Alexandra Christina Nobis Magiebegabt

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(7)
(6)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magiebegabt“ von Alexandra Christina Nobis

Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt…

Magiebegabt ist es leider nicht so gelungen mich zu begeistern

— Brigizz

Trotz einiger Schwächen, sehr spannend und liest sich sehr gut! Kann ich empfehlen :)

— annso24

Eine sehr lesenswerte Fantasy-Geschichte, mit allem, was drin sein muss, für ein gutes Buch. :)

— CurlyHairedBookworm

Spannend, abwechslungsreich und originell. Zwischenzeitlich ein wenig zu dick aufgetragen, aber insgesamt eine sehr schöne Geschichte.

— MyriamErich

Es war magisch, gruselig, spannend, humorvoll, sarkastisch und auch mit ein paar romantischen Szenen!

— clary999

Kompliment an die Autorin für ihr erstes Werk. Von solchen Geschichten kann sie gerne mehr schreiben. Große Weiterempfehlung!

— Cleo15

"I can not live without my life, I can not live without my soul."

— KrtnFneis

Ein spannendes und magisches Fantasiebuch das einen von Anfang bis Ende in den Bann zieht. Tolle Fantasiegeschichte mit viel Gefühl

— BeaSurbeck

Dieses Buch verdient eindeutig mehr Aufmerksamkeit!

— Stormy-Books

Dieses Buch ist eines der Bücher, die definitiv mehr Aufmerksamkeit verdienen!

— Bluuubii

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magiebegabt ist es leider nicht so gelungen mich zu begeistern

    Magiebegabt

    Brigizz

    31. May 2017 um 18:04

    Zum Inhalt:Das neue Schuljahr beginnt für die 16-jährige Mandy bescheiden. Nachdem ihre beste Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandy nicht unbedingt zu den beliebten Schülerinnen gehört, scheint es ein einsames Jahr zu werden. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt…Meine Meinung:Das Buch liest sich gut, allerdings fand ich die Wiederholungen anstrengend, beispielsweise in den Gesprächen zwischen Chris und Mandy und manchmal zog es sich auch irgendwie. Gut gefallen haben mir dagegen die detaillierten Beschreibungen über Salzburg und die Protagonistin Mandy hat sich ebenfalls in mein Herz geschlichen.Interessant fand ich auch die Ausführungen über Magie, aber es wunderte mich, dass man sie nicht lernen muss (aber vielleicht bin ich da einfach Harry Potter geschädigt) Überhaupt nicht gefallen haben mir die blutrünstigen Szenen und ich wundere mich, dass es für ein so junges Lesepublikum sein soll, denn dafür wurden sie zu detailliert beschrieben und ich fand das Buch zu kurz und dafür den Taschenbuchpreis einfach zu heftig mit 12,90.Man merkte irgendwie schon, dass es ein Debüt war, aber ich werde der Autorin wohl noch mal eine Gelegenheit geben mich mehr zu begeistern. Da ist noch Luft nach oben wie man so sagt, aber diesmal kann ich nur drei Sterne vergeben weil mich diese Hexengeschichte einfach nicht richtig gepackt hat.

    Mehr
  • Der Zirkel der Magie

    Magiebegabt

    MyriamErich

    05. August 2016 um 08:44

    "Wünsch mir Glück", sagte ich in Anlehnung an Kemal (...). "Das brauchst du nicht", erwiderte er (...). "Du bist begabt." Damit hätte die 16-jährige Amanda zu Beginn des neuen Schuljahres niemals gerechnet. Von ihrer besten Freundin in der Schule zurückgelassen, mit einem unmöglichen Sitznachbarn und einer ätzenden Klasse bestraft, versucht sie, entgegen aller Schwierigkeiten, wieder ein wenig Normalität in ihren Alltag zu bringen. Doch daraus wird nichts. Als sich merkwürdige Ereignisse in Amandas Umfeld häufen, muss sie dieser Tatsache ins Auge sehen. "Wir sind magiebegabt. Das hier ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht - wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg." Wie zieht man seine Leser magisch an? Eine gute Frage bedarf einer guten Antwort, die sich jedoch nicht so leicht finden lässt. Ist es die Poesie, mit welcher sich die Autorin schon auf der ersten Seite direkt in die Herzen ihrer Leser schreibt? Denn poetisch ist das Erstlingswerk allemal. Der Schreibstil ist einzigartig: Mal winden sich die Worte filigran und beschreiben so eine zarte Liebesgeschichte, mal ballen sie sich gewaltig, fast bedrohlich, um gruseligen Ereignissen an Schauer zu verleihen, mal tummeln sie sich flockig leicht auf den Seiten und betonen so die Leichtigkeit und Fröhlichkeit des Lebens und lassen den Leser bei so mancher komödiantisch anmutenden Situation hell auflachen. Für manch einen mag die spannungsvolle Handlung im Vordergrund stehen. Abwechslungsreich, überraschend, schaurig, humorvoll, dann wieder zart und leicht. Hat man zu Beginn einen "normalen" Fantasy-Roman erwartet, so überrascht "Magiebegabt" bald mit mystischen Zeremonien, die beinahe schon teuflisch anmuten lassen und deshalb umso schauriger wirken. Somit wird die Handlung zu einer spannenden Achterbahnfahrt durch alle emotionalen Bereiche. "Hallihallo :) Hat dir meine Geschichte gefallen? Dann würden Chris und ich uns total über eine kurze Rezension freuen. (...) Lass deiner Krativität freien Lauf! Gönne dir danach ein bisschen Schokolade - und vergiss nicht, ein kleines Stück für mich mitzuessen ;)", so wendet sich die Protagonistin schließlich an ihre Leser. Fröhlich, aufgeschlossen, ausgelassen, so wie man sie im Laufe der Geschichte erfahren und kennenlernen durfte. Somit tragen auch die Protagonisten des Romans dazu bei, dass die Geschichte noch lange in der Erinnerung der Leser weiterschwelgt. Und wer weiß: Vielleicht ist ja noch auf eine Fortsetzung zu hoffen? Auch wenn sich das Finale der Geschichte gänzlich von ihrem Beginn unterschied und zwischenzeitlich auch ein paar Längen aufwies, ist der ganze Roman nach wie vor gelungen und auf jeden Fall empfehlenswert. Vielleicht besteht die Magie einfach aus einem guten Verhältnis verschiedenster Komponenten. Und die Geschichte zeigt auch, dass die Magie nicht nur in Romanen zu finden ist, sondern, dass sie unser ganzes alltägliches Leben durchzieht und wer sein Herz dafür öffnet und bereit ist, außergewöhnlichen Dingen Raum zu geben, der ist dem Geheimnis der Magie schon ein Stückchen näher.

    Mehr
  • Sehr gelungen!

    Magiebegabt

    annso24

    01. August 2016 um 11:13

    Cover:Die Gestaltung des Covers fällt schlicht aus, jedoch nicht zu schlicht.Es ist schön anzusehen und alle Elemente wirkt im Zusammenspiel gelungen. Es würde im Bücherregal nicht heraus stechen, passt aber super zum Inhalt und vertritt den Debütroman der Autorin würdig. Inhalt:Eine einsame Zeit kommt aus Amanda zu,, als ihr Freundin Lisa ihr Auslandsjahr in Australien antritt. Doch es kommt anders als sie dachte. Mit ihrem neuen Banknachbar Chris kommt einiges auf sie zu, denn sie wird in etwas Magisches, Finsteres hineingezogen. Dass Magie existiert, ist für Amanda bzw. Mandy schon Schock genug, doch der geheimnisvolle Zirkel, der sie plötzlich umgibt, hat es in sich.Die Schülerin traut dem Ganzen nicht so richtig, doch Zweifel sind gefährlich wie sich schnell herausstellt.Alexandra C. Nobis hat eine abenteuerliche und magische Geschichte zu Papier gebracht. Es geht spannend zu, denn Mandy sieht sich mit ihrer Malibegabung Schwierigkeiten und Geheimnissen gegenüber, die sie in große Gefahr bringen.Dem Plot liegt eine gute Idee zu Grunde, die für den Leser spannend und fesselnd ist, da man neugierig wird und wissen will, was nun hinter allem steckt. Selbst vereinzelte, wirklich minimale Kleinigkeiten an Logikfehlern halten den Leser keines Wegs auf. Alles in allem eine lesenswerte Handlung, die spannende Lesestunden beschert. Charaktere:Amanda bzw. Mandy war eine angenehme Protagonistin. Sie ist ein ganz normales Mädchen, was es einem leicht macht, sich in sie hineinzuversetzen. Schwierig wurde es nur, wenn sie zu den Mitgliedern des Zirkels zu allem sehr schnell "Ja" sagte. Selbst wenn sie unter Bedrohung keine Wahl hatte, war mir die Rebellion in ihren Gedanken zu wenig beziehungsweise zu schwach ausgearbeitet, was ich sehr schade fand, da es der Geschichte etwas Authentizität nahm.Chris war jedoch fesselnd, da er eine schwierige Person ist, die man wegen ihrem zwiespältigen Verhalten lange nicht einschätzen kann.Aber gerade sowas macht Geschichten spannend.Die anderen Mitglieder des Zirkels fand ich auch gut gestaltet, da ihre Charakterzüge und Eigenarten die Geschichte sehr unterstützen. Schreibstil:Die Geschichte bietet einen angenehmen Lesefluss, da sich die Handlung sehr gut verfolgen und lesen lässt.Der Stil der Autorin ist anschaulich und führt einem alles gut vor Augen. Angenehm sind auch die modernen Züge wie zum Beispiel die Hinweise auf moderne Literatur wie "Harry Potter" oder auch auf Filme wie "Underworld". Dem gegenüber standen die teilweise auftretenden Wiederholungen, beispielsweise in den Dialogen von Chris und Mandy, aber die nimmt man schnell hin, auch wenn da Potenzial nach oben ist. Fazit:Alexandra C. Nobis bietet mit ihrem Debütroman eine spannende, gute Geschichte, die einem eine abenteuerliche Stunden beschert. Trotz minimaler Schwächen, liest sich die Geschichte sehr gut. Die Autorin begann ihre Karriere mit einer guten Idee sowie einer gelungenen Umsetzung, sodass man gespannt auf Zukünftiges sein kann. "Magiebegabt" kann ich jedem empfehlen, der sich ein kleines, magisches Abenteuer zu Gemüte führen will.

    Mehr
  • Einfach nur magisch!

    Magiebegabt

    CurlyHairedBookworm

    31. July 2016 um 11:04

    Heute habe ich "Magiebegabt" von Alexandra Christina Nobis für euch rezensiert! "Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt…" Also, ich muss zugeben, ich war anfangs irgendwie ein wenig skeptisch, als ich mit dem Buch gestartet bin. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht, und ich war gespannt, wie die Geschichte aussehen würde und ob es so eine typische Fantasy-Jugendbuch-Geschichte sein würde, die man schon 100 Mal gelesen hat, nur in anderen Variationen. Aber ich kann euch sagen: Ist es nicht! Ich wurde positiv überrascht! Mandy, die Protagonistin war mir schon von den ersten Seiten an super sympathisch. Sie ist ziemlich witzig und schlagfertig und hat keine Angst auch mal ihre Klappe aufzumachen. Und vor allem ist sie nicht dieses kleine graue Mäuschen, das alles macht, was der Junge von ihr will. Was Chris angeht, weiß ich immer noch nicht so ganz was ich von ihm halten soll. Er war an einigen Stellen echt abscheulich unverschämt und dermaßen arrogant und von sich selbst überzeugt, dass er mich ganz kirre gemacht hat. Und dann gab es wieder Stellen, an denen er mir ganz gut gefiel! Zum Ende hin mochte ich ihn auf jeden Fall schon mal mehr, als am Anfang, auch wenn er nicht mein Liebling war. Die restlichen Charaktere gefielen mir insgesamt eigentlich auch alle gut, auch wenn ich mich mit einigen Zirkelmitgliedern nicht wirklich anfreunden konnte. Ich hätte vielleicht nicht so viele Zirkelmitglieder gewählt, da ich zwischendurch immer mal wieder das Gefühl hatte, dass die anderen Zirkelmitglieder - von Mandy, Chris und Cassandra mal abgesehen - ein wenig mehr Leben hätten eingehaucht bekommen können. So wirkten einige Charaktere teilweise etwas überflüssig und mir viel es schwer, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Die Geschichte im Ganzen war wirklich mal was ganz neues. Es gab einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und es ist nicht dieses 08/15. Und was mich gefreut hat: Die Geschichte hat mal nicht in England oder in den USA gespielt, sondern in Österreich! Viele deutsche Autoren verlagern ihre Geschichten ja nach England oder in die USA, was ich ziemlich schade finde. Ich finde es zur Abwechslung auch mal ganz schön, ein Buch zu haben, das ganz in der Nähe spielt! Was ich kritisieren muss, ist, dass mir die Geschichte ab der Mitte irgendwann zu schnell ging. Ich konnte schlecht die vergangene Zeit im Geschehen einschätzen und auch sonst hatte ich einfach an einigen Stellen das Gefühl, dass es ein wenig zu schnell war. Anfangs ging alles noch vergleichsweise gemächlich voran und plötzlich passierte alles direkt hintereinander und ganz schnell. Der Schreibstil der Autorin hingegen ist wirklich sehr angenehm und fließend, sodass ich das Buch nur noch schwer aus der Hand legen konnte. Es gab eigentlich keine Stelle, an der ich gelangweilt war, sondern ich hatte immer das Bedürfnis, weiterzulesen. Hier also großes Lob an die Autorin! Im Großen und Ganzen ist das Buch gut gelungen und es freut mich, wieder eine neue und unbekannte Geschichte kennengelernt zu haben! Fazit: Ich wurde positiv überrascht von Alexandra Christina Nobis' "Magiebegabt" und ihrer tollen Protagonistin Mandy! Für alle Fantasy-Liebhaber definitiv lesenswert und zu empfehlen! 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Magiebegabt" von Alexandra Christina Nobis

    Magiebegabt

    acn

    Hallo liebe lovelybooks-Leser und Leserinnen! :)Im September ist mein Debütroman „Magiebegabt“ erschienen und ich würde mich sehr freuen, mit euch darüber im Zuge dieser Leserunde zu diskutieren. Ich verlose fünf signierte Freiexemplare (Print), für die ihr euch hier schnurstracks bewerben könnt. Bewerbungsschluss: 10. Juli. So, nun aber zur Geschichte. Bei „Magiebegabt“ handelt es sich um einen Urban-Fantasy-Jugendroman, der aber natürlich nicht nur für junge Erwachsene zum Lesevergnügen werden kann, sondern auch für junggebliebene Erwachsene ;)Eine Rezensentin auf amazon schrieb, dass das Buch „sicher nichts für schwache Nerven“ ist – also, wer gute Nerven hat und es an manchen Stellen gerne ein bisschen gruseliger mag, ist bei „Magiebegabt“, glaube ich, gut aufgehoben ;)Bevor ich hier noch lange Wörter verbrauche, hier der Klappentext:„Wir“, Cassandra deutete mit beiden Händen auf die anderen fünf im Kreis, „haben magische Kräfte. Wir sind magiebegabt. Das hier“, sie zeigte wieder auf den Kreis, „ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person. Einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht – wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg. Die siebte Person, Mandy, bist du.“Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt… Soweit zum Klappentext ;) Ich möchte hier auch nicht mehr unbedingt mehr verraten, aber wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr gerne auch auf amazon vorbeischauen:https://www.amazon.de/Magiebegabt-Alexandra-Christina-Nobis-ebook/dp/B015CU8YUK/ref=sr_1_1_twi_kin_2?ie=UTF8&qid=1466866219&sr=8-1&keywords=magiebegabtIch freue mich auf eure Bewerbungen und eure Teilnahme an der Leserunde – ihr verpflichtet euch damit, im Fall eines Gewinns, zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde sowie zum Verfassen einer Rezension auf lovelybooks.de und amazon.de.Ganz liebe Grüße aus SalzburgAlexandra Christina NobisP.S.: Als besonderes Special habe ich noch eine gute Nachricht für euch: Im Rahmen der Bewerbungsfrist sowie der gesamten Dauer der Leserunde ist „Magiebegabt“ (eBook) zum halben Preis erhältlich – damit einem entSPANNENDEN Urlaub nichts mehr im Wege steht :)

    Mehr
    • 191

    CurlyHairedBookworm

    29. July 2016 um 23:20
    Beitrag einblenden
    acn schreibt Ja, ich hätte ihm auch keine weitere Chance gegeben :D

    Ich bin dann wohl die dritte im Bunde, was das angeht. :)

  • Magiebegabt

    Magiebegabt

    clary999

    19. July 2016 um 16:25

    Magie... „“Und wie kann ich jetzt meine Kräfte, die ich ja angeblich habe, einsetzen? Wie funktioniert das? Braucht man da spezielle Zaubersprüche? Muss ich dafür Latein können? Und wie sieht es mit magischen Symbolen aus? Gibt es auch Feen und Elfen und…“ „Amanda, Luft holen“, grinste ….“ Zitat aus dem Buch, Seite 134 Zum Inhalt: Die 16-jährige Amanda, auch Mandy genannt, muss im neuen Schuljahr allein auskommen. Ihre beste und auch einzige Freundin Lisa wird diesmal nicht dabei sein. Ihr neuer Sitzpartner ist Chris Barker, der Stürmer der Fußballmannschaft. Von den Mädchen heißbegehrt, von den Jungs bewundert. Mandy ist hingegen wenig begeistert. Sie schreibt die Sportartikel für die Schülerzeitung und Chris hat bisher jedes Interview abgelehnt. Er nennt sie „die Schreibwütige“ und lacht sie aus. Ganz plötzlich zeigt er Interesse an sie. Warum? Nur Mandy scheint zu bemerken, dass irgendetwas bei Chris nicht stimmt! Was sie kurz darauf erfährt ist unglaublich. Ein geheimer Zirkel mit Magiebegabten und sie soll auch eine sein? Anscheinend wird dieses Schuljahr doch nicht so langweilig, wie befürchtet… „Oho. Ich dachte immer, eine schlechte Laune kann man ausschlafen“, meinte Chris mitgespielt grüblerisch gelegten Kopf. „Nicht, wenn der Grund für die schlechte Laune am nächsten Tag schon wieder vor der Tür steht.““ Zitat aus dem Buch, Seite 135 „Dieser Zauberquatsch beansprucht meine ganze Gehirnkapazität.“  Zitat aus dem Buch, Seite 197 Meine Meinung: Der jugendlich lockerere Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt in Salzburg und später noch in Rom. Erzählt wird aus Mandys Sicht in Ich-Form. Mandy war mir sofort sympathisch. Sie ist selbstbewusst und lässt sich nicht unterkriegen. Sie besitzt einen herrlichen Sarkasmus. Bei ihren Gedankengänge und ihre schlagfertigen Kommentaren musste ich oft schmunzeln. Chris war für mich schwer zu durchschauen. Oft war er arrogant und herablassend, aber er konnte durchaus auch nett sein. Sein widersprüchliches Verhalten hat mich irritiert. Hat er nun ehrliches Interesse an Mandy oder steckt doch etwas anderes dahinter? Alex, der neue Fotograf der Schülerzeitung, war hingegen offener und viel freundlicher. Die Mitglieder des Zirkels sind vom Charakter ganz unterschiedlich. Besonders Mai Linh hat mir mit ihrer sprudelnden liebenswerten Ausstrahlung gefallen. Die Anführerin Cassandra mit dem eiskalten Blick war mir sofort unsympathisch. Sie verbirgt ein wichtiges Geheimnis. Aber welches? Es beginnt mit einem kurzen geheimnisvollen Prolog im Jahr 1578 und wechselt danach in die Gegenwart. Zunächst lernt man Mandy näher kennen. Anfangs war mir ihr unterhaltsamer Alltag ein bisschen zu ausführlich erzählt, aber wirklich gestört hat mich dies nicht. Schon bald stieg die Spannung. Es wurde gefährlich und gruselig, aber auch mit schwarzem Humor. Zwischendurch kam es außerdem zu sehr amüsanten Vorfällen. Ich war immer wieder verblüfft, was als Nächstes geschah. Der Prolog musste irgendwie mit den Ereignissen in der Gegenwart zusammenhängen, aber das Geheimnis war so gut versteckt, dass ich trotz ein paar Vermutungen bis zur späten Offenbarung keine Ahnung von dem ganzen Ausmaß hatte. Und selbst danach, war es noch nicht vorbei, sondern wurde nochmals sehr gefährlich!   Ein wirklich gelungener Debütroman! Ich bin beeindruckt! Es war magisch, gruselig, spannend, humorvoll, sarkastisch und auch mit ein paar romantischen Szenen! Klare Leseempfehlung besonders für Jugendliche, aber auch für junggebliebene Erwachsene, die gern Fantasy-Jugendbücher lesen!  4,5 Sterne

    Mehr
    • 13
  • Die Magie der Seiten...

    Magiebegabt

    Cleo15

    ... ihr kann sich niemand entziehen, vor allem nicht, wenn die Seiten, wie in diesem Fall, so wunderbar gefüllt sind!Klapptext:Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt… Die Autorin:Alexandra Christina Nobis hat mit gerade mal 23 Jahren ihr erstes Buch veröffentlicht, studiert nebenbei und arbeitet auch noch als Deutschlehrerin. Sie ist also auf jeden Fall begabt, die Magie der Sprache anzuwenden :)Meine Meinung:Am Anfang war ich etwas verwirrt. Wieso ist Mandy in der siebten Klasse, obwohl sie doch 16 Jahre alt ist? Aber mit der Zeit habe ich mich damit arrangiert. Die Protagonistin selbst ist mit der Zeit an ihrer Aufgabe gewachsen, hat sich nie beirren lassen, selbst wenn die Lage zum verzweifeln war- das hat mir sehr gut gefallen. Die anderen Mitspieler waren weniger deutlich gezeichnet, was in dem dünnen Buch auch nicht besser möglich war. Trotzdem hätte ich mir die ein oder andere Information mehr zu ihnen gewünscht, das heißt, das Buch hätte ruhig länger sein können. (Oh, ich glaube, das ist das erste Mal, dass ich soetwas sage :) )Die Bedrohung in dem Magierzirkel konnte man als Leser schnell ausmachen, trotzdem war es spannend und abwechslungsreich geschrieben. Es gibt mehrere grausige Momente, aber natürlich auch viel Liebe. Der Schluss hat mir neben einem Schauer auch ein erleichtertes Seufzen entlockt.Fazit:Ich vergebe für Magiebegabt 4 von 5 Sternen und sage: Weiter so!

    Mehr
    • 3
  • Magiebegabt - Roman

    Magiebegabt

    KrtnFneis

    "Wir", Cassandra deutete mit beiden Händen auf die anderen fünf im Kreis, "haben magische Kräfte. Wir sind magiebegabt. Das hier", sie zeigte wieder auf den Kreis, "ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person. Einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht - wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg. Die siebte Person, Mandy, bist du." Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt … Viele werden sich sicher, wenn sie diese Rezension fertig gelesen haben, denken: "Also so verdammt gut kann doch so ein Buch gar nicht sein." Doch da muss ich euch leider enttäuschen, denn es ist mehr als perfekt. Auch wenn jedes Buch anders ist und einzigartig, so ist dieses hier von einer ganz besonderen Sorte. Hier wurde so viel Gefühl, Action, Spannung und Fantasie miteinander vermischt, dass man danach einfach nur noch Staunen konnte. Die Autorin hat bei ihrem Werk richtig gute Arbeit geleistet, was man bei diesem Buch mehr als nur lesen kann. Durch ihren einfachen Schreibstiel konnte man sich super in die Handlung des Buches hinein versetzen. Weder komplizierte Wörter, noch ein nicht sehr gut verständlicher Satzbau waren vorhanden. Deswegen konnte man das Buch fließend lesen und man kam zügig und schnell voran. Das war einer der Gründe, warum es mir so schwer viel das Buch aus den händen zu legen. Zu den Charakteren kann ich meinerseits wenig sagen, aber sie wurden alle sehr gut beschrieben, weswegen man sich diese Personen gut vorstellen konnte. Ein weiterer Punkt, warum mich das Buch so fesselte, war, dass man besonders bei dem Zeitreisen gemerkt hat, dass sehr viel Fantasie vorhanden ist. Sie fand auf jede nur denkliche Art und Weise eine kluge und einfache Lösung. Auch die Spannung kam nicht zu kurz, denn bei manchen Stellen konnte man sich regelrecht die Fingernägel komplett abkauen. Bei der Stelle wo ich glaubte, es gäbe kein Happy End mehr, fanden sogar meine Tränen den Weg aus meinen Augen. Doch die Autorin überraschte mich immer wieder mit ihren geheimnisvollen Ideen, welche sie zum Schluss auch einbrachte. Ein einziger Kritikpunkt denn ich habe ist, dass man Mandys Gefühle bei der Scene mit Cassandra und Chris vor dem Cassion noch ein kleines bisschen mehr hätte ausschmücken können. Denn jeder weiß wie sich das anfühlt, wenn es um Eifersucht geht und da wäre es interessant gewesen es einmal zu lesen. Außerdem finde ich, das die Spannung jedes mal meinen Atem geraubt hat, auch wenn es kein Horrorbuch war. Deswegen sollte man es damit nicht vergleichen. Das Cover ist wunderbar gestaltet worden und passt eingentlich recht gut zur Handlung des Buches. Selbst der Klappentext klingt mehr als interessant, weswegen viele Leser sich sicher darauf stürzen werden. Nichtsdestotrotz gehört dieses Buch absofort zu einer meiner Lieblingsbücher in meinem Regal. Besonders weil mir dieses Buch von der Autorin persönlich empfohlen wurde, bin ich so richtig froh darüber, es gelesen zu haben. Es bekommt daher von mir 5 Sterne. (Eigentlich viel mehr, wenn es welche geben würde.) Aber weil das Buch einfach mehr als perfekt ist, empfehle ich es gerade für Jugendliche sehr weiter. Doch auch die Erwachsenen sollten sich so etwas nicht entgehen lassen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Die letzte Heimat" von Helmi Schausberger

    Die letzte Heimat

    HelmiSchausberger

    Den besten Freund sterben lassen oder ihn mit Hilfe steckbrieflich gesuchter Frauen in Sicherheit bringen? Die 14-jährige Bera hat eigentlich keine Wahl. Und so riskiert sie den Verlust ihrer Familie und verlässt ihr Zuhause, um den vermeintlichen Monstern auf eine Reise durch eine Welt zu folgen, die sie nicht kennt. Als sie die wahre Geschichte ihrer Gefährtinnen erfährt, wird Bera bewusst, dass sie eine Rolle im Schicksal dieser Gruppe spielt, und der möchte sie auch gerecht werden. Denn es geht nicht mehr nur um das Leben ihres Freundes, es geht um die Zukunft aller. Was immer die Frauen, die bald zu Freundinnen werden, auch vorhaben: Sie wird mitmachen und alles wird wieder gut werden. Ihre erwachsenen Begleiterinnen haben damit aber ein Problem, immerhin ist Bera nicht die einzige Junge in der Gruppe. Und wie kann man den Angriff auf ein Zuhause verkraften, die eigenen Familien retten und den sich nähernden Soldaten entkommen, wenn man sich zur selben Zeit um jugendliche Mädchen kümmern muss? Noch dazu um welche, die nicht einfach bereit sind, das zu tun, was man von ihnen erwartet. Spätestens in der gefährlichen Doppelstadt Dart Kronin könnte ihnen das zum Verhängnis werden; dann, wenn es um alles geht. Habt ihr Lust, mit mir gemeinsam in die Welt der Vereinten Reiche zu reisen? Drachen, verzauberte Schwerter, MagierInnen oder Hexen werden euch zwar nicht unterkommen, dafür aber Mädchen und Frauen, die sich nicht in Schubladen pressen lassen und die auch nicht bereit sind, aufzugeben, obwohl alles aussichtslos scheint. "Die letzte Heimat" handelt von einer fremden Welt in einer anderen Zeit, ist aber kein klassischer High-Fantasy-Roman. Wenn ihr euch mit mir auf den Weg machen möchtet, habt ihr drei Möglichkeiten dazu: Ihr zückt das Exemplar, das bereits in eurem Regal steht,, ihr kauft euch ein Exemplar (z.B. das E-Book um € 2,99),, ihr gewinnt ein Exemplar (Taschenbuch im Wert von € 17,99). Wenn ihr gerne ein Taschenbuch (natürlich mit Widmung) gewinnen möchtet, teilt mir unter "Bewerbungen" einfach eure Erwartungen an die Geschichte mit. Sobald die Bewerbungsfrist zu Ende ist, gebe ich die GewinnerInnen bekannt. Als GewinnerInnen verpflichtet ihr euch zum aktiven und zeitnahen Austausch in allen Abschnitten der Leserunde. Außerdem seid ihr bereit, zumindest auf LovelyBooks und Amazon eine Rezension zu veröffentlichen. Wenn ihr auch auf Goodreads veröffentlicht, erscheint eure Rezi automatisch auch auf meiner Homepage. Aber, Vorsicht! "Die letzte Heimat" ist nichts für FreundInnen von dünnen Büchern. Es handelt sich um eine Reise (480 Seiten!), nicht um einen Wochenendausflug ;-). Eine kurze Leseprobe findet ihr auf Amazon, den Buchtrailer auf YouTube, nähere Infos auf der oben erwähnten Homepage. VORGANGSWEISE: 1. Bei Interesse bewerbt euch bitte bis zum 30. Jänner 2016 2. Am 31. Jänner gebe ich die GewinnerInnen bekannt 3. Am 1. Februar gehen die Bücher zur Post 4. Sobald alle Bücher angekommen sind, wird die Leserunde eröffnet Viel Glück allen, die gerne ein Buch gewinnen möchten, und viel Spaß beim Mitlesen! Ich freue mich schon sehr auf den Austausch mit euch. Herzliche Grüße von meinem Schreibtisch an eure Leseecke! Helmi

    Mehr
    • 130
  • Leserunde zu "Magiebegabt (German Edition)" von Alexandra Christina Nobis

    Magiebegabt

    acn

    Hallo liebe lovelybooks-Leser und Leserinnen! :) Vor ein paar Wochen ist mein Debütroman „Magiebegabt“ erschienen und nun würde ich mich sehr freuen, mit euch darüber im Zuge dieser Leserunde zu diskutieren. Ich verlose fünf signierte Freiexemplare, für die ihr euch hier schnurstracks bewerben könnt. Bewerbungsschluss: 5. Dezember. Die Leserunde beginnt dann, sobald die Freiexemplare angekommen sind, also vermutlich ca. eine Woche später. So, nun aber zur Geschichte. Bei „Magiebegabt“ handelt es sich um ein Urban-Fantasy-Jugendbuch, das aber natürlich nicht nur für junge Erwachsene zum Lesevergnügen werden kann, sondern auch für junggebliebene Erwachsene ;) Bevor ich hier noch lange Wörter verbrauche, hier der Klappentext: „Wir“, Cassandra deutete mit beiden Händen auf die anderen fünf im Kreis, „haben magische Kräfte. Wir sind magiebegabt. Das hier“, sie zeigte wieder auf den Kreis, „ist unser Zirkel. Dieser Bund stärkt uns und steigert unsere Kräfte. Aber er ist nicht vollendet. Zur Vollendung bedürfen wir einer siebten Person. Einer siebten Person mit magischen Kräften. Ich habe lange gesucht – wirklich lange. Und nun hatte ich endlich Erfolg. Die siebte Person, Mandy, bist du.“ Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt… Soweit zum Klappentext ;) Ich möchte hier auch nicht mehr unbedingt mehr verraten, aber wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr gerne auch auf amazon vorbeischauen: http://www.amazon.de/Magiebegabt-Alexandra-Christina-Nobis/dp/1517622697/ref=tmm_pap_title_0 Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eure Teilnahme an der Leserunde – und natürlich auch auf eure Rezensionen, die ihr dann gerne auch auf amazon stellen dürft :) Ganz liebe Grüße aus Salzburg Alexandra Christina Nobis

    Mehr
    • 192
  • Ein wirklich unglaubliches Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann

    Magiebegabt

    BeaSurbeck

    12. January 2016 um 08:39

    Alexandra Christina Nobis MAGIEBEGABT Klappentext: Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt… Meine Meinung: Eigentlich bin ich kein so großer Fan von Fantasie-Büchern aber "Magiebegabt" hat mich magisch angezogen. Das Cover finde ich unheimlich gut gelungen, es wirkt schlicht und sticht dennoch sofort heraus und man kann gleich eine Verbindung zum Klappentext herstellen. Aus verschiedenen Gründen verzögerte sich mein Einstieg in das Buch, aber einmal angefangen zu lesen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil hat mir gefallen nicht zu locker aber auch nicht zu anspruchsvoll - er war passend für ein Jugendbuch und hat mich förmlich mitgerissen. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und Mandy war mir gleich sympathisch. Man fühlte von der ersten Seite an mit ihr mit und konnte sich gut in sie reinversetzen. Auch Chris hat mir von Anfang an gut gefallen, er war etwas schwerer zu durchschauen und man wurde nicht gleich schlau aus ihm was ihn zu einer interessanten Figur machte. Cassandra war genau das Gegenteil von den beiden und man spürte von Anfang an das irgendetwas bedrohliches, eisiges von ihr aus ging, aber alles war so gut verpackt das es einige Zeit brauchte um hinter ihr Geheimnis zu kommen. Auch die Nebencharaktere, allen voran Alex und Mai Lingh haben mir gefallen, die einen mochte ich sofort, die anderen mussten sich erst Sympathiepunkte verdienen. Tolle Charaktere machen aber noch lange kein Buch aus, die Geschichte muss einfach passen und "MAGIEBEGABT" hatte wirklich alles was ein Gutes Buch braucht. Ein Schreibstil der einen förmlich mitreißt, Charaktere mit denen man fühlen kann und eine spannende, mystische und fantasiereiche Geschichte mit vielen unerwarteten Wendungen die einen immer wieder förmlich vom Hocker reißen. Die Mischung hat mir richtig gut gefallen, einerseits voller Gefühl und romantisch auf der anderen Seite dann ein Schocker nach dem anderen mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Wirklich toll geschrieben. Auch der Schluss hat mir unheimlich gut gefallen, es fügte sich am Ende alles zusammen, es blieben keine Fragen offen und dennoch könnte ich mir gut eine Fortsetzung vorstellen. Sollte es diese irgendwann einmal geben werde ich eine der ersten sein die sich das Buch kaufen. Es passiert wirklich nur ganz selten das mich eine Fantasiegeschichte so in den Bann ziehen kann. Mein Fazit: Ein wirklich unglaubliches Buch das meine Erwartungen mehr wie erfüllt hat. Ein Buch das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat, mich in seinen Bann zog und wirklich alles hatte was ein gutes Buch braucht. Für mich gibt es für dieses unglaubliche Buch eine absolute Leseempfehlung und ganz klar die Höchstzahl an Sternen Ich kann dieses Buch uneingeschränkt allen Leseratten empfehlen die gerne einen Ausflug ins Land der Fantasie unternehmen wollen. Alle die, die spannende und gefühlvolle Bücher der anderen Art lieben werden auf ihre Kosten kommen. Altersgrenzen nach oben gibt es keine.

    Mehr
  • Magiebegabt

    Magiebegabt

    Stormy-Books

    28. December 2015 um 23:06

    Klappentext: Das neue Schuljahr an der Nordschule beginnt für die 16-jährige Amanda (oder einfach nur Mandy) Mayer alles andere als gut. Nachdem ihre beste – und auch einzige – Freundin Lisa das Schuljahr im Ausland verbringt und Mandys Annäherungsversuche an ihre anderen Klassenkameraden kläglich scheitern, stellt sie sich innerlich schon auf ein langes und einsames Jahr ein. Zu allem Überfluss muss sie auch noch Chris Barker, den wahrscheinlich heißesten und auf jeden Fall arrogantesten Typen der Schule und Stürmer der schuleigenen Fußballmannschaft als ihren neuen Sitznachbar ertragen. Als sich rund um Chris seltsame Vorfälle häufen und Mandy die Einzige ist, der es aufzufallen scheint, offenbart ihr Chris, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und nimmt sie als siebtes Mitglied in seinen Zirkel auf. Doch Cassandra, die Anführerin des Zirkels, scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und nicht zu sein, wer sie zu sein vorgibt… Inhalt: Es geht um die 16-Jährige Amanda Mayer. Sie wird aber lieber Mandy genannt. Ihr beste Freundin Lisa ist für ein Schuljahr nach Australien gegangen. Sie versucht sich als Aussenseiterin den anderen Klassenkameraden anzunähern, aber ihr Versuch scheitert. Sie bleib dann doch lieber eine Aussenseiterin. Aber dann kommt der unglaublich sexy und gut aussehende Chris Barker in ihre Klasse. Und alles stellt sich auf den Kopf. Mandy sieht an Chris Dinge die kein Anderer sehen kann. Den Mandy ist eine Magiebegabte und Chris will sie dazu bringen ein Mitglied des Zirkels zu werden. Doch die Anführerin des Zirkels, Cassandra hat ein dunkles Geheimnis.... Meinung: Ich fand das Buch unglaublich gut, weil die Charaktere waren mir alle unglaublich sympathisch. Mandy´s Reaktionen auf manche Situationen, konnte ich vollkommen nachvollziehen. bei Chris dachte ich erst das er voll der Bad Boy ist, aber ganz im gegenteil. Chris wurde mir immer und immer sympathischer. Und so weiter man gelesen hat, desto klare wurde einem warum er gerade genau das macht. Ich finde es auch sehr cool bei dieses Buch´, dass man so mit rätsel kann, warum das jetzt passiert, oder was zum Beispiel die Antagonistin Cassandra vor hat.  Cassandra habe ich schon von Anfang an für das pure Böse gehalten. Schon alleine wie sie beschrieben wurde. -"Mit ihrem eiskalten Augen und ihrem eiskalten Lachen."- Man konnte das Buch einfach flüssig lesen, weil der Schreibstil so unglaublich spannend war. Ein riesen großes Lob an Alexandra Christina Nobis! Ich fand es ein bisschen schade, das Lisa, so weiter es zum Ende ging immer weiter außen vor gelassen wurde. Allerdings war sie jetzt in diesem Buch auch keine wirklich wichtige Figur, aber trotzdem hätte ich es besser gefunden, wenn vielleicht zwischendurch noch ein paar E-Mails von Lisa gekommen wären... Trotzdem fand ich dass das Buch ein richtig gutes Ende hatte. Am Ende habe ich nämlich vor Spannung angefangen zu zittern. Und es wurde auch nicht einfach so schnell dahin geschrieben, sondern hinaus gezögert. Es hat mir auf jeden Fall mega mäßig gut gefallen. Fazit: An alle die gerne Fantasy lesen und Magie lieben, müssen dieses Buch unbedingt verschlingen. Da geht kein Weg dran vorbei. Das Buch wird euch mitreißen in die spannende Welt von Mandy Mayer!

    Mehr
  • Ich bin sehr..

    Magiebegabt

    Bluuubii

    21. December 2015 um 19:52

    .. überzeugt von diesen Buch. Durch die Leserunde habe ich es sogar kostenlos lesen dürfen und ich bereue die Zeit auf keinen Fall, die ich mit diesem Buch verbringen durfte. Es war das erste Buch seit längerer Zeit, welches ich nur in so kurzer Zeit durchgelesen habe. Die Story ist neu und macht Hunger auf mehr. Außerdem bin ich ein Fan von dem Schreibstil. Das ganze Buch ließ sich total flüssig lesen und die Spannung wurde beinahe die ganze Zeit über aufrecht erhalten. Wer also was für Urban-Fantasy übrig hat, der ist bei diesem Buch genau richtig!

    Mehr
  • Schreibbegabt

    Magiebegabt

    HelmiSchausberger

    19. December 2015 um 19:05

    Fans von Übernatürlichem (und allem was dazugehört!) werden mit „Magiebegabt“ ihre wahre Freude haben. Die Autorin spart nicht mit Fantastischem und so dürfen sich die Leserinnen und Leser nicht nur an Magiebegabten erfreuen, sondern bekommen es auch noch mit Hexen zu tun, mit :-/ und >:) und zu guter Letzt sogar auch noch mit :-O. Und – versprochen! – das wird man nicht kommen sehen! Nichts davon! Und genau darum macht es auch Spaß, „Magiebegabt“ zu lesen. Hinter jeder Ecke, jeder Tür und jeder Höhle lauert eine Überraschung. Die zweite Hälfte liest sich zudem noch schneller als die erste und vor allem auch der Showdown wird nicht enttäuschen.   Der Autorin gelingt es zudem, das Zaubern als derart nachvollziehbar zu beschreiben, dass ich mich kurz gefragt habe, wieso es eigentlich nicht real ist; es wirkt doch so logisch! Selbst für Nicht-Magiebegabte wie mich. Respekt, das ist klasse geschrieben!   Dass das Ganze u.a. in Salzburg spielt, finde ich persönlich großartig. Erstens eignet sich die Stadt perfekt für dieses Setting, zweitens ist man bei der Flucht der Protagonistin durch die Stadt fast live dabei, wenn man die Stadt kennt. Und wenn man sie nicht kennt, macht es auch nichts, die Autorin beschreibt sehr anschaulich.   Die Liebe der Hauptprotagonistin Mandy zu Schokolade und Kaffee macht sie mir sehr sympathisch. Ihre Gefühle für den arroganten Rotzlöffel Chris, der sich deutlich über sie stellt, vergebe ich ihr – sie ist ja noch jung, es besteht Hoffnung. Auch für ihn.   Mein Highlight: Der Seitenhieb auf einen hochproblematischen rechtspopulistischen österreichischen Politiker. Meine größte Enttäuschung: Dass verabsäumt wurde, diesen Politiker z.B. als Menschenopfer zur Verfügung zu stellen. Liebe Alexandra Nobis, schon alleine deshalb braucht es einen zweiten Teil!

    Mehr
  • Magie, Gaben, Geheimnisse...das verändert dein Leben für immer....

    Magiebegabt

    MiraxD

    16. December 2015 um 17:05

    Amanda (Mandy) Mayer ist ein einsames Mädchen. Ihre beste und einzige Freundin ist in einem Austauschjahr in Australien und der Versuch sich mit den anderen Klassenkameraden anzufreunden, schlägt geradezu fehl. "Es wird wohl ein langweiliges, anstrengendes Schuljahr.", denkt sich Mandy und ihre Hoffnung auf ein gutes Jahr zerplatzt jämmerlich. Doch sie hätte nicht damit gerechnet ein Teil von etwas Magischem zu werden, als sie Chris, ihren neuen Mitschüler trifft. Vielleicht wird es doch nicht so langweilig wie gedacht?..... Der Schreibstil ist jugendlich, frisch, frech und wunderbar humorvoll. Durch den tollen Schreibstil rutscht man durch die magischen Kapitel und begleitet Mandy in eine neue unbekannte neue Welt. Was geht nur vor sich? Ist sie wirklich so besonders? Und wer ist Cassandra und was verbirgt sie??.... Mandy, unsere Hauptprotagonistin, ist ein ein freches, sarkastisches, humorvolles Mädchen, dass ich augenblicklich vom 1. Augenblick an unglaublich mochte und ich mit ihr zusammen ihre magische Gabe entdeckt. Denn als sie Chris' Geheimnis auf die Spur kommt, hibbelt man mit ihr und sie wird immer weiter in etwas viel Größeres verwickelt als gedacht.... Chris, Mandys Gegenstück, ist Fußballspieler und ein Magiebegabter. Er unterrichtet Mandy in Sachen Magie und ihre Trainingseinheiten sind einfach urkomisch wie auch ihre ultra witzigen Gespräche. Ich hatte Chris auch super gerne, ganz besonders seine Sinn für Humor der meinem gar nicht so unähnlich ist ;) Seine und Mandys Beziehung wächst und gedeiht und entwickelt sich immer mehr, wäre da nicht eine Cassandra... Die anderen Zirkelmitglieder wie Mai Linh (die auch eine Vietnamesin ist wie ich!), Kemal, Marti oder Isabel fand ich auch sehr sympathisch und Mandys Mutter und Lisa, Mandys beste Freundjn einfach super Vertrauenspersonen. Das manche am Ende nicht ganz so gut wegkommen, fand ich unglaublich schade und traurig! Cassandra ist eine uralte Hexe und ich hasste sie am Anfang schon wie die Pest und misstraute ihr immer mehr. Sie trägt ein unglaubliches Geheimnis, das man nicht erwartet hätte, das am Ende jedoch auch ihr Schwachpunkt ist.... Das Buch führt einen in die Welt der Magie, sei es die weiße (reine) Magie oder die schwarze (böse) Magie. Dazu gibt es noch weitere magische Gegenstände wie Heil-oder Unsichtbarkeitstränke und Transportsteine. Wirklich toll wie die Autorin sich das ausgedacht hat ;) Ich mochte die magische Welt der Gabe und Geheimnisse ebenfalls sehr und der kleine Abstecher nach Rom in der Vergangenheit war sehr informationsreich über die Zeit früher und auch schön beschrieben. Was wäre es doch doch so schön, wenn es wirklich Magie und diese magischen Gegenstände gäbe! Die "Zombieapokalypse", wie ich es schmunzelnd nenne oder auch das dramatische Ende mit dem Showdown sorgen für Spannung und Abwechslung im Buch und fesseln einen, sodass das Buch sehr schnell gelesen wird und einen mit einem Glücksgefühl am Ende zurücklässt, was ich unglaublich schön finde, denn es passt echt perfekt dazu! Magiebegabt ist ein tolles Buch, welches einen in die Welt voller Magie, Gaben und Geheimnisse begleitet und mit dem durch die wirklich super sympathischem Charakteren man wirklich mitfiebern und mitzittern kann. Von mir bekommt es magische 5*****

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks