Britta Sabbag , Maite Kelly Herzfischen

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(24)
(22)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herzfischen“ von Britta Sabbag

Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus - doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen?

Eine Lektüre, die dahin plätschert und zum Ende etwas Fahrt aufnimmt.

— Makle

Kurzweilig, amüsant und romantisch! Bei diesem Roman kannst du entspannen, schmunzeln und in die Gefühlswelten zweier Menschen eintauchen.

— Nane_M

Nette Lektüre für zwischendurch

— chipie2909

Meine Leseempfehlung für einen schönen Lesetag am Strand!

— Belladonna

Eine Liebesgeschichte, wo das Happy End vorhersehbar war. Dennoch gestaltete sich der Weg nie langatmig. Sehr schöner Roman.

— aufgehuebschtes

Humorvoll und tiefsinnig - Sabbag und Kelly sind das ideale Autoren-Duo!

— cLooch

wunderschönes und humorvolles Buch, aber trotzdem mit Tiefgang

— vronika22

Eine niedliche Geschichte, die einem schöne Lesestunden beschert, auch wenn der Anfang erst einmal so dahinplätscherte.

— 22an08

Es war einfach ein Traum! Ganz Britta Sabbag.

— Steffys-kleiner-Buecherexpress

Auf jeden Fall war das Buch ein absolutes Highlight! Leser die Petra Hülsmann lieben, werden auch diesen Roman verschlingen!

— Zwinkerling

Stöbern in Liebesromane

Wie das Feuer zwischen uns

Hab die Connection zwischen Aly und Lo leider gar nicht gefühlt und mich sehr schwer getan mit dem Buch. Das erste der Reihe war besser!

Edition_S

Berühre mich. Nicht.

Wunderschön😍 Aber das Ende...

haannah_12

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

gut geschriebener, moderner Liebesroman

snowbell

Ein Winter voller Wunder

Eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art :) im warmen Australien.

Brixia

Wellenglitzern

Ein sehr unterhaltsamer Roman mit vielen humorvollen Szenen.

Marvey

Vier Pfoten für ein Wunder

konnte leider durch fehlende Emotionen nicht ganz überzeugen

Anni59

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzig, herzig & putziger Lesespaß

    Herzfischen

    SharonBaker

    01. October 2017 um 15:00

    Josy‘s Leben ist aus dem Ruder gelaufen, als ehemaliger Kinderstar findet sie in der Branche keinen Fuß mehr und außerhalb der Medienwelt will sie keiner einstellen. Frustriert, genervt und einfach mit der Welt überfordert, igelt sie sich am liebsten zu Hause ein und träumt sich weg. Bis das Café ihres Patenonkels Hugo kurz vor der Aufgabe steht und sie ihre Hilfe anbietet, denn Josy hat einen Plan. Sie begibt sich gezielt auf Partnerschaftsseiten und sucht potenzielle Opfer, die sie ausnehmen kann, immerhin hat sie damit schon Erfahrung gemacht. Diesmal soll die Sache nur unter einen heroischen Vorwand geschehen. Allerdings hat Josy nicht damit gerechnet, dass einer ihrer Verehrer einen Online Security Agentur einschaltet, der die freche Ausnehmerin aufspüren soll. So sitzen Josy und Simon, jeder vor seinem Computer und versuchen des anderen Herz zu fischen. Wer wird ins Netz gehen? Kann Josy ihren Onkel helfen? Und was macht Simon in Onkel Hugos Café? Ich mag ja den Humor von Britta Sabbag sehr gern, immer witzig, aber mit der geschickten Hand auch noch tiefe einfließen zu lassen. Es hält sich immer die Waage und bieten herrliche Situationskomik. Nun kommt auch noch Maite Kelly dazu, die wohl ihre Erfahrungen als Kinderstar hier blenden einbringen konnte und wer dieses Duo schon mal live erlebt hat, weiß da geht es kraftvoll zur Sache. Nun schauen wir doch mal, ob es hier auch so ist.Josy ist ein gefallener Star, als Kind heiß begehrt, dann ausgemustert und nun auf der Straße. Jeder erkennt sie, jeder findet sie super, aber um in der Medienwelt weiter zu arbeiten, reicht es nicht. Was also tun! Hinter der Kasse in einem Supermarkt stehen? Geht nicht, keiner will sie haben, wegen ihres Promistatus. Das macht ihr Leben nicht einfacher, also verkriecht sie sich zu Hause und schaut Filme. Oder verbringt ihre Zeit im großen weiten anonymen Netz. Dort kann sie sein, wer sie will. Keine blöden Fragen, kein erzwungenes Lächeln, sondern kleine Bestätigungen, die ihrer Seele gut tun. Dabei gerät sie allerdings auf die schiefe Bahn und meldet sich bei Partnerschaftsseiten an. Das an sich ist nicht schlimm, aber sie lässt sich auch ganz gern beschenken und so wird daraus eine Idee für die ganz große Geldnummer für ihren Onkel. Josy ist schon liebenswert, sie weiß nicht wohin mit sich, kann schlecht in realen Leben Fuß fassen und schottet sich somit auch von allem Außen ab. Ihr Gegenstück ist Simon, knallharter Geschäftsmann, der nicht an die Liebe glaubt und lieber die oberflächigen Abenteuer lebt. Er übernimmt diesen Fall im Glauben, schnell damit durchzukommen und übergibt ihn sofort seinen Freund Walli. Aber je mehr Walli davon erzählt, umso neugieriger wird Simon und bald sitzt der selber vor der Tastatur und schreibt einer Fremden. Das Internet und seine Anonymität lassen Josy und Simon offen miteinander umgehen und so kommt der harte Bursche, schon ein bisschen ins Schleudern, aber Job ist Job. Der Mann der Stunde war schon herrlich zu lesen gewesen, der typische Womanizer den es erwischt.Man merkt an der Geschichte, dass die beiden Autorinnen richtig Spaß hatten, gern haben sie einiges auf die Schippe genommen und auch einiges überzogen. Toll fand ich wirklich ihre Idee, das sich beide nicht nur im Internet treffen, sondern sich auch im realen Leben begegnen und das Katz- und Maus Spiel dadurch, noch eine würzigere Note bekam. Man spürt auch überhaupt nicht die unterschiedlichen Stimmen der zwei Powerfrauen, denn die Grundstimmung blieb bleibend gleich und man hatte zwischen durch schon gerätselt, wer welchen Part geschrieben hat. Aber alles ist eine gelungene runde Mischung geworden.Herzfischen, ist ein wunderbarer wohlfühl Roman, der das Herz erreicht und mega unterhaltsam ist. Mit liebenswerten Figuren, die einfach Freude machen kennenzulernen und mit zu erleben, welche Entwicklung sie durchmachen. Dazu noch Dialoge, die zum Brüllen sind. Ich hatte wirklich entspannte, glückliche und herzige Lesestunden, auch wenn mir von Anfang an klar war, wie es enden wird. Aber eine Entwicklung zu verfolgen und mitzufiebern macht doch einfach Spaß. Klar könnte ich hier auch kritische Aspekte einfließen lassen, aber ganz ehrlich, ich habe eine tolle Liebesgeschichte bekommen, klar etwas überzogen, aber das hatte ich auch erwartet. Perfekt zum Schmökern vorm Kamin mit Tee und Kuscheldecke.

    Mehr
  • Kurzweilig, amüsant und romantisch!

    Herzfischen

    Nane_M

    10. August 2017 um 18:28

    Anfang 2015 veröffentlichte das Multitalent Maite Kelly gemeinsam mit der erfolgreichen Autorin Britta Sabbag den Kinderbuch-Bestseller “Die kleine Hummel Bommel: Du bist Du!”. Da dieses Projekt so positiv beim Publikum angekommen ist, entschlossen sich die beiden, ein weiteres gemeinsames Projekt zu starten. Dieses Mal sollte es aber ein Roman für Erwachsene sein, der das Herz erwärmt und den Leser zum Schmunzeln bringt. Und dies ist den beiden meines Erachtens ausgesprochen gut gelungen. “Herzfischen” ist eine in sich abgeschlossene romantische Komödie, die auch eine Prise Krimiflair enthält. Der Roman ist in 27 nummerierte Kapitel unterteilt und wird auf 304 Seiten wechselweise aus der Sicht der Protagonisten Josefine und Simon in der Ichperspektive erzählt. “Vielleicht muss man das loslassen, was man war, um das zu werden, was man ist“. Das klingt schon recht tiefsinnig, nicht wahr? Und genau diese Aussage umschreibt die Thematik dieses Romans. Da Josefine, kurz Josy, in jungen Jahren ein Star war, im Rampenlicht aufwuchs, von allen geliebt und schließlich einfach fallen gelassen wurde, befindet sie sich nun auf einem Selbstfindungstrip. Die Fragen “Wer bin ich?” und “Was will ich?” ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte und aufgrund unvorhergesehener Ereignisse wird Josy quasi dazu gezwungen, neue Wege einzuschlagen. Doch es geht nicht nur um das Zu-sich-selbst-Finden. Auch die Liebe, Onlinedating und die Macht des geschriebenen Wortes spielen hier eine gewichtige Rolle. Als Leser kann man beobachten, wie sich zwei Menschen nur durch das Schreiben näherkommen und welche Auswirkungen es auf die Persönlichkeit eines Individuums haben kann. Dies kristallisiert sich besonders bei Simon heraus. Denn gerade seine Wandlung ist beachtlich und ziemlich bemerkenswert. Die Charaktere sind authentisch gestaltet und ich hatte das Gefühl ganz nah bei ihnen zu sein. Was größtenteils sicherlich auch an Maite Kellys Erfahrung als Kinderstar liegt. Auch wenn laut ihrer Aussage nicht wirklich viel von ihr in Josy drinsteckt. Trotzdem finde ich, dass das Seelenleben der beiden Protagonisten echt und natürlich ist. Man kann sich als Leser gut mit ihnen identifizieren und mitfühlen, da jeder von uns sicherlich schon ähnliche, wenn nicht sogar dieselben Emotionen durchlebt hat. Der Schreibstil ist locker, lebhaft und leicht. Und durch Josys kriminelle Handlungen sowie das Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihr und Simon wird das Spannungslevel bis zum Schluss aufrechterhalten. Zudem gibt es wundervolle Chatroomdialoge, die zum Träumen einladen und das Herz berühren. Sowie Situationskomik und charmant-skurrile Nebenfiguren, die für die Belustigung sorgen. Auch wenn es da eine Szene im Gericht gibt, die für meinen Geschmack etwas überspitzt dargestellt ist und sich so im wahren Leben wahrscheinlich nicht abspielen würde. Fazit: Kurzweilig, amüsant und romantisch! Bei diesem Roman kannst du entspannen, schmunzeln und in die Gefühlswelten zweier Menschen eintauchen. Dieser Roman ist für alle geeignet, die die leichte Unterhaltung lieben.

    Mehr
  • Wer will ich sein?

    Herzfischen

    YvetteH

    28. July 2017 um 15:30

    Klappentext:Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus - doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen?Meine Meinung:Dieses Buch von Britta Sabbag und Maite Kelly hat mich nicht nur gut unterhalten, sondern auch zum Nachdenken gebracht.Der Schreibstil ist sehr flüssig, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Mit den Protagonisten kann man hoffen, bangen, leiden und lieben, da sie sehr authentisch sind und so manches ihrer Geheimnisse gelüftet wird.Es kommen Fragen auf, wie z. B.: Wer will ich sein? Will ich Veränderung bzw. brauche ich sie? Kann mich jemand lieben, so wie ich bin - ohne Erwartungen?Diese und andere Fragen stellt sich Josy und reflektiert (manchmal auch nicht gewollt) ihr bisheriges Leben.Eine große "Katastrophe" dabei ist Simon, der unverhofft in ihr Leben stolpert.Die Handlung ist gut nachvollziehbar und mit witzigen Dialogen gespickt, also eine wahre Lesefreude.Mein Fazit:Ich liebe Bücher von Britta Sabbag und auch in Kombination mit Maite Kelly hat es mir ein Vergnügen bereitet. Sicher nicht mein letztes Buch der Autorin. Von mir eine ausdrückliche Leseempfehlung und 5 Sterne-

    Mehr
  • Wer geht hier wem ins Netz

    Herzfischen

    chipie2909

    09. March 2017 um 07:55

    Josefine, die von fast jedem aber Josy genannt wird, hat es mit Anfang 30 nicht gerade leicht. Sie war knapp 12 Jahre ein Kinderstar in einer Vorabendserie namens Jojo, doch seit die Serie vor 10 Jahren eingestellt wurde, interessiert sich niemand mehr für sie. Und dann kommt auch noch der Supergau: Josys Patenonkel Hugo betreibt ein Lokal, das kurz vor der Schließung steht. Um zu verhindern, dass Hugo den Laden verliert, muss dringend Geld her. Und dafür begibt sich Josy in die Weiten des Internets, um dort Herzfischen zu betreiben und den Männern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass ihr erstes Opfer die Sache nicht auf sich beruhen lässt und den Simon einschaltet, der mit seiner Securityagentur die Herzfischerin einfangen soll. Und so wirft nicht nur Josy ihre Angel aus… Mein Eindruck vom Buch: Der Einstieg ins Buch hat mit dem Prolog schon mal total neugierig gemacht. Man erlebt die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Josy und dann wieder von Simon. Die Kapitel sind angenehm kurz, so dass es überhaupt kein Problem ist, auch zwischendurch mal ein Kapitel zu lesen. Die Protagonisten sind gut gezeichnet, man kann sich so richtig  in Josy und Simon reinversetzen, aber auch die Nebenprotagonisten Walli und Hugo habe ich so richtig ins Herz geschlossen. Na gut, ich muß allerdings zugeben, dass ich Josy für ihre teilweise fehlende Empathie hätte schütteln können. Dennoch habe Josy gern gewonnen. In diesem Buch wird richtig schön dargestellt, wie einen die virtuelle Welt faszinieren, jedoch auch, wie schnell man getäuscht werden kann. In der heutigen Zeit ein sehr aktuelles Thema und die beiden Autorinnen haben dies wirklich super umgesetzt. Es ist locker flockig geschrieben und ich musste nicht nur einmal laut auflachen. Ein Sternchen Abzug gibt es allerdings, weil mir das Buch etwas zu vorhersehbar war. Es kommen kaum Überraschungen und/oder Wendungen auf. Schade, ein bißchen was wäre da noch gegangen. Fazit: Meiner Meinung nach ist diese Werk eine schöne Lektüre für den Urlaub. Lässt sich schnell weglesen und zum Abschalten genau das richtige.

    Mehr
  • "Herzfischen" von Britta Sabbag und Maite Kelly

    Herzfischen

    BookZoom

    30. January 2017 um 18:43

    Inhalt: Der ehemalige Kinderstar Josy ist schon genug vom Leben enttäuscht, als auch noch das Café ihres Patenonkels vor dem Ruin steht. So kommt es, dass sie im Internet zur Herzfischerin wird: ihr wohlgesinnte Chatpartner sollen ihre finanziellen Probleme lösen. Doch einer dieser Fische findet das gar nicht lustig und heuert den Online-Sicherheitsexperten Simon an. Nun heißt es: Wer geht zuerst ins Netz.. Meinung: "Herzfischen" (280 Seiten) von Britta Sabbag und Maite Kelly ist ein witziger und romantischer Einzelband aus dem Bastei Lübbe Verlag, der beweist, dass die beiden ein gutes Team abgegeben haben. Britta Sabbag überzeugte mich schon mit ihrer Dilogie rund um Charlotte ("Pinguinwetter", "Pandablues") und auch dieser Band zeigt wieder den charmanten Schreibstil der Autorin. Bevor ich das Buch begonnen habe, hatte ich meine Zweifel, ob mir die Protagonistin Josy zusagen würde. Doch Josy ist rundum eine sympathische Protagonistin, mit der man mitfühlt. Ich kann mir vorstellen, dass Maite Kellys Erfahrungen mit dem roten Teppich hier durchaus ihren Einfluss gefunden haben. Das Einzige, was ich mich die ganze Zeit gefragt habe war, warum Josy nicht ihre Schuhe verkauft, um an mehr Geld zu gelangen. Ihr Gegenpart ist der smarte Simon. Er ist ein Frauenheld, der scheinbar auch ein paar Probleme mit sich herum trägt. Alles in allem war auch er ein liebenswerter Protagonist, jedoch hat man trotz seiner Kapitel aus der Ich-Form zu wenig Einblicke gewonnen. Ich hätte gerne mehr aus seiner Vergangenheit erfahren. Mein Highlight unter den Charakteren war definitiv Walli, der beste Freund von Simon. Durch seine verrückte lustige Art hat er mich ein ums andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Die Geschichte wird kapitelweise aus der Sicht von Josy und Simon erzählt, jeweils in der Ich-Form. Das Katz-und-Maus-Spiel, welches zwischen Josy und Simon entbrennt, spiegelt sich größtenteils in Chat-Form ab. Ich mage diese Art in Maßen sehr gerne und das Autorenduo hat hier genau die richtige Menge eingearbeitet. Mir persönlich wurden die Chat-Gespräche im Laufe der Zeit leider zu gewollt tiefgründig und zum Teil auch übertrieben romantisch. Das Buch ist auf eine Art gebunden, die ich bisher gar nicht kannte. Es enstpricht der Größe eines Taschenbuchs, hat einen abgerundeten Buchrücken und fühlt sich ganz anders an, als ich es gewohnt bin. Durch diese Aufmachung entsteht wohl auch der Preis von 12,99€. Auf dem Cover ist diesmal ein süßer Otter zu sehen, der auch wieder in einem Daumenkino innerhalb des Buches zu finden ist. Fazit: "Herzfischen" ist ein unterhaltsamer Roman, den ich in kürzester Zeit lesen konnte. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und auch die Geschichte ist mal etwas anderes, auch wenn sie keine Überraschungen mit sich bringt. Wer auf der Suche nach einem guten Chick-lit-Roman ist, kann hier ruhig zugreifen. 3 1/2 Sterne (hier aufgerundet auf 4)

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • 5 Sätze zu... Herzfischen vn Britta Sabbag und Maite Kelly

    Herzfischen

    Belladonna

    08. September 2016 um 07:59

    Der Liebesroman „Herzfischen“ von Britta Sabbag und Maite Kelly ist auf keinen Fall kitschig, sondern unterhaltsam, humorvoll und voller Gefühl! Das knallrote Cover mit Fischotter sticht sofort in’s Auge und ist wirklich herzig anzusehen – nachdem ich dann die Beschreibung gelesen hatte war meine Neugierde geweckt – zumal mir Britta Sabbag’s toller Schreibstil noch aus „Stolperherz“ in Erinnerung geblieben ist! Die symphatischen Hauptcharaktere des Romans haben schnell einen Platz in meinem Leserherz gefunden – vor allem die herzensgute Josy mit ihrem Schuhtick hat mich abwechselnd zum lächeln und zum Haare raufen gebracht. Von diesem Buch hatte ich mir eine leichte und unterhaltsame Lektüre erhofft, was Britta Sabbag in Zusammenarbeit mit Maite Kelly genau hiermit gelungen ist – ein fluffig leichtes Leseerlebnis mit authentischen Protagonisten, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ein toller Roman über Liebe, Freundschaft und wie das Herzfischen zum Verhängnis werden kann – meine Leseempfehlung für einen schönen Lesetag am Strand! ----------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 08.09.2016

    Mehr
  • ACHTUNG: Suchtgefahr! Hier hat der Bastei Lübbe Verlag wieder einen Coup gelandet!

    Herzfischen

    Zwinkerling

    28. July 2016 um 21:23

    Cover & Titel:Was hat ein Frettchen mit Herzfischen zu tun? Und was ist Herzfischen eigentlich. Klingt irgendwie super lustig. Einen Reim kann ich mir nicht darauf machen. Lesen? Später! Das waren meine ersten Gedanken die mir durch den Kopf gingen, als ich das Cover das erste Mal sah. Danach hatte ich das Gefühl das Buch überall zu sehen und als es dann bei Blogdeinbuch.de als Rezensionsexemplar angeboten wurde, konnte ich nicht mehr anders. Kurz gesagt, das Cover hat immer und immer wieder meine Aufmerksamkeit gefordert.Meine Erwartungen:Ich kenne ja bereits andere Romane dieser Art aus dem Bastei Lübbe Verlag. Daher war ich einerseits beruhigt, da ich wusste, dass das Buch gut werden würde, andererseits aber total hibbelig, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte so ist. Vom Cover her dachte ich an ein lustiges Buch.Meine Meinung zum Buch:Mir fehlen die Worte! Dass, das Buch so gut sein würde, damit hätte ich niemals gerechnet! Es hat alle meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Als ich das Buch zu lesen anfing, war ich sofort mitten in der Geschichte. Ich war derart gefesselt, dass ich nachts um 12 Uhr noch mal zu Lesen anfing. Und das Beste! Das Buch spielt in Deutschland in Köln.Die Geschichte wird abwechselnd aus Josys und Simons Blickwinkel erzählt, die auch abwechseln im realen Leben und im E-Mail Verlauf spielte. Es gab also zwei parallele Welten. Daher ist das Buch auch eine Mischung aus Liebesroman und E-Mailroman.Für mich ist das Besondere an dem Roman die Art & Weise, wie es geschrieben war. Vor allem die Schreibweise der Chatverläufe. Ich hatte wirklich viel Spaß die Chats zu lesen, da sich die beiden Chatpartner die ganze Zeit aufzogen, sich gegenseitig reizten und stichelten. Die redeten eigentlich die ganze Zeit um den heißen Brei herum und näherten sich dann irgendwie an. Vor allem aber waren die Worte der E-Mails auch recht tiefgründig. Hier mal eines meiner Lieblingsbeispiele:"Schreiben ist sich komplett nackig zu machen, ohne sich auszuziehen." Auf den ersten Blick klingt es witzig, wenn man aber darüber nachdenkt, ist da meines Erachtens viel Wahrheit enthalten.Auch die Begegnungen im echten Leben waren toll. Obwohl es sehr erfrischend und witzig geschrieben war, kam bei mir eine wichtige Botschaft an. Die Familie und Freunde sind das wichtigste im Leben, auch wenn man manchmal loslassen muss. Ich merkte gar wie schnell ich den Roman las. Ich merkte es nur an der kleinen Zeichnung rechts am Rand, die so ein wenig den Fortschritt des Romans anzeigte. Ich glaube die Zeichnung sollte ein Fisch oder ein Frettchen darstellen, der sich immer weiter Richtung Angel näherte und irgendwann zubiss. Die Zeichnung sorgte bei mir auf jeden Fall für Lacher. Es ist unglaublich komisch wie das Tier sich da so langsam aus den Zeilen der Geschichte hervorschummelt, mit seinen großen Augen und den unendlich komischen Bewegungen und dann über Umwege Richtung Herz schwimmt.Wenn man sich nur das Tier betrachtet, könnte man den Handlungsverlauf schon erahnen. Ich frage mich nur, was es sein soll. Ist es ein Fisch ist oder soll das ein Frettchen sein? Ein Fisch hat ja keine Füße. Das sind doch Füße, oder? Wenn es einer von euch herausgefunden hat, ich freue mich über eine Aufklärung :-D.Auf jeden Fall war das Buch ein absolutes Highlight! Leser die Petra Hülsmann lieben, werden auch diesen Roman verschlingen!Die ganze Rezension könnt ihr auf meinem Blog Zwinkerlings Bibliothek nachlesen

    Mehr
  • Irgendwie habe ich mehr erwartet...

    Herzfischen

    Curly84

    14. February 2016 um 13:01

    Okay, ich mag Britta Sabbag's Bücher eigentlich gerne und als ich dann noch las, dass sie das Buch mit Maite Kelly (die ich als Kind/Teenie geliebt habe) habe ich mich noch mehr gefreut. An sich ist die Schreibweise angenehm und schnell wegzulesen. Aber mir fiel es unglaublich schwer Josy sympathisch zu finden. Zum Ende hin wurde es besser. Simon und Wally waren leider auch so gar nicht meins. Natürlich hat auch Simon seinen Grund, weshalb er so kühl ist, aber auch das kam alles erst später. Josy schrieb mit ihren Chatpartner recht abgebrüht und als sie dann noch einen um ne ganze Stange Geld betrog, fand ich sie noch unsympathischer. Ich denke aus der Geschichte hätte man mehr machen können. Daher leider nur drei Sterne.

    Mehr
  • Herzfischen

    Herzfischen

    cLooch

    03. February 2016 um 19:09

    Herzfischen Autoren: Britta Sabbag und Maite Kelly erschienen im Oktober 2015 bei Bastei Lübbe Inhalt: Josys Leben ist ein reines Chaos. Ihre Karriere als Schauspielerin ist nach dem Ende ihrer erfolgreichen Serien zum Stillstand gekommen. Und dann steht das Café ihres Patenonkels Hugo vor der Zwangsversteigerung. Wie soll sie bloß das Geld auftreiben? Die Idee sich Geld über das Herz der gefischten Männer scheint die einzige Lösung für sie zu sein. Aber was ist, wenn das Herz andere Pläne hat? Ein sehr süßes und knalliges Cover lenkt den Blick sofort auf das Buch und schon der Titel ist vielversprechend. Mit großer Neugier und viel Erwartung habe ich angefangen das Buch zu lesen. Die Zusammenarbeit von Britta Sabbag und Maite Kelly hat mir schon im Kinderbuch „Die kleine Hummel Bommel“ sehr gefallen. Somit war ich noch gespannter „Herzfischen“ zu lesen. Die Geschichte wird in Kapitel unterteilt und die Erzählsicht wechselt nach jedem Kapitel. So bekommt der Leser direkten Einblick in die Gedankenwelt von Josy und Simon. Der Charakter des Kinderstars Josy ist sehr sympathisch. Nach dem Karriereaus als Schauspielerin muss sie sich damit abfinden, dass nun die goldenen Zeiten vorbei sind und das wahre Leben kein Zuckerschlecken ist. Die Idee, sich über Datingplattformen Geld zur Rettung von Hugos` Café zu holen, ist sehr gewagt und das macht die Figur interessant. Der Gegenspieler und Chef einer Onlinesecurity Firma Simon ist dagegen ein Frauenheld, der keine längere Beziehung akzeptiert. Sein Ziel ist es, die Herzfischerin zu finden und seinen Auftrag so schnell wie möglich abzuschließen. Dabei hat er aber nicht mit einer so interessanten Chatpartnerin gerechnet. Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr gut getroffen und passen hervorragend in die Geschichte, wobei Simons bester Freund und Mitarbeiter Wally die Lacher gepachtet hat. Die Zusammenarbeit der beiden Autorinnen harmoniert auf jeder Seite und die Chatverläufe, die sich in die einzelnen Kapitel mit einfügen, sind mit so viel Liebe und herrlichen Passagen geschmückt, dass das Lesen zu einem wahren Genuss wird. „Und wenn ich dein Schicksal bin?“ Seite 153 – „Herzfischen“ Zeitgemäß und ohne jegliches Klischee erzählen Sabbag und Kelly eine lebendige und authentische Geschichte. Auch wenn ein Happy End vorprogrammiert ist, so überrascht der Roman in vielen Bereichen und wird nicht langweilig. Eine gelungene Geschichte, der hoffentlich noch viele Folgen werden.

    Mehr
  • wunderschön geschriebenes Buch bei dem alles passt

    Herzfischen

    vronika22

    31. January 2016 um 21:29

    Bei diesem Buch stimmt einfach alles. Es springt schon durch sein tolles Cover ins Auge. In schönem Rot gehalten, und mit einer Robbe (oder ist es ein Otter?), welches ein Herz an der Angel hat wird direkt Bezug zum Titel genommen. Außerdem ist das Buch, obwohl es eigentlich ein Taschenbuch ist in einen flexiblen Einband gebunden, so dass es keine Leserillen im Buchrücken bekommt. Der Inhalt wusste mich genauso zu begeistern, wie das Äußere. Hauptprotagonisten sind der ehemalige Kinderstar Josy, sowie Simon, Chef einer Online-Security-Agentur. Josy haftet immer noch ihre Vergangenheit als Kinderstar an, und sie hat Probleme mit ihrem Leben zurecht zu kommen. Es kommen nun auch noch finanzielle Probleme hinzu, da das Cafe ihres Onkel Hugos kurz vor dem Konkurs steht. Also chattet Josy auf einer Partnerschaftsseite im Internet und nimmt dabei Männer finanziell aus. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Josy und Simon geschildert, so dass die Leserin einen Einblick in beider Gedankenwelt erhält. Dies ist sehr gut gemacht. Und auch die Chats zwischendurch lockern den Roman sehr auf. Auch wenn es um eine Liebesgeschichte geht, so sind doch auch ernste Themen enthalten, so dass das Buch zusätzlich Tiefgang erhält. Es sind auch sehr viel tiefgründige Gedanken über die Liebe und das Leben allgemein enthalten, die auch zum Nachdenken anregen. Aber trotzdem ist das Buch in erster Linie sehr humorvoll und witzig geschrieben. Köstlich amüsiert habe ich mich auch über Simons Freund und Mitarbeiter Walli, den ich gerne kennenlernen würde. Wirklich ein wunderschöner Unterhaltungsroman mit Tiefgang und eine wirkliche Leseempfehlung

    Mehr
  • Herzfischen

    Herzfischen

    Kleine8310

    27. January 2016 um 02:11

    "Herzfischen" ist ein Roman von Britta Sabbag und Maite Kelly. In dem Buch geht es um die Protagonistin Josy. Josy ist ein ehemaliger Kinderstar und hat mit dem Dasein, dem der Starruhm fehlt, einige Probleme. Besonders finanziell sieht es sehr düster aus und als dann auch noch das Cafe ihres Patenonkels Hugo vor der Schließung steht ist sie verzweifelt. Aus der Not heraus beschließt sie sich ein paar besonders flirtwillige Männer aus einer Partnerschaftsseite im Internet zu angeln, bei denen auch der Geldbeutel weit offen steht. Doch sie kann nicht erahnen, dass sich einer ihrer Fische nicht ohne Gegenwehr ausnehmen lassen will und Simon und seine Online - Security - Agentur engagiert, um sie ausfindig zu machen ... Für mich gab es mehrere Gründe zu diesem Buch zu greifen. Zum einen mag ich Britta Sabbag und auch Maite Kelly echt gerne, dann war da dieses super - süße Cover und nicht zuletzt der überzeugende Klappentext. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Josefine und Simon geschrieben und das gab mir als Leserin einen tollen Einblick in die Gedanken und Emotionen der beiden. Während ich also die ersten Kapitel genossen habe gab es noch eine süße Besonderheit auf den Seiten, denn der Otter auf dem Cover, findet sich auch als kleine Zeichnung durch das gesamte Buch wieder. Eine schöne und liebevoll ausgewählte Idee, wie ich finde.  Die Idee des Buches war mir nicht neu, aber durch die toll ausgearbeiteten Charaktere hat sie mich absolut überzeugt. Zu Beginn hatte ich ein bisschen die Befürchtung, dass mich Josy's Kinderstar - Thema bald nerven könnte, aber es rückte, positiverweise, immer mehr in den Hintergrund und man lernte Josy als Frau kennen, die sie mittlerweile ist. Auch Simon hat mir als Charakter sehr gut erfallen. Aber ich muss sagen, dass auch die Nebencharaktere einen tollen Eindruck hinterlassen haben. So habe ich neben den Protagonisten auch Josy's Onkel Hugo, Walli und, ja glaubt es oder nicht, die Katze, "die wie ein Geräusch heißt" , absolut in mein Herz geschlossen!  Diese Geschichte bietet eine wunderbare Mischung aus Emotionen, tollem Humor, interessanten Themen und einer Portion Spannung. Und ich muss sagen, dass sie meine Erwartungen übertroffen hat! Lest es, ihr Lieben!  

    Mehr
  • Viel Liebe und Witz

    Herzfischen

    Liss

    10. December 2015 um 18:38

    Viel Liebe und Witz! Oh man, ich muss zugeben, dass dies mein allererstes Buch von Britta Sabbag ist und ich nicht sagen kann, wieso ich erst jetzt mit ihren tollen Büchern anfange. Herzfischen ist, wie schon der Name verrät, ein Buch für's Herz. Ein Buch über die Liebe, wie sie sich entwickelt und wie ganz unterschiedliche Menschen auf sehr lustigen Wegen zueinander finden. Josy hat, als ehemaliger Kinderstar, eine TV-Serie 10 Jahre später kein leichtes Leben. Immer wird sie mit der gespielten Jojo in Verbindung gebracht und kaum als "Mensch" betrachtet. So hat sie sich zurückgezogen, findet allerdings auch kaum TV-Aufträge, da sie nun mal jeder mit Jojo verbindet. Das Restaurant ihres Onkels, in dem sie gelegentlich arbeitet, hat auch schon bessere Zeiten gesehen und so sind sogar Geldnöte vorhanden. Und das Herzfischen beginnt. Das Buch ist niemals langweilig! Es wechselt ständig zwischen Chats und der normalen Erzählform. Ich habe mich immer besonders auf die Chats gefreut. Sie sind ehrlich, gefühlvoll und zeigen den wahren Charakter der Protagonisten Josy und Simon. Es kommen so schöne Momente zustande, tolle Beschreibungen, was sie gerne tun würden. Da hat mein Herz öfter mal einen Satz nach vorn gemacht. Natürlich spitzt sich das Ganze zu und ich saß gespannt und neugierig an den letzten Seiten des Buches und konnte kaum noch aufhören zu lesen. Walli, der Arbeitskollege von Simon, brachte dabei immer wieder kleine Lacher aus mir heraus. Schon allein der Name erinnert mich an den kleinen WALL-E, der die Erde aufräumt und super putzig ist. Ich fand es auch so gut, dass man als Leser wusste, dass sich die beiden sowohl im wahren Leben kennen als auch auf der Dating-Plattform miteinander schreiben. So lernte man sich in verschiedenen Situationen kennen und trotzdem wusste man mehr als die beiden und hatte oftmals einiges zu lachen. Fazit Bei "Herzfischen" von Britta Sabbag und Maite Kelly hat mein Herz einen Satz nach vorne gemacht. Gefühlvolle Dialoge, witzige und hitzige Streitereien und der Funke des wahren Lebens sorgen dafür, dass niemals Langeweile aufkommt. 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Schwacher Anfang aber grandioser Endteil

    Herzfischen

    Griinsekatze

    30. November 2015 um 12:03

    Herzfischen brilliert gleich einmal mit seinem süßen Cover. Der Otter ist nicht nur auf dem Cover abgelichtet, sondern man findet ihn auch im inneren als Daumenkino und ich liebe es. Es ist so ein süßer Miniclip, den ich jedes Mal, wenn ich das Buch in die Hand nahm, abgespielt habe. Leider war dann aber der Anfang der Geschichte schwer für mich. Vorweg Maite Kelly und Britta Sabbag schreiben wunderbar zusammen. Das Buch lies sich wahnsinnig locker lesen und das ein oder andere Mal musste ich richtig schmunzeln. Es waren die Charaktere, mit denen ich so meine Probleme hatte. Fangen wir mit Josy an. Josy war mal ein Star und nun ist sie nichts mehr. Ihr ewiges Gejammer wegen ihrem verblassten Ruhm hat sie mir gleich zu Anfang unsympathisch gemacht. Jedoch machte sie im Laufe der Geschichte einen Umschwung durch und gelangte zu mehr Selbstbewusstsein, was nicht zuletzt an Simon, Little_Donut und Wally lag. Die beiden waren aber auch so meine Problemkinder. Simon war anfangs schlicht und einfach ein arrogantes Arschloch was es nicht nur Josy nicht leicht gemacht hat ihn zu mögen. Auch er verändert sich nach und nach und man erfährt, wie es in seinem Inneren aussieht. Es hat für mich aber etwas zu lange gedauert, bis die Sympathiepunkte stiegen. Eins kann ich aber sagen, am Ende mochte ich ihn total! Er zeigte eine liebevolle und sogar leicht poetische und romantische Seite. Ja und Wally ... über Wally kann ich nur sagen, dass er süß ist, ABER mit Vorsicht zu genießen. Manchmal war es einfach zu viel! Wally ist wie eine Packung Pralinen. In Maßen ganz lustig und süß aber wenn man zu viel bekommt ... naja ihr wisst schon. Nun hatten es Josy, Simon und Wally bei mir am Anfang wirklich nicht einfach und deswegen kam ich auch nicht in die Geschichte rein. Es hat leider mindestens 150 Seiten gedauert ehe mir die Charaktere sympathischer wurde und das ist einfach viel zu lange, gerade bei einem Buch mit "nur" 288 Seiten. Was ich allerdings sagen muss, ist, dass das letzte Drittel des Buches richtig schön ist. Ich mochte dann die Charaktere und die Handlung wurde auch immer spannender. Man sah Ergebnisse, man spürte die Anziehung und es gab jede Menge romantische Chatgespräche zwischen Jolightly und Little_Donut. Fazit Es dauerte sehr lange, bis ich mit den Charakteren warm wurde und sie ansatzweise mochte, dann jedoch wurde die Geschichte Zucker und ich kam oft ins Schwärmen über die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren. Im Ganzen ist das Buch aber für mich eher durchschnittlich aber mit einer Tendenz zu steigen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sehr, sehr vielen von Anfang an gefallen wird, und kann es trotzdem guten Gewissens weiterempfehlen. Man hat eine schöne Lesezeit damit.

    Mehr
  • Perfekt für Herz und Seele

    Herzfischen

    Rebel_Heart

    27. November 2015 um 20:44

    Einst war Josy ein gefeierter Kinderstar, muss sich jetzt jedoch damit auseinandersetzen, dass ihre Zeit als Berühmtheit vorbei ist. Nicht nur, dass sie keinen vernünftigen Job hat, sie ergattert auch keine wirklichen Rollen mehr. Ihre Wohnung befindet sich über dem Café ihres geliebten Onkels Hugo, welchem sie hilft, so gut sie kann. Als das Café vor dem Ruin steht, entscheidet sie sich dazu, auf einer Website, auf welcher sie schon länger chattet, "Herzfischen" zu betreiben. Sie angelt sich Männer mit großem Einkommen und erleichtert sie anschließend um dieses, um ihrem Onkel zu helfen. Eines ihrer Opfer wendet sich jedoch an eine Online - Security - Agentur, welche Josy schon sehr bald auf den Fersen ist und sie in arge Bedrängnis bringt. Zur gleichen Zeit lernt sie Simon und Walli kennen, welche die beiden einzigen zu sein scheinen, die das Café noch vor dem Untergang retten können. Während Josy versucht, das Café ihres Onkels mit Wallis und Simons Hilfe zu retten, verfällt sie gleichzeitig immer weiter ihrem Online - Flirt, ohne auch nur zu ahnen, in welchen Strudel aus Lügen sie sich selbst bereits befindet. Als sie ausgerechnet ihren Online - Flirt um Geld für das Café bittet, schnappt die Falle der Security - Agentur zu und Josy's Leben gerät komplett aus den Fugen. Ich darf an dieser Stelle einfach mal sagen, dass ich den Schreibstil von Britta Sabbag bereits kennen - und auch lieben gelernt habe und ich wirklich sehrt gespannt auf dieses Buch war, auch natürlich im Zusammenhang mit Maite Kelly. Das Buch selbst ist am Rand wieder mit einem kleinen Daumenkino versehen, wie man es von Britta Sabbag bereits kennt und wird jeweils aus der Sicht von Simon und Josy geschrieben. Josy war ein Charakter, der mir einfach von Anfang an sympathisch war. Im realen Leben oftmals schüchtern und zurückhaltend, hängt sie noch immer ihrer Vergangenheit ein wenig nach. Im Internet ist sie oftmals offener und kommt aus sich heraus, verliert sich oft in dieser für sie.. besseren Welt. Als sie Simon kennenlernt, findet sie ihn von Anfang an total unsympathisch, benimmt sich in seiner Gegenwart aber eher wie ein kleiner Tollpatsch. Als er - zusammen mit seinem Arbeitskollegen und bestem Freund Walli  - der einzige zu sein scheint, der das Café ihres Onkels noch retten kann, muss sie notgedrungen mit ihm zusammen arbeiten und entdeckt irgendwann, dass er gar nicht so übel ist, wie es den Anschein hatte. Aber was, wenn sie sich schon längst in ihren Online - Flirt verliebt hat und bald nicht mehr weiss, wohin mit ihren eigenen Gefühlen. Ich fand die Geschichte, welche die beiden Autorinnen mir präsentiert haben, authentisch und nachvollziehbar geschrieben, fand es gleichzeitig spritzig - witzig und der offene Schlagabtausch zwischen Josy und Simon hat mich oft genug zum Schmunzeln gebracht. Auch, wenn man sich durchaus denken kann, dass es am Ende des Buches automatisch zu einem Happy End kommen wird, hat es mir persönlich sehr viel Spaß gemacht, den Weg dorthin zu lesen. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, Josy auf ihrem weg in ein neues Leben zu begleiten und auch Simon dabei zu begleiten, in ein anderes Leben zu begleiten, als das, was er bislang kannte. Ich kann von mir selbst behaupten, jetzt erst recht ein Fan von Britta Sabbag zu sein und Herzfischen wird sicherlich nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks