Birte Müller Auf Wiedersehen, Oma

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf Wiedersehen, Oma“ von Birte Müller

Stöbern in Kinderbücher

Das Wunder der wilden Insel

Ein tolles Kinderbuch mit kleinen Schwächen, hinter dem eine schöne Botschaft steckt!

Queenieofthenight

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon schafft es wieder einmal uns zu verzaubern.

Nora_ES

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Auf Wiedersehen, Oma" von Birte Müller

    Auf Wiedersehen, Oma

    WinfriedStanzick

    08. October 2012 um 08:38

    Felipa ist ein kleines Mädchen von etwa 5-6 Jahren. Sie lebt in Südamerika in Bolivien in einem Dorf hoch oben in den Anden. Auf dem ersten Bild sieht man gleich, dass Felipa traurig ist. Denn ihre Großmutter ist gestorben. Niemand weiß genau, wie alt sie war, aber nun ist sie tot. Felipa ist traurig, obwohl sie weiß (vielleicht von der Großmutter?), dass die Seelen der Menschen weiter leben. Und sie wüsste so gerne, wo die Seele der Großmutter nun ist und wie es ihr geht. Sie fragt den Esel Burro, doch der schweigt. Das Schwein Chanco sucht mit seiner feinen Nase, doch die Suche bleibt erfolglos. Da fallen ihr Lamas der Großmutter ein und sie geht auf die Hochebene, wo sie weiden. Doch aus sie bleiben stumm. Als Fepila am Abend ihre Mutter fragt, sagt diese, die Oma lebe jetzt bei den Göttern, hoch oben in den schneebedeckten Bergen. Schon am nächsten Morgen bricht Felipa zur Reise in die Berge auf, verläuft sich und wird von ihrem aufmerksamen Vater, der ihre Abwesenheit bemerkt hatte, gefunden und sicher nach Hause gebracht. Es ist auch der Vater, der ihr am nächsten Tag alles erklärt: Man kann Seelen nicht so einfach besuchen. Sie leben in ihrer eigenen Welt, sie sind in den Bergen und in der Erde und dadurch auch in allem, was wächst. Aber einmal im Jahr kommen sie und besuchen uns und dann feiern wir ein großes Fest.“ Und dann, Anfang November bereiten sich alle auf das große Fest von Allerheiligen vor, kochen und backen und schmücken die Gräber ihrer Toten auf dem Friedhof. Dort ist Felipa auch ihrer Großmutter ganz nahe. Als sie traurig wird, als der Tag sich zu neigen beginnt, tröstet sie sich selbst: „Auf Wiedersehen, Oma, bis nächstes Jahr.“ Das wunderschöne Bilderbuch ist das Produkt einer Reise nach Bolivien, wo Birte Müller die dortigen Traditionen an Allerheiligen kennen lernte und die sie für dieses Buch inspirierten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks