Pietro Bartolo , Lidia Tilotta An das Leid gewöhnt man sich nie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „An das Leid gewöhnt man sich nie“ von Pietro Bartolo

Lampedusa ist der Schauplatz einer der großen menschlichen Katastrophen unserer Zeit. Und Pietro Bartolo ist zum heldenhaften Symbol der Insel geworden. Dies ist die bewegende und aufrüttelnde Geschichte eines Arztes, dessen Menschlichkeit ein Vorbild ist – für uns alle. Seit mehr als 25 Jahren ist er für sie da. Pietro Bartolo ist der Erste, der den Migranten auf europäischem Boden begegnet. Er versorgt sie, kümmert sich um sie, stärkt sie. Aber das Wichtigste: Er hört ihnen zu. Es sind Leidensgeschichten und Geschichten der Hoffnung, Erzählungen von Verlust und unendlichem Schmerz. Bartolo bekommt aber auch die unermessliche Erleichterung derer zu spüren, die es auf die sizilianische Insel geschafft haben und nun zögernd-hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. In seinem Memoir verwebt Bartolo all diese Geschichten mit seiner eigenen: Aufgewachsen als Sohn einer armen Fischerfamilie, musste auch er einen langen und harten Weg beschreiten. Heute kämpft er voller Wut und Verständnislosigkeit, aber auch mit Nächstenliebe und Solidarität dafür, dass es den Geflüchteten nach ihrer Ankunft besser geht. Ein großes Beispiel an Mut und Zivilcourage. Und ein Beispiel dafür, wie verflucht selbstverständlich Menschlichkeit sein kann.

Ein Zeugnis großer Menschlichkeit und ein Buch, das ich am liebsten jedem politischen Entscheidungsträger in die Hand drücken würde

— Alais
Alais

Stöbern in Biografie

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Challenge Sachbücher und Ratgeber

    Gott und der Urknall
    Wedma

    Wedma

       LovelyBooks Challenge 2017 Sachbücher und Ratgeber Liebe Leserinnen und Leser, LovelyBooks lädt im neuen Jahr zu einer neuen, spannenden Challenge ein: „Sachbücher und Ratgeber“. Liest du gerne Sachbücher und Ratgeber? Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich auf Lovelybooks darüber auszutauschen! 12    Bücher (6 Sachbücher und 6 Ratgeber) möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen und rezensieren. Es gelten alle Bücher in deutscher oder englischer Sprache, die als Sachbücher oder Ratgeber bezeichnet werden können. Ausschlaggebend sind hier die Angaben der Verlage. Auch andere Formate wie E-books, Hörbücher sind willkommen. Die Regeln: Melde dich mit einem Beitrag hier im Thread an. Hier kannst du aus den aufgeführten Bereichen deine Leseliste festlegen. Diese kannst du jederzeit verändern. Die vordefinierten Bereiche sind lediglich als Gedankenstütze da. Wenn ein Bereich, aus dem du gerne lesen willst, nicht aufgeführt ist, wird er eingepflegt. Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Mitmachen, sich austauschen und Spaß dabei haben sind primären Ziele unserer Challenge. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks und verlinke diese in deinem einzigen Sammeleitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag wird unter deinem User-Namen zu der Teilnehmerliste verlinkt und gilt als dein Teilnahmeschein, eine wichtige Grundlage zur Ermittlung der Gewinner. Die Preise, die du gewinnen kannst. Ein Buchpaket von Lovelybooks wird unter allen Teilnehmern, die die Challenge geschafft haben, verlost. Ein weiteres Buchpaket wird an den fleißigsten Leser/ die fleißigste Leserin vergeben, der/die mengenmäßig am meisten an Sachbüchern und Ratgebern in 2017 gelesen hat. Ein tolles Buch, Neuerscheinung 2017, wartet auf den Teilnehmer/die Teilnehmerin, der/die die Challenge geschafft hat und dabei die schönste, i.e. aussagekräftigste Rezension in gutem Stil und nötiger Portion Begeisterung geschrieben hat. Entdeckerpreis (unter Neuerscheinungen 2017) gibt es ebenfalls. Im Anhang findest du die Liste der Neuerscheinungen 2017. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich der Inspiration. Die Bereiche bei Sachbüchern und Ratgebern dienen ebenfalls der Inspiration und können ergänzt werden, wenn Bücher aus noch nicht aufgeführten Bereichen rezensiert werden. Anzahl der Bücher in den Buchpaketen kann erst zum Schluss ermittelt werden. Die oben genannte Zahl der zu verlosenden Bücher ist lediglich ein Richtwert und wird 5 Bücher übersteigen! Nimmst du die Herausforderung an? Ich freue mich auf Eure Anmeldungen!  Teilnehmerliste: aliinaa1309Ambermoon ban-aislingeach Bellis-Perennis Bücherwurm CelinaS Cornelia_Ruoff c_awards_ya_sin ech fasersprosse Filzblume Ginevra gst Igelmanu66 kellerbandewordpresscom Kleine8310 Kopf-Kino leucoryx Mabuerele Mattder peedee PhilippWehrli Schluesselblume Seschat Sikal StefanieFreigericht Talathiel Tallianna wandablue Wedma widder1987

    Mehr
    • 1840
    • 01. January 2018 um 23:59
    Wedma

    Wedma

    18. August 2017 um 20:54
    fasersprosse schreibt Wunderschöööön!

    Danke! Bin auf deine Meinung/Rezi zum Buch gespannt!

  • Die Geschichte des Arztes Pietro Bartolo auf Lampedusa - ein Zeugnis großer Menschlichkeit

    An das Leid gewöhnt man sich nie
    Alais

    Alais

    Anpacken und helfen, wenn Menschen in Not geraten, ihnen zuhören, wissen, dass man nicht die ganze Welt retten kann, aber zumindest die Schritte gehen, die einem möglich sind, und dadurch für den einen oder anderen Menschen eben doch seine ganze Welt retten - angesichts des dümmlichen und kaltherzigen Geschwätzes der Rechtspopulisten könnte man fast vergessen, dass die Menschheit noch nicht völlig degeneriert ist und es doch noch normale Menschen in dieser Welt gibt, die zu all dem in der Lage sind und Tag für Tag die wunderbare Kraft der Menschlichkeit unter Beweis stellen.Pietro Bartolo, Arzt auf Lampedusa, der bereits zahlreiche Bootsflüchtlinge, die sich retten konnten, in Empfang genommen und versorgt hat, sich aber auch um viel zu viele Leichen kümmern musste, ist einer von ihnen. Die Journalistin Lidia Tilotta hat in diesem Buch zusammen mit ihm seine Geschichte aufgezeichnet: von seiner Kindheit als Sohn eines Fischers auf dieser Insel bis hin zu seiner dortigen Tätigkeit als Arzt.Immer wieder kommen Flüchtlinge auf der Insel an, zu diesem kleinen tapferen Tor Europas, auf dessen Freundlichkeit wir Europäer stolz sein können und das doch nur einen kleinen Beitrag angesichts des Grauens, das die Flüchtlinge erleben müssen, leisten kann. Bartolo, mit Leib und Seele Arzt, geht für seine Patienten sehr weit. Besonders beeindrucken mich an ihm seine Bescheidenheit, immer wieder möchte er betonen, dass er nur einer von vielen Helfern ist, und sein Feingefühl - so hilft er einer jungen Frau, die zusammen mit ihrer Katze geflüchtet war, diese wiederzufinden. Sicherlich hätten viele Menschen dieser Wiedervereinigung wenig Wichtigkeit eingeräumt, er aber ist klug genug, um zu wissen, dass es die Bedeutung, die das Tier für die traumatisierte Frau hat, ist, die zählt und nicht, welche Bedeutung irgendein Entscheidungsträger der Katze zuschreibt.Trotz all der Traurigkeit ist es ein Buch, das Mut macht und nachahmenswerte Verhaltensweisen zeigt. Denn: "[...] wer Mauern errichtet und die Flüchtlinge zurückweisen will, verhält sich nicht anders als Hitlers Schergen, in denen die Philosophin Hannah Arendt die "Banalität des Bösen" am Werk sah." - wie es auf Seite 81 so treffend auf den Punkt gebracht wird.

    Mehr
    • 2