Brynjulf Jung Tjonn Mein Herz hämmert, dass es wehtut

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(13)
(16)
(11)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ von Brynjulf Jung Tjonn

Wenn das Herz schwer ist und gleichzeitig hüpft vor Glück. Kann man gleichzeitig tieftraurig und unglaublich glücklich sein? Henrik muss miterleben, wie sein geliebter Onkel Simon an Krebs erkrankt und schließlich stirbt. Gleichzeitig verliebt Henrik sich in die lebensfrohe Kjersti. Hin und her gerissen zwischen Liebe, Trauer und Schuldgefühlen erfährt Henrik: das Leben geht weiter. Und nicht nur das. Trotz aller Traurigkeit ist das Leben schön. Nur eben anders. Ein berührendes Buch - schonungslos offen und poetisch erzählt - über die erste große Liebe, das Abschiednehmen und den Tod. Ausgezeichnet mit dem renommierten norwegischen Brage-Preis 2013.

Etwas ganz besonderes...

— isahenke

Wunderschön..

— KokosnussLyrik

Schön für zwischendurch, muss man aber nicht gelesen haben

— kylie1

sehr, sehr besonders. Literarisch wirklich gut gelungen, über Gefühle lasse ich gerne mit mir streiten ;)

— MoWilliams

Eindringlich, besonder und sehr traurig. Ein Buch für Zwischendurch mit einem komplexen Thema

— BlueSunset

Ein kleines Juwel!

— littleowl

Kurz & eindringlich geschrieben! Eine Geschichte über den Krankheit, das Sterben und die erste Liebe ...

— Daniliesing

Mein Fazit: ein berührendes und schonungslos ehrliches Buch, dass uns zeigt, wie nah Glück und Trauer beieinander liegen, und dass es im Le

— knuddelbacke

Über die Zerrissenheit, wenn größte Freude und schlimmstes Leid gleichzeitig über einen hereinbrechen.

— miro76

Freud und Leid, Leben und Tod, Liebe und Wut! So schmerzlich nah bei einander. Bewegend und nah!

— Floh

Stöbern in Jugendbücher

Nur noch ein einziges Mal

Anders als erwartet und doch so viel tiefer und wichtige und besser und das obwohl ich sowieso schon ein absoluter CoHo Fan bin

JeannasBuechertraum

Wolkenschloss

Schöner Jugendroman, der hält was das schöne Cover verspricht

harakiri

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

wundervoll spannend , humorvoll aber auch ein wenig traurig, ein toller Bericht über die Flucht in die Freiheit

knusperfuchs

This Love has no End

Dieses Buch hat mir gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist.

JulaF

Unsere verlorenen Herzen

Ein tolles Buch mit einzigartigen und liebenswerten Charakteren. Der Schluss ist definitiv nicht das, was man erwartet. :)

the_ocean_of_books

Magonia

Teilweise grenzt es an Wahnsinn... Teilweise ist es einfach nur genial❤

Natalyia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Aussagekräftig auch mit wenigen Worten.

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    KokosnussLyrik

    19. June 2016 um 23:33

    Wenn das Herz schwer ist und gleichzeitig hüpft vor Glück.Kann man gleichzeitig tieftraurig und unglaublich glücklich sein? Henrik muss miterleben, wie sein geliebter Onkel Simon an Krebs erkrankt und schließlich stirbt. Gleichzeitig verliebt Henrik sich in die lebensfrohe Kjersti. Hin und her gerissen zwischen Liebe, Trauer und Schuldgefühlen erfährt Henrik: das Leben geht weiter. Und nicht nur das. Trotz aller Traurigkeit ist das Leben schön. Nur eben anders.Ein berührendes Buch - schonungslos offen und poetisch erzählt - über die erste große Liebe, das Abschiednehmen und den Tod. Ausgezeichnet mit dem renommierten norwegischen Brage-Preis 2013.Zuerst fällt einem auf das Buch ist sehr sehr dünn und noch dazu sind die Sätze auf den Seiten zeimlich kurz gehalten. Ich habe das Buch in einer Stunde durchgelesen und ich glaube ich lese nicht einmal wirklich schnell. Doch trotzdem hat mich dieses Buch sehr beeindruckt. Es war wunderschön geschrieben und hat einen sofort mitgerissen. Vorallem wenn man so ein Ereigniss auch schon einmal erleben musste. Es kommen einfach alle Gefühle wieder hoch, durch diese wunderschöne, aber auch harte und direkte Weise, die Situation zu beschreiben. Vielleicht gefällt es nicht jedem weil natürlich in so einem dünnen Buch nicht sehr viel Handlung vorkommt. Ich war auch erstmal am überlegen ob ich 5 Sterne geben soll. Doch es hat mich wirklich gefesselt und nach dem Lesen traurig gestimmt. Doch man hat auch beim Lesen ein Lächeln im Gesicht, denn es wird ja auch die Liebe zwischen Henrik und Kjersti beschrieben und die ist echt unglaublich süß und schön. Mir hat es auf jeden fall sehr gut gefallen und kann ich empfehlen. Auch wenn es für manche eher ein Buch für zwischendurch ist.Trotzdem hätte ich mir das für den Preis (13 Euro) Nicht gekauft. Dafür war es mir dann einfach zu wenig Inhalt. ( hab es aber bei rebuy billiger bekommmen:D)

    Mehr
  • Ein emotionaler Kern; leider eine nicht so gelungene Umsetzung

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Faancy

    06. July 2015 um 18:33

    Ist es erlaubt, sich glücklich zu fühlen, wenn man eigentlich auch traurig sein sollte? Kann man beide Gefühle zeitgleich erleben, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben? Darf man dennoch sein Leben genießen?  Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich der Autor in dieser Geschichte. Denn Henrik ist schwer verliebt in Kjersti und fühlt gleichzeitig tiefe Trauer, weil sein Onkel, bester Freund und Vaterersatz Simon schwer krank ist und den beiden nicht mehr viel Zeit zusammen bleibt.   Es könnte eine sehr emotionale Geschichte sein, wäre das Buch nicht so verdammt kurz.  In 128 Seiten ist es in meinen Augen kaum möglich so tief in die Geschichte einzutauchen, dass einen die Emotionen überwältigen. Der Kern ist da, aber es fehlen die Ausschmückungen. Der Verlauf ging mir persönlich viel zu schnell und konnte mich nicht berühren. So traurig die Umstände auch wirklich sind, aber die Wortwahl hat mich nicht ergriffen. Es steckt viel Potenzial in dieser Idee, aber leider ist die Umsetzung nicht gut gelungen. Ich hätte mir gerne mehr Details und tiefere Einblicke gewünscht. Vor allem in die Charaktere, denn die waren für mich bloß leere Hüllen. Bevor man sich in sie hineinversetzen konnte, war die Geschichte auch schon vorbei. Mir fehlte der innere Konflikt von Henrik, der im Klappentext angedeutet wird, im Buch dann allerdings etwas zu kurz kam.  Der Schreibstil ist überwiegend ziemlich abgehackt und stockend, sodass von Lesefluss leider kaum die Rede sein kann. Was mir allerdings gut gefallen hat, ist die Gestaltung der Seiten. Zwar steht auf ihnen immer wenig Text (die 128 Seiten sind also nicht mal voll ausgefüllt), aber die Anordnung erinnert an ein Gedicht. Und wenn auch der Stil nicht poetisch ist, so ist es doch wenigstens die Aufmachung. Auch die Covergestaltung ist wunderbar gelungen. Es ist dezent, aber springt einem dennoch sofort ins Auge und verschönert jedes Bücherregal.  Die Geschichte war viel zu kurz, sodass ich leider keine Emotionen empfinden konnte. Was ich ziemlich schade finde, weil mir die Idee wirklich gut gefällt und es durchaus Potenzial hätte, eine unfassbar berührende Geschichte zu sein. Wer kein Problem damit hat, sich in kurze Geschichten zu vertiefen, wird sicher Gefallen an diesem Buch finden. Diejenigen, die genauso wie ich etwas mehr Tiefgang und Ausschmückungen benötigen, werden emotional wohl nicht so berührt werden.  Nichtsdestotrotz kann man das Buch gut zwischendurch lesen, weil die wenigen Seiten sich schnell lesen lassen.

    Mehr
  • Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    littleowl

    10. June 2015 um 18:29

    Es ist seltsam, sagte ich. Was denn?, fragte Kjersti. Wie glücklich und traurig man gleichzeitig sein kann. (S.95) Inhalt: Für Henrik ist sein Onkel Simon schon lange fast wie ein Ersatzvater. Daher trifft es ihn schwer, als Simon an Krebs erkrankt. Aus nächster Nähe muss Henrik miterleben, wie sein Onkel leidet und schließlich den Kampf gegen die Krankheit verliert. Doch gleichzeitig hat Henrik auch Grund, überglücklich zu sein, weil er endlich mit seinem Schwarm Kjersti zusammenkommt. Mit diesen völlig gegensätzlichen Gefühlswelten ist Henrik überfordert und er wird von Schuldgefühlen geplagt. Am Ende muss er einsehen, dass sich große Trauer und großes Glück eben manchmal nicht ausschließen. Meine Meinung: Was dieses Buch für mich zu etwas ganz Besonderem macht, ist der ungewöhnliche Schreibstil des Autors. Er verwendet extrem kurze Sätze und eine reduzierte Sprache, trotzdem ist der Roman sehr poetisch. Dem Autor gelingt es, mit ganz wenigen Worten viel zu sagen. Henrik erzählt seine Geschichte aus der Ich-Perspektive und die schnörkellose Sprache hat für mich gut zu dem ein bisschen verschlossenen Jugendlichen gepasst. Der Roman ist nach Jahreszeiten in Abschnitte unterteilt, die aber nicht ganz chronologisch angeordnet sind. Wir erleben Simon zu Beginn in einem weit fortgeschrittenen Krankheitsstadium, erfahren dann jedoch in Rückblenden, wie es war, als es ihm noch besser ging. Die Geschichte hat mich sehr berührt, weil sich herzzerreißend traurige und wunderschöne Momente abwechseln. Ich kann gut verstehen, dass dieser Kontrast auch für Henrik schwer zu ertragen ist. Er ist ständig hin und her gerissen zwischen der Angst um seinen Onkel und dem Glück über seine und Kjerstis Verliebtheit. Unser Protagonist Henrik ist ein ganz normaler Teenager. Er kann gar nicht wirklich erfassen, was mit seinem Onkel passiert, versucht aber trotzdem, sich ihn hineinzuversetzen. Wie jeder von uns hat er auch manchmal hässliche oder egoistische Gedanken, schämt sich jedoch gleich darauf wieder für sie. Henrik trauert sehr um Simon, der für ihn eine wichtige Bezugsperson ist, genießt aber andererseits auch die erste große Liebe. Fazit: Ein poetischer Roman zu einem wichtigen Thema. Hat mich sehr berührt!

    Mehr
  • Solide...

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Suselpi

    07. May 2015 um 17:18

    Hendrik – ein ganz normaler Jugendlicher.   Doch plagt ihn das schlechte Gewissen. Sein Onkel ist zu Besuch bei ihm und seiner Mutter, doch um die seine Gesundheit ist es nicht gut bestellt. Die Tage seines Onkels scheinen gezählt zu sein und doch hegt Hendrik neben der Sorge und Trauer um seinen geliebten Onkel, auch Gefühle für ein junges Mädchen aus seiner Schule.   Ist es fair von Hendrik, dass er glücklich ist, obwohl sein Onkel so schwer erkrankt ist?   Aufgrund der Länge hatte ich keine großen Erwartungen an dieses Buch, da ich kein Fan von zu kurzen Geschichten bin. Aber wie sagt man so schön? In der Kürze liegt die Würze. Denn das Buch konnte mich mit seiner gefühlvollen Geschichte doch überzeugen.   Hendrik ist ein recht sympathischer Jugendlicher, da er keiner dieser von sich überzeugten und hormongeschwängerten jungen Kerlen ist. Seine Gefühle für Kjersti wirken recht unschuldig und er ist sich nie ganz sicher wie er auf sie wirkt. Er ist eher unsicher und dadurch nur umso überzeugender.   Die Idee des Buches war für mich eine Neue und auch überzeugend umgesetzt. Es war emotional und lebt nicht nur von den negativen, sondern vor allem von den schönen Erlebnissen, die Hendrik mit seinem Onkel hat. Der Schreibstil war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, dass die direkte Rede nicht hervorgehoben wird. Sie geht teilweise unter und an manchen Stellen ist unklar wer gerade redet. Es lässt sich manchmal nur am Kontext erahnen. Aber an dieser Stelle war die Länge des Buches doch wieder positiv, da es mir vermutlich bei einem Buch mit 500 Seiten schon ziemlich auf die Nerven gegangen wäre.   Alles in allem ist es ein solides Buch. Die Tatsache, dass es doch sehr emotional ist, hat für mich den Ausschlag zu den 4 Sternen gegeben. Hendrik ist wirklich sympathisch und bringt seinen Zwiespalt auch sehr authentisch rüber. Es ist eine schöne Geschichte, mit einem traurigen Thema. Bei einer Empfehlung bin ich etwas zurückhaltend. Das sollte jeder für sich entscheiden.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mein Herz hämmert, dass es wehtut" von Brynjulf Tjonn

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    katja78

    Wenn das Herz schwer ist und gleichzeitig                                                              hüpft vor Glück Ein berührendes Buch - schonungslos offen und poetisch erzählt - über die erste große Liebe, das Abschiednehmen und den Tod. Ausgezeichnet mit dem renommierten norwegischen Brage-Preis 2013. Empfohlenes Lesealter ab 13 Jahren Wir laden zu dieser Neuerscheinung vom Dressler Verlag zur Leserunde ein! Kann man gleichzeitig tieftraurig und unglaublich glücklich sein? Henrik muss miterleben, wie sein geliebter Onkel Simon an Krebs erkrankt und schließlich stirbt. Gleichzeitig verliebt Henrik sich in die lebensfrohe Kjersti. Hin und her gerissen zwischen Liebe, Trauer und Schuldgefühlen erfährt Henrik: das Leben geht weiter. Und nicht nur das. Trotz aller Traurigkeit ist das Leben schön. Nur eben anders. Wir suchen nun 20 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Kann man traurig und glücklich zugleich sein ? Schaut auch gerne im aktuellen  Frühjahrsprogramm vom Dressler Verlag rein, vielleicht haben wir noch weitere schöne Lesehäppchen für euch! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!           Katja von Ka-Sas Buchfinder   *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt, erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 261
  • Wenn Glück und Trauer gleichzeitig das Herz regieren...

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Verena-Julia

    25. February 2015 um 22:05

    Sommerferien - die schönste Zeit im Leben eines Schülers. Eigentlich sollte man da glücklich sein. Doch bei Henrik ist alles etwas komplizierter. Zum ersten Mal ist er so richtig verknallt, in die lebensfrohe Kjersti und möchte sein neu gewonnenes Glück genießen. Wäre da nicht Simon, sein geliebter Onkel, Vaterersatz und bester Freund, der schwerkrank und ohne Aussicht auf Heilung im Krankenhaus liegt. Sein Tod rückt unaufhaltsam immer näher. Und Henrik ist hin und her gerissen zwischen Liebe, Trauer, Glück und Schuldgefühlen. Darf man glücklich sein, wenn man gleichzeitig trauert? Warum ist das Leben schmerzhaft und zugleich fantastisch? "Mein Herz hämmert, dass es wehtut" von Brynjulf Jung Tjonn kommt ganz zart um die Ecke, offenbart eine gewaltige Tiefe, umhüllt den Leser und lässt ihn lange nicht mehr los. Kurze Sätze machen den unverwechselbaren Schreibstil aus, der offen und schonungslos das Chaos in Henriks Leben ausdrückt. Fast ganz alleine muss er mit der Situation fertig werden Abschied zu nehmen. Seine Mutter kann ihm dabei nicht helfen - sie kümmert sich so um Simon, ist die meiste Zeit im Krankenhaus und sieht in ihrer Trauer ihren eigenen Sohn nicht mehr. Doch Henrik ist nicht allein, Kjersti und ein Freund stehen ihm zur Seite... Dabei ist die Sprache verständlich, poetisch, glasklar und mit vielen Bildern, die Eindruck hinterlassen. Schonungslos und unverblümt wird der Leser sofort in die Geschichte geworfen und bereits die ersten Seiten fesseln und lassen erahnen, welch ein Gefühlskuddelmuddel in Henrik herrscht. Wunderbar übersetzt, die richtigen Worte eingefangen, die Leichtigkeit bewahrt und ohne Kitsch. Katrin Frey verzaubert. Auf ganzer Linie. "Das Gras kitzelt mich an den Fußsohlen. Als würde es wachsen, während ich drauf stand. Als wollte es sich durch meinen Fuß bohren." (S. 25) Es ist ein kurzes Lesevergnügen - die 128 Seiten kommen leicht daher und hinterlassen doch einen tiefen Eindruck. Eine traurige und glückliche Geschichte, die an die Substanz geht. Ich empfehle: Taschentücher bereit legen und abtauchen zwischen die Seiten. Aber auch ein Buch, dass nicht unbedingt alleine gelesen werden sollte. Nach Beendigen der Lektüre sollte ein eventuell aufkommender Redebedarf unbedingt ausgesprochen werden. Eine Lektüre zum Nachdenken und Mitfühlen! "Alles, was ich wissen musste, lernte ich von Simon. Und nun war das Leben selbst schon zu viel für ihn." (Klappentext)

    Mehr
  • ein mitreißendes Jugendbuch über ein schwieriges Thema

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Manja82

    22. February 2015 um 12:31

    Kurzbeschreibung Wenn das Herz schwer ist und gleichzeitig hüpft vor Glück. Kann man gleichzeitig tieftraurig und unglaublich glücklich sein? Henrik muss miterleben, wie sein geliebter Onkel Simon an Krebs erkrankt und schließlich stirbt. Gleichzeitig verliebt Henrik sich in die lebensfrohe Kjersti. Hin und her gerissen zwischen Liebe, Trauer und Schuldgefühlen erfährt Henrik: das Leben geht weiter. Und nicht nur das. Trotz aller Traurigkeit ist das Leben schön. Nur eben anders. (Quelle: Dressler) Meine Meinung Henrik ist unglücklich und traurig. Sein Onkel Simon, der für Henrik sowas wie ein Vaterersatz ist, ist schwer an Krebs erkrankt und wird sterben. Dabei ist Simon mit seinen 31 Jahren doch noch so jung. Da lernt Henrik Kjersti kennen und verliebt sich in sie. Doch darf er überhaupt glücklich sein, lachen und den Sommer genießen während sein Onkel so krank ist? Das Jugendbuch „Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ stammt vom Autor Brynjulf Jung Tjonn. Es ist das Debüt des Autors und kommt mit nur 128 Seiten daher. Diese aber sind mit einem schwierigen Thema gefüllt. Die Charaktere sind alle wirklich sehr authentisch und nachvollziehbar gestaltet. Henrik ist einer den man als Leser nur mögen kann. Ich hab mich mehrfach erwischt das ich ihn am liebsten mal ganz fest in den Arm genommen hätte. Er tat mir leid, wie er so hilflos und unendlich traurig mit ansehen muss wie sein Onkel Simon leidet. Er ist mir der Situation komplett überfordert, immerhin ist Simon auch sowas wie Henriks Vaterersatz. Henrik ist aber auch sehr schüchtern und zurückhaltend. Dies wird klar wenn er mit Kjersti zusammen ist. Kjersti gibt Henrik Halt. Sie ist für ihn da, in sie hat sich Henrik verliebt. Henriks Mutter ist zum Teil ebenso mit der Situation überfordert. Sie versucht Simon zu pflegen. Der Schreibstil des Autors ist schnörkelos, flüssig und sehr klar. Teilweise schreibt er richtig poetisch und die wenigen Seiten sind schnell gelesen. Es ist alles verständlich erklärt. Die Handlung ist nicht gerade einfach gehalten. Es handelt sich hier um eine Mischung aus einem schwierigen Thema, Krebs, und einer Liebesgeschichte. Der Autor schafft es mühelos beides miteinander zu vereinen. Er geht schonungslos und teilweise sehr hart darauf ein. Das vom Verlag empfohlene Lesealter finde ich persönlich gut gewählt. Fazit Abschließend gesagt ist „Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ von Brynjulf Jung Tjonn ein mitreißendes Jugendbuch zu einem schwierigen Thema. Authentische Charaktere, ein klarer teilweise poetischer Stil und eine Handlung, die eine Mischung aus Drama und Liebesgeschichte darstellt, haben mich hier überzeugt. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Hin und hergerissen zwischen Liebe und Trauer

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    mareike91

    19. February 2015 um 20:44

    Inhalt: Henrik befindet sich im Chaos der Gefühle. Auf der einen Seite sein schwerkranker Onkel Simon, dem es von Tag zu Tag immer schlechter geht. Und auf der anderen Seite seine erste Liebe, Kjersti. Hin und hergerissen zwischen Liebe und Angst, Freude und Trauer muss Hendrik lernen, mit all dem klarzukommen, was das Leben für ihn bereit hält. Meine Meinung: Henrik muss mit seinen gerade einmal 14 Jahren erkennen, wie unfair und schwer das Leben manchmal sein kann. Sein Herz weint: vor Freude und Glück, aber zugleich auch vor Trauer und Schmerz. Schonungslos, realistisch schildert der Autor das Krebsleiden von Henriks Onkel Simon. Seine Anfälle, die immer häufiger wiederkehren, und seine dauerhaften Schmerzen, aber auch die emotionale Achterbahn, die Simon während seiner Krankheit durchlebt. Angst, Wut, Lebenswille, Hilflosigkeit, Resignation. Und am Ende steht unweigerlich der Tod. Henrik kann nur hilflos daneben stehen und zuschauen, wie es seinem Onkel, der für ihn nicht nur ein guter Freund sondern auch ein Vaterersatz ist, von Tag zu Tag immer schlechter geht und er kaum noch wiederzuerkennen ist. Henriks alleinerziehende Mutter kümmert sich aufopferungsvoll um Simon, aber auch sie gerät dabei an ihre Grenzen. Eine wirklich schwierige und traurige Situation, die die Familie durchmachen muss und die der Leser hautnah miterlebt. Die ungeschönte Wahrheit über eine grauenvolle Krankheit und ihre Folgen ist für Leser jeden Alters nicht leicht zu ertragen. Gleichzeitig ist Henrik das erste Mal richtig verliebt und hat seine erste feste Freundin. Eigentlich möchte er jede freie Sekunde mit ihr verbringen und hat den Bauch voller Schmetterlinge. Den ersten Kuss, das erste Mal Händchenhalten… Doch die Gedanken und Sorgen um seinen Onkel machen es ihm alles andere als leicht, die Zeit mit ihr zu genießen. Der Leser durchlebt während des Lesens ansatzweise das selbe Gefühlschaos wie Henrik. Man freut sich mit ihm und Kjersti. Es ist wunderschön, sie zusammen so verliebt „zu sehen“. Gleichzeitig berührt einen Simons Krankheit und sein damit verbundenes Leid sehr. Der Schreibstil ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Kurze, knappe, einfache Sätze, weshalb die Schilderungen vielleicht auch so schonungslos und unverblümt rüberkommen. Andererseits hatte ich manchmal das Gefühl, als würden die Emotionen mich nicht zu 100% erreichen. Ich kann selber gar nicht genau sagen warum. Vielleicht, weil durch den Schreibstil eine gewissen Kühle und Distanz gewahrt wird. Fazit: Schonungslos und berührend schildert der Autor den Verlauf einer schrecklichen, unheilbaren Krankheit, die das Leben auf einem Schlag zerstören kann. Das Buch zeigt, wie nah Freud und Leid manchmal beieinander liegen können und dass das Leben – trotz aller Trauer, Rückschläge und Verluste – immer irgendwie weitergeht.

    Mehr
  • Bewegend und ehrlich, eine Achterbahnfahrt der Gefühle

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    knuddelbacke

    10. February 2015 um 14:12

    Für Henrik ist der Bruder seiner Mutter nicht nur Onkel, sondern zugleich Freund, Vaterersatz und Onkel in einer Person. Zunächst ist es nur eine Ahnung, doch schon schnell wird auch für Henrik zur Gewissheit, was nicht sein soll: sein geliebter Onkel Simon wird sterben. Zur selben Zeit verliebt er sich in Kjersti, dass schönste Mädchen seiner Schule. Glück und Unglück liegen nah beieinander. Das Buch von Brynulf Tjonn schafft auf seinen knapp 130 Seiten,wozu vielen Autoren unserer Zeit oftmals hunderte Seiten nicht ausreichen: mit einer nahezu poetischen, kurzen und eindringlichen Sprache schildert er zum einen offen und schonungslos wie der Krebs Henriks Onkel binnen kurzer Zeit zum Schatten seiner selbst werden lässt , zum anderen  wie Henrik den Balanceakt des Lebens zwischen Trauer und Glück zu vollführen lernt. Für junge Leser dürfte vor allem die schonungslose Schilderung des stetigen Zerfalls Simons schockierend sein. Kurze und knackige Sätze reichen aus um die bittere und traurige Realität zu beschreiben. Es bedarf keiner Metaphern oder beschönigenden Umschreibungen. Dieses Buch ist absolut ehrlich zu seinen Lesern und begibt sich gemeinsam mit Ihnen und Henrik auf eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle.  Der Verlag empfiehlt das Buch für junge Leser ab 13. Sicherlich gibt es in diesem Alter Leser, die mit dem Geschehen des Buches und dem Schreibstil des Autors umgehen können. Vielleicht weil sie Gleichaltrigen Lesern mental und psychisch  voraus sind, vielleicht weil sie ähnliche Erfahrungen wie Henrik gesammelt haben. Dennoch dürfte meiner Meinung nach eine Vielzahl dieser Altersgruppe mit dem Buch entweder überfordert sein, oder einfach  mangelndes Interesse an der Thematik aufweisen. Auch in sprachlicher Hinsicht habe ich Bedenken,dass das Buch die Zielgruppe begeistern kann. Als Schullektüre wiederum kann ich mir dieses Buch Bestens vorstellen, zum einen weil es viel Diskussionsstoff bietet , zum anderen weil eines von vielen Tabuthemen in unserer Gesellschaft nicht nur offen schildert ,sondern zeigt, wie junge Leute damit umgehen. Mein Fazit: ein berührendes und schonungslos ehrliches Buch, dass uns zeigt, wie nah Glück und Trauer beieinander liegen, und dass es im Leben immer irgendwie weiter geht.

    Mehr
  • Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Blaustern

    10. February 2015 um 12:05

    Henrik ist 14 und völlig durcheinander. Sein Herz schmerzt und gleichzeitig hüpft es. Er weiß nicht, wie er das verstehen soll und wie damit umgehen. Kann es sein, glücklich und traurig gleichzeitig zu sein? Er ist zum ersten Mal richtig verliebt in Kjersti und sein geliebter Onkel, der wie ein großer Bruder, Vater und auch Freund zu ihm steht, ist todkrank und liegt im Sterben. Mit jedem Tag verfällt er ein Stückchen mehr, und Henrik ist live dabei. Er erlebt die Auswirkungen der Krankheit hautnah, und seine Mutter ist ihm bei all seiner Trauer und bei seinem Gefühlswirrwarr auch keine Hilfe, denn sie ist selbst in der Sorge um ihren geliebten Bruder ganz krank. Diese Geschichte geht einem sofort richtig nahe, denn man wird gleich ins glasharte Geschehen hineingeworfen. Simons geliebten Onkel geht es richtig schlecht, und wir verfolgen all sein Leiden mit. Zwar alles nur in kurzen bündigen Sätzen ohne großartige detaillierte Gefühlsbeschreibungen, aber diese kommen auch voll und ganz so zum Ausdruck, und man leidet mit ihm. Man versteht seine Worte, wenn er sagt, wie schwierig das Leben wird, wenn man nur noch den Tod vor Augen hat, und man könnte echt heulen. Henrik weiß schlecht damit umzugehen, was verständlich ist, und die Figuren kommen in all ihrer Verzweiflung wirklich sehr authentisch rüber. Auch Henriks Glücksmomente sind zu verstehen, kann man doch so einmal sehen, wie nahe Glück und Trauer zusammenliegen. Hat man erst einmal die erste Seite gelesen, kann man das Buch bis zum Ende nicht mehr weglegen, was aber auch einfach ist, denn jeder Satz beginnt in einer neuen Reihe, und somit ist man schnell am Ende des nur schmalen Büchleins angelangt.

    Mehr
  • himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    miro76

    Henrik ist zum ersten Mal verliebt. Wenn er an die fröhliche Kjersti denkt, klopft sein Herz bis zum Hals. Sie hat ihm sogar eine Postkarte vom Urlaub in Italien geschickt. Er kann es kaum erwarten, sie wiederzusehen. Er hofft, sie endlich küssen zu können. Schließlich hat er das ja seinem Onkel schon erzählt. Sein Onkel Simon liegt im Sterben. Der Krebs rafft ihn etappenweise dahin, es ist fast nichts mehr von ihm übrig. Simon ist für Hendrik Onkel, Vater und großer Bruder. „Alles, was ich wissen musste, lernte ich von Simon. Und nun war das Leben selbst schon zu viel für ihn.“ (S. 54) Henrik leidet sehr unter dieser Zerrissenheit. Einerseits ist er maßlos traurig über den Verlust seines Onkels und das Leid, das diese Krankheit mit sich bringt. Andererseits ist er überglücklich mit Kjersti. Verbringt er Zeit mit Kjersti, möchte er seine Traurigkeit vergessen. Das gelingt leider nicht, dennoch hat er Spaß mit ihr und gleichzeitig Schuldgefühle wegen Simon. Was soll nur werden – ohne ihn. Brynjulf Jung Tjonn hat hier einen schonungslosen Roman vorgelegt. Zusammen mit Henrik begleiten wir Simon bis zum Ende und Tjonn verschönert nichts. Man leidet beim Lesen, wegen der Hilflosigkeit der Angehörigen, dieser Krankheit keinen Einhalt gebieten zu können. Gleichzeitig ist es wunderschön, wie Tjonn über diese erste Liebe schreibt. So romantisch, dass man sich sofort zurückversetzt fühlt und an die eigene erste Liebe denken muss. Die schwitzigen Hände, mit denen wir uns festhielten, die ausdauernden Küsse und die Unschuld dieser neu entdeckten Gefühle. Man kann die Zerrissenheit richtig mitfühlen. Der Autor hat diesen Roman in einer sehr lyrischen Sprache vorgelegt. Die kurzen Abschnitte und kurzen Sätze, Aufzählungen als Stilmittel und die direkte, sehr emotionale Erzählweise erinnern mich an Slam-Poetry. Teilweise hatte ich beim Lesen das Gefühl, Hendrik auf einer Bühne zu sehen. Das gibt diesem Roman noch mehr Tiefgang.

    Mehr
    • 2
  • Sehr tiefgehende Thematik, literarisch einzigartig umgesetzt! Ein kleines Meisterwerk!

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    Floh

    Dieser aussergewöhnliche Jugendroman befasst sich mit einer sher ernsten und leider oft tabuisierten Thematik. Der preisgekrönte Autor Brynjulf Jung Tjønn hat in "Mein Herz hämmert, dass es wehtut" absolutes Herzblut und Mut der Offenheit und Schonungslosigkeit in einem faszinierend andersartigen Schreibstil verarbeitet und somit ein sehr emotionales und ehrliches Buch erschaffen, welches zu Herzen geht und zum Nachdenken anregt. Das Buch zog mit dem schlichten Cover und vielversprechenden Klapptext meine Aufmerksamkeit an. Ich war sehr gespannt, und bin positiv überrascht. Erschienen im Dressler Verlag (http://www.dressler-verlag.de/) Inhalt: "Wenn das Herz schwer ist und gleichzeitig hüpft vor Glück. Kann man gleichzeitig tieftraurig und unglaublich glücklich sein? Henrik muss miterleben, wie sein geliebter Onkel Simon an Krebs erkrankt und schließlich stirbt. Gleichzeitig verliebt Henrik sich in die lebensfrohe Kjersti. Hin und her gerissen zwischen Liebe, Trauer und Schuldgefühlen erfährt Henrik: das Leben geht weiter. Und nicht nur das. Trotz aller Traurigkeit ist das Leben schön. Nur eben anders. Ein berührendes Buch - schonungslos offen und poetisch erzählt - über die erste große Liebe, das Abschiednehmen und den Tod. Ausgezeichnet mit dem renommierten norwegischen Brage-Preis 2013." Schreibstil: Der Schreibstil dieses mir bisher unbekannten Autors besitzt einen ganz besonderen Stil. Er beschreibt das Geschehen aus Sicht von seinen Hauptcharakteren Hendrik und Simon. Brynjulf Jung Tjønn verwendet kurze und knackige Sätze und sorgt somit für Tiefgang und ungeschmückte Wahrheit und Realität. Alle Fakten werden offen genannt und unverblümt wiedergegeben. Da die Thematik, die der Autor für sein Jugendbuch gewählt hat, keine leichte ist, muss ich gestehen, dass er mich durch seinen sonderbaren Schreibstil sehr getroffen, bewegt und berührt hat. Durch Simons Augen lernen wir auch seine Krankheit, seine Ängste und seine Leiden authentisch kennen und fühlen jeden einzelnen Gedanken mit. Kurze Gedanken, knappe teils belanglose Sätze, die dem Sinn dahinter absolute Schärfe verleihen. Der Autor Brynjulf Jung Tjønn beweist in seinem Schreibstil wahres Können und enormes Geschick. Er hat einen Roman mit knapp 130 zarten Seiten so emotionsgeladen und literarisch perfekt abgerundet erschaffen, der den Leser lange bewegt und mit einigen Gedanken zurück lässt. Brynjulf Jung Tjønns Stil ist so besonders und besitzt Wiedererkennungswert! Freud und Leid, Liebe und Wut, Leben und Tod schwach, zerbrochen und selbstzweifelnd, so erleben wir die Gemüter. Brynjulf Jung Tjønn schreibt sehr eigen, dennoch trifft er den Nerv der Zeit und wartet mit einem leider of zu tabuisiertem Thema auf. Das Schriftbild ist angenehm, die Kapitel nicht allzu lang und die Wortwahl angenehm und ganz einzigartig. Keine schwere oder anspruchsvolle Kost, aber von ganz besonderer Note im Thema. Charaktere: Autor Brynjulf Jung Tjønn gibt Einblicke in das Familienleben von Hendrik und Simon. Warum ist Hendrik so wie er ist? Warum ist es für die Mutter so schwer, mit der Krankheit umzugehen? Warum ist es so schwer, Simon zu erreichen? Das Familienleben der Protagonisten wird durch die Charaktere authentisch und sehr nahe gebracht. Können beweist der Autor Brynjulf Jung Tjønn durch die raffinierte Auswahl der wenigen Nebendarsteller, hier besitzt er ein gutes Händchen für eine gelungene Zusammenstellung der Akteure. Freunde und die große Liebe geben Hoffnung in der schwierigsten Zeit zwischen Leben und Tod und den Umgang mit Schmerz, Angst und Trauer und den Wunsch einfach mal für kurze Momente all die Tragik zu vergessen. Simons Schicksal und sein stetiger Verfall werden die Leser sehr bewegen und hinterlässt eine bleibende Spur beim Leser. Brynjulf Jung Tjønn berührt, bewegt und schockiert die Leser mit seinem Thema und den passenden Protagonisten. Schauplätze: Hier verhält sich der Autor sehr dezent, und lenkt daher wenig vom Kern der Handlung ab. Das finde ich sehr galant und schlau gelöst. Brynjulf Jung Tjønn konzentriert sich auf das Geschehen an sich und definiert die Schauplätze auf ein für die Handlung richtiges und wichtiges Maß. Dennoch erleben wir die beschattete Atmosphäre einer "noch" heilen Familie, tiefe Abgründe und das entsetzliche Leben auf der Flucht vor sich selbst. Der Autor bietet dem Leser einen Blick in die Welt von verletzten Seelen und tiefen Emotionen. Meinung: Der Roman hat mich in vielen Punkten ganz und gar überzeugt. Ich habe hohe Erwartungen gestellt, die der Autor meisterhaft erfüllen konnte. Eine Schwäche weist der Roman dennoch auf, da ich die Altersempfehlung von 13 Jahren etwas sehr jung eingestuft halte. Dieses Buch bedarf viel Hintergrund und vielleicht auch erklärende und unterstützende Worte für sensible junge Leser. Keine leichte Kost, da schonungslos und absolut ehrlich thematisiert und verarbeitete. Schade, finde ich es auch um die wenigen Seiten dieses sehr schönen Buches, Brynjulf Jung Tjønn hätte noch viele weitere Seiten füllen können, ohne langweilig zu erscheinen. Dennoch habe ich viele positive Eindrücke von dem Buch erhalten. Die Idee, die Sicht von Hendrik und auch Simon und der Mutter darzustellen, die heikle Thematik, der Wunsch um Heilung und Vergessen, Unbeschwertheit und Liebe, Verständnis und die Unerreichbarkeit einer zerfressenden Krankheit hat mich sehr beeindruckt. Das Buch zog mich von Beginn an in das Geschehen und ich konnte das Buch ungern aus der Hand legen. Faszination, Empörung, Leid und Neugier packen den Leser und halten ihn an die Ereignisse. Jedoch nicht unbedingt für zarte Gemüter geeignet. Cover / Buch: Das Cover, so besonders wie speziell. Das Cover zog direkt meine Blicke an. Der Titel macht neugierig und der Klapptext verspricht ein bewegendes Buch! Der Autor: "Brynjulf Jung Tjønn wurde 1980 in Seoul geboren und 1982 von einer norwegischen Familie adoptiert. Aufgewachsen ist er in Feios, im Bezirk Sogn og Fjordane. Er debütierte 2002 und hat seitdem sechs Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben. Er ist ausgebildeter Journalist und hat den Jung Verlag gegründet, der junge und anspruchsvolle Literatur ausschließlich im Internet publiziert." Fazit: Der Roman ist absolut gelungen und erhält eine klare 4 Sterne Leseempfehlung von mir. Gerne hätte ich mehr Seiten genossen.

    Mehr
    • 3

    Avirem

    08. February 2015 um 06:24
  • Lena Liest rezensiert...

    Mein Herz hämmert, dass es wehtut

    lenasbuecherwelt

    07. February 2015 um 08:47

    Henrik ist einerseits so fröhlich und andererseits so unglücklich, denn sein krebskranker Onkel ist todkrank und wird nicht mehr lange am Leben sein. Henrik sieht in ihm nicht nur einen Onkel, sondern einen besten Freund, einen Vater, denn diesen hatte er nie. Ansehen zu müssen, wie es Onkel Simon Tag für Tag schlechter geht, macht Henrik das Leben schwer. Dann verliebt er sich in die fröhliche Kjersti, deren Lebensfreude überschwinglich ist. Und so wird das Jahr Henriks Glücklichstes und gleichzeitig auch Traurigstes… “Mein Herz hämmert, dass es wehtut” ist ein besonderes Buch, was man nicht alle Tage zur Hand hat. Der Schreibstil ist einerseits so einfach und simpel, andererseits auch so besonders und hervorstechend. Nach jedem Satz beginnt eine neue Zeile und da die meisten Sätze recht kurz sind, kann man die Seiten deshalb schnell lesen. An einigen seltenen Stellen wirkte diese Konstruktion dennoch ein wenig abgehackt und stolprig auf mich. Protagonist Henrik hat keinen Vater und war schon immer oft alleine. Sein Stützpunkt war Onkel Simon, der als einziger mit ihm Ausflüge gemacht und sich generell mit ihm beschäftigt hat. Als es seinem Onkel nun immer schlechter geht und seine Lebenszeit dahinschwindet, findet Henrik in Kjersti den Halt und verliebt sich. Hin und hergerissen zwischen Trauer und Freude muss Henrik mit ansehen, wie sich sein geliebter Onkel Simon zusehend in ein Klappergestell ( Henrik selbst vergleicht Simon mit dem Skelett aus der Schule) verwandelt. Auf den wenigen Seiten beschreibt Henrik den Krebs in seiner ganzen Farbenpracht, beängstigend, traurig, voller Schmerz und manchmal sogar ekelhaft, der Tod des Onkels ist absehbar, doch für Simon selbst muss es eine Erlösung sein, denn man sieht im sein Leiden klar an. Ein schonungsloses, knallhartes Buch, das ohne mit der Wimper zu zucken alle Seiten einer Krankheit zeigt, die schlimmer nicht sein kann. Jede Seite an der Geschichte ist besonders und auf seine ganz eigene Art berührend, dennoch hätte ich mir ein wenig mehr Seiten gewünscht.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks