Christine Rath Kastanienfeuer

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kastanienfeuer“ von Christine Rath

Leuchtend rot lodern die Flammen durch das goldene Laub am herbstlichen Bodensee. Nach einem furchtbaren Brand in ihrem Café »Butterblume« findet Maja Zuflucht in einer hübschen Ferienwohnung. Sie ahnt nicht, was sie dort erwartet. Schon bald fühlt sie sich auf unheimliche Weise ständig beobachtet. Niemand glaubt ihr, bis auf den charismatischen Arzt Dr. Erik Bergmann. Er berührt ihr Herz, aber er scheint auch etwas vor ihr zu verbergen. Eines Abends bemerkt Maja, dass sie nicht alleine in der Wohnung ist und bekommt Todesangst …

Ich habe mit Maja mitgelitten, ihre Panik gespürt, ihre Angst, wahnsinnig zu werden, die Ohnmacht, nicht verstanden zu werden... spannend!

— peedee

Sehr, sehr spannend!

— daneegold

Stöbern in Krimi & Thriller

Chateau Mort

Bei dem berühmt, berüchtigten Marathon in Frankreich, kommt es zu einem Todesfall und das muss nun geklärt werden.

Bluesky_13

Totenweg

"Spannende Atmosphäre von der ersten Seite an..."

classique

Die Rache der Polly McClusky

Rasanter Thriller mit Suchtfaktor

raveneye

Böse Schwestern

verdient den Namen Psychothriller definitiv

Kuhtipp

Der Mann, der nicht mitspielt

Spannend, atmosphärisch dicht

Sabine_Hartmann

Sturm

Das Ende hat mich enttäuscht. Ansonsten interessanter und spannender Thriller.

NinaEff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung und Romantik toll verbunden

    Kastanienfeuer

    gaby2707

    22. November 2017 um 11:46

    Majas Cafe Butterblume in Überlingen-Nußdorf am Bodensee sieht mit den herbstlichen Dekorationen von Ruth, einer Nachbarin, die hier auch die köstlichsten Torten backt, so traumhaft schön aus. Nur leider nicht lange. Maja kann es gar nicht glauben, als sie von einem Bummel zurück kommt und ihr kleines Cafe nach einem heftigen Knall ein Raub von Flammen geworden ist, dessen Feuer sich vorerst niemand erklären kann. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: sie findet eine kleine Ferienwohnng, die sie so lange nutzen kann, bis sie nach der Renovierung wieder nachhause darf. In der Ferienwohnung tun sich allerdings komische Dinge: Dinge verschwinden, Dinge werden verrückt, es wird eingebrochen, Maja sieht Schatten und fühlt sich beobachtet, bekommt langsam Angst. Ihre Freunde halten sie schon für verrückt, da besinnt sich die junge Kommissarin Bahar Yilmaz auf ihre Ausbildung. Kann es sich hier um einen Stalker handeln? Gemeinsam mit Ruths Lebensgefährten Kriminalhauptkommissar Michael Harter versuchen sie nun den Phänomenen auf den Grund zu gehen. Ich bin von Anfang an mit Maja am Bodensee und habe lesen können, wie sie zusammen mit Ruth, einer Nachbarin, den Aufbau des kleinen Cafes voran getrieben hat. Viel ist seither passiert und ich bin geschockt zu lesen, dass dieses kleine Cafe in dem wunderschönen alten Haus abgebrannt ist. Noch schlimmer finde ich allerdings, dass sich Maja in ihrer kleinen Ferienwohnung nicht sicher fühlt. Immer, wenn sie wieder etwas neues Unerklärliches entdeckt, stellen sich mit die Nackenhaare auf. Dieses Gefühl der Machtlosigkeit, des Ausgeliefertseins und der Ohnmacht bringt die Autorin sehr gut rüber. Ich habe mit Maja gelitten und versucht, die Kommissare bei ihrer Suche nach dem "Unerklärlichen" zu unterstützen. Kurz vor Schluss war mir dann klar, dass es gar keinen anderen, als diesen, meinen Täter geben konnte. Sein Verhalten hat mich etwas zum Nachdenken gebracht. Warum, das solltet ihr selbst lesen. Ich war von Anfang an sofort wieder am Bodensee zuhause und bin in die Geschichte hinein gesprungen. Da Maja ihre Geschichte selbst erzählt, fühle ich mich noch näher dran und eingebunden. Es fühlt sich gut an, die alten Bekannten wieder zutreffen und neue kommen durch Maja dazu. Die Autorin schafft es auch diesmal, mich einerseits sehr gut zu unterhalten und andererseits durch die langsam steigende Spannung zu fesseln. Und ich habe einen neuen Brauch aus der Bodenseeregion kennengelernt: die Rübengeister. Auch diese Geschichte rund um Maja und ihr kleines Cafe hat mich absolut überzeugt. Die gute Mischung aus Spannung, etwas Romantik und Unterhaltung hat mir auch diesmal tolle Lesestunden beschert. Ich freue mich schon jetzt auf´s Wiederlesen mit Maja und ihren Freunden und bin gespannt, was da noch alles auf sie zu kommt.

    Mehr
  • Mässiger Start, dann sehr spannend

    Kastanienfeuer

    peedee

    02. November 2017 um 20:28

    Maja Winter, Band 5: Im Café „Butterblume“ von Maja Winter hat es fürchterlich gebrannt! Bis die Ermittlungen zum Brandhergang abgeschlossen und auch die Statik des Gebäudes geklärt sind, darf Maja ihre Wohnung über dem Café nicht betreten. Sie findet eine hübsche Ferienwohnung, die sie kurzfristig mieten kann. Doch dann wird bei ihr eingebrochen und sie fühlt sich beobachtet. Plötzlich steht auch ihr Auto nicht mehr da, wo sie es abgestellt hat. Es war ja auch gar viel in letzter Zeit: der Brand, der Einbruch, die Probleme mit dem Auto – wahrscheinlich ist Maja nur arg gestresst… oder?Erster Eindruck: Ein schönes herbstliches Covermotiv – gefällt mir sehr gut.Dies ist Band 5 der Reihe „Maja Winter“. Das Buch lässt sich auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen, aber ich empfehle trotzdem, mit Band 1 zu beginnen.Erst vor wenigen Tagen habe ich Band 4 „Eisblumenglitzern“ gelesen und bin daher noch mitten drin in Majas Umfeld. Ich bin ja ein grosser Fan der Bodenseeregion und insbesondere von Überlingen, wo ich doch etliche Stationen kenne und im Buch wiedererkenne.Für Maja läuft es ja alles andere als rund: schlimm, wenn das eigene Geschäft in Flammen aufgeht, und dann noch der Einbruch. Kein Wunder, dass Maja nicht schlafen kann und sich ängstigt. Als Maja ihrer Freundin Ruth erzählt, dass sie sich beobachtet fühlt und unverhofft Dinge nicht mehr da stehen, wo sie vorher waren, wird sie eher belächelt und es wird auf den Stress geschoben. Aber ist es nur das? Maja fühlt sich immer näher dem Wahnsinn. Doch dann ein Lichtblick: Sie lernt Dr. Erik Bergmann kennen und spürt das erste Mal nach Christians Tod, dass sie wieder bereit für einen neuen Mann, für eine neue Liebe, ist. Aber er verschweigt ihr etwas…Im Untertitel steht, dass es ein Romantikkrimi ist. Ich finde die Bezeichnung für dieses Buch nicht passend, will aber nicht zu viel verraten. In den ersten rund 100 Seiten hat sich das Buch in die Länge gezogen, das hätte ohne Inhaltsverlust ziemlich gestrafft werden können. Der Rest des Buches war sehr spannend: Ich habe mit Maja mitgelitten, ihre Panik gespürt, ihre Angst, wahnsinnig zu werden, die Ohnmacht, nicht verstanden zu werden, und ich habe auch versucht, den Fall zu lösen. Am Schluss konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Aufgrund des eher mässigen Buchstarts gibt es von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Endlich wieder Neues vom Bodensee!

    Kastanienfeuer

    zauberblume

    20. October 2017 um 08:36

    In ihrem neuen Romantikkrimi "Kastanienfeuer" entführt uns die Autorin Christine Rath wieder an den traumhaften Bodensee. Hier werden wir von einer ganz besonderen Stimmung eingefangen, denn es wird Herbst und die Nebelschwaden ziehen über den See und lassen alles wieder etwas geheimnisvoll wirken. Ich bin froh, dass ich Maja wieder einen Besuch in ihrem Café Butterblumen abstatten darf.Der Inhalt: Leuchtend rot lodern die Flammen durch das goldene Laub am herbstlichen Bodensee. Nach einem furchtbaren Brand in ihrem Café »Butterblume« findet Maja Zuflucht in einer hübschen Ferienwohnung. Sie ahnt nicht, was sie dort erwartet. Schon bald fühlt sie sich auf unheimliche Weise ständig beobachtet. Niemand glaubt ihr, bis auf den charismatischen Arzt Dr. Erik Bergmann. Er berührt ihr Herz, aber er scheint auch etwas vor ihr zu verbergen. Eines Abends bemerkt Maja, dass sie nicht alleine in der Wohnung ist und bekommt Todesangst …Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mich von Anfang an mit ihrer Geschichte zu begeistern. Ich habe mich gefreut, wieder auf alte Bekannte zu treffen. Aber arme Maja, wieviel Kummer kann ein Mensch noch ertragen? Da verunglückt ihr langjährigen Lebensgefährte Christian und als sie endlich ihr Herz für Klaus öffnet, entwickelt sich ihr beider Leben in unterschiedliche Richtungen. Und gerade als Maja nach dem Auszug ihrer geliebten Tochter Nini wieder zur Ruhe kommt, geschieht das nächste Unglück. Ich sehe Maja und Ruth vor mir, wie sie ihr geliebtes Café herbstlich schmücken, rieche den leckeren selbstgebackenen Kuchen und genieße die Harmonie in der Butterblume. Und dann habe ich dieses schreckliche Feuer vor Augen, habe den Brandgeruch in der Nase und sehe eine verzweifelte Maja vor mir. Gut, dass sie Freunde hat, die sie in dieser schrecklichen Zeit unterstützen. Doch als dann unheimliche Dinge in ihrer Ferienwohnung geschehen, die Maja an sich selbst zweifeln lassen, hatte ich manchmal richtiges Gänsehautfeeling. Und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Maja lernt Dr. Bergmann kennen, einen Seelenverwandten. Doch Erik umgibt ein Geheimnis. Und als dieses gelüftet ist, bricht für Maja wieder eine Welt zusammen. Doch wendet sich vielleicht doch noch alles zum Guten, denn auch die Versicherung legt Maja Steine in den Weg.....Für mich wieder ein gelungenes Gesamtpaket. Die Geschichte ist unterhaltsam und spannend. Für mich ein perfekte Lektüre für unterhaltsame Lesestunden. Das Cover finde ich traumhaft schön. Genauso stelle ich mir den Bodensee um diese Jahreszeit vor.Gerne vergebe ich 5 Sterne und bin ja schon neugierig, ob es wieder Neuigkeiten vom Bodensee gibt.

    Mehr
  • gute Unterhaltung

    Kastanienfeuer

    abuelita

    18. October 2017 um 12:36

    wie immer gelingt es der Autorin, den Herbst bzw. kommenden Winter am Bodensee naturgetreu einzufangen. Man raschelt ebenso wie die Personen mit den Füssen durchs Laub, sitzt am See in einem Cafe, kuschelt sich bei Nebel zu Hause ein…Maja gerät in dieser Geschichte an ihre Grenzen. Ihr Cafe „ Butterblume“ brennt - und klar ist gar nichts: war es Brandstiftung? Und wer könnte ihr so Böses wollen? Oder war doch jemand fahrlässig? Die Freunde bieten ihr zwar Unterkunft an, aber Maja möchte ein wenig zur Ruhe kommen und zieht in eine Ferienwohnung . Aber dann geschehen unheimliche Dinge und Maja beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln….Das z.B. ist sehr, sehr geschickt gemacht. Klar dass andere erst mal nur den Kopf schütteln und man selber nicht mehr weiss: habe ich das nun getan? Bin ich so durcheinander, dass mir solche Sachen passieren können? Oder ist hier jemand am Werk, der mich verrückt machen will? Klar, dass sie keinem mehr vertraut und hinter jedem Gesicht erst mal Böses vermutet….Allerdings wird das doch ziemlich lang und breit ausgewalzt; hier wäre weniger mehr gewesen. Auch wie es dazu kommt, dass Polizist Michael ihr dann doch glaubt und alles Mögliche und Unmögliche veranstaltet, um ihr zu helfen – das ist ziemlich unrealistisch und auch sehr holprig in die Geschichte eingefügt.Die Personen um Maja herum verhalten sich auch nicht gerade wie sonst – wo früher immer Zusammenhalt und Einigkeit herrschte, gibt es hier nun doch Differenzen. Dass die sich letztendlich auch immer in Luft auflösen – nun ja, die Autorin glaubt eben wohl an das gute im Menschen…Der neue Mann in Majas Leben dagegen – das gefiel mir nicht. Da sind so viele Klischees verarbeitet; das kenne ich von der Autorin sonst gar nicht.Trotzdem – das Buch ist leicht und flüssig zu lesen und meiner Meinung nach auch spannend.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks