Barbara van den Speulhof , Susanne Göhlich Dreizehn wilde Weihnachtskerle

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dreizehn wilde Weihnachtskerle“ von Barbara van den Speulhof

Eine Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln, in der es drunter und drüber geht, über die man lachen kann und mit der die unendlich lange Zeit bis Heiligabend im Nu verfliegt! Dreizehn wilde Weihnachtskerle aus Island wollen den Geschwistern Smilla und Snorre ihren größten Wunsch erfüllen und einen echten Weihnachtsbaum besorgen. Knut, der kleinste der Kerle, weiß sogar, wie das Land heißt, aus dem alle Weihnachtsbäume herkommen: Hamburg. Schleunigst machen sie sich auf den Weg. Aber so einfach ist es gar nicht, sich in der Fremde zurechtzufinden und keinen Unfug anzustellen! Denn sie können nichts dafür, dass Langfinger öfters etwas mitgehen lässt, Kuki jede Keksdose plündert und vor Pottpitt kein einziger Kochtopf sicher ist, um nur ein paar Charaktereigenschaften der Weihnachtskerle zu erwähnen. Zum Glück freunden sich die dreizehn mit den Menschenkindern Malte und Antonia an. Die beiden helfen den Kerlen, sich in Hamburg zurechtzufinden. Aber ob sie es auch schaffen werden, rechtzeitig einen Weihnachtsbaum zu organisieren? Mit vielen stimmungsvollen farbigen Bildern von Susanne Göhlich

Lustiges Weihnachtsbuch mit den kleinen isländischen Kerlen

— Vucha

Liebenswerte 13 Weihnachtskerle, die jede Menge Unsinn treiben

— lehmas

Ein wunderschönes Weihnachtsbuch, das mich sofort verzaubert hat.

— CorniHolmes

Herrlich und wunderschön

— Seelensplitter

Humorvoll, märchenhaft und mit ganz viel Weihnachtsflair und wunderschönen Zeichnungen- ein Buchadventskalender mit 24 Kapiteln

— Buchraettin

Wunderbare Geschichte, tolle Landschaften und 13 ganz besonders quirlige neue Freunde auf dem Weg zum Christbaum!

— Floh

Stöbern in Kinderbücher

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Magisch, spannend und fantasievoll! Erneut konnte mich Nina Blazon mit einem ihrer Bücher in ihren Bann ziehen und mich hellauf begeistern!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 180

    Buchraettin

    01. October 2017 um 12:36
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446

    Buchraettin

    30. December 2016 um 11:00
  • 13 lustige Kerlchen aus Island

    Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    lehmas

    20. December 2016 um 12:25

    Ich finde es immer schön, wenn man beim Lesen auch Neues über andere Länder, Kulturen oder Zeiten erfährt. In "Dreizehn wilde Weihnachtskerle" erfährt man, dass es in Island kaum Tannen oder Fichten gibt und daher auch keine Weihnachtsbäume mit Ausnahme des Rekjaviker Weihnachtsmarktes. Für die Geschenkeverteilung sind in Island die 13 kleinen Weihnachtskerle zuständig, die auch gerne hier und da einen Streich spielen. Im Buch haben diese 13 kleinen Kerle zwei isländischen Kindern einen Weihnachtsbaum versprochen. Und versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen. Und so brechen die 13 Kerlchen auf, um den schönsten Weihnachtsbaum für die Kinder zu beschaffen. Sie reisen als blinde Passagiere auf einem Schiff nach Hamburg. Dort lernen sie Malte und Antonia kennen und bitten sie um Hilfe. Und natürlich stellen sie auch jede Menge an, aber lange kann man ihnen nie böse sein. Eine wunderschöne Geschichte, die in 24 Kapiteln erzählt wird. Man kann das Buch also auch gut als Adventskalenderbuch lesen, aber wir haben die Spannung nicht ausgehalten und wollten schneller wissen, wie es weitergeht. Das Buch beinhaltet auch viele kleine und größere farbige Illustrationen, die das Lesevergnügen abrunden. Von uns gibt es vollste Leseempfehlung.

    Mehr
  • Von nun an alle Jahre wieder!

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger

    danielamariaursula

    Dies ist eine fantasievolle Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln, die man als Adventskalender vorlesen kann, aber nicht muß. Die Kapitel sind alle ungefähr gleich lang und beginnen mit einer von 24 unterschiedlichen Weihnachtswichtelvignetten, aber auch die  einzelnen Kapitel werden von den liebevollen schwarz-weiß Zeichnungen von Barbara Scholz geziert. Diese fangen herrlich die Stimmung im Buch ein und geleiten die jungen Leser/Zuhörer bildhaft durch dieses märchenhafte Abenteuer. Einen guten Eindruck bekommt von ihrem Stil, wenn man sich das Cover genauer ansieht, die 3 hübschen Glitzersterne, finden sich allerdings nur auf dem Cover. Inhalt: Jonas und seine kleine Schwester Mila wollen eigentlich ins Bett gehen, während ihre Eltern fernsehen, als sie plötzlich ein Geräusch aus dem Adventskalender hören. Als sie vorsichtig hinter das 24. Törchen schauen purzeln sie durch den Adventkalender in eine fremde Welt. Im tiefsten Winter sitzen sie in Schlafanzügen in einem Zug, der durch eine weihnachtliche Schneelandschaft fährt. Schnell ziehen sie alles über, was sie an halbwegs passender Kleidung im Gepäck finden und machen sich auf in ein Abenteuer, das sie als erstes zu Knecht Ruprecht führt. Der ist etwas gruselig, aber dann merken die Kinder schnell, daß hinter der rauen Schale doch ein guter Kern steckt. So bringt er sie mit dem Schlitten ins Weihnachtsdorf in der Hoffnung, daß die Weihnachtsmänner die Kinder mit ihren Rentierschlitten nach Hause bringen können! Leider ist ein Großteil der Rentiere krank und so müssen Jonas und Mila vorerst bleiben und tauchen ganz in die magische Weihnachtswelt ein. Dieses Buch kombiniert auf wunderbare Weise ganz verschiedene Weihnachtsbräuche und –legenden. Sinterklaas aus Holland trifft auf la Befana die italienische Weihnachtshexe, Väterchen Frost aus Russland, Père Noel aus Frankreich und natürlich die namensgebenden 13 Weihnachtstrolle aus Island, die dort an 13 aufeinanderfolgenden Tagen die Geschenke bringen und ihre Trollmama Maya. Die Weihnachtstrolle haben so witzige Namen wie Fensterglotzer, Türknaller, Kerzenkraller, Löffelschlecker…. Die Weihnachtmänner wohnen in einer WG zusammen, mit der Frau vom Nikolaus, Weihnachtswicheln, der Weihnachtskatze, Lebkuchenmenschen, Schneemännern und Nussknackern! Es wurde wohl niemand vergessen, der in der christlichen Welt mit Weihnachtsbräuchen befasst ist. Es macht es aber auch für jüngere Kinder plausibler, wie das denn mit den Geschenken für all die vielen Kinder auf der ganzen Welt klappt, die ja alle an Weihnachten Geschenke bekommen. Das ist ja wirklich ein Logistikaufwand, das würde auch die DHL nicht schaffen! Aber man erfährt eben auch wirklich Interessantes über andere Länder z.B. daß die Weihnachtshexe gar nicht böse ist, auch wenn es so klingt. Die Charaktere sind so lebendig und liebevoll gestaltet, daß die Magie und der Weihnachtszauber aus dem Buch nur so in die Herzen der Leser strömt. Sabine Ständing gelingt es in bewundernswerter Weise die 24 Kapitel ungefähr gleich lang zu halten, ohne, daß es dadurch zu Durchhängern in der Geschichte oder zu unnötiger Eile kommt. Es gelingt ihr ganz Zauberhaft den Geist der Weihnacht einzufangen und dabei die Sorgen und Nöte der Kinder rund um Weihnachten zu begreifen, zu erklären und zu nehmen. Meine Kinder lieben bereits die Petronella Geschichten der Autorin und ich darf der Großen die Foxgirls vorlesen, bei denen sie mir gebannt an den Lippen hängt. Auch diese Weihnachtsgeschichte macht da keine Ausnahme und so werden wir wohl künftig die Magnolia Steel Hexengeschichten Reihe für etwas Ältere in Angriff nehmen. Was mir sehr gut gefällt, ist auch, daß man die Seiten nicht auftrennen muß. So sieht das Buch immer schön aus und kann einfach im Jahr darauf noch mal gelesen werden, weil es einfach so schön war! Stattdessen ziert ein rotes Lesebändchen das Buch, das man stets an die Stelle für die Fortsetzung d.h. natürlich das Kapitel für den nächsten Tag, legen kann. Empfohlen wird die Geschichte für Kinder zwischen 5-9 Jahren. Inhaltlich ist sie für 5 Jährige durchaus geeignet, sie sollten allerdings vorleseerprobt sein und etwas Sitzfleisch mitbringen, da sie schon längeren Passagen an einem Stück folgen müssen. Außerdem wird es gegen Ende noch richtig spannend, aber nicht gruselig, wirklich wunderbar wie diese geballte Weihnachtspower sich gemeinsam gegen die 13 Trolle nebst Mama durchsetzt und ein herrliches Fest gewährleistet! Da man nicht an den Weihnachtsmann glauben muß, um an dieser Geschichte Spaß zu haben, ist sie sicher auch noch für 10 Jährige schön, die Spaß an märchenhaften Geschichten haben. Meine Große mit 9 ½ Jahren hat sie nie beschwert, daß ihr die Geschichte zu babyhaft wäre, im Gegenteil, beide Kinder haben morgens lautstark ihr nächstes Kapitel gefordert! Eine wirklich hinreißende Weihnachtsgeschichte, die man immer wieder Lesen kann und sollte, denn sie versprüht den Geist der Weihnacht und ist daher auch noch ein schönes Geschenk zu den Feiertagen  5 von 5 Sternen!  

    Mehr
    • 6
  • Märchenhaft und weihnachtlich - ein wahrhaft wunderschönes Weihnachtsbuch

    Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    CorniHolmes

    17. December 2016 um 17:47

    Schon das rote Cover mit den dreizehn Weihnachtskerlen ist ein Hingucker. Liest man dann die Inhaltsangabe und blättert ein bisschen in dem Buch, schon juckt es einen in Fingern und man möchte es unbedingt lesen! So ging es mir. Als ich es im Buchladen entdeckte, habe ich mich sofort in dieses wunderbare Weihnachtsbuch verliebt und ohne groß zu zögern gekauft. Zu Hause begann ich sogleich mit dem Lesen und las es wie gebannt in einem Rutsch durch. Die Geschichte verzaubert einen einfach vom ersten Satz an. Alle Charaktere sind so liebenswert und niedlich, dass man sie einfach gern haben muss. Besonders die dreizehn Weihnachtskerle, dessen Namen bei den meisten Auskunft darüber geben, was ihre besondersten Eigenschaften sind, sind, obwohl recht frech, sehr lieb und drollig. Da wäre zum Beispiel Langfinger, der so heißt, weil er gerne klaut. Und Pokus trägt seinen Namen, weil er von sich behautptet, dass er zaubern kann. Zusammen wohnen die dreizehn Kerlchen in Island. In dieser Geschichte aber machen sie sich auf nach Hamburg, weil sie einen Weihnachtsbaum für zwei Kinder in Island besorgen wollen. In Island gibt es keine Tannenbäume und da die Weihnachtskerle gehört haben, dass Hamburg die Stadt der Tannenbäume ist, machen sie sich mit einem großen Schiff auf nach Hamburg. Und dort richten sie so allerhand Chaos an...Ich liebe dieses Buch! Genau so stelle ich mir ein Weihnachtsbuch für Kinder vor. Leichter Schreibstil mit kurzen Sätzen, eine wirklich niedliche Story und wunderbare Illustrationen, die man so gut wie auf jeder Seite findet. Und da das Buch 24 Kapitel hat, kann man es sogar im Dezember als Adventskalender nutzen. Ich allerdings war nicht so geduldig und habe das Buch in einem Affenzahn durchgelesen. Dieses Schätzchen hat nun einen Platz in meiner Weihnachtsbücher-Sammlung und wird von mir ganz bestimmt noch oft in der Weihnachtszeit gelesen werden.Ich kann "Dreizehn wilde Weihnachtskerle" wirklich nur empfehlen! Es ist einfach wundervoll und herzallerliebst. Ein Buch zum Träumen. Und es bringt einen hervorragend in Weihnachtsstimmung!Volle 5 von 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Adventskalender

    Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    Seelensplitter

    03. December 2016 um 13:19

    Meine Meinung zum Kinderbuch:13 wilde WeihnachtskerleAufmerksamkeit und Erwartung:Dieses Buch Punkt findet ihr auf meinem Blog :)Inhalt in meinen Worten:Dreizehn wilde Weihnachtskerle, versprachen zwei Kindern, dass sie im nächsten Jahr einen Weihnachtsbaum haben werden. Um dieses versprechen zu erfüllen, müssen diese Wichtel jedoch unbedingt nach Deutschland und das am besten nach Hamburg.Doch dieses Abenteuer löst so manche unangenehmen und unvorbereiteten Überraschungen.In Hamburg auf dem Weihnachtsmarkt gibt es auf einmal einen Orangenregen, eine lange Wurstkette die von Geisterhand durch die Straße wandert und diverse andere Kuriositäten.Zum Glück finden sie zwei Kinder die den Dreizehn Wichteln helfen wollen, diesen Wunsch den zwei Kinder haben, zu erfüllen.Wie dieses Abenteuer endet und was noch alles verrücktes passiert, das erfahrt ihr in diesem Zuckersüßen Kinderbuch.Wie finde ich das Buch?Genial. Einerseits weil man das Buch wunderbar als Adventskalender für Kinder nutzen kann, so kann man dieses Buch aber auch in einem Rutsch lesen und kann sich manchmal vor Lachkrämpfen nicht schützen.Charaktere:Die Dreizehn Weihnachtskerle sind einfach zuckersüß und alle Dreizehn haben ganz verschiedene Charaktere. Der Kluge, der Schnelle, der Hungrige, der Tierliebende, und viele andere und gemeinsam ergibt sich daraus ein wunderbares Wichtelbad.Die Kinder, die den Dreizehn helfen sind kluge und auch liebevolle Kinder, die gerne helfen.Doch dabei geraten sie in das Visier der Eltern, die diese merkwürdigen und ungewöhnlichen Aktionen, die während des Dezembers stattfinden, sich nicht anders erklären können, als das die Kinder Schabernack betreiben.Allein die Familie wo die Dreizehn Wilde Weihnachtswichtel unterkommen, ist toll. Sehr auf Harmonie bedacht auch wenn es hin und wieder einen Streit gibt.Alles geschieht mit Respekt, Liebe und Hoffnung. So wie man sich eben Weihnachten wünscht.Spannung im Buch:Ist definitiv gegeben. Obwohl es eher Kurzgeschichten sind, die sich doch zu einer großen Geschichte zusammenfügen, hat dieses Zusammenspiel der Geschichten etwas faszinierendes.Einmal weil man nie weiß, was im nächsten Moment passiert, andererseits weil es auch spannend ist, wie das Baumrätsel gelöst werden wird.Schreibstil:Frisch, Frech und Munter. So zumindest wirkte der Schreibstil. Am besten fand ich das es Kindgerecht, und auch sehr humorvoll beschrieben ist, was gerade passiert. So hatte ich das Gefühl wirklich dabei zu sein, statt nur am Rande zu beobachten.Fazit:Ihr liebt Adventskalender und dabei wollt ihr gerne überrascht werden? Greift zu diesem tollen Kinderbuch. Ihr liebt friedliche und besinnliche Weihnachten? Greift zu diesem Buch.Rundherum eine tolle Geschichte um Dreizehn wilde Weihnachtskerle die nur eines im Kopf haben - glücklich zu machen.Sterne:Ich gebe diesem süßen Kinderbuch ganze 5 Sterne.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Humorvoll, märchenhaft und mit ganz viel Weihnachtsflair und wunderschönen Zeichnungen

    Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    Buchraettin

    10. November 2016 um 10:37

    Glaubt ihr an den Mann mit dem weißen Bart und dem roten Mantel? Kennt ihr das Land der Weihnachtsbäume? Mögt ihr gern märchenhaft verzauberte Kinderbücher, die auch erwachsene Leser wieder zu einem Kind werden lassen und  dazu führen, dass sie mit leuchtenden Augen der Geschichte lauschen? Dieses wunderschön illustrierte Buch hat mich mit seiner witzigen, märchenhaften und fantasievollen Geschichte verzaubert und in seinen Bann gezogen. Schon die Einbandgestaltung ist wunderschön Hier finden sich 13 Steckbriefe. Einer für jeden der 13 Weihnachtskerle, die eigentlich in einem Land leben, in dem es viele Schafe, Vulkane und heiße Quellen gibt- Island. Hier leben 2 Kinder, Geschwister und die hätten so gern mal einen echten Weihnachtsbaum. Wie gut, dass die 13 Weihnachtskerle den Kindern  diesen Wunsch gern erfüllen wollen.  Und noch besser, einer der Weihnachtskerle kennt sogar das Land, aus dem alle Weihnachtsbäume stammen –„ Hamburg“. Auf geht es in ein spannendes Weihnachtsabenteuer mitten in Hamburg. Ich musste schmunzeln bei den witzigen Ideen und auch besonders bei dem Weihnachtsbaumland. Die Idee, dass nur Kinder (oder vielleicht auch größere Menschen, die den Glauben an IHN  nicht verloren haben) die kleinen Weihnachtskerle sehen können, das hat mir gut gefallen. Denn mal ehrlich, für alle unter uns, die nun bald auf den Weihnachtsmarkt gehen, die den Flair von Weihnachten mögen, die sich immer wundern welche Weihnachtsmaus denn die Kekse stibitzt hat, besteht doch nun die leise Hoffnung, dass uns da ja einer dieser kleinen Kerlchen begegnet, das wäre doch toll. Das Buch unterteilt sich in 24 Kapitel und lässt sich damit wunderbar in der Adventszeit wie eine Art Adventskalender vorlesen. Was mir hier sehr gut gefallen hat, die Seiten sind nicht, wie bei anderen Buchkalendern, perforiert und zum Öffnen, sondern ganz normal gestaltet. Kurze Sätze, schöne Zeichnungen, die den Text bildlich widerspiegeln, laden auch Kinder im Erstlesealter so ab ca. 2 Klasse aufwärts ein, das Buch selbst zu lesen. Es gibt einen Jungen und ein Mädchen in Hamburg als Protagonisten, so dass auch beide Leser sich angesprochen fühlen können. Humorvoll, märchenhaft und mit ganz viel Weihnachtsflair und wunderschönen Zeichnungen- ein Buchadventskalender mit 24 Kapiteln- vollste Weihnachtsbuchleseempfehlung.

    Mehr
  • [Rezension] Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    Mone80

    06. November 2016 um 11:11

    Die Weihnachtszeit naht und jedes Jahr stellt sich uns die Frage, welches Buch sollen wir lesen. Die Auswahl ist groß, es gibt einige Bücher, die müssen wir jedes Jahr lesen, aber alle haben sie eines gemeinsam: Sie verkürzen die Zeit bis Weihnachten. Wir haben dieses Jahr mit dem Buch "Dreizehn wilde Weihnachtskerle" von Barbara van den Speulhof angefangen und sind begeistert von der Geschichte. Die dreizehn wilden Weihnachtskerle wohnen in Island und nur Kinder können sie sehen. Für Erwachsene sind sie unsichtbar und meist trauen die ihren Augen nicht, wenn ungewöhnliche Sachen passieren. Auf Island wohnen auch Smilla und Snorre und die hätten so gerne einen echten Weihnachtsbaum. Also haben die Weihnachtskerle den Kindern versprochen, ihnen einen Baum zu besorgen und der soll auch rechtzeitig zum großen Fest da sein. Alles kein Problem, denn der kleinste Kerl Knut, weiß ganz genau, wo es Weihnachtsbäume gibt und wo das Land liegt: Hamburg. Die Weihnachtskerle machen sich auf den Weg ins Weihnachtsbaumland. Dort freunden sie sich mit Antonia und Malte an, die in Hamburg leben und die beiden wollen helfen. Ob sie es schaffen werden, zwei Kinder, die weit weg wohnen, einen Weihnachtsbaum zu besorgen? Barbara van den Speulhofs Geschichte rund um die Weihnachtskerle ist eine freche Geschichte, denn die dreizehn Weihnachtskerle machen jede Menge Unfug und stellen Hamburg ganz schön auf den Kopf. Jeder einzelne Weihnachtskerl ist uns ans Herz gewachsen und jeder einzelne Weihnachtskerl hat eine schön beschriebene Persönlichkeit. Um einen kleinen Überblick bei all den wuseligen, kleinen Weihnachtskerlen zu haben, sind sie vorne und hinten mit einem kleine Steckbrief im Buch abgebildet. 24 Kapitel= 24 Tage? Ja, so könnte man das Buch natürlich lesen, aber ganz ehrlich, wir hätten es nicht geschafft. Man taucht in die Geschichte ein, die einem einen kleinen Einblick über Island verschafft, Hamburg und die deutschen Bräuche näher bringt und immer kleine Weisheiten parat hat. Hinzu kommen die Weihnachtskerle, die es oft zu gut meinen und das dann ganz schön in die Hose gehen kann. Wir haben uns köstlich amüsiert und so lange vorgelesen, bis die Stimme versagte. Nein, jeden Tag nur ein Kapitel ging nicht. Barbara van den Speulhof schreibt großartig. Es machte uns Spaß dieses Buch zu lesen. Witzig, locker und ab und zu mit zungenbrecherischer Mundart, wird die Geschichte erzählt. Und ganz besonders toll finde ich, dass sich die Schriftstellerin nicht verbiegt. Sie schreibt für Kinder und lässt die Kinder im Buch sprechen, wie Kinder halt sprechen. Die Illustrationen von Susanne Göhlich sind so wunderbar und fügen sich prima in das Buch hinein. Das Cover ist harmonisch gestaltet und überall im Buch begegnen einem die Weihnachtskerle. Die vergrößerte Schrift ist gerade für die jüngeren Selbstleser sehr toll, denn es vereinfacht ihnen, diese Geschichte selbst zu lesen oder auch mal ein Stückchen vorzulesen. Meine Kinder sind 11, 8 und 4 Jahre. Während die Großen der Geschichte lauschten und auch mal den Part des Vorlesens übernommen haben, hat der Kleine sich besonders bei den Stellen amüsiert, wo die Kerle Unfug angestellt haben. Das Lesealter wird vom Verlag mit 6 Jahren angegeben und viel jünger sollten die Kinder auch nicht sein, um auch alles wahrzunehmen und zu erfassen. "Dreizehn wilde Weihnachtskerle" können wir nur empfehlen. Eine schöne, witzige und turbulente Weihnachtsgeschichte, wo die Zeit im Fluge vergehen wird. Kindermeinung: Wir fanden das Buch richtig toll und konnten am Abend nicht genug von den 13 Weihnachtskerlen bekommen. Wenn dann doch Schluss war, dann haben wir uns Gedanken gemacht, was sie sonst noch so anstellen könnten. Das Buch ist witzig und es passieren viele unglaubliche Sachen. Da gibt es dann eine fliegende Wurstkette. Witzig fanden wir den Schweden und wie der gesprochen hat. Das macht dann Spaß, wenn man es vorlesen muss. Die Bilder waren auch toll und wir hätten auch noch mehr Bilder haben können. Denn sie sind richtig schön gemalt von den Farben her.

    Mehr
    • 2
  • Isländische Weihnacht, Umwege über Schweden bis nach Hamburg und zurück. Ganz toll!

    Dreizehn wilde Weihnachtskerle

    Floh

    05. November 2016 um 05:11

    Wer Interesse an dem einmaligen Zauber isländischer Weihnacht und knuffigen und kernigen Humor mit dreizehn absolut herzlichen und völlig unterschiedlichen Weihnachtszwergen, äh Kerlen, hat, für den bietet das wunderschöne Vorlesebuch mit seinen 24 Kapiteln das ideale Adventskalenderbuch bis zum stimmungsvollen Weihnachtsfest. Hoffentlich mit prächtig geschmückten Tannenbaum. In „13 wilder Weihnachtskerle“ macht der interessante Buchtitel sich alle Ehre. 13 Kerle aus Island, die Weihnachten und die Vorweihnachtszeit ganz schön wild aufwirbeln und mit ihren isländischen Sitten und Ritualen das pulsierende und geschäftige Hamburg ordentlich aufmischen. Die Kinderbuchautorin Barbara van den Speulhof hat in Zusammenarbeit mit der ambitionierten Illustratorin Susanne Gröhlich ein herzlich munteres Buch erschaffen, was Tag für Tag die Weihnachtsvorfreude steigert und uns 13 so knuffige kleine Kerle von der fernen Insel aus Feuer und Eis mit keinem einzigen gewachsenen Baum beglückt. Toll. Wer Sinn für Humor, Witz, Pleiten, Pech und Pannen, sowie bezaubernder Mystik und Phantasie hat, der ist mit „13 wilde Weihnachtskerle“ hier genau richtig. Die Kinderbuchautorin Barbara von den Speulhof hat ein wunderschönes und stimmungsvolles Vorlesebüchlein für die Winterzeit erschaffen, welches nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt, sondern auch eine tolle Möglichkeit für Erwachsene bietet, dem Alltag zu entfliehen. Erschienen bei s. Fischer Verlage / KJB (http://www.fischerverlage.de/)Inhalt / Beschreibung:"Eine Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln, in der es drunter und drüber geht, über die man lachen kann und mit der die unendlich lange Zeit bis Heiligabend im Nu verfliegt!Dreizehn wilde Weihnachtskerle aus Island wollen den Geschwistern Smilla und Snorre ihren größten Wunsch erfüllen und einen echten Weihnachtsbaum besorgen. Knut, der kleinste der Kerle, weiß sogar, wie das Land heißt, aus dem alle Weihnachtsbäume herkommen: Hamburg. Schleunigst machen sie sich auf den Weg. Aber so einfach ist es gar nicht, sich in der Fremde zurechtzufinden und keinen Unfug anzustellen! Denn sie können nichts dafür, dass Langfinger öfters etwas mitgehen lässt, Kuki jede Keksdose plündert und vor Pottpitt kein einziger Kochtopf sicher ist, um nur ein paar Charaktereigenschaften der Weihnachtskerle zu erwähnen. Zum Glück freunden sich die dreizehn mit den Menschenkindern Malte und Antonia an. Die beiden helfen den Kerlen, sich in Hamburg zurechtzufinden. Aber ob sie es auch schaffen werden, rechtzeitig einen Weihnachtsbaum zu organisieren?"Meinung:Zu allererst ist mir der isländische Charme aus den Zeilen dieser aufregenden 24 Vorlesekapitel ins Auge gesprungen. Ich mag die skandinavischen Länder und Island fasziniert mich mit seiner kargen und schroffen Natur ebenso wie die bewaldeten Flächen Schwedens oder Norwegens. Weihnachten Isländisch zu erleben, besitzt hier einen großen Reiz und wurde wunderbar eingefangen. Kein einziger Baum auf der wunderschönen Insel. Wie feiert man den Weihnachten ohne prachtvollen Christbaum? Die 13 quirligen Kerle mit ihren roten frechen Mützen wollen nicht darauf verzichten, den beiden Geschwistern Snorre und Smilla diesen Wunsch zu erfüllen. Da haben die Helfer nun einiges vor. Wo wachsen überhaupt große Tannen? Wo bekommt man sie? Und wie kommen sie nach Island? Fragen über Fragen. Aber die 13 Kerle, wären nicht Kerl und Manns genug, wenn sie nicht auch diese Herausforderung annehmen würden. Der pfiffige Knut weiß zumindest, wo die restlichen 12 suchen müssen und wohin sie reisen müssen, um einen Weihnachtsbaum für Smilla und Snorre zu beschaffen: Auf nach Hamburg!!!! Und da stehen sie nun, die 13 wilden Kerle, denen es erstmal die Sprache verschlägt. So ein riesiges Schiff, so viele Container, so viele Menschen, so viel emsiges Treiben, Hektik und Trubel… Wie soll man denn da einen Weihnachtsbaum finden? Und wie soll man all die 13 munteren Weihnachtskerle bändigen? Da jeder der dreizehn Mützenträger für sich seine besonderen Wesenszüge besitzt, die man im Vorasatzpapier vorne und hinten vorgestellt bekommt, und die Charaktermerkmale im fremden Hamburg scheinbar überhand gewinnen, müssen sich die kleinen Wesen bemühen, nicht ganz Hamburg auf den Kopf zu stellen. Kapitel für Kapitel, Tag für Tag erfahren wir mehr über die kleinen und großen Katastrophen auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsbaum für Smilla und Snorre. Denn: versprochen ist versprochen! Ob sich die 13 wilden Weihnachtskerle damit nicht zu viel zugemutet hatten? Man wird es erfahren. Doch woher Antonia und Malte die leckeren Kekse am Weihnachtsmorgen hatten, das bleibt für immer ein Geheimnis…. . Mit „Dreizehn wilde Weihnachtskerle“ hat sich die deutsche Kinderbuchautorin Barbara van den Speulhof ihre Buchidee zu einem bezaubernden Kinderbuch mit den stimmungsvollen Landschaften und Sitten Islands, Norddeutschlands und Schwedens im s. Fischer Verlag verwirklicht, und all die aufregenden und bezaubernden Momente der Phantasie, der Rituale, der Freundschaft und des Winters mit wichtigen Botschaften im Umgang mit Macken und Marotten, Hilfsbereitschaft, Aktionismus, Traum und Wunsch in einer runden und sehr unterhaltsamen Kinderbuchgeschichte in 24 aufregenden Kapitel von angenehmer Länge zum Ausdruck gebracht. Mitten in Island lernen wir die 13 quirligen und munteren Weihnachtskerle kennen. Zusammen wollen sie ihr Versprechen wahr machen und einen echten Tannenbaum nach Island holen. Auf Island wächst bekanntlich kein einziger Baum. Mit unseren 13 Mützenträgern, Snorre und Smilla, sowie Antonia und Malte und einem echten Schweden und vielen anderen wichtigen Helfern und Wegbegleitern erkunden wir den Zauber der Weihnacht, des Soziallebens, der Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft, die Natur, erleben die Jahreszeiten, feiern tolle feste, gehen Kompromisse ein und lernen Zusammenhalt und Verantwortung kennen. Neben der tollen Vorlesegeschichte dürfen sich die Zuhörer, Selbstleser und Vorleser, egal ob jung oder alt, auch immer wieder über wichtige Botschaften erfreuen, die aus den jeweiligen Abschnitten in 24 Kapiteln für ein Adventskalenderbuch hervorgehen. Zudem ist es immer wieder ein Genuss sich dieses tolle Cover anzuschauen, wo man allerhand Eindrücke aus den 24 Kapiteln und den sonderbaren 13 Weihnachtskerlen mitten in der Weihnacht wiederfindet. Immer wieder habe ich es genossen, einen Blick auf das Vorsatzpapier vorn und hinten zu werfen um Pottpitt, Remmidemmi, Waumiau, Kuki, Rübe, Knut, Schnüffelschnäuz, Blanco, Lametta, Caruso, Langfinger, Pokus und Oskar ganz intensiv kennenzulernen. Da ich dieses Buch zur Vorbereitung auf die Adventszeit bereits ohne meine beiden Kinder gelesen habe, bin ich gespannt, wie wir Tag für Tag mit diesem tollen Buch unsere Weihnachtszeit versüßen und beleben. Dieses wunderschöne und lebendige, sowie sehr persönliche Büchlein ist eine einladende Idee, es sich in der Kinderstube richtig gemütlich zu machen und sich mit einer wundervollen Skandinavischen Welt anzufreunden und diese sehr nah und intensiv zu erleben. Zusammen mit den dreizehn Kerlen, mit Smilla und Snorre und natürlich mit Antonia und Malte und dem urigen Schweden. Für mich ist dieses sehr liebevolle Buch eine bezaubernde Geschenkidee für kleine Leseratten und Geschichtenliebhaber. Zwar sind mein 17 Monate alter Sohn und meine knapp über 3 Jahre alte Tochter noch zu jung, um die Textinhalte gänzlich zu verstehen (vor allem, da auch mit der besonderen Mundart einiger Anwohner und Landsleute gespielt und experimentiert wird), dennoch lieben beide es meiner Stimme beim Vorlesen zu lauschen. Ich freue mich auf die 24 Tage vor dem Christfest, hoffentlich mit einem echten Weihnachtsbaum. Und da sich dieses Buch wunderbar vortragen lässt, bereitet es auch mir große Freude es in mehreren Etappen vorzulesen und durch unterschiedliche Stimmlagen gemünzt auf die einzelnen Charaktere zum Leben zu erwecken. Das Buch ist sehr handlich und hat ein angenehmes Schriftbild. Genau das Richtige für Erstleser und junge Leser. Die Seiten sind angenehm fest, eine harmonische Farbgestaltung im Coverdesign. Sehr schön, großer Pluspunkt für ein Kinderbuch. Ein besonderes BonBon sind die liebevollen und einladenden Illustrationen, die sich durch das ganze Buch zeigen. Die Illustratorin ist mir schon bekannt und in unserem Kinderbuchregal tummeln sich schon einige Titel, die immer wieder gern zur Hand genommen werden und unseren lesealltag bereichern. Die Autorin:"Barbara van den Speulhof, 1959 in Aschaffenburg geboren, arbeitet als Autorin, Texterin, Hörspielproduzentin und Regisseurin überwiegend für Kinderproduktionen. Für viele Kinofilme hat sie Hörspiele produziert und begleitende Bücher geschrieben. Sie lebt in Frankfurt am Main."Die Illustratorin und der Farbkleks im Buch:„Susanne Göhlich, geboren 1972 in Jena, lebt in Leipzig. Neben dem Studium der Kunstgeschichte in Leipzig begann sie zu zeichnen, und dabei ist sie dann auch geblieben. Inzwischen ist sie freie Illustratorin für Plakate, Kinder- und Schulbücher.“Die Botschaft und Stimmung:Wunder wunderschön. Die Botschaft, die aus diesem Buch hervorgeht ist einfach schön. Spielerisch werden Themen aufgegriffen und in wunderbare Worte gehüllt und somit Anreize vermittelt. Kinder, als auch Erwachsene dürfen sich gern ein Stück aus diesem Buch mitnehmen und in ihrem Alltag beherzigen. Sehr liebevoll, facettenreich und bezaubernd. Viel Phantasie und Herz, nicht nur in der Adventszeit toll zu lesen. Die dreizehn Kerle tummeln sich ins Herz der Leser und Zuhörer. Jeder kleine bemützte Kerl für sich. Sogar den kleinen Dieb könnte man drücken… Toll. Fazit:Ein sehr persönliches, nahes und liebevolles Kinderbuch mit Herzblut und vielen tollen Botschaften. Wunderbare Lesemomente aufgeteilt auf 24 Kapitel um es als Einladung zu einem Adventskalenderbuch zu verstehen. Ganz toll. Lese- und Geschenkempfehlung mit 5 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 8
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks