Atsuko Asano , Hinoki Kino NO. 6. Bd.1

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „NO. 6. Bd.1“ von Atsuko Asano

Die Erde ist nach einem Atomkrieg unbewohnbar, nur in sechs Städten ist noch menschliches Leben möglich. Dort herrschen die utopischen Vorstellungen der Regierung vor. Der hochbegabte Shion lebt in No. 6. Ihm steht eine große Zukunft im elitären Bildungssystem bevor. Als er jedoch einem politischen Flüchtling namens Nezumi hilft, wird er bestraft und muss fortan als Parkaufseher arbeiten. Vier Jahre später beginnt eine rätselhafte Mordserie. Schon bald gerät Shion unter Verdacht, doch bevor er eingesperrt werden kann, wird er von Nezumi befreit und steckt schon bald mitten im Kampf gegen die Regierung, deren utopisches System auf Widerstand stößt...

Die Reihe hat Potential

— beyond_redemption
beyond_redemption

Besser als gedacht! Atemberaubend und spannend! Kaum habe ich es angefangen, war es leider auch wieder zu Ende!

— Azouka
Azouka

Packende Dystopie als Manga-Version - eine absolute Leseempfehlung für Dystopienfans! Das müsst ihr euch angucken!

— KleinerVampir
KleinerVampir

Stöbern in Comic

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • No. 6 (01)

    NO. 6. Bd.1
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    17. October 2014 um 10:21

    Buchinhalt: Der junge Shion lebt ein sorgenfreies Leben in No. 6, einer perfekten Stadt, in der Kriminalität und Krankheiten ausgerottet wurden und Bildung und Fortschritt das Leben der Bewohner bestimmen. Eines Tages gewährt Shion dem Flüchtling Nezumi Unterschlupf und setzt damit eine Kette von Ereignissen in Gang, die sein Leben und das seiner Familie von heute auf morgen schlagartig ändern. Aus der Bildungselite ausgestoßen und des Mordes angeklagt, bleibt Shion nur eine Möglichkeit: die Flucht…. Persönlicher Eindruck: Nachdem ich Dystopien liebend gerne lese und mich durch sie in utopische Welten versetzen lasse, hat mich dieser spannende Manga sofort angesprochen. Noch nie hatte ich bisher eine Dystopie als grafische Version gelesen und war mehr als gespannt. „No. 6“ hat mich zu keiner Zeit enttäuscht – was für ein spannender Auftakt in eine mehrbändige Reihe! Schon auf der ersten Seite kann man als Leser in eine fremde, futuristische Welt eintauchen; Dank der „Landkarte“ hat man sofort ein Bild des Schauplatzes vor Augen und zentrale Hintergrundinfos geben einem alles mit auf den Weg, was man für den Einstieg braucht. Die Zeichnungen sind detailgenau, ansprechend und liebevoll, was mir beim Lesen eines Mangas sehr wichtig ist. Anders als vergleichbare Romane wurde „No. 6“ von zwei Personen geschaffen, da der Roman ursprünglich als Textversion angelegt war. Als Leser hat man allerdings nie Diskrepanzen zwischen den Bildern und der Handlung, so dass es ein reines Vergnügen ist, sich von der Dystopie mitreißen zu lassen. Die beiden Protagonisten Shion und Nezumi machten auf mich einen sympathischen Eindruck. Shion selbst ist zunächst unbedarft und etwas naiv, Nezumi allein durch seinen täglichen Überlebenskampf abgebrüht und realistisch. Nezumi scheint etwas zu verbergen, auf das man wohl erst nach und nach kommen wird. Zusammen machen sie sich schließlich auf, die erschreckenden Hintergründe von No. 6 zu ergründen. Packend fand ich die Mystery-Elemente. Shion steckt sich auf der Flucht mit einer Art Virus an, der ihn fast töten und schließlich sein ganzes Erscheinungsbild verändern wird (er hat zunächst dunkle Haare, wird dann aber grau / blond). Was steckt dahinter? Warum sterben so viele Menschen in No. 6 wie die Fliegen und alterten davor rapide? Ein spannender Cliffhanger macht Lust auf die Fortsetzung und lässt Kopfkino vom Allerfeinsten entstehen. Wer Dystopien / Science Fiction mag und gerne mal eine andere Art, diese Geschichten auszudrücken, probieren möchte, dem sei „No. 6“ absolut ans Herz gelegt. Spannung auf jeder Seite – ich freue mich schon heute auf Band 2!

    Mehr