Septimus Heap - Magyk

von Angie Sage 
4,2 Sterne bei476 Bewertungen
Septimus Heap - Magyk
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (387):
Sternchenschnuppes avatar

Super gutes Buch. Alles drin was ein Fantasy Abenteuer braucht.

Kritisch (25):
laurilein24s avatar

Totaler Flopp - selbst als Jugendliche (12) geschenkt bekommen und da schon habe ich das Buch von Anfang an durchschaut - Schade!

Alle 476 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Septimus Heap - Magyk"

Als siebter Sohn eines siebten Sohnes der Zaubererfamilie Heap müsste Septimus Heap eigentlich über ungeheure magische Kräfte verfügen. Doch er stirbt gleich nach der Geburt. Am selben Tag nimmt die Familie Heap ein kleines Findelkind bei sich auf. Und bald danach ändert sich ihr aller Leben. Die Königin wird ermordet, und der bösartige Usurpator DomDaniel übt ein Schreckensregime aus. In diese düsteren Zeiten könnte nur eine Person einen Lichtstrahl bringen: die verschollene Tochter der toten Königin. DomDaniels Spionen entgeht nicht, daß Jenna, die kleine Tochter der Heaps, ihren älteren Brüdern so gar nicht ähnlich sieht Und sie beginnen eine gnadenlose Jagd. Glücklicherweise steht die Außergewöhnliche Zauberin Marcia Overstrand auf Jennas Seite, ebenso wie Zelda, die Weiße Hexe, die flinke Botenratte Stanley und der flapsige Sumpf-Boggart. Aber wer ist eigentlich der zutiefst verstörte Junge 412, der unfreiwillig in die Flucht der Heaps verwickelt wird?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423623278
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.12.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne209
  • 4 Sterne178
  • 3 Sterne64
  • 2 Sterne22
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Chili07s avatar
    Chili07vor einem Monat
    Kurzmeinung: Für Jugendliche und Junggebliebene
    Schöne Story - unbedingt für jmd, der gerne Bände liest

    Es ist schon einige Zeit her, dass ich dieses Buch gelesen habe.
    Anfangs hat es mich erst gar nicht so begeistert, aber ich war durchaus neugierig genug um es nicht "abzuhaken".
    Zum Glück, denn dann habe ich das Buch in Windeseile und mit Begeisterung beendet.
    Die Geschichte ist absolut spannend und fantasiereich, der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut.
    Ich habe mir anschließend direkt sämtliche Folgebände gekauft und es definitiv nicht bereut.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    C
    Catesteinvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Fantasyabenteuer, in dem sich Schicksal und Überraschungen vereinen und etwas herauskommt, das man einfach lesen muss.
    Umfassend und originell

    Die wichtigsten Themen dieses Buches sind Magie, Familie, Abenteuer und Freundschaft. Sehr gut gefallen hat mir die Verknüpfung dieser. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der Fantasy mag und vielleicht die ein oder andere Überraschung. Die Charaktere sind meiner Meinung nach das Beste am Buch, da sie vielschichtig sind und man immer wieder Perspektiven in ihre Gedanken bekommt, sodass man als Leser ihr Handeln nachvollziehen kann. Angie Sage beendet ihr Buch mit dem kurzen Erzählen des weiteren Lebens der Nebencharaktere, wodurch einem bewusst wird, wie wenig man doch über viele Mitmenschen weiß.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Frauke-Ms avatar
    Frauke-Mvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Nach anfänglichem Zögern hat das Buch mich umgehauen. Charactere zum Liebgewinnen und eine wunderschöne Geschichte: Ein Lieblingsbuch
    Rezension "Septimus Heap - Magyk"

    Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe, und auch jetzt, nach dem bestimmt zehnten Re-read, hat es nichts von seinem Zauber eingebüßt.

    Ich fand es schon immer schwer, über dieses Buch zu sprechen oder zu schreiben ohne zu viel zu verraten, deswegen werde ich bei dieser Rezension wohl sehr allgemein bleiben.

    Ich habe es selten erlebt, dass ein Autor so liebenswürdige Charaktere auf so wundervolle Art und Weise in eine Welt eingesetzt hat, der man selber nur mit Staunen begegnen kann angesichts all der faszinierenden Kreaturen und Schauplätze, wie Angie Sage es in diesem Reihenauftakt gelungen ist.

    Wer würde schon nicht gerne mehr über diese, auch dank der wundervollen Karte in der Coverinnenseite, unglaublich detailliert beschriebene Welt erfahren, in der Insekten zu Panzerkäfern werden und Zaubererfamilien auf der Flucht vor ihren Feinden Mittwinterfest feiern, und in der sich der Leser bald genauso zuhause fühlt wie die Helden, deren Geschichte er folgt.

    Dabei besticht dieses Buch nicht durch atemberaubende Spannung, sondern durch seine Personen. Die Charaktere und ihre Probleme fühlen sich echt an.

    Die Autorin erlaubt einen guten Einblick in deren Psyche und macht ihre Sorgen und Nöte verständlich, ohne dabei in eine bedrückende Atmosphäre ab zu gleiten.

    Ein wundervolles Buch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schizothekares avatar
    Schizothekarevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein im wahrsten Sinne des Wortes magisches Werk und ein gelungener Auftakt der Reihe...
    Magisch....einfach magisch!

    Liebe Lesekünstler, dieses Werk lag eindeutig zu lange auf unserem Stapel ungelesener Bücher (SuB). Wir sind seinerzeit in der Jugendbuchabteilung darauf gestoßen. Überzeugt waren wir zum einen vom Cover, zum anderen von der Tatsache, dass wir endlich mal wieder eine Reihe fanden und nicht nur eine Trilogie. Also, gekauft und erstmal gebunkert. Ihr kennt das. 

    Zu unserer Verteidigung: Haben ist manchmal besser als brauchen. Ein wohl gefüllter SuB verbreitet ein Gefühl der Sicherheit, verspricht Geborgenheit und lässt den Betrachter in der Verzückung auf viele schöne Lesestunden zurück.

    Nun wurden die Tage wieder kürzer und unsere Suche nach Abenteuer, Spannung, Zauberei und schönen Welten wieder größer. Wir griffen also zu „Septimus Heap Magyk“. Vorab direkt: wir wurden nicht enttäuscht!

    Angie Sage erschafft interessante Charaktere, über die wir schmunzeln mussten und eine Welt, in der wir uns gerne verloren. 

    Zum Inhalt machen wir es wieder gewohnt kurz: Die Familie Heap ist eine alte Zaubererfamilie, die sechs leibliche Kinder hat. Das siebente Kind ist laut der Oberhebamme verstorben. Stattdessen bringt Vater Silas am selben Tag ein neugeborenes Mädchen mit, welches er in der Stadt fand. So beginnt die Geschichte. Jahre später erfährt man nun, dass das Mädchen, die totgeglaubte Prinzessin des Reichs ist und der neue Oberste Wächter sie töten will. Die Familie Heap bekommt zur Rettung der Tochter eine Menge Hilfe von verschiedensten Figuren. Der besondere Retter in der Geschichte ist Junge 412, der wie zufällig ebenfalls bei der Familie strandet.

    Soweit so gut. Eine klassische Fantasy-Abenteuer-Geschichte. Aber wie gesagt, besonders begeistert hat mich die Vielfalt der Charaktere. Natürlich können wir an dieser Stelle nicht alle aufführen und vorstellen, aber lasst euch einfach gesagt sein: jeder Einzelne ist etwas besonderes. Und ganz ehrlich, welcher Autor schafft das schon in einer solch kurzweiligen Geschichte? Ob Geist, Magier, Bösewicht, Hexen oder Ratten, alle bekommen ihre eigene Rolle.

    Genau das macht das Werk gut, sogar sehr gut. 

    Mein Freund – der Rattenkurier. Unglaublich sympathisch. In seinem blinden Gehorsam und Eifer ab und an ein wenig verstörend, aber dennoch zum gern haben. Und dieses Loblied kommt von jemanden, der sonst nur wenig positive Wort für diese Nager findet.

    Passend war auch der einfache Schreibstil. Daran ist natürlich erkennbar, dass es sich um ein Kinder- bzw. Jugendbuch handelt. Vielleicht sind wir ein bisschen herausgewachsen, aber, wie gesagt, die Charaktere holen das alles wieder heraus. 

    Es muss ja auch nicht immer eine hoch-philosophischer Schinken oder ein zum Nachdenken animierendes Drama sein. Ab und an möchte man sich von einer Geschichte einlullen lassen, in eine Welt eintauchen und sich dann von komischen Wasserwesen entführen lassen. So war es hier – klassischer Fall von Realitätsentschwindung!

    Ein persönliches, trophsches Problem hatte ich mit dem allwissenden Erzähler. Ich mag es einfach nicht. Natürlich ist es schön, immer alles über jeden zu wissen, aber meines Erachtens, geht dann immer auch ein bisschen die Überraschung des Handelns der Personen flöten und das mag ich einfach nicht.

    Aber Trophs Kritik bei Seite, denn ich kann mich gut erinnern, dass das Gute überwog, als die morgendlichen enthusiastischen Leseerlebnisse ausgetauscht wurden.

    Fazit Apos: Septimus hat meine vollste Zustimmung, wenn eine weitere Realitätsentschwindung von Nöten ist, hierfür mein Werkzeug zu sein!

    Fazit Troph: Ich werde diese Reihe sicherlich zwischendurch weiter verfolgen. Nach und nach und wenn mir nach einfacher Literatur ist. Aber es warten nun erstmal andere Werke.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Septimuss avatar
    Septimusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wo soll ich bloß anfangen dieses Buch hat mir gezeigt was Literatur eigentlich ist und meine Begeisterung für Fantasy geweckt.
    Die Magische Welt von Septimus Heap

    Septimus Heap,
    wo soll ich bloß anfangen dieses Buch hat mir gezeigt was Literatur eigentlich ist und meine Begeisterung für Fantasy geweckt. Angie Sage ist mit ihrer liebevollen Schreibweise und ihrer detailverliebtheit eine Zauberin der Literatur.
    Als siebter Sohn eines siebten Sohnes müsste Septimus eigentlich ungeheure magische Kräfte besitzen leider stirbt er gleich nach der Geburt , doch am selben Tag nehmen sie ein Findleinkind bei sich auf. Danach überstürzen sich die Ereignisse die Königin wird erschossen, ebenso der außergewöhnliche Zauberer und der bösartige Schwarzmagier Dom Daniel kommt an die Macht. Die Jahre vergehen und selbst den Spionen Dom Daniels fällt auf das das Findleinkind Jenna ihren Brüdern so gar nicht ähnlich sieht, ist sie die vermisste Königstochter. Dann trifft die neue Außergewöhnliche Zauberin, Marcia Overstrand, auf den jungen 412 aus der jungarme, welcher unfreiwillig in die Flucht der munteren Truppe eingebunden ist.
    Darauf folgt eine tolle Story in 7 Bänden. Dieses Buch ist eine der schönsten Geschichten die mir je untergekommen ist.
    Nicht zuletzt wegen den schönen Covers die jeweils immer ein Buch darstellen soll welches auch in der Geschichte vorkommt. So wie die sympatischen Charaktere und einer Karte der Burg im Buchdeckel. Deshalb bekommt dieses Buch 5 von 5 Sterne.
    Angie Sage wurde 1952 in London geboren bereits in ihrer Kindheit illustrierte sie Bücher welche ihr Vater mitbrachte. Später arbeitete sie dann komplett als Illustratorin nach einiger Zeit widmete sie sich dem Schreiben von Kinderbüchern bekannt wurde sie dann durch Septimus Heap.
    Eigentlich kann ich dieses Buch jedem Empfehlen der gerne Fantasy liest, aber als Altersklasse würde ich 8-16 Jahre vorschlagen außerdem sind diese Bücher immer ein Hingucker in jedem Bücherregal und ein tolles Geschenk für jedermann.
    Die 7 Bücher: Septimus Heap: Magyk. Hanser, München 2005 ISBN: 3-446-20642-6 Septimus Heap: Flyte. Hanser, München 2006 ISBN: 3-446-20794-5 Septimus Heap: Physik. Hanser, München 2007 ISBN: 3-446-20899-2 Septimus Heap: Queste. Hanser, München 2008 ISBN: 3-446-23097-1 Septimus Heap: Syren. Hanser, München 2010 ISBN: 978-3-446-23592-2 Septimus Heap: Darke. Hanser, München 2011 ISBN: 978-3-446-23793-3 Septimus Heap: Fyre. Hanser, München 2013 ISBN: 978-3446243149 Wer noch nicht genug von dieser phantastischen Welt hat der kann sich freuen, denn die Geschichte geht weiter mit zahlreichen Nebengeschichten allerdings sind diese in Englisch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    AnneMayaJannikas avatar
    AnneMayaJannikavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein vielversprechender Auftakt!
    Ein bisschen Magie finden sich überall


    Cover/Bilder: 
    Das Cover ist als Buch gestaltet, welches abgeschlossen ist und auf der Mitte prangt ein Ring, der glänzt und blitzt.
    Die wenigen Bilder im Buch sind schlicht gestaltete Zeichnungen .

    Zum Buch:
    Die Familie Heap hat sieben Kinder, sechs Jungs und ein Mädchen, das jüngste Kind - Jenna. An ihrem 9.ten Geburtstag erscheint die Außergewöhnliche Zauberin Marcia Overstrand in der armseligen Behausung der Heaps und möchte Jenna mitnehmen, denn sie ist in großer Gefahr.
    Und auf der Reise in die Sümpfe zur Rettung von Jenna werden immer mehr Details der furchtbaren Geschichte der Stadt und dem Tod der Königin erzählt. 

    Meine Meinung:
    Septimus Heap ist uns empfohlen worden, nachdem wir wir über Potter und Fantasiewelten diskutiert hatten. 
    Ich muss sagen, es gefällt mir. 
    Die Familie Heap geht ihren Weg und versucht sich nicht beirren zu lassen. Sie versuchen das Beste aus allem zu machen, lieben alle ihre Kinder ohne wenn und aber und auch das abenteuerliche Leben auf engstem Raum, wird gemeistert.
    Die Tatsache, das Silas Heap die Möglichkeit Großes zu leisten und zu werden aufgegeben hat, für seine Familie, ist bewundernswert. Seine Streitereien mit Marcia sind zwar recht überflüssig, passen aber perfekt ins Bild der beiden Sturköpfe.
    So wie die Geschichte beginnt, nämlich das Septimus bereits nach drei Seiten stirbt, lässt einen natürlich stutzig werden, denn es gibt ja noch ein paar Bücher dieser Reihe. 
    Aber die abenteuerliche Reise zu Tante Zelda in den Sumpf und die Verfolgung durch den dunklen Zauberer DomDaniel. Jeder Mitwirkende hat seine Rolle und füllt sie aus. Es gibt keine Nebenschauplätze, die einen arg von der Handlung ablenken.

    Fazit: 
    Der vielversprechende Auftakt zu einer fantasievollen und fantastischen Reihe. Nicht nur für junge Leser. 

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Selene87s avatar
    Selene87vor 2 Jahren
    Nett, humorvoll - aber nicht herausragend

    Das erste, was mir zum Buch einfällt ist: "eine wirklich nette Geschichte". Es lässt sich flott weglesen und die Autorin hatte einige tolle Einfälle und Ideen. Es ist zeitweise sogar ganz humorvoll. Allerdings war es für mich auch kein herausragendes Buch. Auf alle Fälle was für Kinder ab 12 Jahren und toll geschrieben. Mich störte manchmal das innerhalb eines Kapitels sehr schnell die Personen und deren Sichten durchgewechselt wurden, sodass man ab und an nochmal gucken musste, um wen es gerade noch mal ging. Und natürlich ist das Buch auch recht vorausschaubar - mich hat das Ende jedenfalls nicht wirklich überraschen können. Aber es war eben eine nette, schöne Geschichte. Alles in allem eine runde Sache.

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe das Buch mittlerweile fünfmal gelesen. Eins meiner absoluten Lieblingsbücher.
    Fantastisches Buch

    "Magyk" ist der erste Roman einer Reihe um Septimus Heap.
    Septimus Heap ist der siebte Sohn eines siebten Sohnes. Der siebte Sohne eines siebten Sohnes verfügt über besonderen magische Kräfte.
    Die Magie in "Magyk" ist allerdings keine 'Potter' Kopie, sondern verzaubert den Leser durch individuelle Ideen. 
    Auch spielt der Roman in einer mittelalterlich anmutenden Fantasywelt. Hier gibt es Waldhexen, Geister und viele weitere magische Geschöpfe. 
    Die Charaktere zeichnen sich durch Tiefe aus. Sage schafft es jedem Charakter leben einzuhauchen. 
    Ob dies nun die lilaliebende mächtige Zauberin ist oder die weiße Hexe mit der Leidenschaft zu kochen. 
    Eine gewisse Portion Humor und Sarkasmus machen das Buch auch zu einem Leseerlebnis für Erwachsene. Das Cover ist ausgesprochen schön und bezieht sich sogar auf das Buch. Es gibt noch eine Karte und jedes Kapitel wird von einer kleinen, schönen Skizze begeltet.Ein kleines Meisterwerk, dass viel zu schnell gelesen ist.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    natti_ Lesemauss avatar
    natti_ Lesemausvor 3 Jahren
    Septimus Heap - Magyk

    Ein wundervolles, Fantasybuch, nicht nur für Kinder. Der Auftakt einer interessanten, spannenden Reihe, rund um Septimus Heap - der Zaubererjunge.
    Der Anfang ist gut gelungen, spannend und sehr fantasyvoll.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Funkelsinlass avatar
    Funkelsinlasvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Lachtränengefahr ist eine Untertreibung. Diese Bücher sind ein Traum.
    Die Essenz von Kindheit zwischen 2 Buchdeckeln und dabei nie kindisch

    Das Buch ist kurzweilig geschrieben, aber es besitzt eine feine Priese englischen Humor, der es einfach unwiderstehlich macht. Wo Harry Potter irgendwann nur noch dunkel war, behält dieses Buch eine Leichtigkeit, die sich durch die ganze Reihe zieht.

    Besonders gut sind der Autorin dabei die Charaktere gelungen, die einfach echter und liebenswerter nicht sein könnten. Sei es Jenna mit ihrem Steintier, Marcia mit ihren Schuhen oder die KAtze, die in eine Ente verwandelt wurde, weil sie Wasser hasst. Das Buch ist grandios!

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    I
    IffyAnnavor 3 Monaten
    Ich freue mich auf dieses Buch, weil eine Freundin mir viel positives darüber berichtet hat.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks