Anna Valenti Das Schicksal der Sternentochter

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(17)
(7)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Schicksal der Sternentochter“ von Anna Valenti

Stöbern in Historische Romane

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Glück der Sternentochter: Roman" von Anna Valenti

    Das Glück der Sternentochter
    AnnaValenti

    AnnaValenti

    Liebe LeserInnen, Caroline, die Sternentochter, hat am Ende des 19. Jahrhunderts nach schweren Schicksalsschlägen und harten Kämpfen in der Neuen Welt ein Zuhause gefunden. So endete der 3. Band der Sternentochter-Saga „Das Schicksal der Sternentochter“. Aber sie muss sich der Intrige der einflussreichen Victoria Hillyard stellen, die sie als skrupellose Ehebrecherin brandmarkt. Und sie kämpft um ihre neue große Liebe Chris O’Connell, den bärenstarken Naturburschen, der auf magische Weise mit Pferden zu sprechen versteht. Es scheint, als könne sie die undurchdringliche Mauer, mit der er sich umgibt, durchbrechen. Doch mit einem Mal reagiert Chris abweisend und distanziert. Wird es Caroline und Chris gelingen, die Schatten der Vergangenheit hinter sich zu lassen? Werden die beiden trotz aller Widerstände zueinander finden? Wenn Ihr wissen möchtet, wie es weitergeht, dann bewerbt Euch jetzt für den 4. Band „Das Glück der Sternentochter“ und beantwortet die Frage: Was bedeutet Glück für dich ganz persönlich? dotbooks verlost 5 Bücher bis zum Bewerbungsschluss am 07. Juni 2015. Ich freue mich auf meine treuen LeserInnen, die die Sternentochter seit dem 1. Band begleiten und auf neue TeilnehmerInnen, die vielleicht die ersten drei Bände auch schon kennen! Eure Anna Valenti

    Mehr
    • 229
  • *+* Tolles Wiederlesen mit Anna *+*

    Das Schicksal der Sternentochter
    Irve

    Irve

    31. May 2015 um 18:08

    Liebe Lesefreunde, Die bisher vom Schicksal nicht gerade verwöhnte Caroline hat glücklich die Chance genutzt, gemeinsam mit ihren Freunden nach Amerika auszuwandern. Da sie jedoch nicht über genügend Ersparnisse verfügte, musste sie zunächst ihre Schulden auf der Farm der Freunde abarbeiten, um frei zu sein und endlich ein ganz neues Leben beginnen zu können. Die Originalrezension findet ihr HIER... Caroline störte dies aber nicht, denn zu sehr liebte sie ihre Freunde und war ihnen eine große Stütze. Obwohl ihr Leben ausgefüllt war mit den Arbeiten rund um Haushalt und Hof, stürzte sie sich mit Feuereifer in ihr neues Leben. Sie lernte rasend schnell die neue Sprache, knüpfte Freundschaften und fühlte sich immer wohler in ihrer neuen Heimat. Bis die Vergangenheit sie einholte….. Caroline war eine mutige, stolze Frau, die für ihr Recht und Glück kämpfte. Auch im dritten Teil dieser wunderschönen Saga blieb sie sich treu, dennoch hatte sie sich ein ganzes Stück weiter entwickelt. Die Geschichte rund um Caroline zog mich erneut sehr schnell in ihren Bann. Vom Betreten des Schiffs an war ich gefangen von ihrem Schicksal, durchlitt gemeinsam mit ihr die strapaziöse Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dort lernte ich gemeinsam mit Caroline das Land und die Leute lieben, teilte voller Überzeugung die Leidenschaft für ihr neues Leben und litt mehr als Caroline selbst, als ihr Glück erneut zusammenbrach wie ein Kartenhaus und sie schon wieder am Boden lag. Gottlob ist Caroline eine so starke Frau, die immer wieder aufsteht, so auch jetzt…..jedoch ist dank eines etwas fiesen Cliffhangers nicht klar, in welche Richtung der Weg nun weisen wird. Ich wünsche ihr alles Glück der Welt, sie hätte es mehr als verdient. Halt! Werden nun sicher viele sagen, Caroline ist doch nur eine Romanfigur, nicht aus Fleisch und Blut. Ist es da nicht völlig egal, wie viele Schicksalsschläge sie erleiden muss? Und ich erwidere….jein! Natürlich ist sie innerhalb der Sternentochter-Saga nur eine Figur auf dem Papier. Aber die Geschichte dieser Figur beruht auf einer wahren Begebenheit. Vieles, was Caroline erlebt, ist authentisch. Die Autorin Anna Valenti ist die Ur-Enkelin der Sternentochter, wie sie mir in meinem Interview mit ihr verraten hat. Der Schreibstil spiegelt – wie auch in „Die Sternentochter“ und „Die Liebe der Sternentochter“ – diese innere Verbundenheit und Nähe der Autorin mit ihrer Hauptdarstellerin wider. Diese Wärme, diese Leidenschaft, mit der die Saga erzählt wird, begeisterte mich auch hier wieder von der ersten bis zur letzten Seite. Aber nicht nur die Figur der Caroline ist grandios gelungen, auch die anderen Charaktere sind wunderbar beschrieben, sehr lebendig, plakativ und glaubwürdig. Dazu noch die beneidenswerten Bilder des erblühenden Amerikas, der dortigen Natur, der Weite und der Raum für Träume und ihre Verwirklichung! Auch den dritten Teil der Sternentochter-Saga möchte ich allen Romantik-Fans ans Herz legen und solchen Lesern, die Geschichten über starke Frauen mögen. Denn „Anna Valenti hat dieses Buch den vielen unbekannten Frauen gewidmet, die es schon im 19. Jahrhundert wagten, sich zu emanzipieren.“ . Inhalt: Kann das Leben weitergehen, wenn man seine große Liebe verloren hat? Ende des 19. Jahrhunderts ist die junge Caroline gezwungen, eine strapaziöse Reise in die Neue Welt auf sich zu nehmen. Schneller als erwartet baut sie sich hier ein neues Leben auf und findet in dem Hilfsarbeiter Jake MacKay sogar eine neue Liebe. Doch als er nach Kalifornien geht, steht sie vor einer schwierigen Entscheidung. Soll sie ihm folgen und alles, was sie sich aufgebaut hat, zurücklassen? Ist sie wirklich bereit, ein weiteres Mal alles aufzugeben? Noch dazu gibt es da den starken Pferdepfleger Chris O’Connell, zu dem sie sich auf magische Weise hingezogen fühlt. Caroline muss erneut alles riskieren … Über das Buch: „Das Schicksal der Sternentochter“ von Anna Valenti ist im Oktober 2014 unter der ISBN-Nr. 978-3-95520-647-5 als Ebook im dotbooks Verlag erschienen. Der dritte Teil der Sternentochter-Saga umfasst ca. 467 Seiten. Über die Autorin: Anna Valenti ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft und Germanistik arbeitete sie in Forschung und Lehre. Heute lebt sie als Autorin und Produzentin mit ihrem Mann in Berlin. Quelle: dotbooks

    Mehr
  • sehr ein fühlsam über eine starke Frau

    Das Schicksal der Sternentochter
    wolfsliebe

    wolfsliebe

    04. April 2015 um 00:36

    habe alle drei Teile schon gelesen sehr einfühlsam geschrieben ..hört sich so an als wenn sie ( Anna Valenti ) dabei gewesen sind... das was sie erlebte in dieser Zeit machte sie nur noch stärker bin sehr gespannt wenn der 4. Band heraus kommt und was da noch alles geschieht mit dem linchen kommen sie zusammen Christopher O'Connell... kann Chris seine Gefühle offen dem Linchen zeigen ,was ist mit  Onkel Luis,Tante Kathy, und den anderen was passiert mit ihnen???

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Schicksal der Sternentochter: Roman" von Anna Valenti

    Das Schicksal der Sternentochter
    AnnaValenti

    AnnaValenti

    Hallo liebe LeserInnen, die Geschichte der Sternentochter geht weiter ☺ mit dem 3. Band »Das Schicksal der Sternentochter«! Im Sommer 1894 ist die junge Caroline Caspari auf dem Weg in die Neue Welt. Wird sie sich dort – unter völlig anderen Bedingungen als in Deutschland – ein neues Leben aufbauen? Wird sie eine neue Liebe finden? Kann sie ihr schweres Schicksal wenden? Auch wenn Ihr die beiden ersten Bände der vierteiligen Saga - »Sternentochter« und »Die Liebe der Sternentochter« - noch nicht gelesen habt, könnt Ihr Euch um ein E-Book bewerben. Ihr werdet schnell in die Geschichte hineinfinden! Der ungewöhnliche Weg einer starken Frau, die den Normen ihrer Zeit zum Trotz ihrem Herzen folgt, beruht auf wahren Motiven. Inzwischen hat die Sternentochter schon viele Fans gefunden. Dafür bin ich sehr dankbar, denn ich habe ihre Geschichte den unbekannten Frauen gewidmet, die es schon früh und unter schwierigsten Bedingungen wagten, zu sich selbst zu stehen. Dotbooks verlost 10 E-Books bis zum Bewerbungsschluss am 17.09.2014:  Bewerbt Euch für »Das Schicksal der Sternentochter« und beantwortet dafür folgende (für Caroline übrigens elementare!) Frage: Kann man zweimal im Leben die eine, die große Liebe finden? Wie schon bei Band 1 und 2 werde ich auch dieses Mal wieder die Leserunde mit Hintergrund-Infos begleiten. Ich freue mich auf Euch!  Eure Anna Valenti

    Mehr
    • 268
  • Das Schicksal der Sternentochter

    Das Schicksal der Sternentochter
    CarmenM

    CarmenM

    Im dritten Teil der Sternentochter Saga hat Caroline ihrem alten Leben in Deutschland, in dem ihr das Schicksal so grausam mitgespielt hat, den Rücken gekehrt. Voller Hoffnung und Begeisterung für die neue Heimat in Amerika,  hat sie die anstrengende Reise überstanden. Im Gegensatz zu ihrer Freundin Anna findet sich Caroline gut zurecht und lernt die Sprache und andere Fähigkeiten, wie reiten, in kürzester Zeit. Eigentlich wünscht man ihr von ganzem Herzen, dass jetzt alles gut wird, doch auch Amerika bringt neue Schicksalsschläge und Herausforderungen für Caroline. Auch dieser dritte Band hat mich wieder tief berührt. Caroline Caspari ist eine sehr starke junge Frau, sie sich niemals unterkriegen lässt. So einfühlsam wie Anna Valenti ihr Leben beschreibt, kann man sie nur bewundern. Ich bin schon so gespannt, ob sie im vierten Teil endlich ihr Glück finden wird. Nach diesen vielen Schicksalsschlägen wünsche ich es ihr so sehr.

    Mehr
    • 2
  • Wieder herrlich gefühlvoll und spannend

    Das Schicksal der Sternentochter
    bloni

    bloni

    Endlich der 3. Teil und weiter geht es im Leben der Caroline Caspari. OH ich habe mich so gefreut das es weiter geht und man erfährt wie es Caroline weiter ergeht. Wie jedes Mal habe ich das Buch zügig gelesen, ich liebe den Schreibstil, er ist so flüssig und einfühlsam und wie in den beiden anderen Büchern vorweg, fühlt man sich mit Caroline verbunden und leidet mit ihr. Was muss das Mädchen auch alles ertragen! Wer weiß, ob ich das je durchgestanden hätte. Das Buch fängt an, wie es aufgehört hat, auf dem Schiff nach Amerika. Dort werden die Zustände der 3. Klasse beschrieben und es ist ein Wunder, dass so viele Europäer halbwegs gesund die Überfahrt geschafft haben und dann erst die Einreisebestimmungen.... Caroline erweist sich bei Franz und Anna als große Stütze. Vorallem Anna ist kränklich und findet sich in Amerika nicht zurecht. Ich finde es super, dass Caroline gewillt ist, die Sprache zu lernen und das Land auch als ihre neue Heimat akzeptiert. Ich finde sie ist fröhlicher geworden und sie hat einen guten liebenswerten Charakter und deshalb findet sie auch schnell Freundschaft mit Virginia, Onkel Luis und dessen Frau.   Alles läuft super für Caroline, sie hat bald ihre Schulden abgearbeitet und versteht sich wunderbar mit dem Angestellten vom Hof, Jake. Die beiden schwimmen auf einer Wellenlänge und ich hatte gehofft, dass die beiden zusammen kommen. Vielleicht passiert dieses noch im Band 4, aber ich glaube eher das die Magie die Chris O'Connel ausstrahlt und auch die mysteriöse Verbundenheit zu dem Schimmel White Magic....Da scheint es auf jeden Fall interessant zu werden. Ich hoffe so sehr für Caroline das sie sich mit Virginia wieder verträgt und das ruhigere Zeiten und vorallem eine Liebe für Caroline dabei herausspringt. Ich bin großer Fan der Sternentochter, ich finde es sogar jetzt schon schade, dass es nur noch ein Buch von ihr geben wird. Ich habe das Buch auch schon an meine Freundin weitervermittelt und sie hat es sich gleich geholt und ist genauso begeistert und ergriffen vom Schicksal Carolines. Danke Anna Valenti für wieder so ein großartiges Werk!

    Mehr
    • 2
  • Wahrhaft beeindruckend ...

    Das Schicksal der Sternentochter
    arunaa

    arunaa

    Eine Brillant erzählte Geschichte und das noch vor dem Hintergrund einer wahren Begebenheit. Zu Beginn hatte ich meine Startschwierigkeiten mit dem Buch, weil mir die beiden Vorgänger gefehlt haben, kam ich nicht so recht rein. Dann hab ich mit beenden von Kapitel 4, eine Woche pausiert, es dann wieder zur Hand genommen und nur noch widerwillig weggelegt. Die Story hatte mich gepackt, in ihrem Bann verfolgte ich voller Spannung Carolines neues Leben in Amerika, ihrer neuen Heimat. Gott, was hat diese Frau durchgemacht und ist es denn heut anders? Findet es nicht viel subtiler statt? Fragen die aufkommen, wenn man Caroline begleitet. In der Leserunde bei Lovelybooks hab ich in den Leseabschnitten gespoilert. Hier werde ich nicht auf den Inhalt eingehen, denn mir fehlen die Worte es kurz zusammenzufassen, viel zu aufgewühlt bin ich. Wenn euch der Klappentext anspricht, dann zögert nicht es zu lesen! Es ist eine emotionale Reise, wunderbar spannend, flüssig und sanft dahin gleitend Ich freu mich auf den Abschluss, den letzen Teil der Sternentochter Saga.

    Mehr
    • 5
  • Lines Reise in eine neue Welt

    Das Schicksal der Sternentochter
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    Nachdem Line nun Deutschland den Rücken gekehrt hat und sich auf die lange Reise nach Amerika begeben hat  muss  sie nun wieder einmal neu anfangen.Doch   mit der ihr eigenen Art schafft sie es schnell sich  im fernen Land heimisch zu fühlen,doch sehr schnell stellt sie fest ,das man vor seiner Vergangenheit nicht davon laufen kann,denn sie holt einen immer wieder ein. Line lernt Jake kennen ,der sie gerne mit nach Kalifornien nehmen  würde doch Line bleibt bei Anna der es sehr schwer fällt   sich im neuen Land zu integrieren und die letztendlich an  ihrem Heimweh und einer erneuten Schwangerschaft  stirbt.Doch der Neid auf Line hat sie zuvor noch dazu getrieben Gerüchte über ihre Freundin zu verbreiten ,die deren Leben erneut schwer belastet. Wird Line mit dem  geheimnisvollen Pferdflüsterer Chris glücklich  oder schaffen die böswilligen  Gerüchte es Line  zu vertreiben? Wie in den ersten beiden Bänden ist man völlig gefangen in der Geschichte man  lebt und liebt mit Line und Co und man taucht ein in eine längst vergangene Zeit ,in der es für Frauen nicht  immer einfach war so zu leben und lieben wie sie es gerne wollten,denn die Zwänge der damaligen Zeit waren hart. Die historischen Fakten sind sehr gut  und detailliert geschildert und mindern den Lesegenuss in keinster Weise. Ich hoffe mal das Line im nächsten Band ihr glück und ihr Kind wieder findet das würde ich  ihr und mir wünschen

    Mehr
    • 2
  • Die Geschichte einer Frau, die sich nicht unterkriegen lässt!

    Das Schicksal der Sternentochter
    AnikaFischer

    AnikaFischer

    Wie gerne habe ich Caroline auf ihrer Reise in die neue Welt begleitet .... Inhalt: Ende 19. Jahrhundert: Caroline hat all das hinter sich gelassen, was ihr in Deutschland widerfahren ist und sich auf die strapaziöse Reise nach Amerika begeben, um neu anzufangen. Sie verliebt sich sofort in das grüne Land und wird dort freundlich empfangen. Doch bald muss sie feststellen, dass sie nicht vor ihrer Vergangenheit davonlaufen kann und dass sie immer noch so viel mit sich herum trägt. Das merkt sie auch, als sie schon wieder vor die Wahl gestellt wird. Soll sie mit dem sympathischen und einfühlsamen Jake, der sie liebt nach Kalifornien gehen oder bleiben, auf der Farm bei Anna, Franz, dem kleinen Franz, ihren neuen Freunden und dem mysteriösen Pferdeflüsterer Chris? Cover: Wieder sehr schön, aber auch wieder sehr ähnlich. Das Cover zeigt genau das, was Caroline an Amerika liebt, also ist es wohl passend und das Träumerische am Bild verzaubert schon irgendwie. Allerdings hat man bei ebooks mit dem Cover ja leider weniger zu tun. Meine Meinung: Nach den ersten beiden Sternentochter-Bänden hatte ich schon eine sehr enge Verbindung zu "meiner Line" und den anderen Charakteren. Die besten Voraussetzungen also und die Autorin hat etwas daraus gemacht. Die etwas in den Hintergrund meines Gehirns gerückten Erlebnisse wurden wunderbar wieder aufgelebt, ohne mich mit einer langatmigen Einleitung zu langweilen. Ich bin mit Caroline in Amerika angekommen und habe mich dort mit ihr eingelebt. Manchmal habe ich über ihren Überschwang den Kopf geschüttelt oder sie belächelt, auf jeden Fall war ich immer mit ihr verbunden. Der Ortswechsel hat die Geschichte nicht aus dem Takt gebracht, die neuen Charaktere werden wunderbar eingearbeitet. Die Spannung des Buches beruhte hauptsächlich auf geheimnisvollem Verhalten der neuen Charaktere. Das hat mich eigentlich nicht gestört, ich brauche nicht immer ein Action-Buch, leider gab es nur einen kleinen Nebeneffekt, der mir etwas missfallen ist. Nämlich, dass zwei, drei Charaktere durch das Geheimnis, was aufrecht erhalten werden musste, etwas oberflächlich wirkten. Na ja, das hat sich ja zum Glück mit der Zeit verlaufen. Interessant ist auch der historische Aspekt des Buches, denn irgendwann fängt Caroline an, sich mit der Geschichte ihrer neuen Heimat auseinanderzusetzen und wir werden mitgenommen. Vom Sezessionskrieg hat wohl jeder schon mal etwas gehört, aber wie sah es danach aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Buch auch noch und wie ich finde sehr treffend. Die Abneigung gegen Schwarze war immer noch sehr groß und von Gleichheit kann nicht die Rede gewesen sein. Caroline lernt also auch die Schattenseiten Amerikas kennen. Das Buch ist so voll, voll im positiven Sinn. Voll an Emotionen, voll an Wissen, voll an Träumen und der Realität dahinter. Tja, und damit man das alles auch noch gut lesen kann, flüssig lesen kann, bietet die Autorin einen einfühlsamen und abwechlungsreichen Schreibstil! Fazit: An Geschichten von Frauen, die ihren Weg gehen, als das noch wirklich schwer war, war ich schon immer begeistert und diese hier ist wirklich eine besondere. Man merkt, dass der Autorin etwas an Caroline liegt, so wie sie ihre Geschichte erzählt.

    Mehr
    • 3
    AnikaFischer

    AnikaFischer

    14. October 2014 um 18:57
  • Ein gutes Buch mit viel Gefühl

    Das Schicksal der Sternentochter
    winterdream

    winterdream

    14. October 2014 um 13:49

    Inhalt: Der Onkel von Franz hat in Amerika ein Gutsanwesen gekauft und so geht für Caroline nach Amerika. Sie steckt voller Träume und Hoffnungen. Als sie nach einer langen und anstrengenden Reise auf dem Gutshof ankommt, packt sie kräftig mit an und will zeigen, dass sie arbeiten kann. Aber ihre Gedanken gehen immer wieder zurück zu ihrer kleinen Tochter, die sie zurücklassen musste. Diese Sehnsucht kann sie nicht abstellen. Dann lernt sie Chris kennen, der auf dem Gutshof Pferdeflüsterer ist und er versucht, ihr Herz zu erobern. Wird er es schaffen?   Cover: Das Cover finde ist sehr gut ausgewählt zu dem Buch.   Mein Fazit: Bei dem Buch handelt es sich um einen dritten Band. Ich hatte am Anfang ein paar Schwierigkeiten, hineinzufinden. Ich weiß aber nicht, ob es daran lag, dass ich die beiden ersten Bände nicht gelesen habe. Das Buch ist flüssig geschrieben und die Autorin versteht es, Gefühle auszudrücken und reißt einen darin mit. Im Mittelteil fand ich es persönlich, dass es ein wenig dahinplätscherte und ich mich dabei erwischt habe, wie ich einige Stellen überlesen habe. Aber im Großen und Ganzen ist es gutes Buch, welches man schön auf dem Sofa nach einem Arbeitstag lesen kann.

    Mehr
  • Neuanfang in Amerika

    Das Schicksal der Sternentochter
    ejtnaj

    ejtnaj

    Caroline Caspari hat den Schritt wirklich gewagt und ist mit ihrer Freundin Anna und deren Mann Franz nach Amerika ausgewandert. Sie lässt sich nicht unterkriegen und versucht sich in der Neuen Welt einzuleben und auch die Sprache zu lernen. In Jake MacKay findet sie einen Freund der ihr nicht nur mit der Sprache hilft sondern auch zu einer Stütze in ihrem Leben wird. Als dieser nach Kalifornien geht und sie bittet sie zu begleiten, muss sich Caroline entscheiden und dies ist nicht einfach, da sie ja auch ihrer Freundin Anna zur Seite stehen will. Nun ist also der 3. Teil der Sternentochter Reihe erschienen und ich habe mit großem Interesse gelesen, wie die Autorin Anna Valenti Caroline nach Amerika auswandern lies und wie es ihr dort ergangen ist. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen auch wenn das eine oder andere mir nicht immer gefallen hat. Vom Erzählstil her hat mir die Handlung sehr gut gefallen und ich kam auch recht gut in die Handlung rein, nur manches war fast schon zu ausführlich beschrieben und anderes dagegen zu schnell abgehandelt. Klar dies ist Ansichtssache, nur für einen Zeitraum von zwei Jahren gab es doch auch langatmige Stellen die nicht hätten sein müssen. Der Spannungsbogen war auch da, doch leider war er nicht ganz bis zum Schluss erhalten, was ich ehrlich sehr Schade finde. Alle Figuren die im Laufe des Romans aufgetaucht sind waren sehr gut beschreiben und man konnte sie sich auch sehr gut während des Lesens vorstellen. Mit Caroline konnte ich mitfühlen und man kann sie getrost als meine Lieblingsfigur bezeichnen. Mit Anna und Victoria dagegen konnte ich nicht anfangen. Auch die Handlungsorte waren gut beschrieben und man konnte sich dies auch gut vorstellen auch wenn man noch nie in Amerika war. Das einzige was ich störend fand, ist das der Schluss so gehalten ist, das die Fortsetzung bestimmt fast genau da ansetzt. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich habe auch einige schöne Stunden mit dem Roman verbracht. Allerdings tue ich mich mit der Sternevergabe schwer, denn der eine Punkt hat mich eben doch etwas mehr gestört, aus diesem Grund vergebe ich auch nur 4 von 5 Sternen. Nun bin ich aber auch gespannt wie es mit Caroline in Amerika weitergehen wird und ich hoffe, dass es nicht wieder fast ein Jahr dauert bis die Fortsetzung erscheint.

    Mehr
    • 2
  • Das Schicksal der Sternentochter

    Das Schicksal der Sternentochter
    jackdeck

    jackdeck

    Ich habe mich richtig auf den dritten Teil der Sternentochter-Saga gefreut. Das Schicksal der Sternentochter heißt der dritte Teil der Geschichte um das Leben von Caroline mit deren Schicksal ich schon mit fieberte. Es geht über den großen Teich  für Caroline, deren  Freundin, Anna und Annas Mann Franz. Franz Onkel hat dort ein Gut für sie gekauft und so geht es mit gepackten Koffern voller träume und Hoffnung nach Amerika. Caroline ist mutig und tapfer, sie will sich nicht unterkriegen lassen und ihr neues Leben anpacken. Nach einer kräftezerrenden Seereise findet sie auf der Farm ihrer Freunde ein neues Zuhause. Sie arbeitet kräftig mit um ihre Schulden abzubauen. Doch auch die herzliche Ankunft und die neuen Aufgaben lassen Caroline ständig an ihre zurückgelassene Tochter denken. Ein Schmerz den man nicht abstellen kann. Dann kommt der neue  Pferdeflüsterer Chris. Der einen Weg in ihr Herz sucht, kann Caroline ihren Kummer überwinden und ihrem Glück eine neue Chance geben. Ein wirklich einfühlsamer, mitreißender 3. Teil der Saga ist der Autorin hier gelungen, ich war sofort wieder mittendrin ich habe mit Caroline gebangt, gehofft und gelitten. Die Protagonistin hat sich wirklich gut weiterentwickelt von schüchternen Hascherl zur  anpackenden frau die ihr Leben meistern will.  Ich freue mich schon bald wieder etwas von der Sternentochter zu lesen. Wieder vollste Leseempfehlung meinerseits.

    Mehr
    • 2
  • Das Schicksal der Sternentochter

    Das Schicksal der Sternentochter
    lesemaus

    lesemaus

    Endlich geht die Lebensgeschichte von Caroline weiter. Habe mich riesig gefreut, das Buch (Tablet) in den Händen zu halten. Caroline geht mit ihrer Freundin, Anna, und deren Mann nach Amerika. Und sie kommen alle heil und soweit gesund an. Der Onkel von Franz, Ehemann von Anna, hat ein Gut für sie erworben und so wird der Start ins neue Leben erleichtert. Trotzdem hängt eine schwere Wolke über der kleinen Familie, denn das Gut ist nicht gekauft wie gewünscht sondern gepachtet. Des Weiteren ist Anna trübselig und reizbar. Durch das Zurücklassen ihrer alten Heimat und „in Stich gelassen“ der Tante, die Anna aufgezogen hat, ist Anna schwer glücklich zu stimmen. So dass Franz alles tut, um sie lächeln zu sehen. Bis die reiche Tochter eines Pferdegestüts auftaucht und Anna zum Lächeln bringt. Caroline fühlt sich vollkommend gut aufgenommen im neuen Land und sehr glücklich, die Chance bekommen zu haben, Neu anzufangen. Das Land begeistert sie und sie besitzt so viel Kraft und Ausdauer, dass sie Franz tatkräftig unterstützen kann. Nur Anna sieht es nicht so, sie fühlt sich verraten. Ein Helfer, Jack, kommt aufs Gut und unterstützt Franz auf dem Feld. Bald zieht er bei den Vier ein und Caroline entwickelt eine starke Bindung zu ihm. Aber dann trifft sie den mürrischen Pferdepfleger. Wie geht es weiter? Wieder einmal verführt uns die Autorin, Anna Valenti, in die Anfänge des 19. Jahrhunderts. Nicht nur bildlich sondern auch sprachlich. Die Sprache ist wieder stark dem Zeitalter angepasst, nur das diese Nuance leichter und lockerer geworden ist. Die alten Regeln und Sitten aus Deutschland gibt es in Amerika nicht, so dass sich Caroline sich immer mehr dieser entfernt. Sehr gut umgesetzt, so dass die Geschichte auf den Leser identischer wirkt. Nicht nur die Geschichte hat mich begeistert sondern auch die Sprache, so dass ich schon jetzt auf den vierten Teil sehnsüchtig warte. Ein Lese-Muss!!

    Mehr
    • 2
  • Sternentochter Teil 3

    Das Schicksal der Sternentochter
    hannelore_bayer

    hannelore_bayer

    Gleich zu Anfang sind wir mit Caroline und ihren Freunden bereits schon 5 Tage auf Seereise. Beeindruckend wird die Situation der Auswanderer geschildert. Hier merkt man bereits, Caroline ist nicht bereit sich unterkriegen zu lassen. Alle schaffen es schließlich  die Prüfung der Einwanderungsbehörde zu bestehen. Nochmal geht die Reise los, sie müssen mit dem Zug noch stundenlang zu ihrem Ziel fahren. Dort werden sie sehr freundlich aufgenommen. Franz kann eine Farm pachten und Caroline beginnt ihre Schulden abzuarbeiten. Sie versucht sich sehr schnell anzupassen und die Sprache zu lernen. Hilfe hat sie durch Virginia, die Caroline immer wieder Mut macht. Leider kann sich Anna so gar nicht einfügen und kränkelt. Anders Caroline, die auch ständig an ihre Tochter denken muß, aber ihren Alltag und die Situation akzeptiert.Es  passieren auch jetzt wieder Dinge, die es vor allem Line nicht leicht machen, daß geht bis zur Verleumdung. Zudem faßt sie Zuneigung zu dem Pferdeflüsterer Chris, der sich ihr gegenüber aber erstmal sehr rauh benimmt. Es kommt noch einiges auf Caroline und Franz zu, was nicht verraten werden soll. Sehr schön ist, daß die Autorin uns auch das Amerika zur damaligen Zeit nahe bringt. Obwohl es sehr moderne, selbstsichere Frauen, siehe Virginia und Victoria gibt, herrscht aber noch Rassentrennung vor und es gibt den Klu-Klux-Klan. Ob Caroline eine Chance bei Chris hat, mehr von ihrer Tochter erfährt und wie es Anna so ergeht, müssen sie liebe Leserin selber lesen.  Es hat sich vorallem wegen des Erzählstils von Anna Valenti wieder gelohnt und es ist eine Empfehlung, die zwei ersten Bände unbedingt zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • Eintauchen in vergangene Zeiten...

    Das Schicksal der Sternentochter
    Thalie

    Thalie

    "Fünf Tage dauerte die Reise nun schon, fünf Tage und vier Nächte lang war das Schiff Richtung Westen gefahren, über ruhiges Meer." Erster Satz von Das Schicksal der Sternentochter. Der dritte Teil der Saga setzt genau da an, wo der zweite endete, sodass man mühelos wieder in die Geschichte hineinfindet. Die inzwischen 23-jährige Caroline Caspari ist mit dem Postdampfer auf dem Weg in die Neue Welt, zusammen mit ihren Freunden Anna und Franz und deren Sohn. Sie hofft, ihre Vergangenheit und all das erfahrene Leid hinter sich zu lassen und vergessen zu können. Und tatsächlich scheint das zunächst zu gelingen. Die Ankunft in Amerika ist herzlich, und bald schon erlernt Caroline die fremde Sprache und findet Freundschaft, und vielleicht sogar mehr... Meisterlich und sehr spannend erzählt die Autorin Anna Valenti vom Schicksal der Caroline Caspari, auf einer wahren Begebenheit beruhend. Das und der schöne Sprachstil schafft eine überzeugende Realität, sehr nah und glaubwürdig. Der Stil, ganz auf die Zeit und Umgebung abgestimmt, kommt natürlich rüber. Durch zahlreiche Perspektivenwechsel kann man sich gut in alle Charaktere hineinversetzen, ohne verwirrt zu werden. Alles in allem ein Buch, das sich seine 5 Sterne in meinen Augen redlich verdient hat. Ich würde empfehlen, sowohl dieses als auch die Vorgängerbände zu lesen! Es lohnt sich!

    Mehr
    • 3
  • weitere