Benjamin Mee Wir kaufen einen Zoo

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(1)
(9)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wir kaufen einen Zoo“ von Benjamin Mee

Eine mitreißende Familiengeschichte: von einem Vater, der über Nacht zum Zoodirektor wurde! Vor die Wahl gestellt, unter der Sonne Südfrankreichs fünfe gerade sein zu lassen oder aber einen heruntergewirtschafteten Zoo mitsamt Tieren vor dem sicheren Untergang zu bewahren, kann sich nur ein verrückter Engländer für Letzteres entscheiden. Benjamin Mee fackelte nicht lange – und zauberte aus den Ruinen des Tierparks Dartmoor eine blühende Zoolandschaft, die heute zu den beliebtesten Attraktionen Englands zählt. Vom Leben mit Tieren – im eigenen Zoo!

Klasse Geschichte

— QueenDebby
QueenDebby

Ganz nett zu lesen.

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Ich habe vor Kurzem die Verfilmung gesehen, bevor ich wusste, dass es dazu ein Buch gibt (: vielleicht werde ich es ja mal lesen..

— Einsamkeit
Einsamkeit

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Ein schönes Buch mit Schwächen

Amber144

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Träume können in Erfüllung gehen

    Wir kaufen einen Zoo
    Fleur91

    Fleur91

    01. August 2014 um 20:46

    In diesem Buch geht es um Benjamin Mee und seine Familie, die sich den Wunsch von einem eigenen Zoo erfüllt. Dabei erfährt man, was sie vorher gemacht haben und wie sie den Zoo bekommen und wieder aufgebaut haben. Weiterhin schreibt Benjamin Mee über seine Frau Katherine, die an einem Gehirntumor erkrankt ist. Ich bin durch die Verfilmung dieses Buches auf den Zoo aufmerksam und neugierig geworden. In dem Buch kann man verfolgen, wie der Zoo wieder aufgebaut wird und man erfährt auch viel über die darin lebenden Tiere. Die Kapitel über Benjamins Frau waren sehr traurig und haben mich sehr mitgenommen. Dennoch fand ich es leider etwas zäh. Wer sich für Zoos interessiert wird aber bestimmt ein paar interessante Anekdoten hier finden.

    Mehr
  • Weniger fesselnd als erwartet...

    Wir kaufen einen Zoo
    WildRose

    WildRose

    28. March 2014 um 15:15

    Ich hatte das Buch "Wir kaufen einen Zoo" schon längere Zeit lesen wollen und schlug einfach zu, als ich ein preisreduziertes Exemplar in einer Buchhandlung entdeckte. Meine Erwartungen an das Buch waren recht hoch, da ich gerne wahre Geschichten lese, die es dem Leser ermöglichen, sich mit den Personen zu identifizieren. Selbst bin ich kein Fan von Zoos, weshalb ich von Benjamin Mee auch allgemeine Informationen über Tierparks erwartete. Und was er zu der Kritik an Tiergärten zu sagen hat. Gut, da gab es im Buch zwar ein paar Passagen, die waren allerdings nicht sonderlich ausführlich. Ein größeres Problem war für mich eher, dass es in dem Buch zu einem sehr großen Teil nur um finanzielle Angelegenheit, die mit dem Kauf eines Zoos verbunden sind, sowie um Renovierungsarbeiten im Zoo geht. Da die wenigsten Menschen wohl ernsthaft vorhaben, sich einen Tiergarten zuzulegen, waren mir diese sehr detaillierten Schilderungen etwas zu viel. Ich hatte schließlich mehr Gefühl und weniger Fakt erwartet. Um die Tiere geht es in dem Buch leider nur am Rande. Ein paar von ihnen werden kurz erwähnt, aber irgendwie machte es auf mich nicht den Eindruck, als sei Benjamin Mee wirklich so tierliebhabend, wie man es von einem "guten" Zoodirektor erwarten könnte. Ich vermag auch nicht zu beurteilen, ob die Tiere sich in dem Zoo wirklich wohlfühlen. Gut, während der Renovierung ging natürlich alles drunter und drüber, aber einige der durchgeführten Aktionen waren echt schlecht geplant und für die Tiere dadurch bestimmt mit großem Stress verbunden. Auch relativ kurz kommt Mees persönliche Geschichte: Seine Frau starb nämlich während der Zeit es Zoo-Wiederaufbaus. Diese Stellen im Buch waren für mich am berührendesten und eindringlichsten, aber auch sie kamen eben nur am Rande vor. Mich konnte das Buch leider nicht wirklich begeistern. Es ist eine gute Story, die sich als Film wahrscheinlich toll macht, aber das Buch war mir oft etwas zu trocken.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    silkedb

    silkedb

    Seit einigen Wochen gibt es in meinem Blog jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Ich habe einige Bücher gewonnen und in Challenges erarbeitet, die ich auf diesem Wege weiter geben möchte. Mitmachen kann man per Kommentar oder E-Mail in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/ Diese Woche gibt es das Buch "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee als Taschenbuch Filmausgabe (abweichendes Cover zu dem hier bei Lovelybooks!) aus dem Blanvalet Verlag zu gewinnen. Hier eine kurze Inhaltsangabe: "Vor die Wahl gestellt, unter der Sonne Südfrankreichs fünfe gerade sein zu lassen oder aber einen heruntergewirtschafteten Zoo mitsamt Tieren vor dem sicheren Untergang zu bewahren, kann sich nur ein verrückter Engländer für Letzteres entscheiden. Benjamin Mee fackelte nicht lange – und zauberte aus den Ruinen des Tierparks Dartmoor eine blühende Zoolandschaft, die heute zu den beliebtesten Attraktionen Englands zählt. Vom Leben mit Tieren – im eigenen Zoo!" Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    GeschichtenAgentin

    GeschichtenAgentin

    19. February 2013 um 19:53

    “Wir kaufen einen Zoo” – Wie verrückt ist das denn? Benjamin Mees Lebensgeschichte toppt so ziemlich alles, was ich an “Liebling, ich mache mich mit meinem Kindheitstraum selbstständig!” Geschichten bisher gehört habe. Alles beginnt damit, dass seiner Mutter das Haus in England zu groß wird und sie lieber in etwas kleiners ziehen möchte, dass näher bei ihren vier Kindern liegt. Im Prospekt des Maklers finden sie genau das Gegenteil: einen kompletten Zoo mit Wohnhaus, alles ein wenig runtergekommen. Innerhalb kürzester Zeit kann sich die ganze Familie für diese verrückte Idee begeistern. Natürlich läuft nicht alles glatt, aber letzlich schaffen sie es und die 76-jährige Mutter kauft den Zoo. Dafür gibt Benjamin Mee sogar sein schönes Leben als freischaffender Autor in Südfrankreich auf und zieht ins Dartmoor, der Gegend Englands mit dem meisten Niederschlag. So schnell wird man Zoo-Direktor! Benjamin Mee erzählt ganz locker von Tieren und Menschen, Erfolgen und Mißerfolgen, von Familienzusammenhalt und Familienstreit, von Schicksalsschlägen und der Macht des Zufalls. Ein leichtes Gute-Laune-Buch für zwischendurch!

    Mehr
  • Rezension zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    steffibeffi90

    steffibeffi90

    23. January 2013 um 17:38

    Benjamin Mee lebt mit seiner Frau Katherine und den beiden Kindern in Südfrankreich. Er möchte aber wieder nach England zurückkehren und findet anstatt einem schönen Haus einen Zoo, der zum Verkauf angeboten wird. Benjamin geht der Zoo nicht mehr aus dem Kopf, auch wenn er sehr heruntergekommen und erst wieder aufgebaut werden muss. Nachdem er mit seiner Familie weitere Details besprochen hat, kauft er den Tierpark in Dartmoor. Nun hat die Familie alle Hände voll zu tun, die Tiere zu versorgen und geeignetes Personal zu finden. Sie müssen vorsichtig mit ihrem Geld umgehen und außerdem trifft auch noch ein schwerer Schicksalsschlag die Familie.... Leider habe ich den Film zu diesem Buch noch nicht gesehen – was ich auf alle Fälle nachholen werde. Die Handlung hat mich sehr interessiert: Kann man man sich einen solchen Traum erfüllen? Benjamin erzählt mit diesem Buch seine Geschichte. Mich hat es sehr oft gewundert, wie er es immer wieder schafft auf die Beine zu kommen und so optimistisch zu sein, vor allem nach dem schweren Schicksalsschlag, welcher die Familie im Laufe der Handlung trifft. Ob Tammy, Solomon oder Coco, jedes Tier hat seinen eigenen Namen und Charakter. Auch werden im Zoo viele Tierarten gehalten, die vom Aussterben bedroht sind. Ich finde es toll, wie sich Benjamin und die ganzen Pfleger um die Tiere kümmern, man merkt durch sein Erzählen, dass ihm die Tiere sehr am Herzen liegen. Gelegentlich fand ich, dass manche Kapitel etwas monoton waren. Aber dennoch fand ich das Buch sehr mitreißend, vor allem ab der Mitte, und ich habe immer gehofft, dass sich Benjamin seinen Traum erfüllen kann und alles gut läuft. Ein tolles Extra gibt es in der Mitte des Buches. Dort findet man ein paar Bilder von Benjamin und seinen Tieren. Sowohl der Kampf um das Leben als auch ein Mann, der sich mit seiner Familie seinen Traum erfüllen möchte spielen hier eine Rolle - es handelt sich um ein Buch mit einer gemischten Handlung, welches wirklich lesenswert ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    Lilasan

    Lilasan

    22. September 2012 um 20:37

    Wir kaufen einen Zoo von Benjamin Mee . Vor die Wahl gestellt, unter der Sonne Südfrankreichs fünfe gerade sein zu lassen oder aber einen heruntergewirtschafteten Zoo mitsamt Tieren vor dem sicheren Untergang zu bewahren, kann sich nur ein verrückter Engländer für Letzteres entscheiden. Benjamin Mee fackelte nicht lange – und zauberte aus den Ruinen des Tierparks Dartmoor eine blühende Zoolandschaft, die heute zu den beliebtesten Attraktionen Englands zählt. Vom Leben mit Tieren – im eigenen Zoo! . Wir kaufen einen Zoo, hier geht es nicht nur um den Zoo, sondern auch um den Autor, es ist seine Biografie, die dem Leser einen wichtigen Abschnitt seines Lebens erzählt. Wichtig ist auch zu beachten das, das Buch Wir kaufen einen Zoo heißt und nicht Wir haben einen Zoo, es geht in dem Buch also nicht primär um das führen des Zoos, sondern auch um den Weg dahin, die Bürokratischenhürden, Geldmangel und den Verlust eines geliebten Menschen. Wir kaufen einen Zoo zeigt wie schön es sein kann an einen Traum zu glauben, wieviel gutes man damit tun kann, wenn man alle Zweifel überwindet und sich traut ein Wagnis einzugehen. Ich wüsste nicht ob ich mir zutrauen könnte, jemals ohne Vorkenntnis, einen so heruntergekommen Zoo zu übernehmen und ihn dann mit wenig Geld und nach einigen Rückschlägen zu etwas wunderschönem zu machen. Ich freue mich das Benjamin Mee sich das getraut hat und so viele der dort lebenden Tiere gerettet hat. Die Geschichte beginnt langsam aber bleibt unterhaltsam und man liest sie gerne durch, an einigen Stellen schmunzelt man schonmal mit, wenn der Autor merkt das er nicht wirklich weiß wie er mit den Tieren umzugehen hat oder wie er reagieren soll wenn eines auf ihn zugelaufen kommt. Doch er lernt dazu, aber komisch bleibt es trotzdem. Benjamin Mee versucht zum wohle der Tiere zu handeln, was den Pflegern und anderen Zooverantwortlichen nicht immer gefällt, er jedoch setzt sich durch und rettet so viele der Tiere. Benjamin Mee war/ist Journalist und ich gehe deswegen davon aus das er schreiben kann, nur leider kommen Gefühle die er beschreibt nicht immer bei mir an, was ich sehr schade finde denn das Buch hat ein tolles Thema, aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt an dem Buch, auch wenn es nicht gerade ein kleiner ist, den ein Buch lebt von Gefühlen. Vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, aber das kann ich leider nicht beurteilen. . Wir kaufen einen Zoo zeigt eindrucksvoll das man mit wenig Vorwissen, aber viel Begeisterung und den richtigen Helfern, es schaffen kann einen verwahrlosten Zoo zu reanimieren und so viele der Tiere vor Verwahrlosung, dem sicheren Tod oder der Umsiedlung in andere Zoos zu bewahren. . Der Dartmoor Zoological Zoo hat auch eine Website, vielleicht kommt der eine oder andere von euch mal nach Großbritannien, dann solltet ihr einen Tagesausflug in diesen Zoo machen, es lohnt sich bestimmt. Ein Film der auf dem Buch basiert wurde mit Matt Damon und Scarlett Johansson im Jahr 2011 verfilmt. Von 2008 gibt es eine acht Folgen umfassende Doku-Serie auf der BBC, über den kauf des Zoos, Ben´s Zoo. Danke, an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar. . Zur Info: Verlag: blanvalet Originaltitel: We Bought A Zoo The amazing true story of broken-down zoo, and the 200 animals that changed a family forever Taschenbuch, 320 Seiten € 8,99 [D] ISBN: 978-3-442-37641-4

    Mehr
  • Rezension zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    Tinkers

    Tinkers

    28. January 2012 um 23:40

    Die Idee einen maroden Zoo zu kaufen und wieder auf Vordermann zu bringen, gefiel mir sehr gut und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Schade, dass dieses Buch leider nicht das erfüllt, was ich erwartet habe. Zuerst erzählt der Autor und Journalist seine halbe Lebensgeschichte und die Leidensgeschichte seiner todkranken Frau, das hatte für mich in dem Buch nix verloren, bzw. hätte stark gekürzt werden können. Nach ca. 180 Seiten kam dann endlich die Geschichte des Zoos und dann kommen die spannenden, traurigen und lehrreichen Tierstories. Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass Mee als ungelernter Zoodirektor eine viel bessere Sicht auf diie Dinge hat als mancher Profi und deshalb mehr zum Wohl der Tiere handelt als andere Direktoren, denen es mehr um Besucherzahlen, Tiere sammeln und das große Geld verdienen geht. Leider bekommt das Buch nur 3 Sterne, denn ich hab viel erwartet und nur wenige schöne Momente mit dem Buch erlebt.

    Mehr
  • Rezension zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    Joshy2

    Joshy2

    12. December 2011 um 13:42

    Wer an eine amerikanische Traum- Zoogeschichte erwartet, wird etwas enttäuscht werden. Neben der Verarbeitung des Todes seiner Frau geht es viel um Zahlen / Fakten und Ärger beim Führen eines Zoos. Natürlich gibt es auch Informationen über Tiere und Tierschutzprojekte- leider nur immer am Rande und leidenschaftslos. Schade.

  • Rezension zu "Wir kaufen einen Zoo" von Benjamin Mee

    Wir kaufen einen Zoo
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. February 2011 um 14:36

    Inhalt: Der Wissenschaftsjournalist Benjamin Mee hat sich gerade mit seiner Frau Katherine und seinen beiden Kindern in Frankreich niedergelassen, als ihn die Mitteilung erreicht, dass in Südengland ein Zoo zum Verkauf steht. Zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern versuchen sie den Zoo zu erwerben, doch der Tierpark ist völlig heruntergekommen und es mangelt sowohl an Bargeld, als auch an fachlicher Kompetenz.. Der Kampf um den Zoo beginnt und kann letztlich gewonnen werden, doch den Kampf um die an Krebs erkrankte Katherine verlieren sie. Rezension: Eine tiefberührende Geschichte, die das Ringen um das Leben eines geliebten Menschen beschreibt, aber auch um die Verwirklichung eines Lebenstraums. Wer nur nette Tiergeschichten erwartet und nicht mit dem Verfall eines Menschen konfrontiert werden möchte, wird vielleicht enttäuscht sein. Wer sich aber auf dieses Buch einlässt, wird sich an der Geschichte von Benjamin Mee, seinem Leben und den Schwierigkeiten Zoodirektor werden zu können, begeistern lassen. Obwohl seine geliebte Frau stirbt, geht das Leben halt weiter und er schöpft aus den Tieren, der Arbeit und dem Zusammenhalt der Familie genügend Kraft, es mit den Behörden und Banken aufzunehmen. Man spürt, wie sehr er die Tiere mag und die Geschichten über die verschiedenen Wildtiere sind einfühlsam erzählt. Jeder der das Buch gelesen hat, wird sich nicht mehr über die 'teuren' Eintrittskarten für einen Zoo aufregen, da er er einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen konnte und der Wunsch den Dartmoor Zoological Park einen Besuch abzustatten wächst von Seite zu Seite. Es sind vermehrt Gerüchte im Umlauf, dass das Buch mit Matt Damon in der Hauptrolle und dem Regisseur Cameron Crowe (Almost Famous, Vanilla Sky, Jerry Maguire) verfilmt wird. Fazit: Ein Buch, das sowohl Trauerarbeit, als auch die Verwirklichung eines Traumes beeinhaltet.

    Mehr