Letzteres hinter Gittern, doch damals war es Alltag.  Mauro Larrea wandert nach dem Tode seiner Frau mit seinen beiden Kindern von Spanien nach Mexico aus, arbeitet dort in den Silberminen und macht mit klugen Geschäften ein Vermögen. Er und seine Familie gehören zu den angesehenen Bürgern, deren Namen in aller Munde ist. Im Grunde hat er ausgesorgt.  Jedoch, bedingt durch den amerikanischen Bürgerkrieg führt ein vermeintlich gutes Geschäft in seinen Ruin. In dieser Situation zeigt sich, was Mauro für ein Schlitzohr ist und wie er es schafft, andere Menschen für sich einzunehmen, ihm weiterzuhelfen. Wunderbar zu lesen.  Mauro macht sich aus dem Staub, landet in Havanna, in der Hoffnung in kürzester Zeit soviel Geld zu verdienen, dass er sein prächtiges Anwesen in Mexico wieder auslösen und dorthin zurückkehren kann. Doch das Schicksal hat anderes mit ihm vor. Viel Geld könnte er mit dem Sklavenhandel verdienen, zu dem er gedrängt wird, doch da zeigt sich, dass in diesem alten Haudegen doch ein weicher Kern steckt. Obwohl Mauro dem Leser bis dahin wenig zimperlich erscheint, widerstrebt es ihm, am Unglück anderer Menschen Geld zu verdienen. Lieber lässt er sich auf ein Billardspiel ein, das ihn zu dem Besitzer eines Weinbergs sowie anderen Liegenschaften in Jerez/Spanien macht.  Also auf nach Spanien! Doch auch dort kommt alles anders als geplant. Das heruntergekommene Anwesen will er so schnell wie möglich in Bares umsetzen. Dem steht allerdings eine Testamentsverfügung im Wege. Von einem schnellen Verkauf kann keine Rede mehr sei.  Mit Mauro lässt uns die Autorin durch die Gassen streifen, den Duft der Reben einatmen, den herrlichen Wein kosten. Dieses Buch spricht alle Sinne an und als Leser hat man den Genuss eines guten Tropfens auf der Zunge. Ich stand neben Mauro in der Bodega, saß mit ihm an einem Tisch und ließ mir köstliches Kaninchen servieren (obwohl ich das in Wirklichkeit gar nicht mag). Es war eben eine Reise in eine längst versunkene und mir fremde Welt, auf die ich mich mit Vergnügen mitnehmen ließ.  Natürlich darf auch hier eine schöne und geheimnisvolle Frau nicht fehlen, die eine Mitschuld trägt, dass Mauros Pläne durcheinander geraten. Sein Wunsch nach Mexico zurückzukehren tritt in den Hintergrund - bei all den Ereignissen, die sein Verhandlungsgeschick als auch seine List erfordern. Mehr möchte ich davon nicht verraten. Nur noch soviel, dass alles auf eine Karte gesetzt wird. Entweder es funktioniert oder den beiden fliegt alles um die Ohren.   Mein Fazit: Es war ein mitreißendes Lesevergnügen auf das ich mich mit Vergnügen eingelassen habe. Deshalb vergebe ich auch alle Sternchen.  

    Mehr
    • 2
  • Hat mich leider nicht ganz überzeugt

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Langeweile

    14. May 2017 um 19:03

    Inhalt: Mauro Larreas , ein junger Witwer mit zwei Kindern , schafft es ,sich aus dem Nichts zu einem reichen und angesehenen Minenbesitzer hochzuarbeiten.Er besitzt ein feudales Anwesen und nennt viele Ländereien sein Eigentum.Durch eine Fehlinvestition steht er plötzlich wieder vor dem Ruin. Er beschafft sich mit der Hilfe eines geldgierigen Verleihers neues Startkapital und verlässt Mexiko, um nochmal neu zu starten. Als er bei einer gewagten Billardpartie ein Haus , eine Bodega und ein Weingut in Spanien gewinnt , scheint es wieder aufwärts zu gehen. Dann lernt er die charismatische und mit allen Wassern gewaschene Sol Claydon kennenlernt, von nun an gleicht sein Leben einer Achterbahn. Meine Meinung: Obwohl die Autorin über einen guten Schreibstil verfügt, konnte ich über weite Strecken keinen Bezug zu der Geschichte finden. Die Geschichte begann spannend , jedoch konnte diese Spannung nicht durchgehend gehalten werden , es gab viele langatmige Passagen. Der Schluss war in meinen Augen etwas zu überzogen. Fazit: Wegen des guten Schreibstils vergebe ich trotzdem wohlwollende vier Sterne.

    Mehr
  • Ausschmückender Roman mit einigen Längen

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    sydneysider47

    13. May 2017 um 00:24

    Die Handlung: Der Spanier Mauro Larrea lebt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Mexico-Stadt. Geschäftlich war er sehr erfolgreich – er hatte sich vom Bergmann zum Unternehmer hochgearbeitet. Er besaß Minen und Land, er lebte im Luxus, beschäftigte mehrere Angestellte, es ging ihm sehr gut. Doch eines Tages erfährt er, dass er pleite ist. Er hat eine Fehlinvestition getätigt, die ihn zum Ruin führte. Er will es niemandem sagen, denn er ist angesehen und genießt einen guten Ruf. Er beschließt, noch einmal neu anzufangen – irgendwo anders. Geschäfte und Chancen für diesen Neuanfang will er suchen und deswegen reist er nach Kuba. Vorher hat er sich Geld geliehen bei Tadeo Carrús. Carrús ist ein cleverer, aber sehr unsympathischer Mensch, der davon lebt, Geld zu Wucherzinsen zu verleihen. Aber Larreo bleibt nichts anderes übrig – und so akzeptiert er Carrús‘ Bedingungen und auch dessen recht kurzfristig angesetzte Fälligkeitstermine für die Rückzahlung des geliehenen Geldes. Ungebunden ist Larrea ja – seine Kinder sind erwachsen. Seine Tochter Mariana wird heiraten und auch Sohn Nico. Seine Frau starb bei der Geburt von Nico, und danach heiratete Larrea nicht mehr. Sein Ziel ist es, Nicos Hochzeit zu bezahlen und schnellstmöglich seine Schulden bei Carrús zu begleichen. Sein gutes Benehmen und seine Lebenserfahrung bringen ihm in Kuba allerhand Kontakte zu Personen, die lukrative Geschäfte versprechen. Jedoch ist Larrea misstrauisch. Ein Geschäft, in dem es auch um Sklavenhandel geht, lehnt er ab. Dagegen liefert er sich ein „Duell“ im Billardspielen mit Zayas, einem Mann, der der Meinung ist, dass Larrea ihm seine Frau wegnehmen wolle. Larrea verliert dieses Billardduell zunächst, gewinnt jedoch in der Revanche und ist auf einmal Besitzer eines großen Anwesens in Spanien. Optimistisch reist er nach Spanien – beseelt von dem Wunsch, das Anwesen verkaufen zu können, um seine Schulden zu tilgen. Aber so einfach ist das nicht….   Der Schreibstil: Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers (kein Ich-Erzähler) geschildert. Der Schreibstil ist sehr ausschmückend, und teilweise stößt man auch auf altmodische Ausdrücke, beispielsweise „frugale Mahlzeit“ (bedeutet: üppige Mahlzeit). Solche Ausdrücke musste ich nachschlagen, weil sie mir nicht geläufig sein.   Meine Leseerfahrung: Ich mag die Personen in dem Buch – vor allem Mauro Larrea. Er ist sympathisch, gut aussehend und als Leserin wünsche ich, dass er bald zu neuem Reichtum kommt, um seine Schulden bei dem unsympathischen Tadeo Carrús bezahlen zu können. Die sehr ausschmückende Schreibweise der Autorin lässt viele Bilder in meinem Kopf entstehen, ich bin mittendrin in der Handlung und kann die Welt der Reichen in Mexico, in Kuba und auch in Spanien sehr gut vorstellen. Die erste Hälfte des Buches hat mir gut gefallen – zum Schluss hin flachte das Buch leider ab, da die Handlung meiner Meinung nach sehr konstruiert und auch unglaubwürdig wirkte.    Manchmal scheint das Buch auch zu „stocken“ und man will dann als Leser nicht wirklich weiterlesen, weil die Spannung fehlt. Es dauert dann einige Seiten, bis wieder etwas Interessantes passiert. Aber der Hauptgrund, das Buch zu lesen, war für mich der sympathische Hauptcharakter Mauro Larrea und die Neugierde zu wissen, ob er seine Schulden loswerden kann und seine Ziele erreicht.   Mein Fazit: „Wenn ich jetzt nicht gehe“ von Maria Duenas ist ein farbenprächtiger Roman, der im 19. Jahrhundert spielt und dem Leser einen Eindruck von Mexico, Kuba und Spanien während dieser Epoche zeigt. Weiterhin ist der Hauptcharakter Mauro Larreas sehr sympathisch und man möchte wissen, was er in diesem Roman erlebt und ob er seine Ziele erreichen wird. Die erste Hälfte des Buches fand ich stark, die zweite weniger, da gab es zu viele Längen für meinen Geschmack, und auch die Handlung gefiel mir nicht mehr hundertprozentig.   Perfekte Urlaubslektüre oder Lektüre für eine lange Zugfahrt ist das Buch auf jeden Fall für Leute, die Abenteuerromane mit einem Schuss Romantik mögen. Ich vergebe drei Sterne und empfehle das Buch weiter.

    Mehr
  • Leider nicht meins

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Phini

    07. May 2017 um 23:44

    Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht für such begeistern. Mir gefiel das Setting sehr und ich hatte mich auf einen Abenteuerroman im spanischsprachigen Raum gefreut. Leider enthielten die ersten Kapitel nur wenig Abenteuer und viel Geplänkel um Mauros waghalsige Investition und dessen Verlust. Das ist leider so überhaupt nicht mein Interessensgebiet.Da hätte ich mal lieber die Leseprobe lesen sollen, denn diese hätte mich vermutlich schon abgeschreckt. Ich musste das Buch dann leider abbrechen, da ich einfach nicht mehr vorangekommen bin bzw. mich zum weiterlesen motivieren konnte. 

    Mehr
    • 2
  • Farbenfroh, aber langatmig erzählt

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Thala

    05. May 2017 um 15:57

    Mit diesem Buch bin ich irgendwie nicht so richtig warm geworden und obwohl ich ansonsten eine Leseratte bin, musste ich mich Kapitel für Kapitel zwingen, das Buch weiter zu lesen. Irgendwie fand ich es nicht entspannend, das Buch zu lesen und abends habe ich nur ein paar Seiten geschafft zu lesen, dann sind mir die Augen zugefallen. Sicherlich ist die Geschichte farbenfroh, bildgewaltig erzählt worden, aber die Geschichte schleppt sich für mich so dahin. Es gibt nicht wirklich viel Handlung, trotzdem umfasst der Wälzer fast 600 Seiten. Fazit: Für mich persönlich ist es einfach nicht das richtige Buch.

    Mehr
  • Das rechte Maß aller Dinge – La Templanza

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    Manuela_Kraemer

    01. May 2017 um 23:09

    Auf Deutsch, die Mäßigung, ist die „Temperantia“ (span.: La Templanza) nach Cicero eine der Kardinaltugenden. In der antiken Philosophie wurde diese Tugend noch recht locker als Mitte zwischen Zügellosigkeit und Empfindungslosigkeit (Aristoteles) ausgelegt. Das Mittelalter machte sie zur grundlegenden menschlichen Tugend. Ab da wurde es streng und die Kirche mischte sich ein: „Die Mäßigung ist jene sittliche Tugend, welche die Neigung zu verschiedenen Vergnügungen zügelt und im Gebrauch geschaffener Güter das rechte Maß einhalten läßt“, schreibt der Katechismus der Katholischen Kirche.Was bedeutet das für dieses Buch? Mauro, der Protagonist, übt sich im manchmal recht bigotten, von strengen gesellschaftlichen Regeln beherrschten 19. Jahrhundert in dieser Kardinaltugend. Mäßigung. Er tut dies nicht immer freiwillig, denn das Schicksal meint es ausgleichend mit Mauro: Mal gewinnt er, mal verliert er. Mal ganz oben, mal ganz unten – alles, aber nie langweilig. Unter’m Strich wird Mauro am Ende der Geschichte wieder zu dem, der er mal war. Wirklich? Das Buch endet mit Mauros Neubeginn an einem neuen Ort, der jedoch nicht neu für ihn ist (er kommt ursprünglich aus Spanien), in einem Beruf, der neu für ihn ist (Winzer). Doch nicht wirklich. Ob Minen- oder Weinbergbesitzer, im Grunde bleibt er ein ständig arbeitender Mann, der es zu etwas gebracht hat (bzw. wieder zu etwas bringt).La Templanza: Diese scharf treffende, allegorische Klammer um diese wunderbare Geschichte verschwindet im deutsch übersetzten Titel "Wenn ich jetzt nicht gehe". Komposition & Sprache versus InhaltDie Autorin schreibt wunderbar. Ihre Sprache, die Beschreibung von Situationen und Orten, ist magisch. Ich las das Buch extra langsam, wie eine Praline, die man langsam auf der Zunge zergehen lässt, da man die Sätze so besser genießen kann. Aufgrund der Tatsache, dass ich sowohl in Mexico als auch in Cádiz/Puerto de Santa María war, spanisch spreche und den Genuss des Essens und der Weine beim Lesen gut erinnert habe, las ich das Buch doppelt intensiv. Somit steckt im Buch mehr als „nur eine“ spannende Geschichte über einen mehrfachen Auswanderer, Glückritter und Protagonisten mit Ecken und Kanten, der sich in den Umbrüchen des 19. Jahrhunderts seinen Platz erkämpfen muss. Das Buch von María Duenas überzeugt mit  sprachlichem Witz und erweckte in mir mehrfaches Schmunzeln. Chuspe - SchlitzohrigkeitBesonders hervorheben möchte ich den „Handel“ mit Fausta, der Tochter des Archivleiters in Mexico, sowie die „Billard-Partie“ in Havanna. So etwas Spannend-Schönes in Worte gefasst, habe ich selten gelesen. Dass bei all der Kunst der Form (Sprache und Plot) anderes in den Hintergrund tritt, mag man bemängeln, finde ich aber nicht wichtig. Zum Beispiel wurde ich mit den Personen im Buch, vor allem Mauro und Sol, aber auch deren Kinder, Gatte usw. nicht warm, habe diesen Umstand jedoch keineswegs vermisst. Ihre Gefühle füreinander ließen mich kalt. Dass der Roman im 19. Jahrhundert angesiedelt ist, ist ebenfalls sekundär. So greift auch bei mir als Leser „La Templanza“, die Mäßigung, sobald es um die Einzelschicksale der Personen geht: Ich „fiebere“ nicht mit. Mehr interessierte mich, wie Mauro, Sol, Gustavo Zayas und Santos Huesos mit verschiedenen Situationen umgehen, denn dieses Buch hat mich woanders „gepackt“. Ich habe im Buch mehr genossen, wie die Situationen und Handlungen, in die die Helden geraten, „komponiert“ werden. Die Form steht für mich hier über dem Inhalt, das Agieren der Personen über ihre Gefühle: Überhöht und witzig kommen die abenteuerlichen Meisterstücke und Schicksale der schlitzohrig agierenden Helden mit „chuspe“* daher. Einziger Wermutstropfen: Zum Ende vermisse ich die starken Wendungen und Beschreibungen des Anfangs. Ich glaube nicht, dass die Autorin „schnell“ zum Ende kommen wollte, nur verliert das Buch im letzten Viertel etwas an Kraft und endet – ganz im Sinne des Original-Titels – mit Mäßigung. *Chuspe:Das Agieren von Mauro und Sol bezeichnet man in Südamerika auch als „chuspe“ (zielgerichtete, intelligente Frechheit, charmante Penetranz oder unwiderstehliche Dreistigkeit). Sol steht Mauro in nichts nach und so ist es nur eine Frage der Zeit, dass sich beide gut verstehen. Fazit:Ich vergebe 4 Punkte, weil das Buch mir höchst vergnügliche Lesestunden beschert hat. Es liest sich sehr gut und bietet eine erfrischende Abwechslung in der Romanlandschaft.

    Mehr
  • Wenn ich jetzt nicht gehe - Maria Duenas

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    milapferd

    20. April 2017 um 13:42

    Nachdem Mauro sich mit einer großen Investition verspekuliert hatte, verlässt er seine Heimat Mexiko. Er versucht in Kuba sein Glück, um seinen mexikanischen Besitz zu retten. Irgendwann landet er in Spanien und ist hoffnungslos in einer Familientragödie verstrickt, mit der er eigentlich gar nichts zu tun hat. Und irgendwie kommt er wieder auf die Beine.Das Buch hat mich mit seiner Sprache und den draus resultierenden Bildern sehr berührt. Die Worte sind wundervoll gewählt und man taucht in die Geschichte ein. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Geschichte an sich schön zu lesen ist, allerdings plätschert sie so vor sich hin. Es passiert nicht aufregendes. Es ist eine schöne Geschichte ohne nennenswerte Höhepunkte.Daher gebe ich für dieses Buch 4 Sterne und eine Leseempfehlung für ein sprachlich sehr tolles Buch.

    Mehr
  • Lebendige Handlungsorte, Handlung etwas langatmig

    Wenn ich jetzt nicht gehe

    LaCivetta

    17. April 2017 um 12:22

    Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kommt Mauro als Witwer mit 2 Kindern mittellos von Spanien nach Mexiko. Dort schafft er es durch Wagemut und Tatkraft vom einfachen Bergarbeiter zu einem der reichsten und angesehensten Männer Neu Mexikos. Durch eine Fehlentscheidung verliert Mauro fast sein ganzes Vermögen. An dieser Stelle seines Lebens beginnt der Roman. Mauro gibt alles, um seine Niederlage zu verbergen. Um wieder auf die Beine zu kommen, ersinnt er einen nicht ungefährlichen Plan, denn dabei steht das einzige Vermögen, das ihm geblieben ist, auf dem Spiel.Er begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, die ihn zunächst nach Havanna und von dort nach Jerez in Spanien führt. Das Thema, die Schauplätze und das Zeitalter bieten viel Potential für eine gute Geschichte, ein Grund, weshalb ich mich für den Roman interessiert hatte. Hier wurden das Zeitalter und die Geschehnisse um die spanische Kolonialherrschaft auch gut umgesetzt. Ich hatte das lebendige, laute und bunte Treiben in den Straßen des damaligen Havannas genauso vor Augen, wie ich den Duft der Weinberge in Jerez riechen konnte. Hierbei verwendet die Autorin eine bildhafte und schöne Sprache. Ebenfalls  gefallen haben mir die spanischen Ausdrücke, da sie mir die Handlungsorte noch näher brachten. Was mir gefehlt hatte, war mehr Tempo und Spannung innerhalb des Plots. Die Geschichte wird durch die Autorin mehr erklärt, als erzählt. Oft entwickelt sich ein  Handlungsstrang über Seiten nicht voran und wenn es endlich weitergeht, dann können auch Wendungen nicht mehr überraschen. Dadurch konnte ich nie so richtig in die Geschichte eintauchen und es gab nur wenige Abschnitte, die mich mal wirklich fesseln konnten. Während sich die erste Hälfte des Buches für mich noch recht flüssig lesen ließ und mich der Fortgang der Geschichte oder einzelner Personen interessiert hatte, empfand ich den weiteren Verlauf zunehmend als konstruiert. Gegen Ende des Buches eröffnen sich viele Nebenschauplätze und -handlungen. Meiner Meinung nach wären weniger, aber dafür geschickter und glaubhafter mit der Haupterzählung verwobene Ereignisse , schöner zu Lesen gewesen. Leider bin ich auch nur mit wenigen Figuren warm geworden. Diese nahmen aber nur kurze Nebenrollen ein. Die Hauptfiguren, allen voran Mauro, waren zwar insgesamt gut ausgearbeitet, doch fehlte es ihnen irgendwie an Innenleben und so blieben sie für mich ein wenig blass und einseitig. Fazit: Ein Roman mit viel Potenzial, einem interessanten Handlungszeitalter und sehr bildlich und lebendig beschriebenen Handlungsorten. Leider mit zuvielen Längen und Beschreibungen, die die Handlung ausbremsen und Figuren, denen der letzte Schliff fehlt, dass sie für mich sympathisch sind.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks