Angelika Diem Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 36 Rezensionen
(15)
(24)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord“ von Angelika Diem

Dies ist Caitlynns Geschichte. Die Geschichte einer Berufenen, die sich von ihrem Schicksal nicht in die Knie zwingen lässt, Ungerechtigkeit und Willkür die Stirn bietet anstatt darauf zu warten, dass ein strahlender Held erscheint, sie und das Königreich zu retten... Die Ibjadischen Reiche haben sich vom letzten Krieg gegen die Coridin erholt , doch der oberflächliche Frieden täuscht. Die der Krone bislang treu ergebene Gemeinschaft der sechs Türme droht an kleinlichen Feindseligkeiten zu zerbrechen und immer öfter missbrauchen Adlige ihre Charismamagie für persönliche Wünsche. Als auf Schloss Baeldin eine einfache Zofe ermordet wird, wählt der Meister des Schwarzen Turmes mit Caitlynn ausgerechnet seine unerfahrenste Vollstreckerin aus, den Schuldigen ausfindig zu machen und zu richten. Hoch im Norden, nahe der Grenze zu den hasserfüllten Horden der Coridin, ist der Empfang so kalt wie der Schneesturm, der um Schloss Baeldin tobt. Noch bevor Caitlynn ihren Schmerzstein füllen kann, schlägt ihr Misstrauen und Verachtung entgegen. Rasch wird klar, dass sie hier niemandem trauen kann, denn selbst das Mordopfer war nicht, was es vorgab zu sein... Zudem kommt die junge Vollstreckerin einer Verschwörung auf die Spur, die das Reich mehr erschüttern könnte, als selbst der Weltenbruch es vermochte.

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Baeldin-Mord

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Traumfeder

    Traumfeder

    23. October 2014 um 22:33

    Inhalt Caitlynns "Lynns" Familie verfügt, wie viele andere, über besondere Kräfte. Durch eine grausame Tat ihres Vaters, erwachen ungewöhnliche Kräfte in ihr und bringen sie auch zu ihrer Berufung. Zehn Jahre später ist Lynn eine ausgebildete Vollstreckerin. Im Dienste der Königin soll sie Verbrechen aufklären und den Schuldigen einer gerechten Strafe zuführen. Als im Fürstentum "Baeldin" ein Mord an einem Dienstmädchen verübt wird, wird sie ausgesandt um die Wahrheit zu lüften. Lynn ahnt allerdings nicht, dass dort jede Menge Misstrauen herrscht und die Ermordete daran nicht ganz unschuldig ist. Meine Meinung "Der Baeldin-Mord" ist der erste Band um das Leben der Vollstreckerin Lynn. Mit ihren Kräften richtet eine Vollstreckerin die Schuldigen. Ihre Aufgabe ist es zu sehen welche Schuld die Menschen in sich tragen und womit sie diese auf sich geladen haben. Lynn ist in einer Familie aufgewachsen, in der Macht über andere durch innerlich vorhandene Kräfte ausgeübt wird. Sie mag es nicht diese Kräfte anzuwenden, anderen ihren Willen aufzuzwingen, findet sie falsch. Doch dann entdeckt Lynn die Macht des Todesschmerzes. Daraufhin wird sie zur Vollstreckerin ausgebildet. Die Macht den Schmerz weiter zu geben, ist für sie unerlässlich. Erst 10 Jahre später ist ihre Ausbildung abgeschlossen. Lynn hat so einiges gelernt, doch sie ist noch unerfahren. Sie lässt sich etwas blenden und von Schmeicheleien einnehmen, denn trotz allem ist sie doch nur eine Frau. Aber gleichzeitig ist sie stark und klug. Sie geht ihrem Auftrag nach und wird die Mission auch bis zum Ende durchführen. Die Geschichte um Lynns Auftrag in Baeldin ist keinesfalls lang, und doch klärt sich alles auf und der Mord wird aufgelöst. Das Einzige, was etwas zu kurz kommt, ist Lynns Vergangenheit. Was geschah tatsächlich zwischen ihr und ihrem Vater? Wie sah ihre Ausbildung aus? Hier bleibt vieles im Dunkeln. Der Mordfall an sich, scheint simpel aufgezogen zu sein, dafür kann die Autorin aber bei der Zeugenbefragung einiges an Chaos stiften. Jeder hat seine Geschichte und seine Verwicklungen. Erst zusammen gesetzt, ergeben die einzelnen Teile ein großes Ganzes. Lynn muss erkennen, dass hinter all dem doch mehr zu stecken scheint als gedacht. Allerdings wird dabei bereits etwas angesprochen, was hoffentlich in den weiteren Geschichten näher beleuchtet wird. Es verspricht jedenfalls, dass noch etwas Großes kommen wird. Angelika Diem setzt das Geschehen in eine gewisse, mittelalterlich angehauchte, Zeit. Auch wenn hier sicherlich so manch fantastische Punkte auftauchen, scheint die Kleidung, aber auch die Umgebung sehr passend ausgearbeitet. Von der Umgebung selbst, bekommt man allerdings fast nur das Innere der Burg mit. Richtig toll hingegen, war die Idee mit der Kommunikation durch die Spiegel. Das diese auch zur Überwachung bzw. Beobachtung genutzt werden können, ist dann aber doch etwas gruselig. Fazit Angelika Diem überrascht durch eine gut durchdachte Geschichte, zusammengefasst auf nur wenigen Seiten. Die Aufklärung des Mordes bringt Verwirrung und so manche falsche Fährten, was allerdings die Neugier auf die Antwort ansteigen lässt. Eine Überraschung zum Ende hin, verspricht noch weitere spannende Abenteuer für die Vollstreckerin Lynn.

    Mehr
  • Eine Überraschung : )

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Infinity_Books

    Infinity_Books

    30. September 2014 um 11:07

    Empfehlung Das Cover hat mich schon vor der Anfrage der Autorin öfter “magisch” angezogen, ich finde es wirklich sehr schön gestaltet und passt einfach wunderbar zum Inhalt. Wir sehen im Hintergrund den Ort des Schauspieles, Schloss Baeldin und in der Hand wird ein Medallion gehalten das den Vollstreckern der Arbeit dient. Der freie Wille des Menschen ist das höchste Gut, doch nicht immer hat man die Wahl wenn man einem Menschen mit starkem Charisma begegnet. Doch unsere Protagonistin Caitlynn setzt sich durch und muss sich durch viele Wahrheiten und magische Angriffe kämpfen. Doch ihr Bestreben, den Mordfall zu lösen, treibst sie voran. Ein schöner Auftakt eine schöne Geschichte. Fazit Wir werden in eine Welt entführt  in der Menschen magisch begabt sind, sie nutzen ihr Charisma um damit anderen Menschen verschiedene Arten ihres Willen auf zu zwingen. Hier gibt es sehr begabte sehr starke Menschen die durch hohe Geburt und langjährige Ahnen zu großem starken Charisma gelangt sind. Es gibt auch jene deren Macht kaum wahrnehmbar ist.  Wir lernen die junge Caitlynn kennen, wir bekommen einen Ausschnitt aus ihrer Kindheit mit und erfahren was sie dazu trieb, ihr Elternhaus zu verlassen und Vollstreckerin zu werden. Gegen den Willen ihre Eltern setzt sie sich durch und wird im schwarzen Turm ausgebildet. Eine große Ehre denn eine ehrfürchtige Geschichte begleitet das Entstehen der Turmes. Aus dem kurzen Einblick ihrer Kindheit werden wir zur Lösung eines Todesfalls auf  “Schloss Baeldin” zugezogen und erleben was Vollstrecker tun. Sie sind so zu sagen magische Ermittler, lösen Mordfälle und vollstrecken das Urteil. Caitlynn ist zu dem Zeitpunkt 23 Jahre alt und erscheint mir etwas zu forsch und direkt für ihr Alter und ihre anfängliche Unsicherheit. Oft liegen die Dialoge auch so offen dar, das ich einige male oft verwundert den Kopf schüttelte denn das ging mir doch oft zu leicht von der Hand. Dennoch macht Frau Diem gerade weil das Buch nur sehr wenige Seiten hat einen tollen Job, sie schreibt gewählt und überlegt. Ihr Schreibstil ist fest und gradlinig. Und zum Ende hat sie es wirklich geschafft mich noch zu überraschen, das hat mich wirklich sehr gefreut und macht Lust auf mehr : ) Es gibt sowohl bekannte als auch neue Komponente die wunderbar zusammen spielen und eine schöne Grundlage für den Einstieg in eine vielversprechende Reihe bieten.

    Mehr
  • Spannender Fantastik-Krimi

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    isabella_benz

    isabella_benz

    02. August 2014 um 22:16

    In Schloss Baeldin wird eine Zofe ermordet. Es ist Caitlynns erste Aufgabe als Vollstreckerin: sie soll den Mörder finden und ihn bestrafen. Die Bestrafung in dieser Fantasywelt besteht darin, dass die Schmerzen des Opfers in einen sogenannten Schmerzstein gebannt werden, bis der Mörder gefunden ist, der diese Schmerzen übertragen bekommt. Jeder Vollstrecker hat einen eigenen Schmerzstein und allein die Vollstrecker sind in der Lage, einen Stein mit Schmerzen zu füllen. Zusätzlich haben Vollstrecker die Fähigkeit, dass sie es spüren, wenn jemand sich schuldig fühlt. Doch, wer sich schuldig fühlt, ist nicht automatisch der Mörder. Und gerade in diesem Fall ist Caitlynns gesamte Aufmerksamkeit gefordert … Warum, das wird selbstverständlich erst im Laufe der Geschichte klar. Doch sei bereits hier verraten, dass es eine Hintergrundgeschichte gibt, die sich über die Bände hinwegzieht oder zumindest im ersten Band noch nicht abgeschlossen ist. Sie wird geöffnet mit dem Vorspiel und ein erster Meilenstein in der weiteren Entwicklung ist im Nachspiel gelegt, bzw. damit wird erst klar, was zwischendurch immer wieder angedeutet wird. Diese Hintergrundgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Der Mordfall selbst ist zwar einerseits gut verwickelt, andererseits geht es mir aber ein bisschen zu schnell. Dies ist natürlich der Tatsache verschuldet, dass der Kurzroman lediglich 115 Seiten lang ist, 20-30 Seiten mehr, um den Charakteren mehr Entwicklungsmöglichkeiten einzuräumen, hätten der Geschichte sicherlich nicht geschadet. Dennoch ist es erstaunlich, wie gut die Autorin innerhalb der wenigen Seiten bereits ein Gefühl für ihre Welt und die dortigen Strukturen aufbauen kann. Das ist wirklich beeindruckend! Weniger gut gefallen haben mir zum einen die Dialogartigen Erklärungen, das hätte man meiner Meinung nach auch eleganter lösen können. Zum anderen hat es mich gestört, dass der Protagonistin einige Male Anweisungen gegeben werden, die sie doch sehr schnell bricht. So soll zum Beispiel erst einmal niemand auf dem Schloss erfahren, wo sie herkommt. Es wissen aber dann alle doch relativ schnell, große Auswirkungen hat es aber keine. Trotzdem: Wer spannende Fantasy und/oder Krimis mag, ist mit dem Kurzroman sicherlich gut bedient, deshalb gibt es wohlverdiente 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Fantasy meets Krimi

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    MikkaG

    MikkaG

    29. June 2014 um 10:50

    Als ich die letzte Seite dieses Buchs gelesen hatte - mit einem Gefühl bibliophilen Glücks! -, kam mir beinahe unglaublich vor, dass es tatsächlich nur 117 Seiten hat. Nicht, weil es sich gezogen hätte, das überhaupt nicht! Ich hatte es sehr schnell durch. Aber es passiert wahnsinnig viel auf diesen 117 Seiten, und die Autorin schafft es, dem Leser eine ganz eigene, komplexe, glaubhafte Welt nahezubringen. Da ist einfach alles stimmig: die Gesellschaft, das politische System, die verschiedenen Völker, die Magie... Interessant fand ich, dass Magie nichts Seltenes ist. Viele Menschen haben eine Form der Magie, die sich Charisma nennt: im Prinzip die Fähigkeit, andere Menschen dem eigenen Willen zu unterwerfen. Die Adligen betreiben seit jeher beinahe eine Art Zuchtprogramm, um möglichst Charisma-starken Nachwuchs zu zeugen, und die Kinder werden schon früh darauf gedrillt, ihr Charisma möglichst effektiv einzusetzen. Da haben die meisten Bürgerlichen einfach keine Chance - es ist erschreckenderweise völlig normal, Bedienstete mal eben so zu etwas zu zwingen, und es scheint auch keine Gesetze dagegen zu geben. Es gibt auch andere Arten der Magie, und verschiedene Posten wie "Hüter-des-Geheimwissens", "Vermittler-derAllmächtigen", oder "Fackel des Grauen Turms". Auch den Beruf des Vollstreckers fand ich unglaublich faszinierend. Wenn ein Gewaltverbrechen geschieht, wird der Täter nicht einfach ins Gefängnis geworfen, sondern er wird gezwungen, den Schmerz des Opfers am eigenen Leib zu erfahren. Wie das funktioniert - das müsst ihr schon selber lesen! Es gibt noch viel mehr, was ich euch über diese Welt erzählen könnte, aber ich möchte ja noch nicht alles verraten. Im Prinzip ist "Der Baeldin-Mord" eine Mischung aus klassischer Fantasy (mit einigen originellen, neuen Ideen) und klassischem Krimi. Caitlynn ermittelt, indem sie sich den Tatort und die Leiche anschaut, Zeugen befragt und was mal als Ermittler eben so tut... Ich fand das alles sehr spannend und hatte, wie gesagt, das Buch in Nullkommanix durch. Die Protagonistin Caitlynn hat mich voll und ganz überzeugt. Sie ist eine starke Frau mit starken Überzeugungen, und ich habe mich öfter beim Gedanken ertappt, dass sie sich in der Welt der Bücher von Tamora Pierce heimisch fühlen würde - und das ist ein Kompliment, denn auch Tamora Pierce schreibt großartige weibliche Charaktere! Caitlynn ist nicht perfekt, aber gerade das machte sie mir sehr sympathisch, und sie hinterfragt den Status Quo - zum Beispiel verabscheut sie die Praktik des Adels, ihre Bediensteten wie Marionetten zu steuern. Der Schreibstil gefiel mir fantastisch: er ist wunderbar detail- und bildreich, und dabei nicht überfrachtet oder schwer zu lesen. Der ein oder andere Fehler hat sich eingeschlichen: fehlende Wörter, doppelte Wörter, Sätze wie: "Lange stand sie vor das Fenster..." Aber es ist noch im Rahmen, wo es mich nicht sehr gestört hat. Fazit: Für mich war dieser Fantasy-Krimi ein unerwartetes Kleinod! Man sollte sich von der Kürze des Buches nicht abschrecken lassen, denn zum einen vermittelt die Autorin dennoch mühelos eine komplexe, originelle Welt, und zum anderen ist auch der Preis mehr als angemessen: €0,99 für das eBook und €4,90 für das Taschenbuch.

    Mehr
  • Klasse!

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    BeckyHH

    BeckyHH

    22. May 2014 um 21:31

    Einmal angefangen habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Die Geschichte um und über die Vollstreckerin Caitlynn hat mich total gefesselt. Die Autorin, Angelika Diem, hat einen Schreibstil mit Wiedererkennungswert.   Die Hauptprotagonistin Caitlynn ist sehr selbstbewusst und kämpft mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln um die Auflösung des Mords an der Zofe. Hierbei stößt sie auf die unterschiedlichsten Charaktere und es scheint zunächst, als hätten alle irgendwas damit zu tun. Ich selbst hatte bis zum Schluss keinen Schimmer wer der wahre Täter ist. „Der Baeldin-Mord“ ist für mich ein Krimiroman mit einer guten Portion Fantasy. Die Erklärung der übersinnlichen Fähigkeiten von den Protagonisten wurde kinderleicht in die Geschichte mit eingebracht. Ich habe also nie den Faden zur Geschichte, durch lange Erklärungen, verloren.   Da das Buch nur etwas mehr als hundert Seiten hat, möchte ich hier gar nicht näher auf den Inhalt eingehen. Es soll ja schließlich spannend bleiben. Ich kann die Geschichte allen empfehlen, die mal ein wenig Fantasy fernab von Vampiren & Co erleben möchten. Das Ende lässt auf einen baldigen Nachfolger hoffen. Copyright © 2014 by Rebecca H.

    Mehr
  • [Rezension] Vollstrecker der Königin 1

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    MarianneKastern

    MarianneKastern

    12. March 2014 um 19:16

    Meine Meinung: Ich weiß, ich hatte das Buch schon einmal rezensiert, aber es überkam mich irgendwie die Lust es noch einmal zu Lesen und ich habe es wieder einmal verschlungen. ;) Beim zweiten Mal Lesen sind einem die Hinweise irgendwie auch auf gefallen. Man achtet dann irgendwie auch eher auf die Beweise, da man ja schon weiß wie es ausgeht... Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass ich das Buch erst beim zweitem Mal lesen richtig verstanden habe... Also ich meine, erst jetzt sind mir die Beweise wirklich aufgefallen. Beim ersten Mal habe ich mich noch gewundert, wie sie überhaupt auf die Idee gekommen war, aber jetzt finde ich es sehr logisch. Ich finde es ein wenig schade, dass man in diesem Buch so wenig über die Charaktere erfährt... Aber es sind ja nur 120 Seiten, von daher kann man das auch wieder verstehen... Und ein wenig erfährt man ja, zumindest über Caitlynn... Das reicht auch eigentlich. Aber ich hätte trotzdem gerne wenigstens ein bisschen mehr über sie und die anderen wichtigeren Charaktere erfahren... Im Buch selber passiert nicht sehr viel, aber was soll man auch erwarten? Es sind schließlich "nur" 120 Seiten, was für so ein Buch wirklich wenig ist... Das Buch fesselt aber trotzdem und das sogar noch beim zweitem Mal lesen! Das muss man ihm zu Gute halten! Das schaffen manche Autoren noch nicht mal beim ersten Lesen! Und warum jetzt der Täter wirklich der Täter ist, ist auch nicht nur aus der Luft gegriffen. Man versteht es wirklich, wenn auch beim zweiten Mal noch eher als beim ersten Mal... Wenn man darüber nachdenkt, macht es Sinn! Und es wird einem trotzdem nicht vorweg genommen wer der Täter ist... Fazit: Ich liebe dieses Buch. Doch trotzdem gebe ich ihm nicht volle Punktzahl. Nämlich weil es für meinen Geschmack noch ein wenig mehr Seiten haben könnte und die Charaktere noch ein wenig besser ins Bilde hätten gerückt werden können...

    Mehr
  • Kurzweilige Mischung aus Krimi und Fantasy, lässt sich gut lesen

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    TigorA

    TigorA

    29. December 2013 um 19:36

    Inhalt: Als auf der Burg des Fürsten von Baeldin ein Mord an einer Kammerzofe verübt wird, wird die Vollstreckerin Caitlynn im Namen der Königin dorthin zu ihrem ersten richtigen Einsatz geschickt. Bei der Suche nach dem Mörder stößt sie allerdings auf Wiederstände, denn so gut wie jeder auf der Burg erscheint verdächtig. Und war die Kammerzofe wirklich nur eine Kammerzofe? Warum sollte die Königin ein Interesse daran haben, diesen Mord aufzuklären? Caitlynn muss sich bewähren und dem Schuldigen mit Hilfe eines Schmerzsteins seine gerechte Strafe zuführen. Meine Meinung: Ich habe dieses Ebook ganz überraschend von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und da es mich auch vom Klappentext her gleich angesprochen hat, natürlich gerne zugegriffen. Und ich habe es auch nicht bereut, denn dieser kurzweilige Schmöker hat durchaus Potenzial. Eigentlich sind Krimis und auch Bücher mit geringer Seitenanzahl nicht so mein Ding aber ich lasse mich ja gerne immer wieder eines besseren belehren. Hier habe ich den Krimi-Aspekt absolut nicht als störend empfunden, weil es sich nicht um einen Krimi im klassischen Sinne handelt, sondern vermischt ist mit vielen Fantasy-Elementen. So hat die Protagonistin Caitlynn, die wir durch das Buch begleiten, die Fähigkeit den Schmerz von Mordopfern einzufangen und in einem Stein zu speichern um dann anschließend diesen Schmerz an den Täter weiterzugeben als Bestrafung. Das habe ich in der Form noch nicht gelesen und ich finde die Idee wirklich super. Auch besitzen die Charaktere je nach Stand und Ausbildung sogenanntes Charisma mit dem sie in die Gedanken ihrer Mitmenschen eindringen und teilweise auch beeinflussen oder unterdrücken können. Die Charaktere an sich sind gut erdacht aber mir fehlt hier und da ein bisschen Tiefe, sie sind doch ein wenig flach und austauschbar. Über Caitlynn als Hauptperson weiß man natürlich ein wenig mehr, grade weil auch der Prolog einen Teil ihrer Vergangenheit beinhaltet. Dadurch erfährt der Leser dann auch warum sie zur Vollstreckerin wurde. Sowieso umgibt Caitlynn etwas Geheimnisvolles, das hat mir gut an ihr gefallen. Durch die geringe Seitenanzahl war jetzt auch nicht unbedingt viel Spielraum innerhalb der Geschichte möglich, aber dennoch ist man gespannt auf die Auflösung. Ich hatte zwar schnell einen Verdacht der sich dann auch bestätigt hat, aber trotzdem zweifelt man doch und ist sich nie so richtig sicher, wer denn nun dahinter steckt. Der Schreibstil der Autorin tut sein Übriges, er ist flüssig und man fliegt quasi durch die Seiten, man hat das kurze Buch wirklich schnell geschafft. Aber es hätte auch gerne noch etwas länger sein können oder es wäre auch eine gute Idee für eine Buchreihe. Fazit: Überraschend gut, wenn man seine Erwartungen entsprechend anpasst. Die Ideen sind wirklich neu und erfrischend, so mag auch ich Krimi. Ein kurzes aber ganz unterhaltsames Buch, das man in einem Rutsch durchgelesen hat. Für dieses gute Preis- Leistungsverhältnis durchaus empfehlenswert.

    Mehr
  • Sehr gut, nur etwas zu kurz

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Annabel

    Annabel

    22. September 2013 um 14:58

    Meine Meinung: Auch wenn dieses Buch nur sehr kurz ist, gehört es zu meinen Lieblingen in meinem Bücherregal. Es ist schön durchdacht und auch die Charaktere sind allesamt glaubwürdig. Anfangs war ich etwas verwirrt, da es einen Zeitsprung gab und bis zu einer gewissen Stelle nicht offensichtlich war, was die kleine Anfangsszene mit der Handlung zu tun hatte. Auch als das erste Mal der Begriff "Charisma" fiel, war ich etwas verwirrt, denn in diesem Zusammenhang war das Verständnis etwas komisch. Daran jedoch hatte ich mich ebenfalls schnell gewöhnt, genauso wie an die Titel der verschiedenen Personen, die zum Beispiel da lauten: "Wächter-der-Wege" oder "Hauptmann-der-Wache". Die Bindestriche haben eine ganze Weile genervt und deswegen hatte ich diese dann gekonnt überlesen...^^ Auch fand ich hin und wieder kleine Tippfehler, jedoch wurde mir gesagt, dass dieses Rezensionsexemplar noch quasi ein "Rohling" ist und die gedruckten Versionen dann nochmal etwas überarbeitet sind. Ja- Das klingt nach einer Menge Gemecker, aber trotzdem will ich euch beweisen, dass "Vollstrecker der Königin" ein wirklich lesenswertes Buch ist, denn mich hat es nach anfänglichen, kleinen Zweifeln auch mehr als überzeugt. Auch wenn der Klappentext nicht allzu außergewöhnlich klingt, ist es das Buch doch. Die Handlung ist so vollkommen anders als alle anderen, welche im Genre Fantasy liegen. Auch der Schreibstil ist wunderschön. So leicht und fantastisch und trotzdem mit einer gewissen Ernsthaftigkeit. Die Autorin hat es ziemlich gut geschafft, die Stimmung des ganzen Schlosses in jedem einzelnen Abschnitt zu verkapseln. Und leider ließen sich die knapp hundert Seiten viel zu schnell lesen. Von mir aus hätte dieses Buch fünfmal so viele Seiten haben können. Fazit:  "Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord" würde ich ohne zu zögern jedem weiterempfehlen, der Fantasy mag und die immer wieder gleichen Storys satt hat. Auch wage ich es mal zu behaupten, dass dieses Buch auch etwas für Lesefaule ist, denn es lässt sich schnell lesen, ist kurz und hat trotzdem genug Handlung und Details, sowie ein spannendes Ende.

    Mehr
  • Überzeugende Mischung aus Fantasy und Krimi

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    04. September 2013 um 11:56

    Caitlynn erlebte Beryllis Todesstunde. Sie konnte weder sehen noch hören, was die Ermordete in ihrer Todesstunde erlebt haben musste, sie teilte lediglich deren Empfindungen, aber schon das war mehr, als die meisten Menschen ertragen konnten. Als auf Schloss Baeldin eine Kammerzofe ermordet aufgefunden wird, macht sich die junge Caitlynn auf durch die verschneite Winterlandschaft. Denn sie ist eine Vollstreckerin, die den Mörder ausfindig machen und ihn seiner gerechten Strafe entgegenführen wird. Doch die Adligen im Schloss sind misstrauisch, verschwiegen und zweifeln an den Fähigkeiten der blutjungen Vollstreckerin. Aber Caitlynn zählt nicht umsonst zu den Besten ihrer Profession und so macht sie sich unbeirrt daran, den Mörder zu entlarven... Angelika Diems Schreibtalent ist mir schon von den Kurzgeschichten "Zwischen den Toren" und "Das Grauen im Spiegel" bekannt und auch hier konnte sie mich wieder einmal mit ihrem Ideenreichtum und ihrer detaillierten Ausgestaltung der Geschichte überzeugen. Auf wenigen Seiten erschafft sie eine tolle und faszinierende Fantasywelt, die richtig Lust auf Mehr macht. In "Der Baeldin-Mord" erzählt uns die junge Caitlynn, wie sie den Mord an einer Zofe untersucht, die am Hofe eines Fürsten gedient hat und der Fürstentochter unterstellt war. Caitlynn ist eine Vollstreckerin, die im Namen der Königin Mörder zur Strecke bringt und sie verurteilt. Dazu nutzt sie ihre Charisma-Gabe, die Menschen dazu bringt, ihr die Wahrheit zu erzählen. Wobei Charisma hier nicht nur Redegewandheit und Ausstrahlung meint, sondern tatsächlich die Magie, anderen notfalls den eigenen Willen aufzuzwingen. Und die ist auch dringend nötig, denn nicht nur der Verlobte der toten Zofe oder deren Herrin haben ihre Motive für einen Mord. Bald schon muss Caitlynn erfahren, dass Beryllis ein großes Geheimnis verborgen hielt... Mord, Intrigen, Magie - was mir hier so gut gefallen hat ist die Mischung aus Krimi- und Fantasy-Elementen. Die Geschichte spielt in einem mittelalterlichen Setting, mit Burgen, Kutschen, Herzogen und Königen. In dieser von Magie durchzogenen Welt existieren verschiedene Türme, die ihre Mitglieder in den vielfältigsten Disziplinen ausbilden und das Leben im Königreich regeln. So ist Caitlynn eine Dienerin des schwarzen Turms, die Mörder zur Strecke bringen, den Schmerz, den die Verstorbenen erleiden mussten, in ihrem Schmerzstein einfangen und ihn den Mördern als Strafe auferlegen. Ich bin immer wieder begeistert von Angelika Diems Geschichten und wer Fantasy mag, wird hier garantiert glücklich. Jedes mal überrascht sie mich mit ihren vielfältigen Ideen und ihrem stimmungsvollen Schreibstil. Auch "Der Baeldin-Mord" war wieder wundervoll atmosphärisch geschrieben und hat sich nicht nur dank der sympathischen Hauptprotagonistin spannend und flüssig weggelesen :-) Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, bietet aber durchaus Ansätze für eine Fortsetzung oder um Teil einer größeren Geschichte zu werden. Ich jedenfalls hoffe, bald auch mehr von Angelika Diem lesen zu können als nur Kurzgeschichten. Für einen richtigen Roman reicht ihre Kreativität auf jeden Fall aus :-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord" von Angelika Diem

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Machandel_Verlag

    Machandel_Verlag

    Hallo Fantasy- und Krimi-Fans! Dieses kurze, handliche Buch ist ein 115 Seiten-Fantasy-Krimi. Amazon zählt bei seiner Kindle-Version sogar noch weniger Seiten, aber Amazon war immer schon etwas Besonderes. Es gehört zu unserer Kurzroman-Reihe (Das kleine Buch für Zwischendurch zum Taschengeldpreis) und wurde geschrieben von der vielversprechenden Autorin Angelika Diem. Ein Mord ist geschehen auf einer fernen Burg, und die Vollstreckerin der Königin, ihres Zeichens Magierin und Detektivin in einer Person, sucht den Mörder. Klingt einfach. Allerdings stellt sie schnell fest, dass hinter dieser Sache mehr steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Unter anderem mischt sich die hohe Politik ein... Wer dieses Buch gerne lesen möchte, darf sich zu dieser Leserunde bewerben. Es ist ein Buch für Erwachsene (aber ohne Erotik, dafür mit Mord und Intrigen). Wir stellen vom Verlag 5 Taschenbücher zur Verfügung und fünf Ebooks, letztere in den Formaten pdf oder epub oder mobi. Sie können sich bei Interesse bis zum 7.7. bewerben. Übrigens: ein 2. Band ist in Arbeit!

    Mehr
    • 134
  • Erfrischende Fantasynovelle

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Tami

    Tami

    24. August 2013 um 18:27

    Dieses Buch ist mir als ebook Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt worden. Eigentlich nehme ich gar keine ebooks an, da ich diese dann höchstens auf meinem Computer lesen kann, da ich mich weigere einen ebook Reader zu kaufen Da die Autorin mich aber persönlich anschrieb und das Buch wirklich gut klang und auch das Cover vielversprechend aussah, habe ich eine Ausnahme gemacht und mit das ebook zuschicken lassen. Liebe Frau Diem, danke noch mal vielmals für das Buch Genre Ein Kriminalroman, aus einer anderen Welt. Auf jeden Fall etwas für Fantasy-Leseratten. Was passiert? Auf Schloss Baeldin wird eine Zofe umgebracht und ein Vollstrecker muss geschickt werden, den Mörder zu fassen und zu richten. Der schwarze Turm schickt mit Caitlynn ausgerechnet eine sehr unerfahrene Vollstreckerin. Doch die junge Frau ist clever und mutig und leider muss sie bald feststellen, dass sie auf dem Schloss niemandem trauen kann. Meine Meinung Zu gegeben…mit seinen “nur” 115 Seiten erfüllt dieses Buch nicht wirklich das Vorurteil, dass High-Fantasy Bücher dicke Schmöker sind. Aber gerade wegen seiner Länge empfand ich das Buch als sehr erfrischend. Der Leser wird direkt in das Geschehen gestoßen und auch im Verlauf der Handlung verzichtet die Autorin oft auf Erläuterungen, was gerade vor sich geht. Aus dem Kontext heraus kann sich der Leser sehr viel erschließen und verliert eigentlich nie die Orientierung. Da es sich auch um einen Kriminalroman handelt, gibt es natürlich einen Mord und eine Ermittlerin. Mir gefiel besonders, wie die Autorin es schafft Magie in die doch sehr ernste Angelegenheit einzuweben ohne der Geschichte ihren Realismus zu rauben. Viel mehr benutzt sie die Magie als Werkzeug dazu Schwächen unseres Rechtssystems zu umgehen. So wird der Täter zum Beispiel auf eine Weise bestraft, die ich als sehr gerecht empfand. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr angenehm lesen und die Novelle eignet sich vor allem wegen ihrer Länge hervoragend als Abendlektüre. In einem Satz… Eine erfrischende Fantasynovelle voller Intrigen, Magie und einer unerschrockenen Ermittlerin – wirklich gelungen!

    Mehr
  • Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Blaustern

    Blaustern

    22. August 2013 um 21:56

    Auf dem Schloss Baeldin wird die Kammerzofe der Fürstentochter ermordet. Die Königin ist in Aufruhr und lässt ihre beste Ermittlerin, die Vollstreckerin Caitlynn, kommen. Sie soll diesen Mord aufklären und das Urteil vor Zeugen durchführen. Doch bald schon stellt Caitlynn fest, dass dies nicht so einfach ist, wie es anfangs schien. Viele Bewohner haben ein Motiv. Und wer war die Zofe wirklich? „Der Baeldin-Mord“ ist der erste Teil der „Vollstrecker der Königin“-Reihe und aus dem Genre Krimi-Fantasy. Die Atmosphäre ist magisch, und Caitlynn hat ein fantastisches Charisma, allgemein aber zu farblos, wahrscheinlich aufgrund der Kürze des Buches. So fehlen auch einige Hintergrundinformationen. Die Geschichte geht aber spannend voran, ist nicht vorhersehbar, und man kann gut miträtseln. Das Ende des Falles ist schlüssig und nachvollziehbar.

    Mehr
  • Viel Potential um noch ausgebaut zu werden

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    queen_omega

    queen_omega

    02. August 2013 um 16:43

    Autorin Angelika Diem hat in „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin Mord“ eine völlig neue Welt der Phantasie erschaffen. Gepaart mit einem Kriminalfall verspricht das eBook einiges. Erschienen ist es im März 2013 im Machandel Verlag. Eine Kurzgeschichte, die in diese komplexe Welt einführt.     Inhalt: Die Leiche einer übel zugerichteten Zofe wird in ihrer Kammer gefunden, doch wer ist der Mörder? Dies soll die junge Vollstreckerin Caitlynn herausfinden, weswegen sie von ihrem Meister in den hohen Norden geschickt wird um den Mörder zu finden und zu richten. In der dortigen Burg scheint jedoch niemand so recht zu wollen, dass Caitlynn in deren Angelegenheiten herumschnüffelt und machen es ihr dementsprechend schwer mit den Ermittlungen. Wer ist es? Der eifersüchtige Verlobte? Einer der Ex-Geliebten? Oder gar die wütende Tochter des Fürsten?     Meinung: Eine neue Art mittelalterliche Phantasiewelt, die sehr viel Potential aufweist. Die Geschichte war wirklich spannend und sehr interessant. Sehr gut fand ich die verschiedenen Berufe, die man ab dem 13. Lebensjahr erwählen kann. Fürst oder König wird man nicht wegen der Geburt, sondern durch eine harte Prüfung und der Bewertung des eigenen Charismas. Dies ist eine Art mentale Stärke, die wie Magie funktioniert. Man kann damit die Menschen seinem eigenen Willen unterwerfen. Auch die Art der Wahrheitsfindung und die Bestrafung sind wirklich gut gewählt und haben mir gefallen. Allerdings muss ich auch hier und da kleine Kritik üben. Die Protagonistin Caitlynn wirkte nicht so ganz rund, da man ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen kann, weil man nicht in ihre Gedankenwelt eingeweiht wird. Dies hat zwar den Vorteil, dass es spannend bis zum Schluss bleibt, aber andererseits kann man sich nicht so wirklich mit ihr identifizieren. Die Welt weist noch einige Lücken auf, die wahrscheinlich in späteren Teilen noch aufgedeckt werden. Allerdings empfand ich es nicht als sonderlich störend, denn in „Der Baeldin Mord“ wird das Augenmerk erst mal auf den Beruf der Vollstrecker gelegt. Wenn alles zusammen gekommen wäre, dann wäre man als Leser vielleicht auch überfordert. Ich lasse mir bei der Bewertung Platz nach oben, weil ich gespannt auf den nächsten Fall von Caitlynn bin und auf die Beantwortung der offenen Fragen.     Fazit: Angelika Diem beweist, dass sie sehr viel Phantasie hat und die Fortsetzungen mit Sicherheit noch spannend werden.

    Mehr
  • Super Idee, spannend, interessant - ausbaufähig

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    Rineth

    Rineth

    23. July 2013 um 21:40

    Ein Krimi im Fantasygewand. Ich fand die Kurzgeschichte sehr spannend, die Idee der Welt, der Magie, des Charismas sind völlig neu und wirklich gelungen. Die Charaktere haben mir gefallen, auch wenn ich etwas früher vor der Auflösung schon stark in Richtung des Schuldigen geschielt habe;-) Einziges Manko in meinen Augen ist die für eine Kurzgeschichte viel zu komplexe, umfassende Welt und ihre Ordnung. Einiges blieb unklar, vieles hätte mich intensiver interessiert. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und stocke dann auch sehr gern die Sternchen auf:-) Starke 3,5*** mit Tendenz und Luft nach oben.

    Mehr
  • Interessante Geschichte

    Vollstrecker der Königin - Der Baeldin-Mord
    starone

    starone

    23. July 2013 um 12:08

    Eine junge Frau mit Namen Caitlynn wird in einer der nördlichen Provinzen geschickt um den Tod/Mord an einer Kammerzofe auf zu klären. Denn sie ist "die Vollstreckerin" eine Frau , die über das  magischen Mittel " dem Charisma " und des Schmerzsteines verfügt. Schnell merkt Caitlynn , dass da einiges im Argen liegt und das diese Zofe vielleicht mehr als  nur ein kleiner dienstbarer Geist war. Eine Agentin vielleicht? Die Vollstreckerin muss an vielen Fronten kämpfen, wird sie diesen Fall lösen könnten. Meine Meinung:  Die Autorin schafft es in diesem Buch kompakt und gut erzählt ihrer Geschichte um die Vollstreckerin Caitlynn dem Leser vorzustellen. Es macht einfach Spaß sich auf das Magische ein zu lassen. Geschickt kommen immer mehr Verdächtige aus dem Schloss ins Spiel und man kommt schon ins Grübeln , wer nun der Täter/in ist. Die Aufklärung ist stimmig und schlüssig. Und man bedauert es, dass das Buch schon zu Ende ist. Ein schön erzählte Geschichte und ich würde mich freuen, weitere Romane von der Vollstreckerin lesen zu können....

    Mehr
  • weitere