Ellis Peters , Edith Pargeter Der Rosenmord

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Rosenmord“ von Ellis Peters

Stöbern in Historische Romane

Tulpengold

Atmosphärisch dichter Krimi in der Zeit und Umgebung Rembrandts, guter Abriss der Tulpenspekulationen

Kathrin_Schroeder

Herrscher des Nordens - Die letzte Schlacht

Ein konsequenter und folgerichtiger Abschluss der Trilogie.

Gelinde

Herrscher des Nordens - Odins Blutraben

Hervorragende Fortsetzung! Einziger "Makel": Hätte gern noch mehr (in einem gesonderten Buch?) über die Zeit in Konstantinopel gelesen.

Sodom

Der Turm der Ketzerin

Vor allem für Liebhaber historischer Romane eine empfehlenswerte Lektüre

milkysilvermoon

Das Geheimnis des Glasbläsers

Kurzweilige Reisegeschichte

Christine2000

Die letzte Borgia

Es ist ein dicht geschriebener umfangreicher historischer Unterhaltungsroman bei dem man noch was lernt.

sabrinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Rosenmord" von Ellis Peters

    Der Rosenmord

    BlueTulip

    29. April 2012 um 00:42

    Der Roman spielt im Jahr 1142 in Shrewsbury . Der Benedikterabtei wird von einer jungen Witwe ein Haus überlassen. Der symbolische Mietpreis ist eine weiße Rose, die jedes Jahr zum Tag des Heiligen Winifred abzuliefern ist.Die geforderte weiße Rose stammt von einem mannshohen Rosenbusch, den die Witwe zusammen mit ihrem Mann gepflanzt hatte. Allerdings verdirbt ein brutaler Mörder den Mönchen der Abtei ihren Festtag. Als der Bronzeschmied Niall seinen Autfrag erfüllen will, eine Blüte des Busches für die Abtei zu pflücken, findet er den Rosenbusch zerstört vor. Der Busch wurde von der Mauer, an der er hochrankte, gerissen, und der Stamm war der Länge nach gespalten. Die Erde war aufgewühlt und vor dem Busch lag eine leblose Gestalt, ein toter Mönch ausShrewsbury . Man merkt Ellis Peters auch hier wieder stellenweise die Liebe zum Menschen an und den Glauben an das Gute an. Allerdings unterscheidet sich das Buch ein wenig von den anderen Cadfael Büchern, denn wenn ich mich noch richtig erinnere sorgt Cadfael dafür das der Sheriff mit seiner Hilfe den wahren Täter überführt. Trotzdem das Buch ist wie immer flüssig geschrieben und es macht einfach Spaß es sich bildlich vorzustellen wie Cadfael und der Sheriff an die Untersuchung ranzugehen bzw wie sie am Tisch sitzen und die Ergebnisse zusammentragen..

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks