Elke Becker Yoga ist auch keine Lösung

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(15)
(11)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yoga ist auch keine Lösung“ von Elke Becker

Der Vorgängerroman "Ticket ins Glück" ist zur Einführung des neuen Romans für wenige Tage für 0,99€ erhältlich. Inhaltsbeschreibung: Seit drei Monaten lebt Lena mit ihrem Freund Ron in Berlin. Ihr Grafik-Studium hat sie fast hinter sich und nebenbei jobbt sie bereits in einer hippen Werbeagentur. Ihr Leben ist perfekt. Glaubt sie ... denn Lena erwischt ihren Freund Ron inflagranti - doch im Kleiderschrank versteckt sich keine langbeinige Blondine, sondern ihr Agenturchef Jörg. Fassungslos stürmt sie aus der gemeinsamen Wohnung und geistert ziellos und verzweifelt durch die Straßen Berlins. Am Bahnhof rettet sie durch einen Zufall Maureen, die ihr aus Dankbarkeit ein Angebot unterbreitet: Maureen lebt auf Mallorca und lädt Lena ein, sie zu begleiten, um den Kopf wieder freizubekommen. Als es so aussieht, als würde Lena ihr Leben auf Mallorca wieder in den Griff bekommen, knallt Marcel in ihre beschauliche Welt. Doch was kann sie schon von einem arroganten und attraktiven Schauspieler erwarten, der die Frauen reihenweise flachlegt? Der Roman hat 330 Taschenbuchseiten. Weitere Bücher der Autorin: Ticket ins Glück - Chick-lit-Roman Das Mallorca Kartell - Ein Mallorca-Krimi Mallorca Schattengeschichten - Ein Kurzgeschichtenband - Gemeinschaftsprojekt mit Alex Conrad Im Schatten des Mondlichts - Liebesroman mit Fantasyelementen - Trilogie - Das Erwachen - Die Fährte - Das Erbe - herausgegeben unter dem Namen J. J. Bidell

Mal wieder eine super gute geschichte

— Anjali85
Anjali85

Yoga spielt nicht wirklich eine Rolle. Trotzdem ein witziger Liebesroman, ideal für den Urlaub.

— talisha
talisha

Ein recht guter Schmöker, nochmals lesen würde ich ihn aber nicht. Dazu hat das gewisse Etwas gefehlt

— Milenaa
Milenaa

Urlaubsfeeling und Lesevergnügen im Herbstgrau ... wundervoll erzählt

— sabine_creutz
sabine_creutz

Ein erfrischender Chick-Lit-Roman, der einen voller Vorfreude an den nächsten Sommerurlaub denken lässt. Bitte, Bitte mehr davon!

— Buecherwurm2punkt0
Buecherwurm2punkt0

ChicLit, wie ich es liebe. Protas mit Herz, Hirn und Verstand. Und eine Geschichte fürs Herz.

— beate_bedesign
beate_bedesign

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Yoga ist auch keine Lösung" von Elke Becker

    Yoga ist auch keine Lösung
    Irve

    Irve

    Liebe Lesefreunde, passend zu meinem Interview mit Elke Becker http://irveliest.wordpress.com/2014/03/05/irve-fragt-elke-becker/ verlose ich auf meinem Blog ein eBook von Elke Beckers Buch "Yoga ist auch keine Lösung". Alles, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr, wenn ihr diesem Link folgt: http://irveliest.wordpress.com/2014/03/05/irve-verlost-yoga-ist-auch-keine-losung/ Bitte denkt daran, dass ich für eure Teilnahme an der Verlosung nur Kommentare auf meinem Blog berücksichtige. Und nun wünsche ich euch viel Glück!!!

    Mehr
    • 3
  • Yoga ist auch keine Lösung

    Yoga ist auch keine Lösung
    Nik75

    Nik75

    27. March 2014 um 14:28

    Heute stelle ich euch das Buch “Yoga ist auch keine Lösung“ von Elke Becker vor. In dem Roman geht es um Lena. Sie ist gerade von ihrem Freund Ron betrogen worden und ist stinksauer. Durch einen Zufall landet sie auf Mallorca und versucht dort ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Männern hat sie sich abgeschworen, sagt Lena zumindest. Meine Meinung: Lena war eine sehr sympathische Hauptprotagonistin. Mit ihrer netten und freundlichen Art habe ich sie gleich in mein Herz geschlossen. Mir tat sie am Anfang ganz schön leid, als sie Ron beim Seitensprung erwischt hat. Das hat sie nicht verdient, denn sie ist eine liebenswerte Person, die sogar in ihrem Kummer für andere da ist und hilft. Mir hat es so gut gefallen, als sie Maureen nach dem Überfall geholfen hat und dass sie dann so spontan mit ihr nach Mallorca reisen konnte war toll. Imponiert hat mich an Lena auch, dass sie sich auf Mallorca nicht auf die faule Haut gelegt hat, sondern sich gleich einen Job besorgt hat und auch bei ihrer Abschlussarbeit fürs Studium weitergearbeitet hat. Dass sie Liebeskummer gehabt hat war klar, aber sie hat es sehrgut verarbeitet. Als sie dann noch einen berühmten Schauspieler bei der Arbeit kennen lernt stürzt sie sich ins Gefühlschaos. Ich habe den Schreibstil von Frau Becker wieder als sehr flüssig, fesselnd und spritzig empfunden. Der Roman hat genau meinen Geschmack getroffen und ich war von Anfang an von Lenas Leben gefesselt. Ich finde dass in dem Roman die Spannung und Romantik nicht zu kurz gekommen sind. Ich konnte mich gut in Lena einfühlen und habe mit ihr mitgelitten, mitgeträumt, mitgelacht und mitgebangt. Die Beschreibungen von Mallorca waren auch wunderbar und ich konnte mir die Insel bildlich sehr gut vorstellen. Ich habe richtig Lust darauf bekommen die Insel mal zu besuchen. Es ist ein Roman bei dem man richtig gut entspannen kann und der einen den Alltag vergessen lässt. Ich hatte wunderbare Lesestunden mit Lena & Co und konnte den Roman kaum mehr aus der Hand legen. Vielen Dank, dass ich diesen romantischen, zauberhaften, lustigen und spannenden Roman lesen durfte. Von mir gibt es dafür klare 5 Sterne.

    Mehr
  • Schön, aber anspruchslos...

    Yoga ist auch keine Lösung
    Schuemel

    Schuemel

    02. February 2014 um 11:45

    Bis zum letzten Viertel ist die Geschichte einfach nur schön. Leider verliert sich gegen Ende die Handlung etwas. Aber ich konnte das Buch bis zum Schluss nur schwer aus der Hand legen.

  • Unbedingt lesen!

    Yoga ist auch keine Lösung
    Bookilicious

    Bookilicious

    25. November 2013 um 20:05

    Inhalt Lena ist vor ein paar Wochen erst mit ihrem Freund Ron nach Berlin gezogen und setzt dort ihr Studium als Grafikerin fort, während sie nebenbei in einer schicken Werbeagentur jobbt. Als sie ihren Freund Ron inflagranti mit ihrem Chef Jörg erwischt, zerbricht ihre Welt in 1000 Scherben und sie flieht Hals über Kopf aus der gemeinsamen Wohnung. Verwirrt und gedemütigt streunt sie durch Berlin, bis sie durch Zufall Maureen zu Hilfe kommen kann, die ihr daraufhin ein großzügiges Angebot unterbreitet: Lena soll die ältere Dame nach Mallorca begleiten und dort einige Zeit bei ihr wohnen, bis sich die Wogen etwas geglättet haben und Lena wieder besser mit ihrem Leben klarkommt. Als sie sich in Mallorca gerade zurechtgefunden hat, platzt Marcel in ihr Leben - den sie ja eigentlich gar nicht leiden kann... Erster Satz des Buches "Lena fischte ihr Handy aus der Handtasche und stöhnte auf."   Zitate ">Sehr witzig<, sagte Lena. >Ich stelle es mir gerade bildlich vor, wie ein Opi im Rollstuhl vor mir davonrollt, während ich mit meiner Gehhilfe hinter ihm herhumple, um ihn zu verdreschen, weil er mich mit der Achtzigjährigen aus dem Häkelkränzchen betrogen hat." Fazit "Yoga ist auch keine Lösung" ist ein Roman der Autorin Elke Becker, welche euch aus einigen anderen Rezensionen und Büchern schon bekannt sein dürfte (Ticket ins Glück; Und unter dem Pseudonym J.J. Bidell: Im Schatten des Mondlichts 1; Im Schatten des Mondlichts 2, Tag der Toten ).  Dieser Roman ist der Folgeroman zu "Ticket ins Glück", man muss den Vorgänger jedoch nicht gelesen haben, um die Zusammenhänge von "Yoga ist auch keine Lösung" zu verstehen - bei der Hauptprotagonistin Lena handelt es sich lediglich um die Cousine der Protagonistin aus "Ticket ins Glück. Trotzdem kann ich euch den Vorgänger nur ans Herz legen, meine Rezension dazu findet ihr oben verlinkt!  Dieser Roman erzählt uns die Geschichte von Lena, einer sympathischen jungen Frau, die erst vor drei Monaten mit ihrem Freund nach Berlin gezogen ist. Lena ist mit ihrer Lebenssituation glücklich, so wie sie ist: Sie liebt ihr Studium, genießt ihren Nebenjob und mit ihrem Freund Ron scheint es auch wunderbar zu laufen - denkt sie zumindest. Um ihrem Freund wieder etwas mehr Zeit widmen zu können, hetzt sie eines Tages vor der Arbeit zu einem Feinkostladen, um das Feeling des letzten Urlaubs wieder aufleben zu lassen, doch als sie die Einkäufe schnell zuhause deponieren möchte, erwartet sie eine Überraschung: die Schlafzimmertür ist geschlossen und es dringt leise Musik daraus hervor... irritiert durchsucht sie die Wohnung nach Ron und findet ihn, bis zu den Ohren zugedeckt... in ihrem gemeinsamen Bett.  Misstrauisch und völlig hysterisch geworden, öffnet sie den Kleiderschrank und findet niemand geringeren als ihren eigenen Chef, Jörg. Und das nicht nur spärlich bekleidet, sondern völlig nackt. Man möge sich diese Schmach vorstellen: Den eigenen Freund in flagranti zu erwischen und das nicht nur mit einem Mann, sondern ausgerechnet mit dem eigenen Chef. Wie nicht anders zu erwarten, verlässt Lena die gemeinsame Wohnung fluchtartig und streunt zutiefst verletzt und deprimiert durch Berlin. Was Lena mitunter am meisten ärgert, ist die Tatsache, dass sie statt ihres Laptops, den sie für ihr Studium an dringendsten benötigt, die Einkäufe wieder geschnappt hat und sie nun durch ganz Berlin trägt. Dies wirkt auf den Leser zwar einerseits etwas komisch, andererseits kann man sie aber bestens verstehen und ihre Gefühle durchaus nachvollziehen. Lena weiß nicht wohin, denn auf Grund der Doppelbelastung von Studium und Arbeit hat sie bisher keine wirklichen Freunde gefunden, an die sie sich wenden kann und ihre bisher einzige Freundin Eva ist zu einem Vorstellungsgespräch nach London geflogen.  Am Bahnhof bekommt Lena mit, wie eine ältere Dame überfallen und beraubt wird und sofort nimmt sie sich der Dame an und lädt sie zum Essen ein. Die beiden kommen ins Gespräch und so ergibt es sich, dass ihr die Dame, Maureen, anbietet, mit ihr nach Mallorca zu fliegen und dort etwas auf andere Gedanken zu kommen. Einfach mal den Kopf frei machen und all das Elend vergessen... nach langem hin und her entscheidet sich Lena dafür und schon bald sitzen die beiden im Flugzeug nach Mallorca. Dort angekommen muss sich Lena erst einmal zurechtfinden, doch schon bald klappt das ganze ganz gut und sie findet einen Job in einer Bar. Und dann sind da noch Theo und Marcel, die Lena irgendwie beide nicht mehr so recht los wird... Lena erscheint anfangs als recht taffe junge Frau, die sich in allen Lebenslagen zurechtfindet. Als sie ihren Freund in Flagranti erwischt, ändert sich die Situation grundlegend und Lena ist zutiefst verstört und deprimiert. Als Maureens Angebot kommt, ist sie zuerst verunsichert, denn wer fliegt schon gerne mit jemand wildfremden in ein anderes Land? Doch sie scheint sich zu denken, dass die Situation auch nicht schlimmer werden kann, weswegen sie sich dafür entscheidet. Auf Mallorca findet Lena wieder zu sich selbst zurück und wir lernen sie als die Person kennen, die sie tatsächlich ist: eine humorvolle, starke junge Frau, die auch ohne Männer zurechtkommen kann! Ich persönlich konnte mich wahnsinnig gut in Lena hineinversetzen, denn das, was sie durchmacht, möchte man keinem wünschen... Maureen ist eine wundervolle ältere Dame, die Lena in einer prekären Situation kennenlernt und die sich umgehend dafür bedankt. Doch hinter Maureen steckt etwas mehr, als nur eine ältere Dame: sie ist witzig und hat allerhand lustige Züge an sich, die man ihr am Anfang gar nicht zutrauen würde! Der Leser schließt Maureen augenblicklich ins Herz und auch wenn sie sich in manchen Situationen nicht so erwachsen verhält, wie man es als Frau ihres Alters erwarten würde, so kann man es ihr doch nicht übel nehmen und verzeiht ihr auch den kleinsten Fehltritt.  In dem Roman lernen wir nicht nur Lena und Maureen kennen, sondern auch Maureens Haushälterin Anna, sowie Lenas Kollegin Carina, aus der Bar in der sie jobbt. Auch ihren Ex Ron und dessen Liebhaber Jörg lernen wir im Verlauf richtig kennen und ich kann euch sagen: Die Charaktere sind durchgehend wundervoll gestaltet und besitzen jede Menge Charme und Tiefgang. Sie passen genau in die einzelnen, ihnen zugedachten Rollen, und ich möchte keinen der Leutchen missen. Marcel und auch Theo, die Lena auf Ibiza kennenlernt, sind sehr interessante Charaktere und besonders ersterer, scheint doch ganz anders zu sein, als es von Anfang an den Anschein hat... ihr dürft gespannt sein! "Yoga ist auch keine Lösung" ist ein wundervolles Buch über Trennungen, Verluste, neue Freundschaften, neue Beziehungen und alte Freunde, das ich euch nur ans Herz legen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Chick-Lit Romanen geht dieser hier wirklich ans Herz und ist alles andere als oberflächlich gehalten - und strotzt dazu noch vor Humor. Lustig fand ich ebenfalls die Tatsache, dass Elke Becker in diesem Roman ihren Mallorca Krimi erwähnt, den sie tatsächlich mit Alex Conrad zusammen verfasst hat! Alles in allem kann ich euch diesen wundervollen Roman nur empfehlen, denn die Autorin besticht mit tollen Schilderungen einzelner Orte und Landschaften, einer interessanten Geschichte und wunderbaren Charakteren, die man einfach kennenlernen muss! Wertung: 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • verleiht einem ein bisschen Urlaubsfeeling

    Yoga ist auch keine Lösung
    dianchen

    dianchen

    07. November 2013 um 21:06

    Dies ist ein unterhaltsames Buch. Ich habe es gerne gelesen. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und ist für einen Urlaubsaufenthalt für zwischendrinnen auch sehr gut geeignet. Die Autorin beschreibt die Kulisse in der sie sich auf der Insel befinden so schön dass man selbst das Verlangen hat dort zu sein. Ich habe die Geschichte sehr gerne gelsen auch der Charakter der Maureen fand ich besonders gut gelungen. Allerdings hat sich bei mir nicht das Gefühl eingestellt, dass ich dieses Buch unbedingt jetzt weiterlesen muss. Auch die tiefen Gefühle haben mich nicht erreicht, Gefühle in denen ich am liebsten vor Gefühl geschmolzen wäre oder dass mir die Tränen gekommen wären. Aber dennoch ein gelungenes Buch und ich hab es gerne gelesen.

    Mehr
  • *+*+* Unterhaltsame Lesestunden garantiert *+*+*

    Yoga ist auch keine Lösung
    Irve

    Irve

    01. November 2013 um 21:32

    *+ Unterhaltsame Lesestunden garantiert +* Inhaltsbeschreibung: Seit drei Monaten lebt Lena mit ihrem Freund Ron in Berlin. Ihr Grafik-Studium hat sie fast hinter sich und nebenbei jobbt sie bereits in einer hippen Werbeagentur. Ihr Leben ist perfekt. Glaubt sie ... denn Lena erwischt ihren Freund Ron inflagranti - doch im Kleiderschrank versteckt sich keine langbeinige Blondine, sondern ihr Agenturchef Jörg. Fassungslos stürmt sie aus der gemeinsamen Wohnung und geistert ziellos und verzweifelt durch die Straßen Berlins. Am Bahnhof rettet sie durch einen Zufall Maureen, die ihr aus Dankbarkeit ein Angebot unterbreitet: Maureen lebt auf Mallorca und lädt Lena ein, sie zu begleiten, um den Kopf wieder freizubekommen. Als es so aussieht, als würde Lena ihr Leben auf Mallorca wieder in den Griff bekommen, knallt Marcel in ihre beschauliche Welt. Doch was kann sie schon von einem arroganten und attraktiven Schauspieler erwarten, der die Frauen reihenweise flachlegt? (Quelle: Lovelybooks) Das Cover: Es ist perfekt für einen Chick-Lit-Roman: Man sieht das rechte Drittel einer Frau, die gerade Yoga macht. Auf dem Cover sind ebenso 2 Frösche zu sehen. Der eine ist adrett gekleidet und trägt ein Herz in den Händen. Der andere Frosch macht einen auf cool mit seiner dicken Sonnenbrille. Ich denke, das soll eine Anspielung auf einen der Charaktere in dem Buch sein. Passend zur Stimmung ist der Hintergrund dieser witzigen Collage in rot – wie die Liebe – gehalten. Meine Zusammenfassung und Meinung: Die Inhaltsbeschreibung und das Cover stimmten mich auf einen witzig-spritzigen Roman ein. Den bekam ich auch. Da es Chick-Lit ist, war die Geschichte natürlich konstruiert und unrealistisch. Der Autorin gelang allerdings die Gratwanderung zwischen Herzschmerz und bloß nicht zu kitschig werden sehr gut. Nie empfand ich die Story als zu hanebüchen, denn die Handlung war in sich schlüssig und logisch. Als sich Lena nach der schrecklichen Entdeckung eine Möglichkeit bietet, eine Zeit lang auszusteigen und nach Mallorca zu gehen, um den Kopf frei zu bekommen, nimmt die dankend an. Sie lebt sich gut ein, findet einen passablen Job und schwört, sich bloß nicht zu verlieben. Doch das ist gar nicht so einfach..... Ich möchte hier gar nicht großartig dem Buch vorgreifen, sage nur soviel: Es kommt nicht nur anders als Lena denkt, sondern es kommt anders als alle denken ;-) Sehr gut hat mir gefallen, dass die Autorin Elke Becker sich nicht nur auf eine Liebesgeschichte beschränkt. Sie lässt sehr viel von Mallorca, dem Schauplatz eines Großteils ihres Buches, einfließen. Man merkt, dass Elke Becker sich sehr gut dort auskennt und sich dort sehr wohlfühlt. Diese postive Stimmung kommt sehr gut in ihrem Roman rüber. Sie beschreibt sehr anschaulich und verleiht ihrer Geschichte dadurch noch mehr Leben. Auch dass sie das Schicksal der Straßenhunde der Insel thematisiert lässt „Yoga ist auch keine Lösung“ in einer anderen Liga spielen als viele andere der oft kitschigen und nicht sehr niveauvollen Chick-Lit-Romane. Diese Kategorie gehört eben deshalb nicht zu meinen bevorzugten Genres und ich finde, Elke Beckers Roman hebt sich wohltuend von der Masse ab. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass „Yoga ist auch keine Lösung“ sich zum Schluss hin zu sehr an einem Event orientiert, der aus dem Vorgänger-Roman „Ticket ins Glück“, resultiert. Das gab dem Stil des Buches für mich einen kleinen Bruch und ich hätte mir dies etwas knapper gewünscht. Ansonsten kann ich diesen Roman nur empfehlen! Mein Fazit: „Yoga ist auch keine Lösung“ bietet unterhaltsame Lesestunden. Wer „Ticket ins Glück“ mochte, sollte sich auch diesen Roman gönnen. Ich vergebe 4 Sterne! Infos zum Buch: Dieser Roman ist am 29.09.2013 unter der ISBN-Nr. B00FJ4KMNC als eBook erschienen und umfasst 245 Seiten.

    Mehr
  • Tolle Unterhaltung

    Yoga ist auch keine Lösung
    zauberblume

    zauberblume

    01. November 2013 um 09:13

    In ihrem neuen Roman "Yoga ist auch keine Lösung" entführt uns Elke Becker auf das schöne Mallorca. Die Grafik-Studentin Lena lebt seit drei Monaten mit ihrem Freund Ron in Berlin. Nebenbei hat sie in einer Werbeagentur ein Job. Das Leben scheint perfekt zu sein. Doch eines Tages erwischt sie ihren Freund Ron inflagrant - doch nicht mit einer langbeinigen Blondine- sondern mit ihrem Chef Jörg.Für Lena bricht eine Welt zusammen. Fassungslos stürmt sie aus der Wohnung und geistert ziellos durch die Straßen von Berlin. Am Bahnhof rettet sie durch Zufall Maureen. Aus Dankbarkeit lädt sie diese nach Mallorca ein. Nach kurzem Zögern greift Lena zu. Auf Mallorca scheint sie endlich ihren Kopf frei zu bekommen, doch da knallt Marcel in ihr Leben. Noch dazu ein Schauspieler, dem die Frauen reihenweise zu Füßen liegen. Genauso wie Ticket ins Glück hat mich dieser Roman begeistert. Er ist so unterhaltsam geschrieben, ich habe ihn in einem Stück durchgelesen. Ich habe mich auf Mallorca sehr wohl gefühlt, ist ja wirklich eine traumhafte Insel. Die Yogastunde mit den drei Frauen war bildlich beschrieben. Auch die Protagonisten Lena, Maureen und Marcel konnte ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe mit Lena gebangt und gehofft, daß die Geschichte für sie gut ausgeht. Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Die Farbwahl ist hübsch. Schade, daß ich auf meinem Kindle immer alles schwarz-weiß sehe. Das Buch war eine super U

    Mehr
  • Urlaubfeeling und Lesevergnügen im Herbstgrau ... herrlich

    Yoga ist auch keine Lösung
    sabine_creutz

    sabine_creutz

    31. October 2013 um 09:47

    Büchermäuse Urlaubfeeling und Lesevergnügen …. ** Seit drei Monaten lebt Lena mit ihrem Freund Ron in Berlin. Ihr Grafik-Studium hat sie fast hinter sich und nebenbei jobbt sie bereits in einer hippen Werbeagentur. Ihr Leben ist perfekt. Glaubt sie … denn Lena erwischt ihren Freund Ron inflagranti – doch im Kleiderschrank versteckt sich keine langbeinige Blondine, sondern ihr Agenturchef Jörg. Fassungslos stürmt sie aus der gemeinsamen Wohnung und geistert ziellos und verzweifelt durch die Straßen Berlins. Am Bahnhof rettet sie durch einen Zufall Maureen, die ihr aus Dankbarkeit ein Angebot unterbreitet: Maureen lebt auf Mallorca und lädt Lena ein, sie zu begleiten, um den Kopf wieder freizubekommen. Als es so aussieht, als würde Lena ihr Leben auf Mallorca wieder in den Griff bekommen, knallt Marcel in ihre beschauliche Welt. Doch was kann sie schon von einem arroganten und attraktiven Schauspieler erwarten, der die Frauen reihenweise flachlegt? ** Die arme Lena , sie versucht Studium , Job und Freund unter einen Hut zu bringen. Ihr Chef schwärmte zwar sehr für ihren Freund Ron , aber niemals hätte Lena gedacht das sie die beiden mal zusammen im Bett erwischt. Nach dem sie aus der gemeinsamen Wohnung geflohen ist und überlegt wo sie den nun unterkommen könnte ,  wird sie Zeuge eines Überfalls auf eine ältere Frau und hilft dieser spontan. Maureen – sehr dankbar – läd sie nach einem langen Gespräch dazu ein, einfach mit nach Mallorca zu kommen . Dort lebt die ältere Dame in einem * kleinen * Haus und möchte das Lena dort eine zeitlang bleibt um den Kopf wieder frei zu bekommen. Die beiden Frauen merken wie ähnlich sie sich sind und nach kurzem zögern  packt sie ihre Koffer – hinterlässt ihrem Freund kleine * Andenken* und fliegt mit Maureen auf die wunderschöne Insel. Schnell erholt sich die junge Frau , was auch den morgendlichen Yoga Stunden liegt . Sie findet mit Maureens Hilfe einen Job und dort auch neue Freunde . Doch dann platzt Schauspieler Marcel in ihr Leben - einen Mann den Lena einfach nicht ausstehen kann und ihr Leben steht plötzlich Kopf ….. Lust auf einen kleinen Urlaub – genau das bekommt man beim lesen von Elke Beckers Buch . Sie nimmt uns mit auf eine kleine Reise – zeigt dir wie schön Mallorca sein kann . Durch die bildhaften Beschreibungen der Schauplätze , entstanden in meinem Kopf sofort Bilder von dieser wunderschönen Landschaft und einem traumhaften Sonnenuntergang. So ging es mir auch mit den Charakteren – liebevolle Nebenfiguren rundeten das Gesamtbild einfach ab . Der Schreibstil der Autorin läßt dich vom grauen Deutschland einfach ins Urlaubsgefühl eintauchen und schenkt dir ein Buch über eine starke junge Frau , die zwar betrogen wurde – aber nicht groß rumjammert oder weint - sondern ihr Leben in die Hand nimmt und handelt . Natürlich ist sie auch getroffen und verletzt , alles andere wäre ja nicht normal . Aber die Autorin erspart uns das typische Bla bla bla geheule und das fand ich toll . Lena ´s Leben wird so herrlich auf den Kopf gestellt - ich hatte oft richtig Mitleid und wollte sie einfach mal drücken und sagen * Mach dir keine Sorgen , das wird wieder * Stellt euch doch nur mal vor : Nicht nur das ihr euren Freund inflagranti erwischt . Nein ihr erwischt ihn mit euren Chef ! Und als du endlich zur Ruhe kommst , triffst du jemanden den du einfach nicht ausstehen kannst , oder willst . Natürlich sieht Schauspieler Marcel toll aus – aber das weiss er auch ! Da die Autorin auch aus seiner Sicht erzählt , wurde die Story immer lustiger . Selbstverliebt und Eitel beisst er sich an Lena die Zähne aus ….. Frisch und sehr witzig geschrieben ,fesselt dich dieses Buch und du verschlingst es geradezu . Du willst wissen wie es weiter geht . Ist Marcel wirklich so ein Ekel ? Kann sie ihrem Freund verzeihen ? Und was wird aus den süssen Hunden ? Durch viele Wendungen kannst du nicht voraus sehen was als nächstes passiert , denn es kommt immer anders als man denkt . Das Cover sollte man auch erwähnen : Ich liebe dieses Bild . Und ja ich liebe auch meinen Yoga Kurs – nach dem lesen hatte ich das Gefühl da schon viel zu lange nicht mehr gewesen zu sein Unterhaltsam , witzig und gefühlvoll daher von mir 5 von 5 Teddytatzen für Yoga ist auch keine Lösung von Elke Becker Für ein Buch über Liebe und Betrug und das auf eine traumhaften Insel …. Sabine

    Mehr
  • Schöne Geschichte, die viel Spaß macht

    Yoga ist auch keine Lösung
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    27. October 2013 um 17:21

    Darum geht es: Lena lebt zusammen mit ihrem Freund Ron in Berlin, wo sie ein Grafik-Studium macht und nebenbei in einer Werbeagentur jobbt. Als sie an einem Tag noch einmal vor der Arbeit nach Hause musste, erwischt sie ihren Freund mit jemand anderem im Bett. Einem Mann. Ihrem Chef in der Werbeagentur. Hals über Kopf flüchtet sie aus der Wohnung und wenig später trifft sie auf Maureen und rettet sie bei einem Überfall. Maureen lädt sie ein, zusammen mit ihr nach Mallorca zu gehen und da Lena nicht weiß, wo sie sonst hin soll, nimmt sie dieses Angebot an.. nicht ohne Ron vorher noch eine Überraschung zu hinterlassen. In Mallorca trifft sie wenig später auf Marcel, einen bekannten Schauspieler, den sie eigentlich nicht ausstehen kann und der dafür bekannt ist, eine Frau nach der anderen flachzulegen, doch nach und nach entwickeln sich in ihr Gefühle für ihn und das, obwohl sie nach dem Fiasko mit Ron eigentlich nichts mehr mit Männern am Hut haben will. Meine Meinung: Bisher mochte ich jedes Buch, was ich von der Autorin gelesen habe. Kein Wunder, dass ich schon sehr auf ihr nächstes Werk gespannt war, und dass ich es unbedingt lesen wollte. Kaum angefangen war ich direkt in der Geschichte. Lena war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich ziemlich gut in sie hineinversetzen. Sie war, wie übrigens auch die anderen Charaktere, sehr glaubhaft und realistisch dargestellt. Das Buch ist ein Nachfolgebuch von "Ticket ins Glück", was man aber nicht gelesen haben muss, um dieses Buch zu verstehen. Die Protagonistin aus "Ticket ins Glück" tauchte kurz auf, aber viel mehr passierte nicht, was sich auf den Vorgänger bezieht. Ich hatte wieder sehr viel Spaß beim lesen und wurde sehr gut unterhalten. Teilweise musste ich sogar richtig lachen und die meiste Zeit hatte ich ein grinsen im Gesicht, was auch noch nach dem Ende des Buches blieb. Der Verlauf der Geschichte war stellenweise leicht überraschend, hauptsächlich aber eher vorhersehbar, was ich gar nicht schlimm fand, da ich trotzdem sehr gut unterhalten wurde. Das Ende der Geschichte fand ich sehr schön und es ließ mich glücklich zurück. Elke Beckers Schreibstil gefiel mir auch wieder sehr gut, er war locker leicht und sehr gut zu lesen. Perfekt für diese Art von Geschichte! Fazit: Ich bin wieder sehr angetan von Elke Beckers Geschichte. Sie war sehr schön und romantisch und konnte mich überzeugen. Die Charaktere waren glaubhaft und gefielen mir ziemlich gut. Ich kann das Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Perfekte Unterhaltung!

    Yoga ist auch keine Lösung
    Lese-Biene

    Lese-Biene

    26. October 2013 um 20:56

    Lena erwischt ihren langjährigen Freund inflagranti - mit ihrem Chef! Liebes- und Berufsleben in Scherben, begeget sie Mauren, die auf Mallorca lebt und ihr ein unschlagbares Angebot macht. Sie lädt Lena ein, mit ihr nach Mallorca zu kommen, wo sie in Ruhe ihre Master-Arbeit beenden und ihr Leben wieder in den Griff bekommen kann. Dort angekommen, macht sie schnell Bekanntschaft mit Marcel, einem arroganten, aber leider auch sehr attraktiven Schauspieler. Aber von Männern hat Lena erst einmal genug! Der Roman kann als Fortsetzung zu "Ticket ins Glück" (Rezension *hier*) gesehen werden, ist aber an sich eine eigenständige Geschichte und kann daher problemlos gelesen werden, ohne dass man das Vergnügen mit "Ticket ins Glück" hatte. Schöner ist es aber natürlich, beide Romane nacheinander zu lesen, da man so in "Yoga ist auch keine Lösung" ein Wiedersehen mit den beiden Schwestern Alex und Sabina, Lenas Cousinen, hat. Wie Elke Becker die beiden Geschichten miteinander verwoben hat, finde ich äußerst geschickt und einfach nur klasse. Vom Stil also ebenso locker und leicht geschrieben, lässt sich das Buch sehr schnell lesen, ohne dass der Leser am Ende gelangweilt und gähnend zurück bleibt. Ganz im Gegenteil, auch hier denkt man das ein oder andere Mal, man weiß, wie die Geschichte ausgeht, ändert seine Meinung auch mal und dann kommt doch alles irgendwie anders! Wie schon in ihren anderen Büchern sind aber auch hier wieder ganz unterschiedliche aufeinander treffende Protagonisten, die von der Autorin sorgfältig charakterisiert wurden und somit für viel Spaß aber auch Spannung sorgen. Mit Lena bin ich sehr schnell warm geworden, auch Maureen, die auf ihre witzige Art jung und dynamisch wirkt, aber dennoch Lena an ihrer umfangreichen Lebenserfahrung teilhaben lässt, fand den Weg schnell in mein Herz (wer möchte so jemanden nicht auch mal gerne kennenlernen?), nur der arrogante Marcel hat dafür länger gebraucht. Aber genau daran sieht man ja, wie gut ein Charakter von einem Autor entwickelt wurde. Toll finde ich auch wieder, dass Lenas Umgebung dem Leser durch die Landschaftsbeschreibungen etwas näher gebracht wurde. Wenn man schon mal da war, hat man bestimmt das eine oder andere Aha-Erlebnis. Ich war noch nie da, konnte es mir so aber zumindest sehr schön vorstellen. Zu guter Letzt noch das Cover, dass mit dem hervorgehobenen "Yoga" beinahe an ein Yoga-Buch denken lassen könnte, aber ansprechend ist und sowohl zum Titel als auch zum Genre passt. Mir gefällt's ;-) Fazit: Ich bin ja bekennende "Fantasy-Bücher-Verfechterin", aber Elke Beckers Bücher haben es mir angetan und dieses hier wird nicht das letzte sein, dass seinen Weg zu mir bzw. meinem Kindle geschafft hat. Chick-Lit-Lesern ist das Buch klar zu empfehlen, aber auch allen kann ich "Yoga ist auch keine Lösung" nur ans Herz legen. Ich vergebe die volle Punktzahl!

    Mehr
  • Sehr schöner spritziger, tolle Sommerroman !!!!

    Yoga ist auch keine Lösung
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    26. October 2013 um 20:05

    Inhaltsbeschreibung: Seit drei Monaten lebt Lena mit ihrem Freund Ron in Berlin. Ihr Grafik-Studium hat sie fast hinter sich und nebenbei jobbt sie bereits in einer hippen Werbeagentur. Ihr Leben ist perfekt. Glaubt sie ... denn Lena erwischt ihren Freund Ron inflagranti - doch im Kleiderschrank versteckt sich keine langbeinige Blondine, sondern ihr Agenturchef Jörg. Fassungslos stürmt sie aus der gemeinsamen Wohnung und geistert ziellos und verzweifelt durch die Straßen Berlins. Am Bahnhof rettet sie durch einen Zufall Maureen, die ihr aus Dankbarkeit ein Angebot unterbreitet: Maureen lebt auf Mallorca und lädt Lena ein, sie zu begleiten, um den Kopf wieder freizubekommen. Als es so aussieht, als würde Lena ihr Leben auf Mallorca wieder in den Griff bekommen, knallt Marcel in ihre beschauliche Welt. Doch was kann sie schon von einem arroganten und attraktiven Schauspieler erwarten, der die Frauen reihenweise flachlegt? Meine Meinung: Dies ist der 3 e-book was ich von dieser Autorin gelesen habe  . Und ihr Schreibstill faszinierd begeistert mich nach wie vor. Nach der ersten Seite bin ich in der Geschichte angekommen und lasse mich verzaubern von ihren Charakteren. Die Charaktere sind wieder super und ausfühtlich beschrieben udn man verliebt sich in verschiedene Charaktere. Ausserdem erfährt man wieder viel von Mallorca und man bekommt urlaubstimmung. Mein Fazit: Dieser Chick it roman ist austrugsstark,spricht seine eigene Sprache und verzaubert jeden Leser. Die schilderungen von Mallorca sind märchenhaft man merkt die Sehnsucht und die Liebe die Die Autorin mit der Insel Mallorca verbindet ,der sie Jahre lang gelebt hat. Man taucht ein in die Welt der Charaktere und irgendwie auch in die Welt der Autorin und auf Mallorca. Das ist ein tolles Sommerbuch oder ein Buch für denn Winter um sich denn Sommer für paar Stunden wieder zu holen und vielleicht vom nächsten Urlaub zu träumen.

    Mehr
  • Ein erfrischender Chick-Lit-Roman, der einen mit Vorfreude an den nächsten Sommerurlaub denken lässt

    Yoga ist auch keine Lösung
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    23. October 2013 um 14:00

    In dem neusten Chick-Lit-Roman von Elke Becker geht es um Lena, die Cousine von Alex und Sabina aus Ticket ins Glück. Zwar ist "Yoga ist auch keine Lösung" keine Fortsetzung von "Ticket ins Glück", hat jedoch einen gewissen Zusammenhang, denn man erfährt wie es Alex und Sabina ergeht. "Yoga ist auch keine Lösung" kann man problemlos lesen ohne "Ticket ins Glück" zu kennen! Wieder verschlägt es den Leser in die Sonne, diesmal geht es nach Mallorca. Nachdem Lena von ihrem Freund mit ihrem Chef betrogen wurde, ging alles recht schnell und ich konnte mit ihr zusammen die Insel erkunden. Die Autorin zeigt einem so viel mehr als den bekannten Ballermann aus Funk und Fernsehen. Das Fernweh hat sich bei mir sofort geregt und ich musste mich davon abhalten den nächsten Sommerurlaub nicht schon sofort zu buchen. Mallorca hat es dank diesem zauberhaften Buch ganz weit oben auf die Favoritenliste geschafft. Ich sehe mich immer noch in dem etwas gehobenen Strandrestaurant essen und Cocktails schlürfen, während Lena mich mit ihrer offenen und sympathischen Art über den Nachtisch aufklärt. Für mich war das verbreiten der gelassenen Lebenseinstellung schon fast interessanter als die Liebesgeschichte, die kurz nach Lenas Ankunft auf Mallorca natürlich nicht lange auf sich warten ließ. Die Liebesgeschichte war einfach zauberhaft und recht erfrischend, weil die Protagonistin sich endlich mal nicht einlullen lässt und ordentlich Kontra gibt. Lena hat da wirklich eine sehr direkte Art und kann ihr Mundwerk kaum halten. An manchen Stellen war es mir zwar etwas zu vorhersehbar und Lena hat meiner Meinung nach ihrem Ex auch viel zu schnell verziehen. Aber ansonsten habe ich nichts zu beanstanden! Zum Abschluss würde ich gerne noch das Cover von "Yoga ist auch keine Lösung" loben, dass wirkt nämlich richtig toll und kann mit den Covern der großen Verlage definitiv mithalten. In die Frösche bin ich sogar ein bisschen verliebt...

    Mehr
  • Leicht, romantisch, schön, perfert

    Yoga ist auch keine Lösung
    santina

    santina

    13. October 2013 um 17:22

    In Yoga ist auch keine Lösung greift Elke Becker die Geschehnisse aus Ticket ins Glück am Rande noch einmal auf. Protagonistin in diesem Buch ist aber die Cousine von Alex und Sabina, Lena. Zum Inhalt: Lena hat, nachdem sie Ron kennengelernt hat, ihre Koffer in Hannover gepackt und ist nach Berlin gezogen. Sie steht kurz vor dem Ende ihres Studiums und hat bereits einen tollen Job in Aussicht. Als sie den Büroschlüssel zu Hause hat liegen lassen, kommt sie überraschend in die gemeinsame Wohnung und erwischt Ron beim Fremdgehen und die Person, die sie da im Kleiderschrank entdeckt, kennt sie nur zu gut. Sie rennt aus der Wohnung und merkt erst unterwegs, dass sie kaum etwas bei sich hat. In dieser Nacht lernt sie Maureen kennen, eine ältere Schauspielerin, die auf Mallorca lebt und mit der sie sich blendend versteht. Maureen nimmt Lena mit in ihr Haus nach Mallorca, damit diese in Ruhe darüber nachdenken kann, wie es für sie weiter gehen soll. Als der Schauspieler Marcel in dem Lokal auftaucht, in dem Lena bedient, gerät er an die Falsche, denn Lena weiss aus der Boulevardpresse, dass der arrogante Schnösel die Frauen reihenweise abschleppt und so lässt sie ihn eiskalt abblitzen. Meine Meinung: Schon bei Ticket in Glück war ich ganz begeistert davon, wie Elke Becker die Landschaften beschreibt und dem Leser das Land näher bringt. Und auch in diesem Buch schafft die Autorin es, wunderschöne Bilder vor dem geistigen Auge entstehen zu lassen. Die Geschichte selbst ist ein typischer leichter Frauenroman mit vielen Irrungen und Wirrungen und natürlich einem Happy End. Ungewöhnlich ist in diesem Buch die Einflechtung von Maureen, die mit viel Lebenserfahrung bei Lena und dem Leser punkten kann, die aber auch den Schalk im Nacken sitzen hat. Abgerundet wird das Gesamtbild durch die unterschiedlichsten Männer wie Ron, Jörg, Niklas, Marcel und Theo, die alle ein Wörtchen mitreden wollen, wenn es um Lenas Zukunft geht. Fazit: Ein perfekter Frauenroman, mit einem vorhersehbaren Ende, aber was will ich als Happy-End-Liebhaber auch mehr? :)

    Mehr
  • ChicLit, wie ich es liebe

    Yoga ist auch keine Lösung
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    02. October 2013 um 11:32

    Inhalt: Lena lebt mit Ron zusammen in Berlin. Mit ihrem Studium ist sie fast fertig – fehlt nur noch die Abschlußarbeit und einen tollen Nebenjob hat sie auch. Alles ist super. Um so größer ist die Überraschung als sie unerwartet nach Hause kommt und Ron inflagranti erwischt. Aber völlig aus der Fassung gerät sie erst als sie sieht, mit wem er sie betrügt. Völlig kopflos flüchtet sie aus der gemeinsamen Wohnung.  Sie hat keine Ahnung wo sie nun hin soll. Während sie so durch Berlin irrt, wird sie Zeugin, wie ein junger Kerl einer älteren Dame die Handtasche klaut. Sie hilft der Dame und so lernt sie Maureen kennen. Die beiden unterschiedlichen Frauen sind sofort auf einer Wellenlänge und nach einem gemeinsamen Abend lädt Maureen Lena dazu ein eine Zeit lang bei ihr auf Mallorca zu wohnen und dort zu jobben, bis sie etwas Abstand gewonnen hat und weiß wie und wo sie ihr Leben künftig führen soll. Lena nimmt die Einladung an und fühlt sich erstaunlich schnell richtig wohl bei Maureen. Nur mit Männern hat sie vorerst nichts mehr am Hut. Da kommt ihr der arrogante Schauspieler Marcel gerade Recht … solche Typen konnte sie noch nie leiden. Meine Meinung: Nach „Ticket ins Glück“ (meine Rezension dazu findet ihr hier: [klick] ist das nun das zweite ChicLit-Buch, welches ich von Elke Becker gelesen habe.  Und wieder entführt Elke Beckers Buch die Leserin in ein Urlaubsparadies. Dieses Mal ist es Mallorca und zwar zu den Reichen und Schönen von Mallorca und in seine wunderschöne Landschaft. Zu keiner Sekunde verbindet man diese Beschreibung mit dem was man im allgemeinen so mit Mallorca verbindet. Der Schreibstil lässt sich wieder super und flott durchlesen. Natürlich ist die Geschichte eine typische ChicLit-Geschichte, aber Elke Becker schafft es auch dieses Mal wieder ein paar Überraschungen einzubauen. Das gelingt ihr unter anderem mit zwei tollen Protagonistinnen. Die 29jährige Lena, die von ihrem Freund betrogen wird und die mir persönlich unheimlich gut gefallen hat. Sie hat witzige Ideen und ist eine Frau, die zu sich selbst steht. Sie ist offen und ehrlich und ich habe mich über viele ihrer Dialoge königlich amüsiert. Aber auch Maureen, die „ältere Dame“  ist einfach herrlich. Das geht schon mit ihrem Auftreten los. Sie ist wirklich eine „Grande Dame“ allerdings hat sie auch ein paar liebenswerte Flausen im Kopf. Eine solche Freundin hat wohl jede Frau gerne an ihrer Seite. Ich mag hier gar nicht zu viel über sie erzählen, weil das spoilern könnte. Und dann sind da ja noch so einige Herren in dem Roman vertreten: Ron, Jörg, Marcel, Peter, Theo und alle haben einen Knall. Mal mehr und mal weniger groß. Diese bunte Mischung von Kerlen bringt Schwung und einige interessante Dialoge und natürlich auch eine Portion Romantik in die Geschichte. Zusätzlich habe ich so einiges über Yoga gelernt und wenn mir künftig jemand was von Yoga und oder Kranichen erzählt, werde ich wohl immer an eine bestimmte Szene in einem Hotelzimmer erinnert werden. Mein Kopfkino hat sich an dieser Stelle förmlich überschlagen, so schnell hat es mir die Bilder abgespielt. Mein Fazit: ChicLit, wie ich es liebe. Protas mit Herz, Hirn und Verstand. Und eine Geschichte fürs Herz. Und wer jetzt wissen will, was es mit dem Kranich im Hotelzimmer auf sich hat, der muss dieses Buch unbedingt lesen! Sonstiges: Wer aufmerksam liest, kann auch ein paar alte Bekannte aus “Ticket ins Glück” wieder treffen.

    Mehr
  • Ein Gefühl wie Urlaub - eine tolle Geschichte!

    Yoga ist auch keine Lösung
    Fabella

    Fabella

    01. October 2013 um 16:29

    Inhalt: Man sagt, immer wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Genau so ergeht es Lena, als sie verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit vor ihrem Exfreund sucht. Sie lässt sich auf das Abenteuer ein und folgt Maureen nach Mallorca, um dort in Ruhe über alles nachzudenken. Doch dazu kommt sie kaum, denn ob es die täglichen Yoga-Stunden mit Maureen oder ihr Job im Restaurant ist, irgendwie ist immer etwas los. Und dann sind da ja auch noch der Kellner Theo und Marcel, der versnobte Filmstar, die Lena sich beide vom Leib halten muss. Und als sie endlich merkt, dass ihr Herz gar nicht so gebrochen ist wie sie dachte, da gerät es schon in die nächste Gefahr. Und sie muss feststellen: Yoga ist auch keine Lösung. Meine Meinung: Ach schön .. irgendwie komme ich gerade zurück von einer kleinen tollen Reise. Denn der Roman spielt überwiegend auf Mallorca und man merkt, dass die Autorin selbst seit 7  Jahren so lebt. So viele Schilderungen der Umgebung, der Sonnenauf- und untergänge sind so wundervoll beschrieben, dass man sie selbst vor Augen hat und das Fernweh angeklickt wird. Wie gerne würde auch ich einmal so einen scheinbar legendären Sonnenaufgang betrachten, oder die Kathedrale, wie sie im weichen Abendlicht beleuchtet ist. Wer also Sehnsucht nach ein bisschen Urlaub hat, der kann ihn sich hier zumindest für ein paar schöne Stunden ausborgen. Die Charaktere in diesem Buch tragen ihr übriges dazu bei. Lena ist mir sofort sympathisch. Sie verfällt nicht in endlose Gejammer und Getrauer, sondern packt die Situation und macht das Beste daraus. Und findet für sich selbst dabei ganz  neue Wege, die wirklich schön und spannend zu begleiten waren. Hier und da allerdings hätte ich sie gern auch mal gepackt und geschüttelt, als sie mir zu naiv und engstirnig vorkam. Aber gerade das machte sie irgendwie auch realer, menschlicher. Maureen hat mich auch sehr angesprochen, auch wenn sie eher eine Nebenrolle einnimmt. Dennoch habe ich Lena ab und an um ihre Zeit mit Maureen - besonders morgens - beneidet. Ron - Lenas Ex ist dann dafür in diesem Buch die Figur, die ich so gar nicht mochte. Er war mir irgendwie zu rücksichtslos und dabei zu anspruchsvoll, was das Verzeihen von Lena anging. Dafür mochte Marcel sofort und auf Anhieb. Für mich ist er diese "hach"-Person, die ein tolles Buch braucht .. und auch er hat genug menschliche Züge, als dass man an ihm nicht Ecken und Kanten finden würde :). Diese schöne Mischung von Charakteren sorgt für interessante Erlebnisse und Spannung. Die Geschichte ist bestimmt hier und da vorhersehbar, allerdings gehört das ja fast schon zu diesem Genre dazu und hat mich gar nicht gestört. Viel mehr hätte es mich wohl geärgert, wenn es nicht so gekommen wäre, wie ich es mir erhofft hatte. Besonders gut gefiel mir hier, dass man ein paar "alte Freunde" aus "Ticket ins Glück" wieder getroffen hat. Sie spielen keine so große Rolle, als dass man das Buch zuerst lesen müsste, ich war aber sehr froh, dass es mir bekannt war, so wurde meine Neugier gestillt, was aus ihnen geworden ist. Ich fand das eine tolle Idee der Autorin und ich hoffe, dass wir vielleicht irgendwann auch die Personen aus diesem Buch in einer neuen Geschichte wieder treffen. Mir persönlich gefallen so Wiedererkennungswerte, die aber auf die Geschichten selbst keine Einflüsse haben sehr. Fazit: Wundervolle Lektüre für den Urlaub, oder als Mini-Urlaubs-Ersatz. Teilweise fühlte ich mich, als wäre ich selbst auf Mallorca. Hinzu kamen eine bunte Platte von interessanten Charakteren, die mich mit ihren Freuden und Leiden voll in den Bann gezogen haben und mir eine vergnügliche Lesezeit bereiteten.

    Mehr
  • weitere